Klassische Usbekistan Reise

 

Wo verläuft die Route: Usbekistan. Karte sehen: 5 Tage Reise »»; 8 Tage Reise »»
Dauer Ihrer Reise: 5 Tage / 4 Nächte; 8 Tage / 7 Nächte.
Route und Städte: 5 Tage Reise: Taschkent - Buchara - Samarkand - Taschkent;
8 Tage Reise: Taschkent - Urgentsch - Chiwa - Buchara - Samarkand - Taschkent.

ANREISETERMINE FÜR DIE GRUPPEN 2017:

 

5 Tage Reise:

 

8 Tage Reise:

 
  SONDERANGEBOT:
  Silvestergruppe: 04.01 - 08.01.2017
           
  Gruppe №01. 19.03 - 23.03.2017
Gruppe №02. 02.04 - 06.04.2017
Gruppe №03. 16.04 - 20.04.2017
Gruppe №04. 06.05 - 10.05.2017
Gruppe №05. 11.06 - 15.06.2017
Gruppe №06. 06.08 - 10.08.2017
Gruppe №07. 20.08 - 24.08.2017
Gruppe №08. 03.09 - 07.09.2017
Gruppe №09. 28.09 - 02.10.2017
Gruppe №10. 08.10 - 12.10.2017
Gruppe №11. 22.10 - 26.10.2017
Gruppe №12. 05.11 - 09.11.2017
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Gruppe №01. 16.03 - 23.03.2017
Gruppe №02. 30.03 - 06.04.2017
Gruppe №03. 13.04 - 20.04.2017
Gruppe №04. 03.05 - 10.05.2017
Gruppe №05. 08.06 - 15.06.2017
Gruppe №06. 03.08 - 10.08.2017
Gruppe №07. 17.08 - 24.08.2017
Gruppe №08. 31.08 - 07.09.2017
Gruppe №09. 25.09 - 02.10.2017
Gruppe №10. 05.10 - 12.10.2017
Gruppe №11. 19.10 - 26.10.2017
Gruppe №12. 02.11 - 09.11.2017
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Klassische Route entlang der alten Städte Usbekistans ist eine Reise zu den wichtigsten und berühmtesten historischen Sehenswürdigkeiten, alles, was meist großartig, wichtig und unbedingt zu besuchen ist. Ohne diese Punkte kann man keine Vorstellung von Usbekistan im Kopf bilden.

Alte Städte Usbekistans mit ihren geheimnisvollen Moscheen, Minaretten und lauten Basaren, hinter denen die stillen Gassen beginnen, mit der asiatischen Sonne und schneidender Nachtkühle, mit dem Kontrast der Wüsten und Oasen werden für Lange in Ihrer Erinnerung als ein Muster der orientalischen Kultur bleiben!

Die Reise „Klassisches Usbekistan“ - ist eine Gruppenreise, und Sie können sich jeder Gruppe anschließen, die Ihnen mit den Terminen und der Dauer passt. Zu Ihrer Auswahl bieten wir 2 Varianten der klassischen Route an: kurze (5 Tage) und lange (8 Tage). In der zweiten Variante wird zum Anfang der Hauptroute das märchenhafte Chiwa hinzugefügt, nach dem Besuch deren die Gruppe nach Buchara weiterfährt, wo sie sich mit der ersten Gruppe vereinigt. Weiter fahren die beiden Gruppen die Hauptroute (Buchara - Samarkand - Taschkent) zusammen.

Wählen Sie das Programm aus, das Ihnen passt, und klicken Sie entsprechendes Tab unten (5 oder 8 Tage)!


  • 5 Tage Reise

  • 8 Tage Reise

 

  • Programm der Tour,
    Leistungen und Preise
  • Detaillierter Reiseverlauf
  • Häufig gestellte Fragen
  • Nützliche
    Information
  • Zusätzliche Exkursionen

 

Reiseverlauf:
Tag 1.
Ankunft in Taschkent. Nachtzug nach Buchara.
Frühe Ankunft in Taschkent. Empfang am Flughafen. Transfer und Unterbringung im Hotel. Frühstück im Hotel. Abreise aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Stadtbesichtigung in Taschkent. Sie besuchen u.a. den Platz Khast-Imam, die Medrese Barak-Khan, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar, die Medrese Kukedasch, den alten Basar Tschor-Su. Am Nachmittag Besuch des Museums der angewandten Kunst, des Unabhängigkeitsplatzes, der Amir-Temur-Grünanlage. Transfer zum Bahnhof. Nachtzug nach Buchara №662 (21:10-07:15). Übernachtung im Zug.
Tag 2.
Buchara.
Ankunft in Buchara. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Frühstück im Hotel. Heute entdecken Sie die historischen Sehenswürdigkeiten von Buchara: Mausoleum von Samaniden, Mausoleum Tschaschma Ajub, alte Festung Ark, Komplex Poi-Kaljan mit dem Minarett Kaljan, Ulugbek-Medrese, Ensemble Lyabi-Hauz, Medrese Kukeldasch, Medrese Nadir Devon Begi, die Marktkuppelbauten aus dem 16. Jh. Übernachtung im Hotel.
Tag 3.
Buchara - Samarkand.
Frühstück im Hotel. Transfer zum Bahnhof. Fahrt nach Samarkand mit dem Firmenzug «Shark» (08:20-11:25). Ankunft in Samarkand. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Besichtigungen in Samarkand: der schönste Platz Zentralasiens - Registan mit prachtvollen Medresen Ulugbek, Scherdor und Tillja-Kori, das Mausoleum Gur-Emir, wo der berühmte Amir Temur begraben wurde, die Nekropole Ruchabad. Besuch des orientalischen Basars Siab. Übernachtung im Hotel.
Tag 4.
Samarkand - Taschkent.
Frühstück im Hotel. Besichtigungen in Samarkand: die Moschee Bibi-Khanum, die Sternwarte von Ulugbek, das Architekturensemble Schah-I-Sinda. Fahrt von Samarkand nach Taschkent mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ (17:00-19:10). Ankunft in Taschkent. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Übernachtung im Hotel.
Tag 5.
Taschkent. Abfahrt.
Frühstück im Hotel. Abreise aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Freizeit. Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen. Rückflug.

 

Reisepreis in USD für Silvestergruppe:
Reisepreis pro Person: 300 USD
Einzelzimmer: +65 USD

 

Reisepreis in USD pro Person, 2017:
Reisepreis pro Person: 340 USD
Einzelzimmer: +75 USD

* Die Reise ist garantiert, und wird unabhaengig von der Teilnehmerzahl stattfinden.

Im Reisepreis sind inkl.:

Unterbringung im Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels 3*;
Besichtigungen laut Programm;
Reiseführer in jeder Stadt;
Alle Fahrten und Transfers laut Programm in komfortablem Fahrzeug mit einer Klimaanlage;
Tickets für den Nachtzug №661/662 nach Bukhara - Tashkent (Kombi-Coupé);
Tickets (Ökonom-Klasse) für Firmenzug «Shark» (Buchara - Samarkand);
Tickets (Ökonom-Klasse) für den Geschwindigkeitsfirmenzug „Afrosiab“ Taschkent - Samarkand;
Mineralwasser für jeden Tag der Reise;
Souvenirs.
 

Im Reisepreis nicht inkl.:

Kosten für internationale Flüge;
Eintrittsgelder für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen;
Preis für Verpflegung;
Medizinische Kosten und Versicherung.
 

Zusätzliche Leistungen:

Eintrittsgelder für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen - 50 USD/pro Person/für die ganze Reise;
Zuschlag für die Eisenbahntickets - Schlafwagen der 1. Klasse im Zug Taschkent - Buchara - 20 USD/pro Person;
Mögliche zusätzliche Nacht beei der Anreise und Abreise:
  - Einzelzimmer - 50 USD/pro Zimmer/pro Nacht;
  - Doppelzimmer - 70 USD/pro Zimmer/pro Nacht.

Hotels.
Im Reisepreis ist Unterbringung in Hotels enthalten. Abhängig von Ihren Wünschen können folgende Kategorien der Hotels sein:
- 3* Hotels - große Hotels im europäischen Stil. Sie sind nicht so prächtig, wie 5* Hotels, aber das Interieur und die Qualität des Service befinden sich auf dem hohen Niveau. Diese Hotels sind meistens nah zum Zentrum und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Diese Route beabsichtigt folgende Art der Unterkunft:

Stadt Hotels 3*
Taschkent Arien Plaza Hotel 3* / Samir 3* oder ähnliches
Samarkand Arba Hotel 3* / Orient Star Samarkand Hotel 3* oder ähnliches
Buchara Siyavush Hotel 3* / Modarikhan Hotel 3* oder ähnliches

Transport.
Auf dieser Route wird folgender der Fahrzeuge benutzt (abhängig von der Anzahl der Personen in der Gruppe):

"Hyundai Grand Starex"
(bis 6 Sitzplätze)

Hyundai Grand Starex

"Mitsubishi Rosa"
(bis 15 Sitzplätze)

Mitsubishi Rosa

"Golden Dragon"
(bis 45 Sitzplätze)

Golden Dragon
Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank
Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex

 

Detaillierter Reiseverlauf:

1.Tag. Ankunft in Taschkent. Nachtzug nach Buchara.
Frühe Ankunft in Taschkent. Empfang am Flughafen. Transfer und Unterbringung im Hotel. Frühstück im Hotel. Abreise aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Stadtbesichtigung in Taschkent. Sie besuchen u.a. den Platz Khast-Imam, die Medrese Barak-Khan, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar, die Medrese Kukedasch, den alten Basar Tschor-Su. Am Nachmittag Besuch des Museums der angewandten Kunst, des Unabhängigkeitsplatzes, der Amir-Temur-Grünanlage. Transfer zum Bahnhof. Nachtzug nach Buchara №662 (21:10-07:15). Übernachtung im Zug.

Willkommen in die Hauptstadt Usbekistans!

Das heutige Taschkent ist die Hauptstadt Zentralasiens, viertgrößte GUS-Stadt mit der Bevölkerung von mehr als 2,2 Mill. Einwohner. Es ist zu kennzeichnen, dass Taschkent zwei Teile hat: die Altstadt und die Neustadt. Diese Namen sprechen für sich selbst: In der Altstadt werden Sie von den Denkmälern der vergangenen Tagen und zwar von Medresen, Mausoleen und dem alten Basar Tschor-Su begegnet. In der Neustadt sehen Sie die Grünanlagen, Parks, Plätze, Denkmäler und Gebäude der Gegenwart. Diese so genannten parallel existierenden Dimensionen sind nicht nur keine Störung für einander, sondern auch eine gegenseitige Ergänzung. Mit dieser Besonderheit drückt Taschkent die ganze Eigenart Usbekistans aus - die harmonische Kombination der alten Traditionen und der modernen Tendenzen, die sich an allen Bereichen des Lebens zeigt.

Ihre Stadtrundfahrt beginnt mit Besichtigung der Altstadt: Der Platz Khast-Imam (XVI - XIX Jh.), die Medrese Barak-Khan (XVI Jh.), das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar (XVI Jh.), die Medrese Kukeldasch (XVI Jh.). In diesem Bezirk befindet sich der älteste Basar Taschkents und des ganzen Zentralasiens - Basar Tschorsu, wo man an berühmte orientalische Süßigkeiten, Gewürze und Souvenirs nicht vorbeikommen kann.

Am Nachmittag fahren wir zum Herzen der Neustadt und werden den Hauptplatz des Landes - Unabhängigkeitsplatz, sowie die Amir-Temur-Grünanlage besuchen.

Danach machen wir eine Führung im Museum der angewandten Kunst. Hier befindet sich eine Sammlung der besten Muster der Volksgewerbe, die in verschiedenen Gebieten Usbekistans verbreitet sind: Messer aus Tschust, Keramik aus Rischtan, Atlas aus Margilan, Trachten mit Goldstickerei aus Buchara u. a. Während dieser Exkursion können Sie in vollem Maße die unaussprechlichen Kontraste des großstädtischen Altertums und der Gegenwart spüren.

Am Abend machen wir uns auf den Weg zum Bahnhof Taschkent und fahren mit dem komfortablen Nachtzug zu der Stadt Buchara. Auf diese Weise wird die Zeit der Nachtfahrt optimal benutzt, so dass der Lichttag für zusätzliche Besichtigungen in Buchara.

Übernachtung im Zug.

2.Tag. Buchara.
Ankunft in Buchara. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Frühstück im Hotel. Heute entdecken Sie die historischen Sehenswürdigkeiten von Buchara: Mausoleum von Samaniden, Mausoleum Tschaschma Ajub, alte Festung Ark, Komplex Poi-Kaljan mit dem Minarett Kaljan, Ulugbek-Medrese, Ensemble Lyabi-Hauz, Medrese Kukeldasch, Medrese Nadir Devon Begi, die Marktkuppelbauten aus dem 16. Jh. Übernachtung im Hotel.

Buchara ist eine der ältesten Städte der Welt. Es ist mehr als 2.500 Jahre alt. Das mittelalterliche Buchara war nicht nur ein großes politisches und kulturelles Zentrum, sondern auch ein geistliches Zentrum im Orient. Deshalb gibt es hier so viele Moscheen (mehr als in jeder anderen Stadt). Man kann an diesen Moscheen die Entwicklung ihrer Architektur betrachten. Hier können Sie sich auch eine Menge von Minaretten und Mausoleen anschauen.

Nach dem Frühstück im Hotel wartet auf Sie eine Stadtrundfahrt! Zunächst besichtigen Sie das Samaniden-Mausoleum (IX Jh.), die Familiengruft der Regenten der lokalen Dynastie. Dank dem Scharfsinn des lokalen Volkes wurde dieses Mausoleum gegen die Horde des Dschingis Khans, die alles auf ihrem Weg vernichtete, wie viele andere Moscheen und Mausoleen abgesandt. Dieser Tat rettete dieses Mausoleum von der Zerstörung. Danach fahren wir zur Gruft Tschaschma Ajub Masar (XII Jh.), was übersetzt „die Quelle von Hiob“ ist. Es ist zwar unvorstellbar, aber es existieren in Zentralasien die Legenden über die Bibelhelden. Laut dieser Legende wanderte Hiob (Ajub) während der Dürre durch diese Gegend. Dann stoß der Prophet mit einem Stock gegen die Erde und es erschien sofort an diesem Platz eine klare Quelle, die den Reisenden bis jetzt die Freude bringt. Nach der Amir Temurs Bemächtigung von Chiwa in der 15. Jahrhundert, wurden die Baumeister aus Choresm eingeladen, die in Buchara über der Quelle ein Gebäude mit der konusartigen Kuppel errichteten.

Komplex Bolo Hauz (XVII Jh.) - Denkmal vom monumentalen Registan in Buchara.

Die uralte Festung Ark (VI-VII Jh.) ist ein erstaunliches Bauwerk, woher Buchara seine Geschichte begann. Dieses Bauwerk passt urwüchsig zur heutigen Landschaft.

Dann folgt der Architekturkomplex Poi-Kaljan (XII- XVI Jh.), der im Stil des asiatischen Mittelalters gebaut wurde. Nach diesem Stil sollten die Gebäude mit der Vorderseite zu einander gebaut werden, aber dazu von einer Straße oder von einem Platz getrennt werden. Zu diesem Komplex gehört das berühmte Minarett Kalyan (46,5 m), das im Jahre 1127 gebaut wurde, sowie auch Moschee Kalyan und Medrese Miri Arab. Es blieb glücklicherweise nach den Kriegen und Überfällen unzerstört. Zuerst war es ein Überwachungspunkt, später ein öffentlicher Hinsichtsplatz. Anschließend besichtigen Sie die Medrese von Ulugbek. Ulugbek war der Enkel des Großen Tamerlans, der berühmte Matematiker und Astronom. Im Jahre 1417 wurde nach seinem Befehl diese Medrese gebaut.

Die Medrese von Abdulasis-Khan ist nach dem erwähnten Prinzip der mittelalterlichen Architektur ein so genannter „Opponent“ der Medrese von Ulugbek. Der Dekor von der Medrese von Abdulasis-Khan ist viel schöner als von der Medrese von Ulugbek.

Dann folgt der Besuch des Ljabi-Haus-Architekturensemble (XVI- XVII Jh.), zu dem die Kukeldasch-Medrese (1568- 1569) und die Nadir-Diwanbegi-Medrese (1622) gehören. In alten Zeiten fanden genau hier die Volksbelustigungen statt, weil der Teich das angenehme Mikroklima machte und im heißen asiatischen Sommer war es hier viel kühler, als auf den von der Sonne getrockneten, staubigen Straßen der Stadt. Hier steht das berühmte Denkmal von Hodja Nasreddin.

Außerdem sollten Sie die einzigartigen Marktkuppelbauten von Buchara besuchen. Hier kann man auch heute die orientalischen Souvenirs, Tjubetejkas (nationale Münzen), nationale Kleidung und Antiquitätensilber kaufen. So endet unsere Bekanntschaft mit Buchara.

Übernachtung im Hotel von Buchara.

3.Tag. Buchara - Samarkand.
Frühstück im Hotel. Transfer zum Bahnhof. Fahrt nach Samarkand mit dem Firmenzug «Shark» (08:20-11:25). Ankunft in Samarkand. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Besichtigungen in Samarkand: der schönste Platz Zentralasiens - Registan mit prachtvollen Medresen Ulugbek, Scherdor und Tillja-Kori, das Mausoleum Gur-Emir, wo der berühmte Amir Temur begraben wurde, die Nekropole Ruchabad. Besuch des orientalischen Basars Siab. Übernachtung im Hotel.

Fahrt nach Samarkand mit dem Firmenzug „Shark“ (08:20-11:25) vor. Samarkand (mehr als 2500 jahre alt) ist die zweitgrösste Stadt Usbekistans, die einen führenden, zentralen Platz entlang des Karawanenwegs zwischen China und Europa hatte.

Samarkand ist die legendäre Marakanda, die Hauptstadt vom Tamerlans Reich, eine weitere alte Oase und die berühmte Perle der zentralasiatischen Steppen und Wüsten. Diese alte Stadt ist einer der wichtigsten Punkte der Großen Seidenstraße, eine Museumstadt, die zusammen mit Buchara und Chiwa die Einzigartigkeit des Mittelalters erhalten hat. 

Sie beginnen Ihre Stadtrundfahrt mit der Besichtigung des faszinierendenRegistan-Platzes (XV-XVII Jh.), der sich mitten im Herzen von Samarkand befindet. Von drei Seiten ist er von den prächtigen Gebäuden umgeben:Ulugbek-Medrese (1417 - 1420), Scherdor-Medrese (1619 - 1636) und Tillja-Kari-Medrese (1647 - 1660). Registan ist als ein Zentrum von Handel und Gewerbe entstanden.

Dies ist die Kreuzung von sechs Straßen, die ab dem Stadttor starten. Früher fand in diesem Ort der öffentlichen Volkssammlung nicht nur ein Sonntagsmarkt statt, wurden nicht nur Erlasse Emirs angekündigt und Volksfeste gefeiert, sondern wurden auch Demonstrationen und öffentliche Ausführungen durchgeführt. Im Jahr 1875 war der Platz mit gebrannten Ziegeln und Steinen ausgerichtet, die hier bis zum heutigen Tag bleiben.

Danach besuchen Sie unbedingt das Gur-Emir-Mausoleum, die Gruft der Dynastie von Timuriden, wo die sterblichen Überreste des Tamerlans liegen. Im Laufe der Regierung von Ulugbek wurde auf diese Gruft ein jadener Grabstein aufgestellt. Die Inschrift auf diesem Grabstein sagt: „Jeder, der meine Ruhe in diesem oder jenen Leben stört, wird viel leiden und sterben.“ Nach der Legende darf man auf keinen Fall die Gruft öffnen, sonst wird ein Krieg sein. Es scheint zwar unglaublich, aber der Zweite Weltkrieg begann nach der Öffnung dieser Gruft.

In der Nähe befindet sich die Nekropole Ruchabad. Der Legende nach wird hier in einem Kasten an der Decke eine Haarsträhne des Propheten Muhammad aufbewahrt. Dieses Mausoleum ist die Grabstätte des berühmten orientalischen Sufi-Mystiker Burhanaddin Sagardschi.

Anschließend besuchen Sie unbedingt den orientalischen Basar Siab (Markt), wo Sie das berühmte Samarkander Fladenbrot (Lepeschka), die orientalischen Süßigkeiten und die Produkten der Manufaktur von Samarkand kaufen können.

Übernachtung im Hotel von Samarkand.

4.Tag. Samarkand - Taschkent.
Frühstück im Hotel. Besichtigungen in Samarkand: die Moschee Bibi-Khanum, die Sternwarte von Ulugbek, das Architekturensemble Schah-I-Sinda. Fahrt von Samarkand nach Taschkent mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ (17:00-19:10). Ankunft in Taschkent. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Übernachtung im Hotel.

Heute entdecken Sie die historischen Sehenswürdigkeiten von Samarkand:

Fahren Sie zur Bibi-Khonum-Moschee (15. Jh.), einer der größten Moscheen des Orients, die auf Befehl von Timur von 200 besten Architekten, 500 Bauarbeitern und 95 Elefanten gebaut wurde. Es gibt so eine Legende, dass Bibi Khonum die liebste Ehefrau des Tamerlans war. Als er in einen Feldzug fuhr, befahl sie den Bau der grandiosen Moschee zu beginnen, um sie dem Tamerlan bei seiner Rückkehr schenken zu können.

Die besondere Aufmerksamkeit verdient der Architekturkomplex Schachi-Sinda (XI.-XV.Jh.), der sich im südlichen Teil derSiedlung Afrosiab befindet. Schachi-Sinda bedeutet wörtlich "Der lebendige König" das ist eine Nekropole, die an der scheinbaren Gruft des muslimischen Heiligen Kusam-Ibn-Abbas - des Cousins vom Propheten Muhammed errichtet wurde. Nach der Legende wurde Kusam-Ibn-Abbas enthauptet, aber dann nahm er seinen Kopf und stieg in den tiefen Brunnen herunter, wo er bis jetzt lebt. Die meisten Bauwerke des Architekturkomplexes Schachi-Sinda wurden während der Regierung von Amir Temur und seinen Nachfolgern gebaut.

Sie erhalten auch die Möglichkeit die Sternwarte von Ulugbek (XV. Jh.) zu besichtigen. Hier werden Sie ein unikales astronomisches Gerät, den Sextant, sehen. Mithilfe dieses Gerätes hat Ulubek seine weltweit bekannten „Astronomische Tabellen“ verfasst, deren Veröffentlichung die fortschrittlichsten europäischen Wissenschaftler schockierte.

Danach fahren Sie zum Bahnhof, von da aus rasen Sie um 17:00 mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ nach Taschkent.

Übernachtung im Hotel von Taschkent.

5.Tag. Taschkent. Abfahrt.
Frühstück im Hotel. Abreise aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Freizeit. Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Heute ist der letzte Tag unserer Usbekistan-Reise.

In dieser Reise haben wir uns bemüht, ihnen die wichtigsten und meist faszinierenden Sehenswürdigkeiten Usbekistans zu zeigen. Aber das ist noch nicht alles, was in diesem Land zu sehen gibt.

Sie haben noch märchenhaftes Chiwa, den riesigen Aidarkul-See in der Wüste nicht gesehen, das traurige Bild des vergehenden Aralsees nicht gesehen, die Zivilisation von Tausenden Burgen vom uralten Choresm nicht besucht, die durchdringende Frische vom Tschimgan Gebirge nicht gefühlt, sind nicht in dem azurblauen Charvak Stausee geschwommen, die fruchtbare und eigenartige Fergana-Tal nicht besucht… Dennoch haben Sie nun einen Anlass, uns noch einmal und für längere Zeit zu besuchen! Kontraste in Usbekistan gibt es viele, aber es gibt einige Dinge, die im Laufe der Jahrhunderte unverändert bleiben: das usbekische Land begrüßt seine Gäste mit Sonne und Wärme der menschlichen Seelen, Gastfreundlichkeit und großzügig gedecktem Dastarkhan. Wir freuen uns sehr auf das nächste Treffen und wünschen Ihnen viel Glück! Bis bald!

 

Häufig gestellte Fragen:

1

Brauchen die Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Visum für die Einreise nach Usbekistan?
Die Bürger der oben genannten Staaten können ein Visum für Usbekistan in der Botschaft oder Konsulat Usbekistans im Ausland beantragen. Dafür brauchen Sie keine Visa-Einladung. Ein Visum wird innerhalb einer Frist von 4 Werktagen nach Annahme der Dokumente ausgestellt. Wenn die Dokumente per Post geschickt werden, müssen Sie mit ca. 2 Wochen rechnen.

2

Ist es unbedingt notwendig eine Anmeldung während des Aufenthalts in Usbekistan zu machen?
Die ausländischen Staatsbürger, die sich zeitweilig in Usbekistan befinden, sollen sich nach der Anreise innerhalb von 3 Tagen beim Aufenthaltsort anmelden, außer Feier- und Ruhetagen. In Hotels wird die Anmeldung automatisch von Hotelangestellten durchgeführt. Achten Sie bitte vor der Abreise aus dem Hotel darauf, ob Sie ein Anmeldeformular mit dem Hotelstempel bekommen haben!

3

Welche Währung ist auf dem Territorium Usbekistans in Umlauf gesetzt? Wo kann man die Währung wechseln?
Die nationale Währung Usbekistans ist usbekischer sum (UZS). In Umlauf werden die Banknoten im Werte von 100, 200, 500 und 1 000 sum, sowie die Münze - 25, 50, 100 und 500 sum gesetzt. Die Währung kann man in den Abteilungen der Nationalen Bank, spezialisierten Sortengeschäften und in einigen Hotels wechseln. Außerdem hat man eine Möglichkeit, die Währung in den Wechselstuben nahe von Basaren und Märkten zu wechseln. Dabei soll man den Pass und Anmeldung mithaben.
Es muss aber darauf hingewiesen werden, dass Geldwechsel bei den Privatpersonen bis zum Gefängnis strafbar ist. Die Scheine sollen nicht zerknittert sein, irgendwelche Beschädigungen oder Einbuchtungen haben, sonst wird es ziemlich kompliziert Geld zu wechseln oder werden die Scheine überhaupt nicht akzeptiert.

4

Kann man bei der Zahlung Kreditkarten benutzen?
Die Kreditkarten Master Card und Visa kann man hauptsächlich nur in der Hauptstadt des Landes benutzen. Sie können Ihr Geld von Ihrer Kreditkarte bei den Bankomaten und großen Hotels Taschkents abheben. Auch einige andere Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren Kreditkarten. Manchmal können aber technische Probleme beim Einsatz der Kreditkarten entstehen. Deshalb ist es notwendig, immer genug Bargeld mitzuhaben.

5

Welche Zeitverschiebung gibt es in Usbekistan?
In Usbekistan ist es +5 Uhr Greenwichzeit.

6

Können die ausländischen Staatsbürger Kunden von usbekischen Mobilfunknetzanbietern werden?
Wenn die Anmeldung vorhanden ist, können Sie ein Kunde eines der Mobilfunknetze Usbekistans (Ucell, Beeline, UzMobile) werden.

7

Darf man nach Usbekistan alkoholische Getränke einführen?
Es ist erlaubt, bis zu zwei Liter Alkohol pro Person nach Usbekistan einzuführen.

8

Wieviel effektive Fremdwährung kann man nach Usbekistan einführen?
Die Einfuhr von der effektiven Fremdwährung nach Usbekistan ist nach der Ausfüllung der Zollerklärung nicht beschränkt. Bei der Einfuhr über 5000 US-Dollars (oder das Äquivalent in anderer ausländischer Währung) wird eine Bescheinigung der Form ТS-28 von der Zollbehörde ausgestellt. Bei der Einfuhr von der effektiven Fremdwährung mehr als 10000 US-Dollars, werden die Gebühren in Höhe von 1 Prozent erhoben.

9

Wieviel effektive Fremdwährung kann man aus Usbekistan ausführen?
Die Abfuhr der Barfremdwährung ist gemäß des in die Republik eingeführten Betrags (entsprechend der Zollerklärung) erlaubt. Die Abfuhr der Barfremdwährung, derer Menge höher ist, als in der Zollerklärung angegeben wurde, ist nur mit der Erlaubnis der Zentralbank oder der akkreditierten Banken erlaubt.

10

Darf man Foto- und Videoaufnahme bei der Besichtigung der Denkmäler durchführen?
Wenn es kein Verbotsschild gibt, darf man an allen Sehenswürdigkeiten Usbekistans Foto- und Videoaparatur benutzen. An meisten Sehenswürdigkeiten muss man dafür bezahlen. Es ist verboten in der U-Bahn, im Flughafen, an den Bahnhöfen und Stationen zu fotografieren. In Moscheen darf man es nur nach der Genehmigung der Gläubige machen.

11

Welche Kleidung muss man für die Reise nach Usbekistan mitnehmen? Gibt es Einschränkungen in der Bekleidung für Frauen?
Am Tag vor der Reise nach Usbekistan während der Wahl der Kleidung bevorzugen Sie die Sachen aus der Baumwolle und anderen natürlichen Stoffen. Vergessen Sie bitte die bequemen Schuhe nicht, weil der größte Teil der Exkursionsprogrammen Spaziergänge beträgt. Nehmen Sie unbedingt eine leichte Kopfbedeckung und Sonnenbrillen mit. Es gibt keine strenge Einschränkungen in der Bekleidung für Frauen. Aber man soll unbedingt beim Besuch der religiösen sakralen Orten einen Schal oder ein Tuch mithaben, um den Kopf und die Schultern zu bedecken.

12

Welche Sprache sprechen die Ortsbewohner Usbekistans?
Die Staatssprache in Usbekistan ist Usbekisch. Der größte Teil des Volkes versteht auch Russisch. Außerdem wird Englisch unter den jungen Leuten ziemlich populär.

 

Zusätzliche Exkursionen:

Von Interesse kann der Besuch der einzigartigen Weinfabrik vom Prof. M.A. Chovrenko in Samarkand sein, wo die Gäste mehr als 10 Sorten der besten usbekischen Weine proben können und an einer Führung durch das Museum der Geschichte der Weinfabrik teilnehmen können - 20$ pro Person.
Außerdem kann jeder Abend mit den Abendessen in den national eingerichteten Art-Restaurants ergänzt werden. Diese Restaurants werden heutzutage nicht nur durch schönen Dekor mit nationalen Besonderheiten, sondern auch durch die Vielfalt der Küche und spannendes Show-Programm gekennzeichnet.
Besuch der Goldstickerei-Fabrik in Buchara. Zurzeit arbeiten in dieser Fabrik mehr als 100 Frauen. Die meisten von denen haben die Arbeitserfahrungen als Meister der Goldstickerei von 10 bis 30 Jahren. Sie können die Produktion der Fabrik und das Verfahren der Herstellung betrachten - 10 $ pro Person.
Besuch in Buchara des alten Dampfbades „Bozori Kord Khamman“, das im 14. Jh. gebaut wurde und bis heute ihre einzigartigen Traditionen aufbewahrt und ihre Heileigenschaften nicht verloren hat. Baden mit der Massage - 50 $ pro Person.
Besuch der KarawansereiNugai“, exklusive Auswahl an Rot- und Weißwein für Probe und Kauf. Hier erzählen Ihnen erfahrene Weinbauern einige Geheimnisse der Weinproduktion und teilen Ihnen die Einzelheiten der Weinprobe mit - 15$ pro Person.
Besuch der Manufaktur für die Herstellung des bekannten samarkandischen („Seiden-“) Papiers nach der alten Technologie. In dem Dorf Koni Gil wurde mit Hilfe von UNESCO, Vertretung der japanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit ( JICA), und Stiftung für Hilfe den Handwerkern (USA) die Wassermühle gebaut, wo dieses Papier produziert wird und wo man auch Handwerker besuchen kann, die sich mit Keramik, Porzellan, Stickerei, Textilien, Naturseide, Stein- und Holzschnitzerei, Juwelierkunst, nationalen Spielzeugen und Miniatur, Musikinstrumenten beschäftigen - 10 $ pro Person.
Besuch des Mausoleums des biblischen Propheten Daniil (Prophet Daniil wird in drei Weltreligionen verehrt). Über die Grabstätte wurde das Mausoleum gebaut und im 20. Jh. umgebaut. In der Nähe vom Mausoleum befindet sich die Wasserquelle, die diesen Ort ruhig und schön macht. Hier ist der Wallfahrtsort für Einheimische und Gäste aus aller Welt.
Besuch des Judenviertels, der Synagoge in Machalla Kukhma. Synagoge in Buchara hat eine wunderbare Geschichte. Daneben befindet sich die Schule №36, die mit Genehmigung der Regierung sich auf dem Erlernen von Iwrit und Judaica spezialisiert. In dieser Schule lernten traditionell die Kinder der bucharischen Juden.

 

  • Programm der Tour,
    Leistungen und Preise
  • Detaillierter Reiseverlauf
  • Häufig gestellte Fragen
  • Nützliche
    Information
  • Zusätzliche Exkursionen

 

Reiseverlauf:
Tag 1.
Ankunft in Taschkent. Nachtzug nach Urgentsch.
Frühe Ankunft in Taschkent. Empfang am Flughafen. Transfer und Unterbringung im Hotel. Frühstück im Hotel. Abreise aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Stadtbesichtigung in Taschkent. Sie besuchen u.a. den Platz Khast-Imam, die Medrese Barak-Khan, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar, die Medrese Kukedasch, den alten Basar Tschor-Su. Am Nachmittag Besuch des Museums der angewandten Kunst, des Unabhängigkeitsplatzes, der Amir-Temur-Grünanlage. Transfer zum Bahnhof. Nachtzug nach Urgentsch №56 (19:30-13:15). Übernachtung im Zug.
Tag 2.
Urgentsch - Chiwa.
Ankunft in Urgentsch um 13:05 Uhr. Empfang am Bahnhof. Transfer nach Chiwa. Unterbringung im Hotel. Freizeit in Chiwa. Übernachtung im Hotel.
Tag 3.
Chiwa.
Frühstück im Hotel. Stadtbesichtigung in Chiwa: die ummauerte Altstadt - Itschan-Kala (XVIII Jh.), Pachlawan-Machmud-Komplex (XIV-XIX Jh.), Festung Kunja-Ark (XVII-XIX Jh.), die Medrese und das Minarett Islam-Khodsha (1908-1910), Palast von Tasch Chauli (1830-1838), Dschuma-Moschee (X - XVIII Jh.), Minarett Kalta-Minor (1855), Awesta-Museum. Übernachtung im Hotel.
Tag 4.
Chiwa - Buchara.
Frühstück im Hotel. Fahrt nach Buchara durch die Wüste Kysyl-Kum entlang des Flusses Amu Darya. Mittagessen unterwegs. Ankunft in der „Heiligen Stadt“ Buchara. Zeit zur freien Verfügung - Besuch der Souvenierläden und Werkstätte. Übernachtung im Hotel.
Tag 5.
Buchara.
Frühstück im Hotel. Heute entdecken Sie die historischen Sehenswürdigkeiten von Buchara: Mausoleum von Samaniden, Mausoleum Tschaschma Ajub, alte Festung Ark, Komplex Poi-Kaljan mit dem Minarett Kaljan, Ulugbek-Medrese, Ensemble Lyabi-Hauz, Medrese Kukeldasch, Medrese Nadir Devon Begi, die Marktkuppelbauten aus dem 16. Jh. Übernachtung im Hotel.
Tag 6.
Buchara - Samarkand.
Frühstück im Hotel. Transfer zum Bahnhof. Fahrt nach Samarkand mit dem Firmenzug «Shark» (08:20-11:25). Ankunft in Samarkand. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Besichtigungen in Samarkand: der schönste Platz Zentralasiens - Registan mit prachtvollen Medresen Ulugbek, Scherdor und Tillja-Kori, das Mausoleum Gur-Emir, wo der berühmte Amir Temur begraben wurde, die Nekropole Ruchabad. Besuch des orientalischen Basars Siab. Übernachtung im Hotel.
Tag 7.
Samarkand - Taschkent.
Frühstück im Hotel. Besichtigungen in Samarkand: die Moschee Bibi-Khanum, die Sternwarte von Ulugbek, das Architekturensemble Schah-I-Sinda. Fahrt von Samarkand nach Taschkent mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ (17:00-19:10). Ankunft in Taschkent. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Übernachtung im Hotel.
Tag 8.
Taschkent. Abfahrt.
Frühstück im Hotel. Abreise aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Freizeit. Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen. Rückflug.

 

Reisepreis in USD pro Person, 2017:
Reisepreis pro Person 525 USD
Einzelzimmer +100 USD

* Die Reise ist garantiert, und wird unabhaengig von der Teilnehmerzahl stattfinden.

Im Reisepreis sind inkl.:

Unterbringung im Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels 3*;
Besichtigungen laut Programm;
Reiseführer in jeder Stadt;
Alle Fahrten und Transfers laut Programm in komfortablem Fahrzeug mit einer Klimaanlage;
Tickets für den Nachtzug №56 nach Taschkent - Urgentsch (Kombi-Coupé);
Tickets (Ökonom-Klasse) für Firmenzug «Shark» (Buchara - Samarkand);
Tickets (Ökonom-Klasse) für den Geschwindigkeitsfirmenzug „Afrosiab“ Taschkent - Samarkand;
Mineralwasser für jeden Tag der Reise;
Souvenirs.
 

Im Reisepreis nicht inkl.:

Kosten für internationale Flüge;
Eintrittsgelder für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen;
Preis für Verpflegung;
Medizinische Kosten und Versicherung.
 

Zusätzliche Leistungen:

Eintrittsgelder für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen - 70 USD/pro Person/für die ganze Reise;
Zuschlag für die Eisenbahntickets - Schlafwagen der 1. Klasse im Zug Taschkent - Urgentsch - 45 USD/pro Person;
Mögliche zusätzliche Nacht beei der Anreise und Abreise:
  - Einzelzimmer - 50 USD/pro Zimmer/pro Nacht;
  - Doppelzimmer - 70 USD/pro Zimmer/pro Nacht.

Hotels.
Im Reisepreis ist Unterbringung in Hotels enthalten. Abhängig von Ihren Wünschen können folgende Kategorien der Hotels sein:
- 3* Hotels - große Hotels im europäischen Stil. Sie sind nicht so prächtig, wie 5* Hotels, aber das Interieur und die Qualität des Service befinden sich auf dem hohen Niveau. Diese Hotels sind meistens nah zum Zentrum und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Diese Route beabsichtigt folgende Art der Unterkunft:

Stadt Hotels 3*
Taschkent Arien Plaza Hotel 3* / Samir 3* oder ähnliches
Samarkand Arba Hotel 3* / Orient Star Samarkand Hotel 3* oder ähnliches
Buchara Siyavush Hotel 3* / Modarikhan Hotel 3* oder ähnliches
Chiwa Orient Star Khiva Hotel 3* / Arkanchi Hotel 3* oder ähnliches

Transport.
Auf dieser Route wird folgender der Fahrzeuge benutzt (abhängig von der Anzahl der Personen in der Gruppe):

"Hyundai Grand Starex"
(bis 6 Sitzplätze)

Hyundai Grand Starex

"Mitsubishi Rosa"
(bis 15 Sitzplätze)

Mitsubishi Rosa

"Golden Dragon"
(bis 45 Sitzplätze)

Golden Dragon
Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank
Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex

 

Detaillierter Reiseverlauf:

1.Tag. Ankunft in Taschkent. Nachtzug nach Urgentsch.
Frühe Ankunft in Taschkent. Empfang am Flughafen. Transfer und Unterbringung im Hotel. Frühstück im Hotel. Abreise aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Stadtbesichtigung in Taschkent. Sie besuchen u.a. den Platz Khast-Imam, die Medrese Barak-Khan, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar, die Medrese Kukedasch, den alten Basar Tschor-Su. Am Nachmittag Besuch des Museums der angewandten Kunst, des Unabhängigkeitsplatzes, der Amir-Temur-Grünanlage. Transfer zum Bahnhof. Nachtzug nach Urgentsch №56 (19:30-13:15). Übernachtung im Zug.

Willkommen in die Hauptstadt Usbekistans!

Das heutige Taschkent ist die Hauptstadt Zentralasiens, viertgrößte GUS-Stadt mit der Bevölkerung von mehr als 2,2 Mill. Einwohner. Es ist zu kennzeichnen, dass Taschkent zwei Teile hat: die Altstadt und die Neustadt. Diese Namen sprechen für sich selbst: In der Altstadt werden Sie von den Denkmälern der vergangenen Tagen und zwar von Medresen, Mausoleen und dem alten Basar Tschor-Su begegnet. In der Neustadt sehen Sie die Grünanlagen, Parks, Plätze, Denkmäler und Gebäude der Gegenwart. Diese so genannten parallel existierenden Dimensionen sind nicht nur keine Störung für einander, sondern auch eine gegenseitige Ergänzung. Mit dieser Besonderheit drückt Taschkent die ganze Eigenart Usbekistans aus - die harmonische Kombination der alten Traditionen und der modernen Tendenzen, die sich an allen Bereichen des Lebens zeigt.

Ihre Stadtrundfahrt beginnt mit Besichtigung der Altstadt: Der Platz Khast-Imam (XVI - XIX Jh.), die Medrese Barak-Khan (XVI Jh.), das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar (XVI Jh.), die Medrese Kukeldasch (XVI Jh.). In diesem Bezirk befindet sich der älteste Basar Taschkents und des ganzen Zentralasiens - Basar Tschorsu, wo man an berühmte orientalische Süßigkeiten, Gewürze und Souvenirs nicht vorbeikommen kann.

Am Nachmittag fahren wir zum Herzen der Neustadt und werden den Hauptplatz des Landes - Unabhängigkeitsplatz, sowie die Amir-Temur-Grünanlage besuchen.

Danach machen wir eine Führung im Museum der angewandten Kunst. Hier befindet sich eine Sammlung der besten Muster der Volksgewerbe, die in verschiedenen Gebieten Usbekistans verbreitet sind: Messer aus Tschust, Keramik aus Rischtan, Atlas aus Margilan, Trachten mit Goldstickerei aus Buchara u. a. Während dieser Exkursion können Sie in vollem Maße die unaussprechlichen Kontraste des großstädtischen Altertums und der Gegenwart spüren.

Am Abend machen wir uns auf den Weg zum Bahnhof Taschkent und fahren mit dem komfortablen Nachtzug zu anderem Ende Usbekistans - der Stadt Urgentsch, Verwaltungszentrum des Choresm-Gebietes.

Den großen Teil der Route fährt der Zug durch die berühmte Kysylkum-Wüste. Dank der Nachtfahrt wir die Zeit optimal benutzt, dabei wir der Lichttag für mehr interessante Beschäftigungen frei sein.

Übernachtung im Zug.

2.Tag. Urgentsch - Chiwa.
Ankunft in Urgentsch um 13:05 Uhr. Empfang am Bahnhof. Transfer nach Chiwa. Unterbringung im Hotel. Freizeit in Chiwa. Übernachtung im Hotel.

Ankunft des Zuges in Urgentsch - 13:05, danach haben wir eine halbstündige Fahrt in die märchenhafte Stadt des antiken Choresms - Chiwa (35 km).

Diese Stadt ist ein Freilichtmuseum, das schon ca. 2500 Jahre alt ist. Archäologen behaupten, dass Sie nach dem Besuch von Chiwa sich vorstellen werden, wie im Altertum die anderen Städte Zentralasiens aussahen. Hier finden Sie keine modernen Häuser, breiten und lebhaften Straßen, sowie zahlreichen auspuffenden Autos. Sogar die Zeit stoppte hier, um alles, was die Architekten des Orients jahrhundertelang schufen, aufbewahren zu können.

Freizeit in Chiwa.

Sie haben auch die Möglichkeit den orientalischen Basar zu besuchen, wo Sie chiwiner Teppiche, nationale Steppdecken “Sjusane”, nationale Steppmäntel und Kopfbedeckung „Tjubetejka“ mit Goldstickerei sich ansehen können. In Restaurants von Chiwa können Sie typisch choresmische Gerichte kosten, die nirgendwo in Usbekistan außer Chiwa zubereitet werden.

Besondern schön ist Chiwa beim Sonnenuntergang. Märchenhaft schöne Aufnahmen der untergehenden Sonne und der antiken Stadt, mit Orangenlicht gefüllt, kann man von der Höhe machen (z.B. von der Spitze des Minaretts oder vom Aussichtspunkt).

Übernachtung im Hotel von Chiwa.

3.Tag. Chiwa.
Frühstück im Hotel. Stadtbesichtigung in Chiwa: die ummauerte Altstadt - Itschan-Kala (XVIII Jh.), Pachlawan-Machmud-Komplex (XIV-XIX Jh.), Festung Kunja-Ark (XVII-XIX Jh.), die Medrese und das Minarett Islam-Khodsha (1908-1910), Palast von Tasch Chauli (1830-1838), Dschuma-Moschee (X - XVIII Jh.), Minarett Kalta-Minor (1855), Awesta-Museum. Übernachtung im Hotel.

Heute planen wir den ganzen Tag Besichtigungen im märchenhaften Chiwa.

Die Sehenswürdigkeiten von Chiwa liegen nicht weit voneinander, auf einem kleinen Territorium, das von der Stadtmauer umgeben ist. Der älteste Stadtteil Itschan-Kala (der innere Teil Chiwas, 18. Jh.) ist ein staatliches historisches Museum, wo die Menschen gemäß der Lebensweise seiner Urahnen wohnen. Zum größten Teil sind sie die Angehörigen der Handwerker: Weber, Schmiede, Töpfer, Holzschnitzer.

Anschließend geht es zu der Festung Kunja-Ark (17. Jh.) und dem Pachlawan-Machmud-Mausoleum (17.-19. Jh.). Dieses Mausoleum wurde zu Ehren dem Dichter namens Pachlawan Machmud gebaut, der für seine Riesenkraft bekannt war und nach seinem Tod heiliggesprochen wurde. Weiter sind zu besichtigen: die Medrese und das Minarett von Islam Hodscha (1908), das als Symbol Chiwas dient; der Tasch Chauli Alakuli-Khan-Palast wird Sie mit den Besonderheiten der asiatischen Architektur der 18. -19. Jh. bekannt machen. Dschumma-Moschee (10.-18.Jh.), das Minarett und die Medrese von Muchammadamin-Khan (1831-1855) und Awesta-Museum stehen auch auf dem Programm.

Kunja-Ark Festung - die Zitadelle des Regents, noch eine „Stadt in der Stadt“.

Dschuma-Moschee - zentrale und ungewöhnliche Moschee Chiwas, die einzige Moschee in Zentralasien, deren Decke mit den 213 holzgeschnitzen Säulen gehalten wird. Und jede Säule hat ein anderes Ornament.

Medresse Mukhamad Amin-Khan - die grösste Medresse Chiwas und eine der grössten in Zentralasien.

Übernachtung im Hotel von Chiwa.

4.Tag. Chiwa - Buchara (440 km, 6-7 Stunden Fahrt).
Frühstück im Hotel. Fahrt nach Buchara durch die Wüste Kysyl-Kum entlang des Flusses Amu Darya. Mittagessen unterwegs. Ankunft in der „Heiligen Stadt“ Buchara. Zeit zur freien Verfügung - Besuch der Souvenierläden und Werkstätte. Übernachtung im Hotel.

Nach dem kräftigen Frühstück im Hotel haben Sie die Fahrt nach Buchara durch die bekannte Kysyl-Kum-Wüste am Amu-Darja-Fluss entlang. Ohne diese Fahrt sei die Reise nach Usbekistan absolut nicht unvollständig! Während dieser Fahrt haben Sie eine Möglichkeit die Lebensbedingungen der Armee von Amir Timur im Laufe der unzähligen Eroberungsfeldzüge zu betrachten. Während dieser Fahrt werden wir ein paar Stopps machen, in dieser Zeit können Sie sich von der Autofahrt erholen und einzigartige Fotos der Wüstenlandschaft machen! Deshalb seien Sie bereit Ihren Fahrer zu stoppen zu bitten um ein schönes Photoshoot.

Buchara ist eine der ältesten Städte der Welt. Es ist mehr als 2.500 Jahre alt. Das mittelalterliche Buchara war nicht nur ein großes politisches und kulturelles Zentrum, sondern auch ein geistliches Zentrum im Orient. Deshalb gibt es hier so viele Moscheen (mehr als in jeder anderen Stadt). Man kann an diesen Moscheen die Entwicklung ihrer Architektur betrachten. Hier können Sie sich auch eine Menge von Minaretten und Mausoleen anschauen.

Übernachtung im Hotel von Buchara.

5.Tag. Buchara.
Frühstück im Hotel. Heute entdecken Sie die historischen Sehenswürdigkeiten von Buchara: Mausoleum von Samaniden, Mausoleum Tschaschma Ajub, alte Festung Ark, Komplex Poi-Kaljan mit dem Minarett Kaljan, Ulugbek-Medrese, Ensemble Lyabi-Hauz, Medrese Kukeldasch, Medrese Nadir Devon Begi, die Marktkuppelbauten aus dem 16. Jh. Übernachtung im Hotel.

Nach dem Frühstück im Hotel wartet auf Sie eine Stadtrundfahrt! Zunächst besichtigen Sie das Samaniden-Mausoleum (IX Jh.), die Familiengruft der Regenten der lokalen Dynastie. Dank dem Scharfsinn des lokalen Volkes wurde dieses Mausoleum gegen die Horde des Dschingis Khans, die alles auf ihrem Weg vernichtete, wie viele andere Moscheen und Mausoleen abgesandt. Dieser Tat rettete dieses Mausoleum von der Zerstörung. Danach fahren wir zur Gruft Tschaschma Ajub Masar (XII Jh.), was übersetzt „die Quelle von Hiob“ ist. Es ist zwar unvorstellbar, aber es existieren in Zentralasien die Legenden über die Bibelhelden. Laut dieser Legende wanderte Hiob (Ajub) während der Dürre durch diese Gegend. Dann stoß der Prophet mit einem Stock gegen die Erde und es erschien sofort an diesem Platz eine klare Quelle, die den Reisenden bis jetzt die Freude bringt. Nach der Amir Temurs Bemächtigung von Chiwa in der 15. Jahrhundert, wurden die Baumeister aus Choresm eingeladen, die in Buchara über der Quelle ein Gebäude mit der konusartigen Kuppel errichteten.

Komplex Bolo Hauz (XVII Jh.) - Denkmal vom monumentalen Registan in Buchara.

Die uralte Festung Ark (VI-VII Jh.) ist ein erstaunliches Bauwerk, woher Buchara seine Geschichte begann. Dieses Bauwerk passt urwüchsig zur heutigen Landschaft.

Dann folgt der Architekturkomplex Poi-Kaljan (XII- XVI Jh.), der im Stil des asiatischen Mittelalters gebaut wurde. Nach diesem Stil sollten die Gebäude mit der Vorderseite zu einander gebaut werden, aber dazu von einer Straße oder von einem Platz getrennt werden. Zu diesem Komplex gehört das berühmte Minarett Kalyan (46,5 m), das im Jahre 1127 gebaut wurde, sowie auch Moschee Kalyan und Medrese Miri Arab. Es blieb glücklicherweise nach den Kriegen und Überfällen unzerstört. Zuerst war es ein Überwachungspunkt, später ein öffentlicher Hinsichtsplatz. Anschließend besichtigen Sie die Medrese von Ulugbek. Ulugbek war der Enkel des Großen Tamerlans, der berühmte Matematiker und Astronom. Im Jahre 1417 wurde nach seinem Befehl diese Medrese gebaut.

Die Medrese von Abdulasis-Khan ist nach dem erwähnten Prinzip der mittelalterlichen Architektur ein so genannter „Opponent“ der Medrese von Ulugbek. Der Dekor von der Medrese von Abdulasis-Khan ist viel schöner als von der Medrese von Ulugbek.

Dann folgt der Besuch des Ljabi-Haus-Architekturensemble (XVI- XVII Jh.), zu dem die Kukeldasch-Medrese (1568- 1569) und die Nadir-Diwanbegi-Medrese (1622) gehören. In alten Zeiten fanden genau hier die Volksbelustigungen statt, weil der Teich das angenehme Mikroklima machte und im heißen asiatischen Sommer war es hier viel kühler, als auf den von der Sonne getrockneten, staubigen Straßen der Stadt. Hier steht das berühmte Denkmal von Hodja Nasreddin.

Außerdem sollten Sie die einzigartigen Marktkuppelbauten von Buchara besuchen. Hier kann man auch heute die orientalischen Souvenirs, Tjubetejkas (nationale Münzen), nationale Kleidung und Antiquitätensilber kaufen. So endet unsere Bekanntschaft mit Buchara.

Übernachtung im Hotel von Buchara.

6.Tag. Buchara - Samarkand.
Frühstück im Hotel. Transfer zum Bahnhof. Fahrt nach Samarkand mit dem Firmenzug «Shark» (08:20-11:25). Ankunft in Samarkand. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Freizeit. Übernachtung im Hotel.

Heute haben wir die Fahrt nach Samarkand mit dem Firmenzug „Shark“ (08:20-11:25) vor. Samarkand (mehr als 2500 jahre alt) ist die zweitgrösste Stadt Usbekistans, die einen führenden, zentralen Platz entlang des Karawanenwegs zwischen China und Europa hatte.

Samarkand ist die legendäre Marakanda, die Hauptstadt vom Tamerlans Reich, eine weitere alte Oase und die berühmte Perle der zentralasiatischen Steppen und Wüsten. Diese alte Stadt ist einer der wichtigsten Punkte der Großen Seidenstraße, eine Museumstadt, die zusammen mit Buchara und Chiwa die Einzigartigkeit des Mittelalters erhalten hat. 

Sie beginnen Ihre Stadtrundfahrt mit der Besichtigung des faszinierendenRegistan-Platzes (XV-XVII Jh.), der sich mitten im Herzen von Samarkand befindet. Von drei Seiten ist er von den prächtigen Gebäuden umgeben:Ulugbek-Medrese (1417 - 1420), Scherdor-Medrese (1619 - 1636) und Tillja-Kari-Medrese (1647 - 1660). Registan ist als ein Zentrum von Handel und Gewerbe entstanden. Dies ist die Kreuzung von sechs Straßen, die ab dem Stadttor starten. Früher fand in diesem Ort der öffentlichen Volkssammlung nicht nur ein Sonntagsmarkt statt, wurden nicht nur Erlasse Emirs angekündigt und Volksfeste gefeiert, sondern wurden auch Demonstrationen und öffentliche Ausführungen durchgeführt. Im Jahr 1875 war der Platz mit gebrannten Ziegeln und Steinen ausgerichtet, die hier bis zum heutigen Tag bleiben.

Danach besuchen Sie unbedingt das Gur-Emir-Mausoleum, die Gruft der Dynastie von Timuriden, wo die sterblichen Überreste des Tamerlans liegen. Im Laufe der Regierung von Ulugbek wurde auf diese Gruft ein jadener Grabstein aufgestellt. Die Inschrift auf diesem Grabstein sagt: „Jeder, der meine Ruhe in diesem oder jenen Leben stört, wird viel leiden und sterben.“ Nach der Legende darf man auf keinen Fall die Gruft öffnen, sonst wird ein Krieg sein. Es scheint zwar unglaublich, aber der Zweite Weltkrieg begann nach der Öffnung dieser Gruft.

In der Nähe befindet sich die Nekropole Ruchabad. Der Legende nach wird hier in einem Kasten an der Decke eine Haarsträhne des Propheten Muhammad aufbewahrt. Dieses Mausoleum ist die Grabstätte des berühmten orientalischen Sufi-Mystiker Burhanaddin Sagardschi.

Anschließend besuchen Sie unbedingt den orientalischen Basar Siab (Markt), wo Sie das berühmte Samarkander Fladenbrot (Lepeschka), die orientalischen Süßigkeiten und die Produkten der Manufaktur von Samarkand kaufen können.

Übernachtung im Hotel von Samarkand.

7.Tag. Samarkand - Taschkent.
Frühstück im Hotel. Besichtigungen in Samarkand: der schönste Platz Zentralasiens - Registan mit prachtvollen Medresen Ulugbek, Scherdor und Tillja-Kori, das Mausoleum Gur-Emir, wo der berühmte Amir Temur begraben wurde, die Nekropole Ruchabad, die Moschee Bibi-Khanum, die Sternwarte von Ulugbek, das Architekturensemble Schah-I-Sinda. Fahrt von Samarkand nach Taschkent mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ (17:00-19:10). Ankunft in Taschkent. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel. Übernachtung im Hotel.

Heute entdecken Sie die historischen Sehenswürdigkeiten von Samarkand:

Fahren Sie zur Bibi-Khonum-Moschee (15. Jh.), einer der größten Moscheen des Orients, die auf Befehl von Timur von 200 besten Architekten, 500 Bauarbeitern und 95 Elefanten gebaut wurde. Es gibt so eine Legende, dass Bibi Khonum die liebste Ehefrau des Tamerlans war. Als er in einen Feldzug fuhr, befahl sie den Bau der grandiosen Moschee zu beginnen, um sie dem Tamerlan bei seiner Rückkehr schenken zu können.

Die besondere Aufmerksamkeit verdient der Architekturkomplex Schachi-Sinda (XI.-XV.Jh.), der sich im südlichen Teil derSiedlung Afrosiab befindet. Schachi-Sinda bedeutet wörtlich "Der lebendige König" das ist eine Nekropole, die an der scheinbaren Gruft des muslimischen Heiligen Kusam-Ibn-Abbas - des Cousins vom Propheten Muhammed errichtet wurde. Nach der Legende wurde Kusam-Ibn-Abbas enthauptet, aber dann nahm er seinen Kopf und stieg in den tiefen Brunnen herunter, wo er bis jetzt lebt. Die meisten Bauwerke des Architekturkomplexes Schachi-Sinda wurden während der Regierung von Amir Temur und seinen Nachfolgern gebaut.

Sie erhalten auch die Möglichkeit die Sternwarte von Ulugbek (XV. Jh.) zu besichtigen. Hier werden Sie ein unikales astronomisches Gerät, den Sextant, sehen. Mithilfe dieses Gerätes hat Ulubek seine weltweit bekannten „Astronomische Tabellen“ verfasst, deren Veröffentlichung die fortschrittlichsten europäischen Wissenschaftler schockierte.

Danach fahren Sie zum Bahnhof, von da aus rasen Sie um 17:00 mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ nach Taschkent.

Übernachtung im Hotel von Taschkent.

8.Tag. Taschkent. Abfahrt.
Frühstück im Hotel. Abreise aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Freizeit. Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Heute ist der letzte Tag unserer Usbekistan-Reise.

Wir haben versucht, Ihnen Usbekistan von allen seiner kontrastreichen Seiten zu zeigen. Leider haben Sie das traurige Bild des vergehenden Aralsees nicht gesehen, die Zivilisation von Tausenden Burgen vom uralten Choresm nicht besucht, die durchdringende Frische vom Tschimgan Gebirge nicht gefühlt, sind nicht in dem azurblauen Charvak Stauseegeschwommen, die fruchtbare und eigenartige Fergana-Tal nicht besucht… Dennoch haben Sie nun einen Anlass, uns noch einmal und für längere Zeit zu besuchen! Kontraste in Usbekistan gibt es viele, aber es gibt einige Dinge, die im Laufe der Jahrhunderte unverändert bleiben: das usbekische Land begrüßt seine Gäste mit Sonne und Wärme der menschlichen Seelen, Gastfreundlichkeit und großzügig gedecktem Dastarkhan. Wir freuen uns sehr auf das nächste Treffen und wünschen Ihnen viel Glück! Bis bald!

 

Häufig gestellte Fragen:

1

Brauchen die Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Visum für die Einreise nach Usbekistan?
Die Bürger der oben genannten Staaten können ein Visum für Usbekistan in der Botschaft oder Konsulat Usbekistans im Ausland beantragen. Dafür brauchen Sie keine Visa-Einladung. Ein Visum wird innerhalb einer Frist von 4 Werktagen nach Annahme der Dokumente ausgestellt. Wenn die Dokumente per Post geschickt werden, müssen Sie mit ca. 2 Wochen rechnen.

2

Ist es unbedingt notwendig eine Anmeldung während des Aufenthalts in Usbekistan zu machen?
Die ausländischen Staatsbürger, die sich zeitweilig in Usbekistan befinden, sollen sich nach der Anreise innerhalb von 3 Tagen beim Aufenthaltsort anmelden, außer Feier- und Ruhetagen. In Hotels wird die Anmeldung automatisch von Hotelangestellten durchgeführt. Achten Sie bitte vor der Abreise aus dem Hotel darauf, ob Sie ein Anmeldeformular mit dem Hotelstempel bekommen haben!

3

Welche Währung ist auf dem Territorium Usbekistans in Umlauf gesetzt? Wo kann man die Währung wechseln?
Die nationale Währung Usbekistans ist usbekischer sum (UZS). In Umlauf werden die Banknoten im Werte von 100, 200, 500 und 1 000 sum, sowie die Münze - 25, 50, 100 und 500 sum gesetzt. Die Währung kann man in den Abteilungen der Nationalen Bank, spezialisierten Sortengeschäften und in einigen Hotels wechseln. Außerdem hat man eine Möglichkeit, die Währung in den Wechselstuben nahe von Basaren und Märkten zu wechseln. Dabei soll man den Pass und Anmeldung mithaben.
Es muss aber darauf hingewiesen werden, dass Geldwechsel bei den Privatpersonen bis zum Gefängnis strafbar ist. Die Scheine sollen nicht zerknittert sein, irgendwelche Beschädigungen oder Einbuchtungen haben, sonst wird es ziemlich kompliziert Geld zu wechseln oder werden die Scheine überhaupt nicht akzeptiert.

4

Kann man bei der Zahlung Kreditkarten benutzen?
Die Kreditkarten Master Card und Visa kann man hauptsächlich nur in der Hauptstadt des Landes benutzen. Sie können Ihr Geld von Ihrer Kreditkarte bei den Bankomaten und großen Hotels Taschkents abheben. Auch einige andere Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren Kreditkarten. Manchmal können aber technische Probleme beim Einsatz der Kreditkarten entstehen. Deshalb ist es notwendig, immer genug Bargeld mitzuhaben.

5

Welche Zeitverschiebung gibt es in Usbekistan?
In Usbekistan ist es +5 Uhr Greenwichzeit.

6

Können die ausländischen Staatsbürger Kunden von usbekischen Mobilfunknetzanbietern werden?
Wenn die Anmeldung vorhanden ist, können Sie ein Kunde eines der Mobilfunknetze Usbekistans (Ucell, Beeline, UzMobile) werden.

7

Darf man nach Usbekistan alkoholische Getränke einführen?
Es ist erlaubt, bis zu zwei Liter Alkohol pro Person nach Usbekistan einzuführen.

8

Wieviel effektive Fremdwährung kann man nach Usbekistan einführen?
Die Einfuhr von der effektiven Fremdwährung nach Usbekistan ist nach der Ausfüllung der Zollerklärung nicht beschränkt. Bei der Einfuhr über 5000 US-Dollars (oder das Äquivalent in anderer ausländischer Währung) wird eine Bescheinigung der Form ТS-28 von der Zollbehörde ausgestellt. Bei der Einfuhr von der effektiven Fremdwährung mehr als 10000 US-Dollars, werden die Gebühren in Höhe von 1 Prozent erhoben.

9

Wieviel effektive Fremdwährung kann man aus Usbekistan ausführen?
Die Abfuhr der Barfremdwährung ist gemäß des in die Republik eingeführten Betrags (entsprechend der Zollerklärung) erlaubt. Die Abfuhr der Barfremdwährung, derer Menge höher ist, als in der Zollerklärung angegeben wurde, ist nur mit der Erlaubnis der Zentralbank oder der akkreditierten Banken erlaubt.

10

Darf man Foto- und Videoaufnahme bei der Besichtigung der Denkmäler durchführen?
Wenn es kein Verbotsschild gibt, darf man an allen Sehenswürdigkeiten Usbekistans Foto- und Videoaparatur benutzen. An meisten Sehenswürdigkeiten muss man dafür bezahlen. Es ist verboten in der U-Bahn, im Flughafen, an den Bahnhöfen und Stationen zu fotografieren. In Moscheen darf man es nur nach der Genehmigung der Gläubige machen.

11

Welche Kleidung muss man für die Reise nach Usbekistan mitnehmen? Gibt es Einschränkungen in der Bekleidung für Frauen?
Am Tag vor der Reise nach Usbekistan während der Wahl der Kleidung bevorzugen Sie die Sachen aus der Baumwolle und anderen natürlichen Stoffen. Vergessen Sie bitte die bequemen Schuhe nicht, weil der größte Teil der Exkursionsprogrammen Spaziergänge beträgt. Nehmen Sie unbedingt eine leichte Kopfbedeckung und Sonnenbrillen mit. Es gibt keine strenge Einschränkungen in der Bekleidung für Frauen. Aber man soll unbedingt beim Besuch der religiösen sakralen Orten einen Schal oder ein Tuch mithaben, um den Kopf und die Schultern zu bedecken.

12

Welche Sprache sprechen die Ortsbewohner Usbekistans?
Die Staatssprache in Usbekistan ist Usbekisch. Der größte Teil des Volkes versteht auch Russisch. Außerdem wird Englisch unter den jungen Leuten ziemlich populär.

 

Zusätzliche Exkursionen:

Von Interesse kann der Besuch der einzigartigen Weinfabrik vom Prof. M.A. Chovrenko in Samarkand sein, wo die Gäste mehr als 10 Sorten der besten usbekischen Weine proben können und an einer Führung durch das Museum der Geschichte der Weinfabrik teilnehmen können - 20$ pro Person.
Außerdem kann jeder Abend mit den Abendessen in den national eingerichteten Art-Restaurants ergänzt werden. Diese Restaurants werden heutzutage nicht nur durch schönen Dekor mit nationalen Besonderheiten, sondern auch durch die Vielfalt der Küche und spannendes Show-Programm gekennzeichnet.
Besuch der Goldstickerei-Fabrik in Buchara. Zurzeit arbeiten in dieser Fabrik mehr als 100 Frauen. Die meisten von denen haben die Arbeitserfahrungen als Meister der Goldstickerei von 10 bis 30 Jahren. Sie können die Produktion der Fabrik und das Verfahren der Herstellung betrachten - 10 $ pro Person.
Besuch in Buchara des alten Dampfbades „Bozori Kord Khamman“, das im 14. Jh. gebaut wurde und bis heute ihre einzigartigen Traditionen aufbewahrt und ihre Heileigenschaften nicht verloren hat. Baden mit der Massage - 50 $ pro Person.
Besuch der KarawansereiNugai“, exklusive Auswahl an Rot- und Weißwein für Probe und Kauf. Hier erzählen Ihnen erfahrene Weinbauern einige Geheimnisse der Weinproduktion und teilen Ihnen die Einzelheiten der Weinprobe mit - 15$ pro Person.
Besuch der Manufaktur für die Herstellung des bekannten samarkandischen („Seiden-“) Papiers nach der alten Technologie. In dem Dorf Koni Gil wurde mit Hilfe von UNESCO, Vertretung der japanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit ( JICA), und Stiftung für Hilfe den Handwerkern (USA) die Wassermühle gebaut, wo dieses Papier produziert wird und wo man auch Handwerker besuchen kann, die sich mit Keramik, Porzellan, Stickerei, Textilien, Naturseide, Stein- und Holzschnitzerei, Juwelierkunst, nationalen Spielzeugen und Miniatur, Musikinstrumenten beschäftigen - 10 $ pro Person.
Besuch des Mausoleums des biblischen Propheten Daniil (Prophet Daniil wird in drei Weltreligionen verehrt). Über die Grabstätte wurde das Mausoleum gebaut und im 20. Jh. umgebaut. In der Nähe vom Mausoleum befindet sich die Wasserquelle, die diesen Ort ruhig und schön macht. Hier ist der Wallfahrtsort für Einheimische und Gäste aus aller Welt.
Besuch des Judenviertels, der Synagoge in Machalla Kukhma. Synagoge in Buchara hat eine wunderbare Geschichte. Daneben befindet sich die Schule №36, die mit Genehmigung der Regierung sich auf dem Erlernen von Iwrit und Judaica spezialisiert. In dieser Schule lernten traditionell die Kinder der bucharischen Juden.

Fotos der Tour:

alle Fotos sehen »»

Unsere Videothek:

Nationale Küche MittelasiensNationale Küche Mittelasiens Taschkenter PlovsortenTaschkenter Plovsorten Weinherstellung in UsbekistanWeinherstellung in Usbekistan Usbekisches Obst und GemüseUsbekisches
Obst und Gemüse

alle Videos sehen »»

© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel».
Kopieren und Nutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

nach oben »»

Nützliche Links: Ähnliche Touren:


     	

Reviews were found: 1

Седовы Аркадий и Ирина 29.11.2016 14:48
Уважаемые организаторы тура "Классический Узбекистан"!
Благодарим Вас за прекрасно скомпонованный и организованный тур (12-20.10.2016). Удалось посмотреть практически всё, что хотели и то, о чём не слышали. Узнали много интересного, пообщались с гостеприимными жителями Узбекистана, попробовали с удовольствием местную кухню. Нам нечего добавить для улучшения этого тура - всё прекрасно. Огромное впечатление произвела на нас наш гид-сопровождающий Назира Умаровна Алиева. Это уникальный человек по своей самоотдаче, эрудированности, заботе о своих подопечных. Она то погружала нас в глубокую старину, то занимала внимание описанием современного Узбекистана. Всё было удивительно интересно и понятно. Мы считаем, что нам просто повезло с таким человеком. Если у Вас таких специалистов много, будущее компании обеспечено. Ещё раз спасибо Вам и Назире Умаровне!

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE