Reise zu den Piks Aksu und Sabakh

 

Wo verläuft die Route: Kirgisistan, Pamir-Alai. Karte ansehen »»
Dauer: 12 Tage / 11 Nächte.
Dauer des aktiven Teils: 9 Tage / 9 Nächte.
Die beste Zeit für die Reise: Juni - August.
Reiseroute: Osch - Siedlung Uzgarish - Fuß des Pik Aksu - Siedlung Uzgarish - Osch.

Die Natur des Pamir-Alai Gebirges ist eigenartig und wunderschön. Helle Farbenpalette von Tälern und Vorgebirgen wechselt sich mit einfachen Farben von Felsen, Schnee und Eis ab. Gebirgspiks sind hier hoch und scharf umgerissen. Dieser Kontrast sieht wunderschön und eigenartig wegen seiner Unvereinbarkeit aus. Frische Luft ist mit Aromaduft von dichten Nadelwäldern durchgetränkt. Geräuschvolle launische Flüsse geben das Leben und die Kräfte diesen stolzen schönen Berglandschaften. Unsere spannende Trekkingroute führt uns über das Gebiet des bekannten Pik Aksu (5365 m). Grandiose Landschaften schenken den Reisenden so viele positive Emotionen, dass sie sich nicht von diesem wunderschönen Berggebiet verabschieden möchten. Gastfreundliche Einheimische sind immer froh ihre neuen Freunde aus verschiedenen Ländern wiederzusehen! Herzlich Willkommen!.

  • Programm der Tour /
    Leistungen und Preise
  • Detaillierter Reiseverlauf /
    Karte der Route

  • Nützliche Information

 

Reiseverlauf «Reise zu den Piks Aksu und Sabakh»:
1. Tag. Ankunft in Bischkek. Flug nach Osch. Übernachtung im Hotel.
2. Tag. Transfer in die Siedlung Uzgarish.
3. Tag. Wanderung vom Laily Mazar Flusstal bis zu seinem Zusammenfluss mit dem Uriam-Fluss.
4. Tag. Wanderung entlang des Flusses Laily-Mazar zum Fluss Sabakh.
5. Tag. Rundwanderung zu dem Pik Sabakh.
6. Tag. Übergang zum Tal des Uriam-Flusses durch den Udobny-Pass.
7. Tag. Rundwanderung zum Oberlauf des Uriam-Flusses.
8. Tag. Wanderung zum Tal des Flusses Ak-Mechet durch den Uriam-Pass.
9. Tag. Rundwanderung zum Fuß des Pik Aksu.
10. Tag. Abstieg zum Fluss Ak-Mechet und weiter zur Siedlung Uzgarish.
11. Tag. Transfer von Uzgarish nach Osch. Unterbringung im Hotel.
12. Tag. Abreise.

  • Sparpaket

  • Businesspaket

 

Reisepreis in USD pro Person:
Reisepreis pro Person. 1245 USD

 

Reisepreis in USD pro Person:
Reisepreis pro Person. 1535 USD

 

detaillierter Reiseverlauf:

1. Tag. Ankunft in Bischkek. Flug nach Osch. Übernachtung im Hotel.

2. Tag. Transfer in die Siedlung Uzgarish.

Die Siedlung Uzgarish ist ein typisch kirgisisches Bergdorf mit jahrhundertlanger standfester Lebensweise. Die Einheimischen sind gastfreundlich. Sie beschäftigen sich hier mit der Viehzucht, dem Tabakanbau und Mahlen in Wassermühlen. Außerdem gibt es viele Aprikosenhaine. Reife Aprikosen kann man hier schon Mitte August probieren, die lassen sich gut schmecken! Wir sind in Uzgarish angekommen und übernachten beim Nuretdin, Obertreiber, zu Hause. Seine Freunde und Verwandten nennen ihn “Müller”, weil er eine echte Wassermühle besitzt. Von hier aus geht unsere Trekkingreise zusammen mit den Treibern und den Pferden, die das Gepäck transportieren werden.

3. Tag. Wanderung vom Laily Mazar Flusstal bis zu seinem Zusammenfluss mit dem Uriam-Fluss.
Gesamte Strecke: 10 km; Höhenunterschied: + 300m.

Am Morgen nach dem Frühstück beginnen wir unsere Trekkingtour. Die Schönheit der lokalen Landschaften ist unglaublich. Wir kommen zur Laily-Mazar-Schlucht und danach zum rechten Nebenfluss. Man sagt, dass jeden Frühling hier im Oberlauf fast ausgestorbene Blume Aygul blüht. Die kann man in ein paar Klüften der Batken-Gebiet und hier treffen. Diese Blume ist sog. Symbol Kirgisistans; Aygul-Ornamente sind sehr verbreitet. Wir schlagen das 1. Lager auf und übernachten in den Zelten. Daneben rauscht der Uriam, mit dieser Begleitung schlafen wir ein. Gute Nacht!

4. Tag. Wanderung entlang des Flusses Laily-Mazar zum Fluss Sabakh.
Gesamte Strecke: 8 km; Höhenunterschied: + 900m.

Heute ist ein schöner Tag! Im Himmel schweben Bergrebhühner. Wir machen einen kleinen Umweg zur Brücke und gehen weiter nach oben zur malerischen Gegend Laily Mazar. Wir müssen uns ein bisschen beeilen, um vor dem Mittagessen am Zusammenfluss mit dem Sabakh-Fluss zu sein. Und weiter folgt der Aufstieg durch die Kluft des Sabakh-Flusses, wo die Birken, Fichtenbäume und sogar Ebereschen wachsen. In einigen Klüften gibt es viel Schnee.
Anschließend steigen wir zum Wandfuß der Untermoräne ein und schlagen auf einer gemütlichen Lichtung das 2.Lager auf. Überall sind Steine und viele Fichtenbäume. Danach haben wir, wie gewöhnlich, das Abendessen und Übernachtung.

5. Tag. Rundwanderung zu dem Pik Sabakh.
Gesamte Strecke: 8 km; Höhenunterschied: +/- 600m.

Heute beeilen wir uns nicht und unternehmen einen Ausstieg auf den Pik Sabakh (5.283m). Erstens steigen wir auf den Moränenwall ein, von hier aus bietet sich eine tolle Aussicht auf das Hochgebirgstal, in dem ein Fluss sich schlängelt. Hier befindet sich eine Haltestelle von Hirten. Wie werden sie besuchen und schauen, wie die Hirten ihr hartes Leben im Hochgebirge führen.
Danach gehen wir weiter. Nach einer Weile erreichen wir einen altertümlichen Moränenwall, hinter dem der Pik Sabakh sich befindet. Hier empfinden wir schon den kalten Atem des unnahbaren Siebentausenders. Die Höhe ist anständig und die Landschaften entsprechen ihr. Machen Sie unbedingt ein paar Fotos: aus jedem Blickwinkel sieht dieser Pik ganz anders aus. Wir machen eine kleine Pause zum Mittagessen, danach folgt der Abstieg. Im Zeltlager wartet schon auf uns ein leckeres Abendessen.

6. Tag. Übergang zum Tal des Uriam-Flusses durch den Udobny-Pass.
Gesamte Strecke: 7 km. Höhenunterschied: +/- 1.100m.

Überwindung des Udobny-Passes fällt den braven und ausdauernden Bergsteigern leicht. Nach dem Frühstück haben wir einen Ausstieg.
Auf dem Gebirgspass bietet sich eine herrliche Aussicht auf den Nachbarbergrücken und auf das Tal des Uriam-Flusses, sowie auf den Parus-Pik (4.883m). Viele Bergsteiger träumen von der Besteigung dieses Gipfels! Nun steigen wir zum Tal des Uriam-Flusses ab. Das 3. Lager wird auf einer Wiese der Alpinweide in der Nähe vom Fluss errichtet. Während des Abendessens in einem gemütlichen Messezelt besprechen wir unsere Eindrücke

7. Tag. Rundwanderung zum Oberlauf des Uriam-Flusses.
Gesamte Strecke: +/- 4-7km. Höhenunterschied: +/- 400m.

Sind Sie zum radialen Aufstieg durch das Uriam-Tal fertig? Wer es lieber etwas gemütlicher mag, bleibt einfach im Lager und genießt die herrliche Bergnatur. Die anderen Teilnehmer unternehmen eine Wanderung entlang des Flusses, der sich zwischen uralten Moränen schlängelt. Sie bewundern hier die herrlichen Piks, Gletscher, grüne Wiesen und Wäldchen mit Fichtenbäumen, die den japanischen Gärten ähnlich sind. Überall sind schöne Weiden, wie in den Nachbartälern, deshalb kann man hier zahlreiche Hirten mit den ihren Herden sehen. Es ist eine gute Gelegenheit sie kennen zu lernen und auf eine Tasse Tee eingeladen zu werden. Die Gastfreundschaft ist in dieser Region verbreitet.

8. Tag. Wanderung zum Tal des Flusses Ak-Mechet durch den Uriam-Pass.
Gesamte Strecke: 8 km; Höhenunterschied: +750 /- 900m.

Heute haben wir die Überquerung des Uriam-Passes vor. Der Uriam-Gebirgspaß ist niedriger als der Udobny-Pass und diese Strecke ist technisch leichter. Von diesem Pass bieten sich auch großartige Ausblicke auf den Pik Parus und links auf den Pik Sabakh.

Allmählich nähern wir uns dem Tal der Flusse Ak-Suu und Kara-Suu, die unten in einen mächtigen Fluss Ak-Metchet zusammenfließen. Weiter sehen wir schon einen neuen Bergrücken mit Gletschern, der das Gebiet des Pik Aksu vom Gebiet Karawschin trennt. Die Rede geht um den bekannten Pik Aksu (5.355m), der die Bergsteiger aus aller Welt lockt. Dieser pyramidenförmige Pik mit der Schneespitze hat im Norden 2 km lange steile Felswand. Dieses großartige Bild wird mit schönen Piks Iskander (5.120m), Admiralteyets (5.090m), Petrogradets (5.163m) und Blok (5.239m) ergänzt.
Jetzt ist es abzusteigen. Aber machen Sie sich keine Sorgen: dieser Abstieg ist technisch leicht. Das 4. Lager hat einen bequemen Platz auf der Höhe 2.800 m. Sie empfinden Wärme der Sommerluft und Duft der Fichtenbäume. Machen Sie unbedingt ein paar Fotos vom Pik Aksu bei Sonnenuntergang!

9. Tag. Rundwanderung zum Fuß des Pik Aksu (5.355m).
Gesamte Strecke: 8km, Höhenunterschied: +/- 700.

Heute unternehmen wir eine Rundwanderung zum Gletscher, der am Füßen der Gipfel der Piks Blok, Aksu, Admiralteyets, Petrogradets und Iskander liegt. Dieser Gletscher ist unter Steinen einer Moräne verbergt. Die Landschaft des Pik Aksu lässt niemanden gleichgültig. Schauen Sie an: vorne erhöht sich fast zwei km lange Schwarze Wand; von hier aus läuft der Aksu Fluss (“Weißer Fluss”) aus. Mittagessen haben wir am Ufer des Flusses, der aus dem Gletscher fließt. Danach kehren wir in die Zelten zurück. Heutige Eindrücke behalten Sie lange im Gedächtnis

10. Tag. Abstieg zum Fluss Ak-Mechet und weiter zur Siedlung Uzgarish.
Gesamte Strecke: 14 km; Höhenunterschied: - 1400 m.
Es ist so wunderbar auf einem bekannten Pfad entlang des Flusses im Freundeskreis zu gehen. Bewundern Sie noch einmal faszinierende Landschaften: Fichtenwälder und ihr eigenartiges Aroma, grüne Wiesen und wunderschöne Blumen! Heute ist der letzte Trekkingtag! Wir steigen in die Schlucht des Ak-Mechet-Flusses hinunter, erreichen wieder das Laily-Mazar-Tal und ein bisschen später die Siedlung Uzgarish, Ausgangs- und Endpunkt unseres Rundtrekkings. Heute Abend wartet auf Sie ein feierliches Abendessen

11. Tag. Transfer von Uzgarish nach Osch. Unterbringung im Hotel.
Gesamte Strecke: 290 km.

12. Tag. Abreise.

Karte der Route

Karte der Route «Reise zu den Piks Aksu und Sabakh»

 

Nützliche Information

«Pamir als kurort»

Staaten: Kirgisistan
Dauer Ihrer Reise: 10 Tage

Das Gebiet von Pik Lenin, wohin wir Sie einladen, ist von attraktiven und malerischen Eckchen und Möglichkeiten des aktiven Urlaubs für diejenigen voll, die kein Bergsteigen möchten, sondern sich im Pamir-Gebirge genießen möchten und sogar zusammen mit den Kindern in Urlaub fahren. Wunderbare Seen, leichte Bergfaden, frische Luft, Bekanntschaft mit dem Alltagsleben des lokalen Volkes von Pamir, Reiten auf den Pferden und Fahrten mit den Bergfahrrädern! Und das alles in der Nähe von unserem komfortablen Jurtenlager mit allen Bedingungen für einen komfortablen Aufenthalt. Unser Jurtenlager befindet sich auf der Edelweiß-Wiese auf der Höhe 3600 m am Fuß des Pik Lenin (7134 m).

weiter lesen

Fotos der Tour:

alle Fotos sehen »»

Unsere Videothek:

Nationale Küche MittelasiensNationale Küche Mittelasiens Pik Lenin Diashow auf Pik Lenin Besichtigung des Basislagers
Besichtigung des Basislagers
Gleitschirmfliegen in ZentralasienGleitschirmfliegen
in Zentralasien

alle Videos sehen »»

© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel».
Kopieren und Nutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

nach oben »»


     	

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE