Sommerpalast Sitora-I Mohi Khosa

Sommerpalast Sitora-I Mohi Khosa. Buchara, UsbekistanDer Landpalast Sitorai Mohi-Hosa liegt vier Kilometer nördlicher Richtung von Buchara und war vor nicht allzu langer Zeit die Residenz der Buchara-Emiren.

Im Gegensatz zum Rest Bucharas hat der Palast ein ganz anderes Mikroklima: Selbst am heißesten Tag gibt es fast keine Hitze. Dieser Effekt wird durch die alte Methode der Ortsauswahl für den Bau wichtiger Gebäude erreicht. Auf einer geplanten Stelle des Gebäudes brachte die geschnittenen Kadaver von Widdern und ging für einige Zeit. An der Stelle, an der die Leichen am spätersten verschwanden, begann der Bau.

Er wurde am Ende des 19 Jahrhunderts auf Verordnung des Emir Ahad-Khan durch die damals besten Handwerker Russlands aus Petersburg und Jalta angefertigt. Unter dem nächsten Herrscher - Muzaffar-Khan - wurde das Hauptgebäude des Palastes errichtet, das er für seine junge Frau Sitora-Bona baute. Buchara-Meister, die den Palast errichteten, wurden in Russland ausgebildet, weshalb das Gebäude eine Mischung aus östlichen und westlichen Baustilen ist. Leider starb die junge Frau des Emirs sehr bald, und der Palast erhielt einen so poetischen Namen - "Sitorai Mohi-Hosa", was übersetzt "der Ort, wo sich Mond und Sterne begegnen " bedeutet. Das letzte und größte Gebäude wurde unter dem letzten Emir von Buchara - Alim-Khan errichtet. In dieser Zeit wurde der Triumphbogen von Haupttor, Gewächshaus, Warteräume, Vorderterrasse und mehreren anderen Gebäuden errichtet.

Sommerpalast Sitora-I Mohi Khosa. Buchara, UsbekistanBesonderes Augenmerk wird auf die Fertigstellung des Thronsaals ("Weißer Saal") gelegt, in dem zum ersten Mal die Technologie des Gantsch-Schnitzens auf einem Spiegelhintergrund angewendet wurde. Shirin Muradov erfand diese Technik des Mundes, deren Denkmal heute auf dem Territorium des Palastes aufgestellt ist. Für die Dekoration der Empfangsräume wurde die traditionelle Gantsch-Malerei verwendet, die eine Besonderheit hat: Das Muster wird nie wiederholt. Dies geschah speziell für diejenigen, die auf den Empfang im Haus des Emirs warteten - manchmal mussten sie mehrere Stunden damit verbringen, sich die filigrane Zeichnung anzusehen.

Das Sommerzimmer oder Teehaus besticht durch seine ungewöhnlich farbigen Fenster. Der Bankettsaal des Teehauses sieht fantastisch aus, seine Wände rutschten und wurden je nach Jahreszeit verändert. Leider hat uns nur ein Satz dieser Mauern erreicht. Im Teehaus befindet sich eine große Sammlung von chinesischen und japanischen Vasen. Es gibt Gerüchte, dass der Emir eine Schale aus China geliefert bekommen hat, die angeblich ihre Farbe geändert hat, wenn vergiftetes Essen in sie gelangt ist. Emir begann seine Mahlzeit nie ohne diesen begehrten Becher.

Aus dem Inneren des Palastes erregen Spiegel besondere Aufmerksamkeit. Es gibt unzählige von ihnen im Palast - das sind sowohl unverzerrte venezianische Spiegel als auch japanische Spiegel mit ungewöhnlichen Rahmen aus so genanntem gekochtem Glas und einem Steg, in dem die Reflexion vierzigmal wiederholt wird. Man sagt, dass es im Palast eine Tradition gab: Die neuen Konkubinen des Emirs wurden auf den Weg gebracht, und wie viele ihrer Reflexionen sie sah, hatte sie so viele Rivalen.

Im Herzen des Gartens befindet sich ein Gästehaus, das "Pavillon der Prinzessin Olgas" genannt wird. Prinzessin Olga selbst, Schwester des russischen Kaisers Nikolaus II., erschien jedoch nie darin. Von innen scheint das reich verzierte Haus (mehr als vier Kilogramm Blattgold wurden allein für die Wiederherstellung der Wände ausgegeben) viel größer zu sein als von außen.

Heute beherbergt der Sitorai Mohi-Hosa Sommerpalast eine Museumsexposition, in der Sie Beispiele von Palastmöbeln und Haushaltsgegenständen, chinesischem und japanischem Porzellan, einer Sammlung von Nationalbekleidung aus dem XIX. Jahrhundert, die mit der berühmten Buchara-Goldstickerei verziert ist, besichtigen können.

Fotos:

Sommerpalast Sitora-I Mohi Khosa. Buchara, Usbekistan Sommerpalast Sitora-I Mohi Khosa. Buchara, Usbekistan Sommerpalast Sitora-I Mohi Khosa. Buchara, Usbekistan Sommerpalast Sitora-I Mohi Khosa. Buchara, Usbekistan

alle Fotos sehen »»

© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel».
Kopieren und Nutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

«« zurück nach oben »»

Sommerpalast Sitora-I Mohi Khosa kann in folgenden Touren besichtigt werden:

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel. * 

Telegram  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:

Bei der Eingabe Ihrer Daten auf diesem Feedbackformular willigen Sie die Verarbeitung personenbezogener Daten ein.



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE