Teppichweberei In Usbekistan

 

Teppichweberei  In UsbekistanDer Teppich ist ein bekanntes Wahrzeichen und ein symbolischer Gegenstand des täglichen Lebens für die Usbeken. Sein Bild ist in vielen orientalischen Märchen und Legenden dargestellt, wo die Charaktere auf einem fliegenden Teppich mit Magie durch die Luft gleiten. Die Einstellung zum Teppich im Osten ist sehr respektvoll. „Das Haus beginnt dort, wo der Teppich ausgebreitet wird“ - sagen die Usbeken, und ihre ganze Lebensweise entspricht diesem Prinzip seit der Antike. Der Teppich - ist ein Symbol für Wohlstand und Wohlbefinden in der Familie. Das Glück und der Reichtum im Familienleben erwarten die Jungen am Tag der Hochzeit, die einen Teppich als Geschenk bekommen. Er erfüllt gleich mehrere verschiedene Funktionen - dekoriert die Wände, hält Wärme unter den Füßen, lässt das Auge erfreuen, indem er einen einzigartigen orientalischen Geschmack repräsentiert. Der Teppich wird im Schatten der Bäume in den Aiwan (die Audienzhalle, das Teehaus) gelegt, was Gemütlichkeit und Zurückgezogenheit durch Betrachtung der Natur für Urlauber schafft.

In jeder Region Usbekistans herrschen ihre eigene Herstellungstechniken und Geheimnisse der Teppichweberei - ein einzigartiges Ornament, im Vergleich mit anderen Verarbeitungstechniken, besondere Merkmale der Zusammensetzung. Die Teppiche in vielen Regionen Usbekistans unterscheiden sich auch in der Länge des Stapels. Nach diesem Prinzip sind sie unterteilt in "Julhirs", "Gilam" und "Palas".

Teppichweberei  In UsbekistanDer Kurzflor-Teppich - „Gilam“  zeichnet sich durch eine satte rot-braune Farbpalette aus, wobei Details anderer Farbtöne leicht in das Gesamtbild einfließen. Meistens ist das Muster in einer einfachen geometrischen Form angeordnet. Das Bild in der Mitte des Teppichs - das Blumenbeet - besteht aus mehreren Oktagonen und der Rand ist mit Sternen verziert. Das Zentrum der Herstellung dieser Art von Teppich ist Buchara. Gilams, die in Samarkand gefertigt werden, unterscheiden sich deutlich in der Farbgebung - sie zeichnen sich durch blaue und gelbe Farben, drei große Medaillons in der Mitte und das griechische Ornament „Meander“ aus, das an den Rändern eingearbeitet ist.

Der Langflor-Teppich "Julchirs" kombiniert die Monumentalität der Komposition mit einem relativ einfachen Ornament. Diese Art von Teppichen führt die Traditionen der Vorfahren fort und wird oft von Frauen auf dem Land mit Stein- und Holzspindeln gewebt. Dickes und grobes Garn verleiht dem Produkt Weichheit und Flauschigkeit, dennoch ist der Teppich ziemlich leicht. Das Julchirs - Ornament entspricht dem Geist der Ära, wann die Geschichte eines Julchirs begann. Dies betrifft insbesondere Julchirs, die in Samarkand hergestellt werden. Sie werden auch in Andischan mit kreuzförmigen Mustern und einer blau-roten Kontrastfarbe hergestellt.

Fusselfreie Teppiche, auch "Palas" genannt, sind in Usbekistan sehr verbreitet und sehr gefragt. Sie sind aus Baumwolle, Kenaf und Wolle gewebt und sind in verschiedene Arten unterteilt - "Koschma", "Arabi", "Gajari" und "Terma".

Der fusselfreie Teppich „Buchara Palas“ ist sehr beliebt. Das ist ein Teppich in ziemlich großen Größen mit einem einfachen Ornament aus weißen, roten und gelben Farben.

Teppichweberei  In UsbekistanKoschma“ ist eine der ältesten Teppicharten, die schon seit den frühsten Zeiten bekannt ist. Es ist aus Kamel- und Schafwolle gefertigt und kann sehr schlicht sein, so dass es überhaupt keine Ornamente hat. Solches Koschma benutzt man, um die Jurten zu bedecken. Eine andere Art von Koschma hat ein schönes Ornament, und ist ein Schmuck des Hauses. Die Produktion der letzteren Arten ist in Chorezm, Karakalpakstan, Surchandarya und Fergana Tal weit verbreitet. Surchandarya Viloyat ist auch berühmt für Teppiche in der Technik von "Gajari" und "Terma". Zu ihren Besonderheiten gehört eine zweifarbige Basis mit einem geometrischen Muster. Und schließlich gibt es bekannte Schnitzereien in der Technik von "Arabi" mit ihrem klaren, eingängigen Ornament aus auffälligen Flecken.

Die von den Vorfahren überlieferten Traditionen in der Teppichweberei werden von modernen Teppichherstellern geehrt. Neue Erkenntnisse bei der Fertigungstechnik und Errungenschaften des technologischen Fortschritts, werden mit den traditionellen Fertigungsmethoden kombiniert. Derzeit erfolgt die Herstellung von Teppichen in Usbekistan auf drei Arten: handwerkliche hausgemachte Weberei, die Herstellung von Teppichen von privaten Firmen, die Herstellung handgefertigter Teppiche auf der Grundlage der staatlichen Unternehmen. Sie alle bemühen sich sicherzustellen, dass ihre Produkte den weltweiten Qualitätsstandards entsprechen, wettbewerbsfähig sind und die Sitten und Bräuche ihres Heimatlandes widerspiegeln.

Die liebevoll handgefertigten Teppiche werden von Meistern aus dem Fergana-Tal, Samarkand, den Nurata-Bergen, Kaschkadarya, Surchandarya, Syrdarya und Karakalpakstan gewebt. Die Zentren der Teppichweberei und des Teppichverkaufs sind Samarkand, Urgut, Kokand, Choresm, wo Sie einen Teppich von unglaublicher Schönheit auswählen und kaufen können. Die Herstellung von Teppichen ist ebenso verbreitet, wie der Wunsch der Usbeken und Touristen, Eigentümer dieser echten Kunstwerke zu werden, groß ist.

Fotos:

alle Fotos sehen »»

© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel».
Kopieren und Nutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

«« zurück nach oben »»

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel. * 

Telegram  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:

Bei der Eingabe Ihrer Daten auf diesem Feedbackformular willigen Sie die Verarbeitung personenbezogener Daten ein.



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE