Tschaschma-Ayub-Mausoleum

 

Tschaschma-Ayub-Mausoleum. Buchara, UsbekistanDas Tschaschma-Ayub-Mausoleum (HIOBSBRUNNEN-MAUSOLEUM) - ist eines der Monumente der religiösen Architektur im Herzen Bucharas, zu dem ein Mausoleum und eine heilige Quelle gehören. Der Name dieses Kultbaus wurde ihm zu Ehren des Heiligen Ayub (des Propheten Hiob aus der Bibel) gegeben. Die Legende besagt, dass schon vor der Gründung Bucharas die Menschen, die in der Gegend lebten, an Durst starben. Als sie Hiob wandern sahen, baten sie um Hilfehervorzauberte. Auf magische Weise gelang es dem Hiob, die Bewohner glücklich zu machen, indem er mit seinem Hirtenstab den trockenen Sand berührte und Wasser hervorzauberte. Die Menschen glauben immer noch, dass das Wasser in der Quelle heilende Kraft hat. Das Mausoleum in Form eines länglichen Prismas wurde direkt über der Quelle errichtet, unweit des samanidischen Mausoleums und der Ruinen der alten Festungsmauer. Das Gebäude ist mit Kuppeln verschiedener Formen geschmückt, und über dem Hauptraum mit der Quelle befindet sich eine Doppelkuppel mit einer konischen Kappe in Form eines Zeltes, die sich vom Rest der Gebäude von Buchara abhebt. Die Kuppelgeschosse des Gebäudes verleihen den kleinen abgedunkelten Räumen einen besonderen Charme.

Das Tschaschma-Ayub-Mausoleum wurde im 12. Jahrhundert unter den Karachaniden erbaut. Zwei Jahrhunderte später brachte Amir Temur Meister aus Choresm mit und befahl, den Bau des Gebäudes fortzusetzen. Deshalb weist das Mausoleum typische Merkmale der Choresm-Architektur auf. Im Laufe der XIV-XIX Jahrhunderte wurde das Mausoleum mehrmals wieder aufgebaut. Im Tschaschma-Ayub-Mausoleum gibt es mehrere Gräber, darunter das Grab des berühmten Wissenschaftlers - einer der hervorragenden Kenner der Hadithe (die Überlieferungen der Aussprüche und Handlungen des islamischen Propheten Mohammed) Hoji Hofiz Gunjori, der hier 1022 begraben wurde.

Derzeit beherbergt das Mausoleum das Wassermuseum und die Teppichausstellung. Die Exposition des Museums vermittelt einen Eindruck von der Geschichte der Wasserversorgung in der Region Buchara seit Jahrhunderten. Die interessantesten Exponate sind keramische Wasserpfeifen aus dem XVIII-XIX Jahrhundert, kupferbeschichtete Schalen für Wasser und Lederweine zur Wasserspeicherung aus dem XVIII-XX Jahrhundert.

Wenn Sie diesen abgelegenen Ort besuchen, sollten Sie unbedingt kristallklares Wasser aus der Quelle probieren und um Heilung bitten. Der heilige Ayub wird Sie nicht vergessen und gibt Ihnen Gesundheit!

Fotos:

Tschaschma-Ayub-Mausoleum. Buchara, Usbekistan Tschaschma-Ayub-Mausoleum. Buchara, Usbekistan Tschaschma-Ayub-Mausoleum. Buchara, Usbekistan Tschaschma-Ayub-Mausoleum. Buchara, Usbekistan

alle Fotos sehen »»

© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel».
Kopieren und Nutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

«« zurück nach oben »»

Tschaschma-Ayub-Mausoleum kann in folgenden Touren besichtigt werden:

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel. * 

Telegram  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:

Bei der Eingabe Ihrer Daten auf diesem Feedbackformular willigen Sie die Verarbeitung personenbezogener Daten ein.



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE