Silvester in einem orientalischen Märchen

 

Wo verläuft die Route: Usbekistan. Karte ansehen »»
Route und Städte: Taschkent - Buchara - Samarkand - Taschkent.
Dauer Ihrer Reise: 6 Tage / 5 Nächte.

Anreisetermine für die Gruppen: 30.12.2016 - 04.01.2017

Diese Städtereise zu Silvester ist für aktive und wissbegierige Reisende geeignet, die die Einförmigkeit nicht ertragen und die schnell wechselnden Landschaften mögen.
Silvester ist ein Fest, das auf eine wunderbare Weise die Vergangenheit mit der Gegenwart und Zukunft verbindet, helle Träume und neue Ziele. Wenn Sie das Neujahrsfest 2017 schön, lustig und interessant feiern möchten, lädt Sie der Reiseveranstalter „Central Asia Travel“ zu einer ungewöhnlichen Reise durch Usbekistan ein.
Sie bekommen die Möglichkeit in ein orientalisches Märchen einzutauchen, in dem alle Träume in Erfüllung gehen! In Samarkand zwischen den Schneekuppeln von Minaretten und imposanten Medresen, im uralten Buchara, wo alles nach Zauber und orientalische Gewürze duftet, fühlen Sie sich wie ein Held der Märchen und Sagen!
Eine spannende und tolle Silvesterreise wartet auf Sie. Glückliches Neujahr wünschen wir Ihnen!

  • Programm der Tour, Leistungen und Preise
  • Detaillierter Reiseverlauf
  • Häufig gestellte Fragen
  • Nützliche Information
    Karte der Route
  • Zusätzliche Exkursionen

 

Reiseverlauf:
1.Tag.
30/12/16
Ankunft in Taschkent.
Pass- und Zollformalitäten. Empfang am Flughafen Transfer und Unterbringung im Hotel „Arien Plaza 3*“. Stadtbesichtigung in Taschkent. Sie besuchen u.a. den Platz Khast-Imam, die Medrese Barak-Khan, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar, die Medrese Kukedasch, den alten Basar Tschor-Su. Am Nachmittag Besuch des Museums der angewandten Kunst, des Unabhängigkeitsplatzes, der Amir-Temur-Grünanlage. Übernachtung im Hotel.
2.Tag.
31/12/16
Taschkent - Samarkand. Silvesternacht in Samarkand.
Frühstück im Hotel. Transfer zum Bahnhof. Fahrt von Taschkent nach Samarkand mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ (08:00-10:10). Empfang am Bahnhof Samarkands. Transfer und Unterbringung im Hotel „Emirkhan Hotel 4*“. Besichtigungen in Samarkand: das Mausoleum Gur-Emir, wo der berühmte Amir Temur begraben wurde, die Nekropole Ruchabad, der schönste Platz Zentralasiens - Registan mit prachtvollen Medresen Ulugbek, Scherdor und Tillja-Kori, die Moschee Bibi-Khanum, die Sternwarte von Ulugbek, das Architekturensemble Schah-I-Sinda. Silvesternacht im Restaurant „Dastarkhan“, ein festliches Showprogramm.
3.Tag.
01/01/17
Samarkand.
Frühstück im Hotel. Freizeit. Am Nachmittag Spaziergang durch feierliches Samarkand.Übernachtung im Hotel.
4.Tag.
02/01/17
Samarkand - Buchara.
Frühstück im Hotel. Fahrt nach Buchara. Ankunft in Buchara, Unterbringung im Hotel Omar „Khayam 3*“. Freizeit. Spaziergang durch die Abendstadt, Besuch der Souvenirläden und Werkstätten.
Übernachtung im Hotel.
5.Tag.
03/01/17
Buchara. Nachtzug nach Taschkent.
Frühstück im Hotel. Heute entdecken Sie die historischen Sehenswürdigkeiten von Buchara: Mausoleum von Samaniden, Mausoleum Tschaschma Ajub, alte Festung Ark, Komplex Poi-Kaljan mit dem Minarett Kaljan, Ulugbek-Medrese, Ensemble Lyabi-Hauz, Medrese Kukeldasch, Medrese Nadir Devon Begi, die Marktkuppelbauten aus dem 16. Jh. Transfer zum Bahnhof. Nachtzug nach Taschkent (20:55-06:30). Übernachtung im Zug.
6.Tag.
04/01/17
Taschkent. Abfahrt.
Ankunft in Taschkent. Empfang am Bahnhof. Freizeit. Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen. Rückflug.
Reisepreis in USD pro Person:
Reisepreis pro Person 595 USD
Einzelzimmer: +110 USD
Im Reisepreis sind inkl.: Im Reisepreis nicht inkl.:
Unterbringung im Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels;
Besichtigungen laut Programm;
Eintrittsgelder für Besichtigung von Hauptdenkmälern und Hauptmuseen in jeder Stadt laut Programm;
Deutschsprachiger Reisebegleiter während der ganzen Route;
Alle Fahrten und Transfers laut Programm in komfortablem Fahrzeug mit einer Klimaanlage;
Tickets für den Geschwindigkeitsfirmenzug „Afrosiab“ Taschkent - Samarkand;
Tickets für den Nachtzug №661/662 nach Bukhara - Tashkent (Kombi-Coupé);
Silvester-Abendessen im Restaurant "Dastarkhan";
Mineralwasser für jeden Tag der Reise;
Souvenirs.
Kosten für internationale Flüge;
Visagebühren;
Medizinische Kosten und Versicherung.

Hotels.
Im Reisepreis ist Unterbringung in Hotels enthalten. Abhängig von Ihren Wünschen können folgende Kategorien der Hotels sein:
- 2-3* Hotels - kleine komfortable Hotels im nationalen Stil. Hier gibt es absolut alles für guten Aufenthalt. Die Hotels dieser Klasse bieten einen warmen und wohlwollenden Empfang in Atmosphäre der Zuhause an.
- 3-4* Hotels* - große Hotels im europäischen Stil. Sie sind nicht so prächtig, wie 5* Hotels, aber das Interieur und die Qualität des Service befinden sich auf dem hohen Niveau. Diese Hotels sind meistens nah zum Zentrum und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Diese Route beabsichtigt folgende Art der Unterkunft:

Stadt Hotels 3-4*
Taschkent Arien Plaza Hotel 3* oder ähnliches
Samarkand Emirkhan Hotel 4* oder ähnliches
Buchara Omar Khayyam Hotel 3* oder ähnliches

Transport.
Auf dieser Route wird folgender Typ der Fahrzeuge benutzt (abhängig von der Anzahl der Personen in der Gruppe):

"Hyundai Grand Starex"
(bis 6 Sitzplätze)

Hyundai Grand Starex

"Mitsubishi Rosa"
(bis 15 Sitzplätze)

Mitsubishi Rosa

"Golden Dragon"
(bis 45 Sitzplätze)

Golden Dragon
Klimaanlage Аudio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Klimaanlage Аudio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank Klimaanlage Аudio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank
Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex

 

DETAILLIERTER REISEVERLAUF

1.Tag (30.12.16). Ankunft in Taschkent.
Pass- und Zollformalitäten. Empfang am Flughafen Transfer und Unterbringung im Hotel „Arien Plaza 3*“. Stadtbesichtigung in Taschkent. Sie besuchen u.a. den Platz Khast-Imam, die Medrese Barak-Khan, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar, die Medrese Kukedasch, den alten Basar Tschor-Su. Am Nachmittag Besuch des Museums der angewandten Kunst, des Unabhängigkeitsplatzes, der Amir-Temur-Grünanlage. Übernachtung im Hotel.

Herzlich willkommen in Neujahrsasien!
Taschkent - die Hauptstadt Usbekistans, eine der größten Städte Zentralasiens wird Sie mit einer märchenhaften Silvesteratmosphäre von kommender Feier empfangen. Im Winter ist Taschkent wunderbar auf eigene Art: schneeweiße Bäume und frische Frostluft, in der man besonders gut erstaunliche Aromen der Schaschlik-Rauchfahne oder heißer Samsa(Teigtaschen) riechen kann. Das alles erinnert daran, dass es Winter ist, indem das lustige Sonne und der klare blaue Himmel diesen Winter in satte und warme Farbtöne färbt.
Der Spaziergang im winterlichen Taschkent wird Sie mit Meisterwerken der mittelalterlichen Baukunst und der modernen Architektur bekannt machen. Ihre Stadtrundfahrt beginnt von der Altstadt. Zunächst besuchen Sie die Barak-Khan-Medrese, ein wunderschönes Denkmal des 16. Jh. auf dem Khast-Imam-Platz, wo sich eine reiche Sammlung von orientalischen Manuskripten befindet. In einem speziellen Raum liegt der weltbekannte Koran von Osman, der Mitte des 7.Jh. geschrieben wurde. Danach steht auf dem Programm der Besuch des Mausoleums Kafal-al-Schaschi Masar (16. Jh.) und des Mausoleums Junus-Khan (15. Jh.). Der nächste Besichtigungspunkt ist die Medrese Kukeldash (16. Jh.). Diese Medrese funktioniert auch heute, hier wohnen und studieren zahlreiche Studenten.
In diesem Bezirk befindet sich der älteste Basar Taschkents und des ganzen Zentralasiens - Basar Tschorsu, wo man an berühmte orientalische Süßigkeiten, Gewürze und Souvenirs nicht vorbeikommen kann. Hier kann man nicht nur absolut alles kaufen, sondern auch die Arbeit der geschickten Handwerker beobachten, die in aller Öffentlichkeit ihre Meisterwerke schaffen.
Am Nachmittag fahren wir zum Herzen der Neustadt und werden den Hauptplatz des Landes - Unabhängigkeitsplatz, sowie die Amir-Temur-Grünanlage besuchen.
Danach machen wir eine Führung im Museum der angewandten Kunst. Hier befindet sich eine Sammlung der besten Muster der Volksgewerbe, die in verschiedenen Gebieten Usbekistans verbreitet sind: Messer aus Tschust, Keramik aus Rischtan, Atlas aus Margilan, Trachten mit Goldstickerei aus Buchara u. a.
Übernachtung im Hotel.

2.Tag (31.12.16). Taschkent - Samarkand. Silvesternacht in Samarkand.
Frühstück im Hotel. Transfer zum Bahnhof. Fahrt von Taschkent nach Samarkand mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ (08:00-10:10). Empfang am Bahnhof Samarkands. Transfer und Unterbringung im Hotel „Emirkhan Hotel 4*“. Besichtigungen in Samarkand: das Mausoleum Gur-Emir, wo der berühmte Amir Temur begraben wurde, die Nekropole Ruchabad, der schönste Platz Zentralasiens - Registan mit prachtvollen Medresen Ulugbek, Scherdor und Tillja-Kori, die Moschee Bibi-Khanum, die Sternwarte von Ulugbek, das Architekturensemble Schah-I-Sinda. Silvesternacht im Restaurant „Dastarkhan“, ein festliches Showprogramm.

Heute planen wir eine Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ in die Stadt Samarkand, die schon mehr als 25 Jahrhundert alt ist. Samarkand ist die legendäre Marakanda, die Hauptstadt vom Tamerlans Reich, eine weitere alte Oase und die berühmte Perle der zentralasiatischen Steppen und Wüsten. Diese alte Stadt ist einer der wichtigsten Punkte der Großen Seidenstraße.
Zunächst besuchen Sie den spektakulären Platz Zentralasiens - Registan (15-17 Jh.), der sich im Herzen von Samarkand befindet. Das Wort Registan bedeutet „Sandplatz“, es war das Zentrum der Gewerbe und des Handels. Hier hat man die von Handelskarawanen gebrachten Waren verkauft und neue gekauft. Von drei Seiten ist der Registan-Platz von prächtigen Gebäuden umgeben: Ulugbek-Medrese (1417-1420), Scherdor-Medrese (1619-1636) und Tillja-Kari-Medrese (1647-1660). Nachdem die Medrese von Ulugbek (Enkel von Tamerlan) gebaut wurde, wurde der Registan-Platz zu einem wissenschaftlichen Zentrum.
Die Medresen Scherdor und Tillja-Kari unterscheiden sich durch imposante Größen und Pracht der Verzierung. Die Medrese Scherdor („Gebäude mit Löwen“) ist die Widerspiegelung der Medrese Ulugbek. Die Medrese Tillja-Kari („mit Gold dekoriert”) schließt das Registan-Ensemble im Norden ab.
Danach besichtigen Sie das Mausoleum Gur-Emir (XV.Jht), die Gruft der Dynastie von Timuriden, wo die sterblichen Überreste des Tamerlans liegen. Außerdem können Sie die Nekropole Ruchabad besichtigen, wo der Legende nach die Haare des Propheten Muchammad liegen; Bibi-Khanum-Moschee (15. Jh.), eine der größten Moscheen des Orients, die auf Befehl von Timur von 200 besten Architekten aus seinem Reich und von 500 Arbeiter, 90 Elefanten aus Indien gebaut wurde; oder die Observatorium von Ulugbek (15. Jh.), wo Sie ein unikales astronomisches Gerät, den Sextant, sich ansehen können. Das Architekturensemble Schahi-Sinda (12.-15.Jh.) ist auch zu besichtigen. Der Legende nach ist hier der Vetter von Prophet Muchammad beerdigt. In Samarkand gibt es eine interessante Silvestertradition. Im Schachi-Sinda-Ensemble gibt es die berühmte Treppe: derjenige, bei dem die Anzahl der Treppen beim Aufstieg mit der Anzahl der Treppen beim Abstieg zusammenfällt, kann sicher sein, dass sein Silvesterwunsch in Erfüllung geht!
Am Abend gehen Sie in ein Luxus-Restaurant "Dastarkhan", wo Sie ein feierlicher Tisch und ein reichhaltiges Showprogramm mit vielen Musikprogrammpunkten, Verlosungen und Wettbewerbe erwarten. Noch Keiner blieb gegenüber der leckeren usbekischen Küche gleichgültig! Reicher feierlicher Tisch mit asiatischen Köstlichkeiten und mit den Tänzen der schönen orientalischen Frauen ist die beste Verzierung für den Empfang eines erfolgreichen Jahres!
Beginnen Sie das neue Jahr mit neuen Erfahrungen, neuen Reisen und erstaunlichen Entdeckungen! Glückliches neues Jahr!

3.Tag (01.01.17). Samarkand.
Frühstück im Hotel. Freizeit. Am Nachmittag Spaziergang durch feierliches Samarkand. Übernachtung im Hotel.

Schmachtender Morgen am 1.Januar beginnt in der Regel am Mittag. Am ersten Morgen des Neujahres will man keine Hast, und damit der Morgen nicht bis Abend dauert, schlagen wir vor, nach dem Mittagessen (Frühstück?) einen langsamen Spaziergang durch feierliches Samarkand zu unternehmen.
In Samarkand ist fast jedes historisches Gebäude mit ungewöhnlichen Legenden verbunden. Übrigens, hat selbst der Ursprung des Namens der Stadt mehrere verschiedene Versionen. Historiker und Sprachwissenschaftler glauben, dass der Name "Samarkand" vom Wort "Marakanda" stammt - so nannten die Griechen Samarkand, während aus der altpersischen Sprache "Meru Kand" - "Heilige Stadt" bedeutet und "Maurakand" - "segensreiche Stadt am Fluss mit viel Grüne und Obst". Nach der anderen Version wurde Samarkand zu Ehren von Samara und Kamara genannt, die diese Stadt aufgebaut haben ("kand", "kent" bedeutet "Stadt"). Die dritte Legende erzählt, dass einmal irgendein Mensch Namens Samar hier eine Quelle gegraben hat, wo später eine Siedlung entstand.
Spaziergand durch feierliches Samarkand zeigt Ihnen, warum Tamerlan es zum Hauptstadt seines Reiches machte. Samarkand erregte immer das Aufsehen von ausländischen Eroberer sowie Mystiker und Sucher esoterischer Kenntnisse. Bis jetzt gilt die Stadt bei Muslimen als „bewahrende, vom Gott rettende Stadt“.
Fühlen Sie den echt orientalischen Geist, der in den Gassen der alten Stadt schwebt!
Übernachtung im Hotel.

4.Tag (02.01.17). Samarkand - Buchara.
Frühstück im Hotel. Fahrt nach Buchara. Ankunft in Buchara, Unterbringung im Hotel Omar „Khayam 3*“. Freizeit. Spaziergang durch die Abendstadt, Besuch der Souvenirläden und Werkstätten. Übernachtung im Hotel.

An diesem Tag unternehmen wir eine Fahrt nach Buchara - eine der bekanntesten Städte Usbekistans, die entlang der Großen Seidenstraße lag.
Diese Stadt gehört zu den heiligen muslimischen Städten nach Mekka, weil es hier mehr als 3000 muslimische Heiligtümer gefunden wurden!
Im Jahre 1997 hat Buchara sein 2500-jähriges Jubiläum gefeiert und wurde in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes eingetragen. Buchara zählt zu den wichtigsten touristischen Zentren Zentralasiens. Diese Stadt wurde für seine entwickelte Kultur und für den Handel noch im 10. Jh. berühmt, und im 16. Jh. wurde es in Europa dank seinen kommerziellen Beziehungen bekannt.
In den Souvenirläden und Werkstätten Bucharas kann man eigenartige Seiden, Teppiche und handgemachte Suzani, Persianermützen, Dolche, Holzwaren, feine Schmucksachen und viele andere Sachen kaufen. Hier kann man ein außerordentliches Neujahrsgeschenk kaufen, das als Erinnerung an diese ungewöhnliche Reise während Silvesterferien bleibt.
Übernachtung im Hotel.

5.Tag (03.01.17). Buchara. Nachtzug nach Taschkent.
Frühstück im Hotel. Heute entdecken Sie die historischen Sehenswürdigkeiten von Buchara: Mausoleum von Samaniden, Mausoleum Tschaschma Ajub, alte Festung Ark, Komplex Poi-Kaljan mit dem Minarett Kaljan, Ulugbek-Medrese, Ensemble Lyabi-Hauz, Medrese Kukeldasch, Medrese Nadir Devon Begi, die Marktkuppelbauten aus dem 16. Jh. Transfer zum Bahnhof. Nachtzug nach Taschkent (20:55-06:30). Übernachtung im Zug.

Nach dem Frühstück im Hotel wartet auf Sie eine Stadtrundfahrt (6 Stunden lang)! Zunächst besichtigen Sie das Samaniden-Mausoleum (IX Jh.), die Familiengruft der Regenten der lokalen Dynastie. Dank dem Scharfsinn des lokalen Volkes wurde dieses Mausoleum gegen die Horde des Dschingis Khans, die alles auf ihrem Weg vernichtete, wie viele andere Moscheen und Mausoleen abgesandt. Dieser Tat rettete dieses Mausoleum von der Zerstörung.
Danach fahren wir zur Gruft Tschaschma Ajub Masar (XII Jh.), was übersetzt „die Quelle von Hiob“ ist. Es ist zwar unvorstellbar, aber es existieren in Zentralasien die Legenden über die Bibelhelden. Laut dieser Legende wanderte Hiob (Ajub) während der Dürre durch diese Gegend. Dann stoß der Prophet mit einem Stock gegen die Erde und es erschien sofort an diesem Platz eine klare Quelle, die den Reisenden bis jetzt die Freude bringt. Nach der Amir Temurs Bemächtigung von Chiwa in der 15. Jahrhundert, wurden die Baumeister aus Choresm eingeladen, die in Buchara über der Quelle ein Gebäude mit der konusartigen Kuppel errichteten.
Die uralte Festung Ark (VI-VII Jh.) ist ein erstaunliches Bauwerk, woher Buchara seine Geschichte begann. Dieses Bauwerk passt urwüchsig zur heutigen Landschaft. Vor hundert Jahren wurden nach dem Befehl des Emirs von Buchara die Köpfe abgehackt. Aber die Gegner des Großen Emirs, die sich im Gefängnis der Festung befanden, könnten nur von diesem schnellen Tod träumen!
Dann folgt der Architekturkomplex Poi-Kaljan (XII- XVI Jh.), der im Stil des asiatischen Mittelalters gebaut wurde. Nach diesem Stil sollten die Gebäude mit der Vorderseite zu einander gebaut werden, aber dazu von einer Straße oder von einem Platz getrennt werden. Zu diesem Komplex gehört das berühmte Minarett Kalyan (49m), das im Jahre 1127 gebaut wurde. Es blieb glücklicherweise nach den Kriegen und Überfällen unzerstört. Zuerst war es ein Überwachungspunkt, später ein öffentlicher Hinsichtsplatz. Anschließend besichtigen Sie die Medrese von Ulugbek. Ulugbek war der Enkel des Großen Tamerlans, der berühmte Matematiker und Astronom. Im Jahre 1417 wurde nach seinem Befehl diese Medrese gebaut.
Die Medrese von Abdulasis-Khan ist nach dem erwähnten Prinzip der mittelalterlichen Architektur ein so genannter „Opponent“ der Medrese von Ulugbek. Der Dekor von der Medrese von Abdulasis-Khan ist viel schöner als von der Medrese von Ulugbek.
Dann folgt der Besuch des Ljabi-Haus-Architekturensemble (XVI- XVII Jh.), zu dem die Kukeldasch-Medrese (1568) und die Nadir-Diwanbegi-Medrese (1622) gehören. Aber das Zentrum dieses Ensembles ist, zweifellos, „Haus“, d.h. „Teich“. In alten Zeiten fanden genau hier die Volksbelustigungen statt, weil der Teich das angenehme Mikroklima machte und im heißen asiatischen Sommer war es hier viel kühler, als auf den von der Sonne getrockneten, staubigen Straßen der Stadt. Hier steht das berühmte Denkmal von Hodja Nasreddin.
Heute besuchen wir die Handelskuppeln von Buchara (XVI Jh.) - überdachte Märkte, wo sich unter den Kuppeln die Läden und Werkstätte der lokalen Handwerker befinden. Hier kann man alte Schmucksachen, nationale Käppchen und Kleidung mit berühmter Goldstickerei, Souvenirs, usbekische Messer, Teppiche aus Buchara und handgemachte Suzani, die besten orientalischen Gewürze und viel anderes kaufen.
Am Abend fahren wir zum Bahnhof Bucharas, machen uns im komfortablen Nachtzug bequem und fahren nach Taschkent.
Übernachtung im Zug.

6.Tag (04.01.17). Taschkent. Abfahrt.
Ankunft in Taschkent. Empfang am Bahnhof. Freizeit. Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Heute ist der letzte Tag der Silvesterreise. Am frühen Morgen kommen wir am Bahnhof Taschkent an. Abhängig davon, wann Sie Ihren Flug nach Hause haben, können Sie Ihren Tag planen. Wir hoffen sehr, dass diese kurze Silvesterreise Sie zur weiteren, mehr detaillierten Bekanntschaft mit der wundervollen kontrastreichen, aber immer warmen und gastfreundlichen Welt Zentralasiens anregt. Wir würden uns freuen Sie wieder mit einer unseren nächsten Reiseprogramme zu treffen! Auf Wiedersehen!

 

Häufig gestellte Fragen:


1

Brauchen die Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Visum für die Einreise nach Usbekistan?
Die Bürger der oben genannten Staaten können ein Visum für Usbekistan in der Botschaft oder Konsulat Usbekistans im Ausland beantragen. Dafür brauchen Sie keine Visa-Einladung. Ein Visum wird innerhalb einer Frist von 4 Werktagen nach Annahme der Dokumente ausgestellt. Wenn die Dokumente per Post geschickt werden, müssen Sie mit ca. 2 Wochen rechnen.

2

Ist es unbedingt notwendig eine Anmeldung während des Aufenthalts in Usbekistan zu machen?
Die ausländischen Staatsbürger, die sich zeitweilig in Usbekistan befinden, sollen sich nach der Anreise innerhalb von 3 Tagen beim Aufenthaltsort anmelden, außer Feier- und Ruhetagen. In Hotels wird die Anmeldung automatisch von Hotelangestellten durchgeführt. Achten Sie bitte vor der Abreise aus dem Hotel darauf, ob Sie ein Anmeldeformular mit dem Hotelstempel bekommen haben!

3

Welche Währung ist auf dem Territorium Usbekistans in Umlauf gesetzt? Wo kann man die Währung wechseln?
Die nationale Währung Usbekistans ist usbekischer sum (UZS). In Umlauf werden die Banknoten im Werte von 100, 200, 500 und 1 000 sum, sowie die Münze - 25, 50, 100 und 500 sum gesetzt. Die Währung kann man in den Abteilungen der Nationalen Bank, spezialisierten Sortengeschäften und in einigen Hotels wechseln. Außerdem hat man eine Möglichkeit, die Währung in den Wechselstuben nahe von Basaren und Märkten zu wechseln. Dabei soll man den Pass und Anmeldung mithaben.
Es muss aber darauf hingewiesen werden, dass Geldwechsel bei den Privatpersonen bis zum Gefängnis strafbar ist. Die Scheine sollen nicht zerknittert sein, irgendwelche Beschädigungen oder Einbuchtungen haben, sonst wird es ziemlich kompliziert Geld zu wechseln oder werden die Scheine überhaupt nicht akzeptiert.

4

Kann man bei der Zahlung Kreditkarten benutzen?
Die Kreditkarten Master Card und Visa kann man hauptsächlich nur in der Hauptstadt des Landes benutzen. Sie können Ihr Geld von Ihrer Kreditkarte bei den Bankomaten und großen Hotels Taschkents abheben. Auch einige andere Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren Kreditkarten. Manchmal können aber technische Probleme beim Einsatz der Kreditkarten entstehen. Deshalb ist es notwendig, immer genug Bargeld mitzuhaben.

5

Welche Zeitverschiebung gibt es in Usbekistan?
In Usbekistan ist es +5 Uhr Greenwichzeit.

6

Können die ausländischen Staatsbürger Kunden von usbekischen Mobilfunknetzanbietern werden?
Wenn die Anmeldung vorhanden ist, können Sie ein Kunde eines der Mobilfunknetze Usbekistans (Ucell, Beeline, UzMobile) werden.

7

Darf man nach Usbekistan alkoholische Getränke einführen?
Es ist erlaubt, bis zu zwei Liter Alkohol pro Person nach Usbekistan einzuführen.

8

Wieviel effektive Fremdwährung kann man nach Usbekistan einführen?
Die Einfuhr von der effektiven Fremdwährung nach Usbekistan ist nach der Ausfüllung der Zollerklärung nicht beschränkt. Bei der Einfuhr über 5000 US-Dollars (oder das Äquivalent in anderer ausländischer Währung) wird eine Bescheinigung der Form ТS-28 von der Zollbehörde ausgestellt. Bei der Einfuhr von der effektiven Fremdwährung mehr als 10000 US-Dollars, werden die Gebühren in Höhe von 1 Prozent erhoben.

9

Wieviel effektive Fremdwährung kann man aus Usbekistan ausführen?
Die Abfuhr der Barfremdwährung ist gemäß des in die Republik eingeführten Betrags (entsprechend der Zollerklärung) erlaubt. Die Abfuhr der Barfremdwährung, derer Menge höher ist, als in der Zollerklärung angegeben wurde, ist nur mit der Erlaubnis der Zentralbank oder der akkreditierten Banken erlaubt.

10

Darf man Foto- und Videoaufnahme bei der Besichtigung der Denkmäler durchführen?
Wenn es kein Verbotsschild gibt, darf man an allen Sehenswürdigkeiten Usbekistans Foto- und Videoaparatur benutzen. An meisten Sehenswürdigkeiten muss man dafür bezahlen. Es ist verboten in der U-Bahn, im Flughafen, an den Bahnhöfen und Stationen zu fotografieren. In Moscheen darf man es nur nach der Genehmigung der Gläubige machen.

11

Welche Kleidung muss man für die Reise nach Usbekistan mitnehmen? Gibt es Einschränkungen in der Bekleidung für Frauen?
Der Winter in Usbekistan ist gewöhnlich sonnig und mild.
Aus Winterkleidung passen die Jacken der Klasse „Europäischer Winter“, die für die Temperatur von -7 bis +7 Grad C und für den nassen Schnee geeignet sind. Man muss auch warme wasserdichte Schuhe wählen, damit es den Beinen bequem beim kalten matschigen Wetter war. Manchmal sind ziemlich starke Fröste möglich (bis -10 Grad). Eine warme Mütze muss man unbedingt haben. Beim Besuch des Gebirges muss man Skikleidung mithaben: Skijacke, hohe warme Schuhe, warme wasserdichte Hose. Strenge Einschränkungen in der Frauenkleidung gibt es nicht. Aber beim Besuch der religiösen sakralen Orte muss man unbedingt einen Schal oder ein Tuch haben, um den Kopf und die Schultern zu bedecken.

12

Welche Sprache sprechen die Ortsbewohner Usbekistans?
Die Staatssprache in Usbekistan ist Usbekisch. Der größte Teil des Volkes versteht auch Russisch. Außerdem wird Englisch unter den jungen Leuten ziemlich populär.

 

Zusätzliche Exkursionen im Laufe der Tour:


Von Interesse kann der Besuch der einzigartigen Weinfabrik vom Prof. M.A. Chovrenko in Samarkand sein, wo die Gäste mehr als 10 Sorten der besten usbekischen Weine proben können und an einer Führung durch das Museum der Geschichte der Weinfabrik teilnehmen können.
Außerdem kann jeder Abend mit den Abendessen in den national eingerichteten Art-Restaurants ergänzt werden. Diese Restaurants werden heutzutage nicht nur durch schönen Dekor mit nationalen Besonderheiten, sondern auch durch die Vielfalt der Küche und spannendes Show-Programm gekennzeichnet.
Besuch der Goldstickerei-Fabrik in Buchara. Zurzeit arbeiten in dieser Fabrik mehr als 100 Frauen. Die meisten von denen haben die Arbeitserfahrungen als Meister der Goldstickerei von 10 bis 30 Jahren. Sie können die Produktion der Fabrik und das Verfahren der Herstellung betrachten.
Besuch in Buchara des alten Dampfbades „Bozori Kord Khamman“, das im 14. Jh. gebaut wurde und bis heute ihre einzigartigen Traditionen aufbewahrt und ihre Heileigenschaften nicht verloren hat. Baden mit der Massage wartet auf Sie.
Besuch der Karawanserei „Nugai“, exklusive Auswahl an Rot- und Weißwein für Probe und Kauf. Hier erzählen Ihnen erfahrene Weinbauern einige Geheimnisse der Weinproduktion und teilen Ihnen die Einzelheiten der Weinprobe mit.
Besuch der Manufaktur für die Herstellung des bekannten samarkandischen („Seiden-“) Papiers nach der alten Technologie. In dem Dorf Koni Gil wurde mit Hilfe von UNESCO, Vertretung der japanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit ( JICA), und Stiftung für Hilfe den Handwerkern (USA) die Wassermühle gebaut, wo dieses Papier produziert wird und wo man auch Handwerker besuchen kann, die sich mit Keramik, Porzellan, Stickerei, Textilien, Naturseide, Stein- und Holzschnitzerei, Juwelierkunst, nationalen Spielzeugen und Miniatur, Musikinstrumenten beschäftigen.
Besuch des Mausoleums des biblischen Propheten Daniil (Prophet Daniil wird in drei Weltreligionen verehrt). Über die Grabstätte wurde das Mausoleum gebaut und im 20. Jh. umgebaut. In der Nähe vom Mausoleum befindet sich die Wasserquelle, die diesen Ort ruhig und schön macht. Hier ist der Wallfahrtsort für Einheimische und Gäste aus aller Welt.
Besuch des Judenviertels, der Synagoge in Machalla Kukhma. Synagoge in Buchara hat eine wunderbare Geschichte. Daneben befindet sich die Schule №36, die mit Genehmigung der Regierung sich auf dem Erlernen von Iwrit und Judaica spezialisiert. In dieser Schule lernten traditionell die Kinder der bucharischen Juden.

Fotos der Tour:

alle Fotos sehen »»

Unsere Videothek:

Sehenswürdigkeiten von TaschkentSehenswürdigkeiten
von Taschkent
Nationale Küche MittelasiensNationale Küche Mittelasiens Orientalische Süßigkeiten: NavatOrientalische Süßigkeiten: Navat Taschkenter PlovsortenTaschkenter Plovsorten

alle Videos sehen »»

© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel».
Kopieren und Nutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

nach oben »»

Nützliche Links: Ähnliche Touren:


     	

Reviews were found: 2

Валентин 07.01.2016 20:09
Большое спасибо за тур! Было много интересного и познавательного. К сожалению мы в России очень мало знаем про современный Узбекистан, а он оказался совершенно не таким как я о нём думал. Удивляющий Ташкент, яркие жемчужины Самарканда и старинная самобытность Бухары, а главное очень радушный народ который искренне рад гостям из России, вот каким оказался Узбекистан. Огромное спасибо нашему гиду Александру Алаудинову, который поистине раскрасил яркими красками и без того сочную палитру нашего путешествия. Отдельное спасибо за то что он удилил всё своё внимание/время нашей группе и не ограничивался только программой тура. Буду всем своим друзьям советовать обязательно посетить Узбекистан!
Алексей Юдин 25.01.2016 13:09
Этот Новый год я решил встретить в Узбекистане. Идея поездки в эту страну возникла спонтанно. Так получилось, что осенью мне стали всё чаще попадаться на глаза туры в эту страну и отзывы людей, побывавших там. Пользуясь случаем, выражаю благодарность Мария Петрова из Петербурга за её отзыв, который повлиял на принятие решения о поездке. Мне очень нравится яркая восточная архитектура. Захотелось увидеть её самому. Туры в Узбекистан не дорогие, дорогой авиаперелёт. Но вопрос с ним легко решился, когда оказалось, что у меня достаточно миль для покупки 2х билетов бизнес-классом по программе Аэрофлот-бонус. Доплатить к милям потребовалось всего по 1400 руб. за билет.
Прежде чем описывать путешествие, сообщу своё мнение о стране, туре и работе принимающей стороны.
Узбекистан как страна для путешествий мне очень понравился. Люди гостеприимные и дружелюбные, все говорят по-русски. Когда узнают, что ты из России, искренне радуются и тут же говорят, что либо работали там сами, либо там работают родные. На улицах городов чисто и чувствуется, что безопасно. В туристических местах нет навязчивой торговли. Проблемы с транспортом тоже нет. В городах проще всего ловить машины. Они останавливаются сразу от одного взмаха руки. Проезд по городу 5000-10000 сум (1-2 доллара). Между городами ходят поезда. Самарканд с Ташкентом связывает Афросиаб - скоростной поезд, что-то среднее между нашим сапсаном и ласточкой.
Между другими городами ходят поезда как в России. Рекомендую ездить в СВ. Оно там не такое дорогое, как в России. Купе может оказаться тесным. В Узбекистане есть вагоны с 10 купе, а не с 9-ю. Забегая вперёд, скажу, что мы попали в такое купе на пути из Бухары в Ташкент. При планировании индивидуального тура можно использовать и авиатранспорт. В групповых турах его обычно не закладывают в программу. Считается, что дорого. Билеты на поезда по Узбекистану можно купить на сайте www.rzd.ru На питание в вагоне-ресторане лучше не рассчитывать. Когда я зашёл в вагон-ресторан поезда Бухара-Ташкент, там подавали всего 2 блюда в ланч-боксах, было шумно. Столы были покрыты какими-то клеёнками. Сидеть и коротать время там совершенно не хотелось.

Продолжение отзыва: http://www.otzyv.ru/read.php?id=192580

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE