Große Bergreise

Trekking zum See Sary-Tschelek und aktive Erholung unter dem Gipfel von Pik Lenin

 

Wo verläuft die Route: Kirgisistan, westliche Tien-Shan Berge und Pamir-Gebirge
Dauer: 15 Tage / 14 Nächte
Reiseroute: Osch - Aflatun-Siedlung - Sary-Chelek-See - Arkyt-Sai-Fluss - Osch - Jurtenlager - Osch

Anreisetermine für die gruppen:

  Gruppe №1. 28.06 - 12.07.2020   Gruppe №2. 26.07 - 09.08.2020  

Trekking in den Tien Shan Bergen und aktive Erholung in Pamir, Kirgisistan

Kurz über die Tour: eine große Menge von schönen und einzigartigen Bergen!

In diesem Reiseprogramm haben wir die Trekking durch das schöne Tian-Shan Gegend mit der weiteren aktiven Tour in den Bergen des Pamir kombiniert, damit die Reisende das Ausmaß, die Schönheit und die Einzigartigkeit der beiden berühmten Bergketten in einer Reise in Kirgisien erleben können.

Die erste Hälfte der Reise Gäste werden im Schutzgebiet der türkisfarbenen Seen des westlichen Tien-Shan verbringen. Bergwanderung verläuft durch das einfache Pfade zwischen malerischen Pinienwälder und tiefen Schluchten zu dem großen schönen See Sary Tschelek, der sich auf der Höhe von 1940 m im Herzen von Sary-Chelek Biosphärenreservat befindet. Die Gruppe wird von einem Bergführer, Begleitteam und Packtieren begleitet.

In der zweiten Hälfte der Tour fahren Teilnehmer entlang einzigartiger Bergstraßen Pamir Highway und werden auf dem Dach der Welt - in dem Pamir Gebirge sein. Wesentliche Höhe und dementsprechend eine völlig andere Natur, Wetter, andere Landschaften, andere Farben und Pflanzenwelt. Jurtenlager (Basiscamp) (3600 m) garantiert eine komfortable Unterkunft,  leckere warme Mahlzeit zubereitet von professionellen Köchen und Bekanntschaft mit dem schönen Hochland. Auf Reisende wartet ein volles Programm: Wandern in der Umgebung und Aufstieg zum Lager 1 (4400 m) mit Bergführern, die Vertrautheit mit den Traditionen der lokalen Nomaden, eine Meisterklasse von Plow Kochen!

 

Reiseverlauf:
Tag 1. Frühzeitige Ankunft in Osch. Treffen und Gruß am Flughafen. Transfer von Osch nach Aflatun - Ort des Zusammentreffen von Flüssen Aflatun und Utur. Lager 1 (1300m; 350km; ca. 6 Std).

Osch, berühmt für die Herzlichkeit und Gastfreundschaft seiner Einwohner, ist die größte Stadt im Süden Kirgisistans. Es begrüßt die Besucher mit von grünen Bäumen gesäumten Straßen, zahlreichen gemütlichen Cafés unter freiem Himmel und bunter orientalischer Basar. Die Hauptsehenswürdigkeit ist der Suleiman-Berg, der mitten in der Stadt aufsteigt.

Am letzten Tag der Tour haben Sie die Möglichkeit, die Stadt zu besichtigen, während Sie heute, ohne Zeit zu verlieren, in die Siedlung Aftalun und weiter zum Zusammenfluss der Flüsse Aflatun und Utur gehen, wo wir das 1. Lager (1300m) erreichen.

Tag 2. Der Beginn des aktiven Teils der Tour. Trekking entlang des Flusses Yuschniy Aflatun und des Flusses Uyalma. Lager 2 (2100m; 19km; ca.7Std).

Heute beginnt unser Trekking und wir bewegen uns entlang des Yuschniy Aftalun Flusses. Der erste Tag überwältigt immer mit neuen Gefühlen, faszinierenden Landschaftsansichten. Die Vielfalt des Grüns der Alpenkräuter kontrastiert stark mit der strengen Majestät der Berge. Eine ziemlich gute Erdstraße verläuft entlang der Schlucht von Yuschniy Aftalun zwischen den malerischen Fichtenwäldern.

Nachmittag wandern wir weiter entlang der Schlucht Yuschniy Aflatun bis sie mit dem Fluss Uyalma zusammentrifft. In Aflatun Schlucht sowie auf Uyalme der Boden und die Nordhänge sind mit Fichtenwald und südlicher Teil mit Eremurus bedeckt. Die steilen Abhänge der Schlucht bestehen aus Kalkstein. Der obere Teil der Schlucht ist felsig mit überhängenden Felsvorsprüngen.

Am Zusammenfluss der Aflatun und Uyalma ist das breite Tal mit Grasflächen und Fichtenwäldern bedeckt; weiter oben werden die beiden Schluchten schmaler. Die linke Seite der Uyalma-Schlucht ist sanft abfallend, es gibt Spuren von Erdrutsch und Schlammlawinen, während der rechte Hang ziemlich steil ist und mit Fichtenwäldern bedeckt ist.

Weiter flussaufwärts erreichen wir den Platz, an dem 2. Lager am Ufer des Uyalma (2100m) bauen.

Tag 3. Trekking über Kuldambes Pass und dann Abstieg zum See Sary-Tschelek über Pass Aschuu. Lager 3 (1900m; 10km; ca. 6-7Std).

Heute überqueren wir zwei einfache Pässe - Kuldambes (2750m) und Aschuu (2551m). Der Pfad führt fast immer entlang des schäumenden Flusses Uyalma und nur kurz vor dem Pass schlängelt sich Kuldambes zwischen das grasbewachsene Gebiet. Bei der Annäherung an den Pass bekommen die Pisten mehr abgeflachte Formen. Der Weg beginnt im Zickzack zwischen den Alpen und erreicht allmählich den steinigen Abschnitt.

Das leichte Trekking über den Kuldambes Pass geht vor dem Hintergrund verschiedener Berg- und malerischer Landschaften. Nach dem Überqueren des Kuldambes-Passes beginnen wir einen langsamen Abstieg zum Aschuu-Pass - dem Aussichtspunkt, der einen atemberaubenden Blick auf den nördlichen Teil des Sees Sary-Chelek bietet. Kurzes Trekking zu den Ufern des Sees, wo wir unser 3 . Lager (1900m) für die Übernachtung aufstellen.

Tag 4. Aufstieg entlang des Sary-Chelek-Sees über den Makmalpass. Abstieg zum Kysyl-Suu Fluss. Lager 4 am Zusammenfluss von Kysyl-Suu und Kurumdu (2000 m; 13 km; ca. 6 Std).

Heute verlassen wir den Seeufer und wandern stromaufwärts des Sary-Tschelek Flusses. Nach 1 km verengt sich der Fluss und wendet sich nach Norden. Die Hänge werden steiler, manchmal von Grasflächen mit Fichtenkegeln unterbrochen. Überall von den Klippen fließen Bäche. Am Flussbett stehen einsame Geburtsbäume. Die Schlucht verengt sich und es scheint, dass die Klippen sich gegenseitig erreichen. Aber der Weg ist gut zu sehen und bald steigen wir zum leichten Makmalpass auf. Von hier aus blicken wir wieder auf das grandiose Wasserbecken des Sary-Tschelek-Sees, umgeben von felsigen Klippen und bewaldeten Hängen, wo spitze Gipfel pyramidenartiger Tien-Shan-Fichten den blauen Himmel erreichen. Wolken spiegeln sich in den ruhigen Gewässern von Sary-Tschelek.

Bewundern Sie die Landschaft und beginnen Sie den Abstieg zum Fluss Kysyl-Suu. Bald erreichen wir den Kurumdu-Fluss- Zufluss des Kysyl-Suu-Flusses und errichten 5. Lager (2000m) auf einer gemütlichen Waldlichtung.

Tag 5. Trekking abwärts des Kara-Suu-Flusses zum Karakamysch-See (Kara-Suu). Lager 5 am Seeufer (1800m; 12km; ca. 3Std).

Weiter geht es entlang des Kara-Suu-Flusses zu den Ufern des malerischen Karakamysch-Sees (Kara-Suu). Im Südosten eröffnet sich ein prächtiger Blick auf die kompakten Min-Teke-Berge, während im Westen ein Bergrücken das Gebiet von einer Seenkette trennt (Kyle-kol, Iri-Kol, Tschatscha-Kol, Bokaly usw.).

Karakamysch (Kara-Suu) wird vom Fluss Kara-Suu gespeist. Der See ist 6,5 km lang und 1,5-2 km breit und hat eine durchschnittliche Tiefe von 90 m. Im Sommer erwärmt sich das Wasser auf 17-19 Grad. Die Ufer des Sees sind mit Tien Schan Fichte, Wacholder, Eberesche, Berberitze und anderen Büschen bewachsen. Die felsigen Ufer gehen tief ins Wasser, wo sie und Fische deutlich zu sehen sind.

Wir bauen unser 5. Lager (1800m) auf dem malerischen Kara-Suu Seeufer auf.

Tag 6. Trekking mit Aufstieg auf Kuturma Pass und dann Abstieg zum See Iri-Kol. Lager 6 am Seeufer (1300m; 12km; ca. 6Std).

Nach dem Trekking entlang des Ostufers des Kara-Suu Sees beginnen wir einen leichten Aufstieg zum Kuturma Pass(2446m). Hier ist die Landschaft wirklich erstaunlich: Graue Klippen mit Spalten und Dellen spiegeln sich in der noch grün-bläulichen Oberfläche des Seewassers. Die Straße biegt sich entlang der rosafarbenen Felsen und führt zum südlichen Teil des Sees, der sich in das Flussbett des Kara-Suu verwandelt. Bald wird die Strömung turbulent. Dies kann man deutlich vom Pfad aus sehen, der zum Kuturma Pass führt. Der Aufstieg ist relativ einfach: vom Pass aus öffnet sich das weite Panorama des riesigen südlichen Teils der Sary-Tschelek-Höhle mit dem Sary-Tschelek-See. Auf der linken Seite sind die länglichen Konturen eines anderen Sees „Iri-Kol“ zu sehen.

Abstieg vom Pass dauert nicht lange und bald erreichen wir die Ufer des Iri-Kol-Sees in einer Höhe von 1800-2040m. Hier errichten wir unser 6. Lager (1300m).

Der Iri-Kol-See wird durch Steinschlag gebildet und wird von Quellen gespeist. Das Baden in seinem kühlen Wasser bringt Entspannung und entlastet die Müdigkeit nach dem Trekking.

Tag 7. Abwanderung vom See Iri-Kol zum südlichen Teil des Sary-Tschelek Sees in der Upaly Schlucht. Weiter geht es um den See Kely-Kol herum und weiter zum Fluss Arkyt-Sai, woher das Fahrzeug Sie abholt (10 km; ca. 2 Stunden). Transfer nach Osch. Unterkunft im Hotel (320km; ca. 6Std).

Unser heutige Ziel ist wieder See Sary-Tschelek. Auf dem Weg, der vom See Iri-Kol führt, gehen wir den See Kely-Kol vorbei, der 700 m lang und 200-400 m breit ist.

Jetzt gehen wir zum Hauptbett des Arkyt-Sai-Flusses, bis zu dem Punkt, von dem wir nach Osch gebracht werden.

Unser spektakuläres Trekking ist abgeschlossen. Heute verlassen wir die bezaubernde Berglandschaft. Einige freuen sich auf den Komfort der Zivilisation, während andere im Gegenteil diese Freiheit von Natur nicht loslassen wollen.

Wir wanderten eine unvergessliche Route, eine von vielen, die das Tien-Shan Gebirge bietet.

Heute kehren wir in die warme Stadt Osch mit seinen zahlreichen Cafés und Restaurants und kostenlosem Internetzugang zurück. Übernachtung in einem komfortablen Hotel.

Tag 8. Transfer zum Jurtenlager (3600 m) auf der „Edelweiß-Wiese“ am Fuß des Pik Lenin. 
Abfahrtszeit des Verkehrsmittels aus Osch insJurtenlager - 09:00 Uhr.

Osch (auch südliche Hauptstadt genannt) ist die größte Stadt im Süden Kirgisistans, wo Ihnen gutherzige und gastfreundliche Leute, belebte grüne Straßen mit vielen gemütlichen Cafes, farbenreicher orientalischer Basar und die wichtigste Sehenswürdigkeit - Suleyman-Berg, begegnen. Der Berg erhebt sich in der Mitte der Stadt, was seine beeindruckende Wirkung unterstreicht und zeigt, dass die Pamirs noch nicht weit sind.

Die Fahrt zum Jurtenlager dauert ungefähr 5-6 Stunden. Nachdem Sie den Pass Taldyk (3600 m) vorüberfahren, bietet sich eine wunderschöne Aussicht: der verschneite mächtige Trans-Alay-Gebirgskamm taucht über dem flachen Alay-Tal auf. Mit der rosa Farbe des Sonnenuntergangs brennen seine Gipfel. Pik Lenin geht als letzter aus. Es wird immer dunkler und nur der Schnee glänzt auf den nahen Sechstausender und auf dem Siebentausender - Pik Lenin.

Nach der Ankunft im Basislager (3600 m) Abendessen und Unterbringung in den 4-Personen-Campings (2 Personen pro Zelt). Gemütliche, geräumige und helle Campings sind mit Holz-Belägen, Matratzen, warmen Decken, Kissen und Bettwäschen - Bettbezug, Kissenbezug, Laken - ausgestattet.

Heute wandern wir zur Lukovaya (Leuch) Wiese, 200 Meter über dem Berglager, wo der wilde Lauch wächst. Viele Murmeltiere leben dort. Sie sind so neugierig, dass man sie in einer nahe Entfernung von etwa 3-4 Metern fotografieren kann.

Sommer in Pamir ist sehr kurz, aber schön. Sie können erstaunliche bunte Blumen auf den Lichtungen in der Nähe von dem Basislager (3600 m) sehen.

Rückkehr zum Basislager und Abendessen in der Jurte (eine Jurte hat eine tragbare, filzbedeckte, mit Holzgitter versehene Wohnstruktur, die traditionell von Nomaden in Zentralasien genutzt wird).

Tag 9. Ausflug zu den Seen im Atschik-Tash Flusstal. Ein Wanderausflug zu den Jurten der Einheimischen, Bekanntschaft mit dem Leben und den Traditionen der kirgisischen Nomaden, Kostproben von Kumys.

Am Morgen können Sie endlich die Landschaft bewundern. Als erstes fällt Ihnen natürlich Pik Lenin ein. Es liegt 15 km von hier entfernt. Der Gipfel sieht so grandios aus, dass es kaum zu glauben ist. Dann frühstücken Sie in der Hauptjurte, die „Essenzelt“ heißt, wo kirgisische nationale Verzierungen, zahlreiche Fotos und Feedback-Kommentare unserer Gäste aus fast der ganzen Welt hängen. Die nächste Jurte ist mit traditionellen kirgisischen Dekoration ausgestattet; Hier sitzen unsere Gäste sehr gerne auf traditionellen Kurpatscha-Matratzen, die auf Teppichen liegen.

Da das Lager auf einer beachtlichen Höhe von 3.600 m liegt, können einige von Ihnen Symptome von "Bergkrankheit" (Kopfschmerzen, leichtes Schwindelgefühl) haben. Es ist eine natürliche Anpassung an die Höhe (Akklimatisierung), und der beste Weg, Ihrem Organismus dabei zu helfen, sich so viel wie möglich zu bewegen.

Sie machen einen Ausflug zu den nächsten Seen im Atschik-Tasch Flusstal. Seen sind hier einzigartig schön. Man kann sogar in denen schwimmen: das Wasser ist kalt, aber angemessen.

Während des Spaziergangs besuchen Sie die Jurten der Einheimischen, um das Leben und die Traditionen der Bergnomaden kennenzulernen, die Sie zweifellos in ihrem traditionellen Getränk Kumys verwöhnen werden.

Kumys (kymiss, kumis) - vergorene Stutenmilch hat einen eigenartigen Geschmack. Würzig und süß, leicht berauschend.

Ein spezielles Enzym, das der Milch zugesetzt wird, macht es zu einem köstlichen, belebenden und erfrischenden Getränk. Authentisches Kumys ist reich an Proteinen, Fetten, Vitaminen. Mikroelemente in Kumys helfen, den Durst zu stillen und die Mikroflora des Gastrointestinaltraktes wiederherzustellen.

Abgesehen von seiner erfrischenden und pflegenden Funktion ist Kumys ein alkoholisches Getränk. Die natürliche Gärung führt zu einem Alkoholgehalt von 1-3% oder noch mehr.

Am Abend treffen sich fast alle Reisenden in der Hauptjurte um Feuer. Das Basislager ist ein perfekter Ort, um interessante Menschen aus aller Welt zu treffen und interessante und nützliche Geschichten und Fakten zu hören.

Tag 10. Wanderung auf dem Pik Petrovskij Grat. Meisterklasse von Plow Kochkurs.

Wir laden Sie ein, den Grat vom Petrovskiy Peak (4.830 m) zu besteigen. Die Wanderung wird nicht schwierig sein und viel Freude bringen, besonders wenn Sie gern fotografieren. Wanderung geht heute bis zu einer Höhe von 4.400 m; Von hier aus ist ein großartiges Panorama: die Basislager in voller Sicht, das Alay - Tal am Horizont, bunte Abhänge auf der anderen Seite, der Putischestvennikov - Pass und der dahinter liegende Gletscher des Lenin - Gipfels breite weiße Straße, zu den schneebedeckten Mützen des Gipfels.

Die Natur triumphiert dort über den Mann auf selbstbewusste, königliche Weise. Die Majestät der lokalen Natur erweckt beim Menschen ein starkes Verlangen zu erschaffen. Einige sagen, dass jeder hier zeichnen kann. Sogar diejenigen, die denken, dass sie es nicht können.

Wenn Sie von einem Ausflug ins Lager zurückkehren, können Sie an einem Meisterkurs teilnehmen, bei dem Sie authentisches Plow kochen, das Sie dann genießen werden. Das beliebte Gericht unter der Leitung eines professionellen Kochs zu kochen, ist eine perfekte Gelegenheit, all seine Kochgeheimnisse zu erlernen und es in Ihre Spezialitätenliste aufzunehmen.

Tag 11. Wanderung zum Lager 1 (4.400 m) über den Puteshestvennikov Pass.

Sie steigen langsam und sicher zum Lager 1 (4.400 m) auf. Die atemberaubenden Ausblicke öffnen sich Ihnen an jeder Ecke des Weges. Wir überqueren die Lukowaja (Lauchwiese), grüßen die Murmeltiere und erreichen den Wasserfall. Sein Wasser ist immer braun, unabhängig von Regen, Schnee. Dann werden wir den Bergpass Puteschestvennikov (4,150 m) hinauf und hinunter gehen. Sie überqueren dann den Fluss.

Dann wandern Sie den Lenin-Gletscher entlang und steigen auf die Moräne, auf der das Jurtencamp 1 liegt. Es dauert 5 bis 7 Stunden, um dorthin zu gelangen, aber es ist die Mühe wert. Die Aussicht auf Lenin Peak von Lager 1 ist absolut anders: Sie können den Gipfel selbst und den unteren Teil seiner riesigen schneebedeckten Piste sehen.

Sie können den Rest des Tages damit verbringen, die Gegend rund um das Camp zu erkunden und zu fotografieren. Seien Sie nicht überrascht, wenn es anfängt zu schneien - in dieser Höhe ist es üblich. In der Jurte und in den Zelten ist es jedoch warm und für Sie werden schmackhaftes und kräftiges Essen angeboten. Die Atmosphäre dort ist ein bisschen anders: Die Gegend besteht hauptsächlich aus weißen, grauen, blauen Farben und ist höher gelegen. Dort fühlt man sich dem Himmel näher, näher am Berg, und der schneebedeckte Gipfel des Lenin Peak (7134 m) liegt direkt vor Ihnen und deutlich sichtbar.

Die Leute, die Sie im Lager 1 treffen, sind meistens Kletterer. Kletterer verbringen hier die Zeit vor dem Aufsteigen oder schon zurückgekehrt sind. Nach dem erfolgreichen Aufstieg werden sie von allen gratuliert und umarmt. Es wird hier noch Gitarre gespielt und gesungen!

Tag 12. Auf Wunsch: Aufstieg auf einen 4.750 m hohen Gipfel. Für den Rest der Gruppe: Freizeit, Wandern um Lager 1 (4.400 m).

Heute haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können mit einem Bergführer zu einem nahegelegenen Grat und weiter zu einem 4.750 m hohen Gipfel hinaufsteigen, von wo aus sie einen herrlichen Blick auf die grandiose Landschaft haben; oder können Sie ihre Zeit nach eigenem Ermessen verbringen - Fotografieren, leichte Spaziergänge in der Nähe des Camps machen oder einfach nur ausruhen.

Der Grat, der zu dem 4.750 Meter hohen Gipfel führt, hat aufgrund seiner Struktur keinen Schnee auf seinen Hängen, was seinen Aufstieg recht einfach macht. Auf der anderen Seite können Sie einen extrem ausgedehnten und schneebedeckten Hang bemerken. Es ist eine weiße Mauer sein, die eine der unglaublich großen Seiten des Pik Lenin ist. Dieser Riese erhebt sich so hoch in den Himmel, dass Sie seine Spitze nicht ansehen können.

Am Abend werden Sie wieder in die Wärme einer Jurte eingehüllt. Sie Essen  leckere Gerichte und genießen die Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die sich auch wie Sie für den unvergesslichen Aufstieg entschieden haben.

Tag 13. Abstieg zum Jurtenlager (3600 m). Ein Ausflug in die Schlucht des Atschik Tasch Flusses.

Am Morgen ist das Panorama noch beeindruckender. Nach dem Frühstück kann man auf der riesigen Moräne des Gletschers Lenin spazieren gehen (vorsichtig, Eisspalte!) und den malerischen Gletschersee mit den Eisrändern und dem Wasser des ungewöhnlichen Farbtons erreichen.

Aber vergessen Sie bitte die Sonnenbrille nicht. Im Hochgebirge muss man die Augen schonen. Wenn Sie Glück haben, können Sie eine echte Lawine sehen, ab und zu stürzt sie von den Abhängen des Pik Lenin ein. Aber machen Sie sich keine Sorgen, das Lager 1 befindet sich auf der gefahrlosen Entfernung davon. Wäre doch geil dieses Moment zu fotografieren.

Sie kehren dann in Jurtenlager zurück. Im Jurtenlager werden Sie gut empfangen. Sie haben ein feierliches Abendessen! Guten Appetit! Nach der Beendigung dieses tollen Abenteuers kann man etwas zum Trinken nehmen und schöne Worte zu einander sagen! Sie erhalten ein Zertifikat, das bestätigen wird, dass Sie die Höhe von 4400 m erreicht haben. Wir gratulieren Ihnen herzlich.

Nach dem Mittagessen im Jurtenlager können Sie leicht den Fluss hinauf laufen. Dort finden Sie malerische bunte Felsen, bizarre Steintürme und ein wundersames Naturphänomen, das aus dem Zusammenfluss von zwei Bächen besteht, von denen einer rotes Wasser und das andere graue Wasser fließt, die sich nicht vermischen.

Tag 14. Fahrt nach Osch. Unterbringung im Hotel.

Heute fahren wir aus dem Tal des Flusses Atschik-Tasch zurück in die warme Stadt Osch. Sie verabschieden sich von den majestätischen Bergen und begeben sich auf eine Reise zurück in die warme Stadt Osch. Der grandiose Pik Lenin Gebirge und seine Geschwister werden wahrscheinlich immer zu Ihren schönsten Erinnerungen gehören. Bei Ankunft in checken Sie im Hotel ein und ruhen Sie sich aus. Freier Tag zur Verfügung.

Tag 15. Transfer zum Flughafen. Abreise.

Reisepreis 2020:

Reisepreis pro Person 1395 USD
Einzelzimmer in Osch + 30 USD
Einzelzimmer in bergzelt + 180 USD

*Die Reise ist garantiert, und wird unabhaengig von der Teilnehmerzahl stattfinden.

Im Reisepreis sind enthalten:

  • Treffen und Begleitung am und zum Flughafen;
  • Alle Transfers im komfortablen klimatisierten Transport laut Programm;
  • Hotelunterkunft 3 * in Osch in Zweibett- / Doppelzimmer mit Frühstück;
  • Ausführung notwendiger Dokumente:
    • Ausweis für die Grenzzone (Pamir);
    • OWIR Registrierung (Abteilung für Visa und Registrierung);
    • Genehmigung für die Grenzkontrollenzone (Tian-Shan);
    • Ökologische Gebühren.
  • Service während des aktiven Teils der Tour (1-7.Tage):
    • Vollpension (drei warme Mahlzeiten pro Tag);
    • Unterkunft in Doppelzelten;
    • Bergführer, Koch, Servicepersonal;
    • Packpferde zum Tragen von persönlichen Sachen und Teamgepäck;
  • Vermietung von Biwak und Küchengeräten (1-7.Tage):
    • Zelte;
    • Tische und Stühle;
    • Kochgeschirr.
  • Unterbringung im Basislager (3600 m) - in beheizten Campingzelten für 1-2 Personen. Campingzelte verfügen über die notwendige Ausstattung:
    • individuelle Heizgeräte;
    • Betten, Matratzen, Decken, Kissen;
    • Wechselbare Bettwäsche - Bettdecken, Kopfkissenbezüge, Bettlaken;
    • Strom - Steckdosen und Beleuchtung;
    • Kleiderbügel und Stühle.
  • Unterbringung im Lager 1 (4400 m) - in den Campingzelten für 1-2 Personen - (Campingzelte sind mit Holzterrasse, Wärmedämmung, Komfortschaummatratzen ausgestattet);
  • Verpflegung im Basislager und Lager 1 - Vollpension (drei abwechslungsreiche heiße Mahlzeiten täglich von professionellen Köchen zubereitet; Vegetarierkost inkl.);
  • Bergführerservice;
  • Packpferde zum Tragen von persönlichen Sachen (bis zu 15 kg) von Basislager nach Lager 1 und zurück;
  • Nutzung der Camp-Infrastruktur:
    • Jurten (national eingerichtet) mit Heizung im Jurtenlager (3600 m) und Lager 1 (4400 m) für Erholung, Essen und Freizeitverbringung;
    • Dusche im Basislager (3600 m);
    • Aufbewahrungsraum im Basislager und Lager 1;
    • Elektrizität 220 V; 50 Hz.
  • Medizinische Betreuung im Basislager und Lager 1.
  • Reiseapotheke (für die Gruppe);

Im Preis sind nicht enthalten:

  • Visaunterstützung und Visumgebühren für ausländische Bürger;
  • Internationale Flüge;
  • Krankenversicherung.

Hotels:

Diese Route beabsichtigt folgende Art der Unterkunft:

Stadt Hotels
Osch Sunrise Hotel 3* oder ähnliches
Kleidung und Ausrüstung für das Programm
1 Einen mittelgroßen Rucksack (30-40 l), mit dem man bequem Spaziergänge unternehmen konnte;
2 Transporttasche (nicht unbedingt notwendig, aber bequem für den Transport auf den Pferden zwischen Lagern).
3 Sonnencreme SPF 25-40.
4 Sonnenbrille.
5 Trakking-Schuhe (Scarpa kailash GTX, Salomon Quest 4D GTX, The North Face Wreck Mid GTX oder ähnliches).
6 Wanderschuhe(SALEWA MTN Trainer GTX, Garmont Dragontail MNT GTX) für BL, L1 und Stadt (Osh, Bishkek).
7 Daunenjacke (BASK Valdez oder ähnliches).
8 Regenjacke (GORE-TEX) (RedFox Vector GTX III).
9 Regenhose (GORE-TEX) (RedFox Vector GTX III).
10 Softshelljacke (BASK Kondor V3), softshellhose (BASK Vinson Pro V2).
11 Fleecejacke und Funktionsnterwäsche (Termo- und leichte) (BASK).
12 Fleecehandschuhe (dünne und dicke) (RedFox Ice)
13 Warme Mütze (Outdoor Research Windwarrior Hat, Outdoor Research Peruvian Hat) und eine Schirmnütze vor Sonne.
14 Funktions t-shirt.
15 Expeditionssocken (Boreal TREK Thermolite) und einfache Socken.
16 Lippenschutz Balsam (mit UV Schutz).
17 Reiseapotheke (persönliche).

Transport.
Auf dieser Route wird die folgende Transportart verwendet (abhängig von der Anzahl der Personen in einer Gruppe):

"Toyota Sequoia"
(bis 3 Sitzplätze)

Toyota Sequoia

"Mitsubishi Delica"
(bis 5 Sitzplätze)

Mitsubishi Delica

"Mercedes-Benz Sprinter"
(bis 11 Sitzplätze)

Mercedes-Benz Sprinter
Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Beleuchtung im Innenraum Audio System Sicherheitsgurten Beleuchtung im Innenraum
Toyota SequoiaToyota SequoiaToyota Sequoia Toyota Sequoia Mercedes-Benz SprinterMercedes-Benz SprinterMercedes-Benz SprinterMitsubishi DelicaMitsubishi DelicaMitsubishi Delica

Fotos der Tour:

alle Fotos sehen »»

Unsere Videothek:

Video: Bunter und schöner Film über die Naturschönheiten Kirgisistans
Bunter und schöner Film über die Naturschönheiten Kirgisistans
Video: Mit einem geländefahrzeug um Kirgisistan
Mit einem geländefahrzeug um Kirgisistan
Video: Riding motorbikes through KyrgyzstanRiding motorbikes through Kyrgyzstan Umgebung des basislagers (3600 m) unterhalb des pik Lenin
Umgebung des basislagers (3600 m)
unterhalb des pik Lenin

alle Videos sehen »»

Video: Bergreise. Wanderung zum Fluss Sary Tschelek
(Westliches Tien-Shan-Gebirge, Kirgisistan), Juni 2015

 

Für 11 Vertreter von Tourismusunternehmen aus Brasilien, Spanien, Großbritannien, Chile und Russland organisierten wir eine Bergtour (informativer Rundgang) zum Hochgebirgssee Sary-Tschelek, die zusammen mit unserem freundlichen Team eine wundervolle Zeit in dem Gebiet türkisfarbener Seen verbracht hatten. Tiefe Schluchten und malerische Bergpässe sind im Herzen des Naturschutzgebietes Sary Tschelek gut zu sehen.

Die Expeditionsteilnehmer genossen die Schönheit der ursprünglichen Natur, bewunderten die Einfachheit des Lebens der Einheimischen, nahmen an verschiedenen Meisterkursen teil und nahmen von unseren professionellen Köchen zubereitete orientalische Gerichte zu, während unser Team für ein stabiles Funktionieren des Lagers sorgte.

Mit märchenhaften Landschaften gefüllt und hellen Eindrücken ist eine solche Bergtour gut auch für die Teambuilding-Events geegnet! Aktivitäten in den Bergen neigen dazu, das Potenzial einer Person vollständig zu offenbaren, Schwierigkeiten überwinden und Freude bekommen!

© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel».
Kopieren und Nutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

Zum Seitenanfang »»


     	

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel. * 

Telegram  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:

Bei der Eingabe Ihrer Daten auf diesem Feedbackformular willigen Sie die Verarbeitung personenbezogener Daten ein.



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE