Komplex von Khodja Zainuddin

 

Das mittelalterliche Buchara war auf der ganzen Welt durch die Meisterwerke der Baukunst bekannt. Eines dieser Meisterwerke ist der architektonische Komplex aus dem XVI Jahrhundert, welches sich in einem Wohngebiet im Herzen von Buchara befindet, die wunderschöne Moschee von Khodja Zainuddin. Die Konstruktion besteht aus zwei Gebäuden: Khanaka (Kloster) und Hauz. Diese Moschee nennt man eine „Khanaka-Moschee“, weil es dort ein zentrales Gebäude gibt, wo die Sufis ihre religiösen Zeremonien mit Kammergesang durchgeführt haben, begleitet von Musikinstrumenten. Die Kombination von einer Khanaka und einer Moschee war im späten Mittelalter weit verbreitet und symbolisierte die Verschmelzung von dem klassischen Islam und dem Sufismus.

Die Haupthalle der Khanaka von Khodja Zainuddin überraschte mit ihrem Luxus-Dekor. Unten befindet sich ein dekoratives Panel aus Mosaik mit Wandpaneelen drauf, die mit bunten Pflanzenfarben mit Dominanz von blauen und dunkelblauen Tönen bemalt sind. Der obere Teil der Wände, die Kuppel und der Segel sind mit Malerei dekoriert.

Die wichtigste Sehenswurdigkeit von Khanaka und die Perle von Buchara ist der schwarze Schrein von Khodja Zainuddin - das Grab, welches sich in der westlichen Nische der Moschee befindet. Der schwarze Schrein sieht wie ein Grabstein aus, auf dem einst zwei Stöcke hervorgestochen waren. Bescheidener Design des Grabsteins zeigt die kanonische Tradition des Korans, nach der auch die Herrscher nicht in aufwendigen Mausoleen, sondern in einfachen schwarzen Schreinen begraben wurden, welche sich im Innenhof mit einem Portaleingang und einer Mauer befanden. Im Innenhof befand sich Sagan - ein bogenförmiger Sarkophag, oder eine Dachma - eine rechteckige Plattform für die Beerdigung, die mit Stein ausgelegen war. Die Mausoleen wurden vor allem während der Regierungszeit der Timuriden gebaut. Während der Regierungszeit von Schejbaniden war der Bau von Mausoleen verboten. Man begann sie wieder zu bauen ab Ende des XVII. und Anfang des XVIII. Jahrhunderten. In der Nähe von der Moschee befindet sich der älteste Hauz in Buchara. Die Wände des Beckens wurden mit Marmor ausgelegen. Neben dem Abstieg zum Wasser befand sich ein Wehr aus Marmor in Form eines offenen Mund Drachens, mit Verzierung und Inschriften dekoriert.

Khanaka von Khodja Zainuddin diente als eine Unterkunft für wandernde Derwische, als ein Treffpunkt der Sufis, als Viertelmoschee und als ein Ort, wo der verehrte Scheich Khodja Zainuddin begraben ist. Bis heute zieht die Geschichte dieses Ortes, seine erstaunliche Atmosphäre der Ruhe große Massen von Touristen an.

Fotos:

alle Fotos sehen »»

© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel».
Kopieren und Nutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

«« zurück nach oben »»

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE