Klassische Usbekistan Reise

Tour nach Usbekistan: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in antiken Städten

 

Wo verläuft die Route: Usbekistan Karte sehen: 5 Tage Reise »»; 8 Tage Reise »»
Dauer Ihrer Reise: 5 Tage / 4 Nächte; 8 Tage / 7 Nächte
Route und Städte: 5 Tage Reise: Taschkent - Buchara - Samarkand - Taschkent;
8 Tage Reise: Taschkent - Urgentsch - Chiwa - Buchara - Samarkand - Taschkent

ANREISETERMINE FÜR DIE GRUPPEN 2018:

Gruppe

5 tage

8 tage

 

 

Gruppe

5 tage

8 tage

 

№01 18.03 - 22.03 15.03 - 22.03 ausgebucht   №10 19.08 - 23.08 16.08 - 23.08  
№02 01.04 - 05.04 29.03 - 05.04 ausgebucht   №11 02.09 - 06.09 30.08 - 06.09  
№03 08.04 - 12.04 05.04 - 12.04 ausgebucht   №12 09.09 - 13.09 06.09 - 13.09  
№04 15.04 - 19.04 12.04 - 19.04 ausgebucht   №13 27.09 - 01.10 24.09 - 01.10  
№05 06.05 - 10.05 03.05 - 10.05 ausgebucht   №14 07.10 - 11.10 04.10 - 11.10  
№06 20.05 - 24.05 17.05 - 24.05 ausgebucht   №15 21.10 - 25.10 18.10 - 25.10  
№07 10.06 - 14.06 07.06 - 14.06     №16 04.11 - 08.11 01.11 - 08.11  
№08 08.07 - 12.07 05.07 - 12.07     №17 25.11 - 29.11 22.11 - 29.11  
№09 05.08 - 09.08 02.08 - 09.08            

Die klassische Usbekistan Reise ist eine besondere Art der Reise mit den antiken Städten und ihre berühmtesten historischen Denkmäler, die kennzeichnend für Usbekistan sind.

Mittelalterliche Moscheen, Medressen und Minarette, Handwerksbetriebe, geschäftige Basare umgeben von ruhigen, engen alten Gassen, die brennende asiatische Sonne und kühle Nächte, die fantastisch leckere usbekische Küche und der Kontrast zwischen Wüsten und Oasen lassen Sie die Atmosphäre der orientalischen Kultur spüren. Usbekistans größte Städte bieten einen idealen Ausgangspunkt, um das reiche und vielfältige kulturelle und historische Erbe des Landes zu erkunden.

Klassisches Usbekistan ist ein Gruppenreise Programm nach Usbekistan; Sie können einer der kombinierten Gruppe beitreten, die am besten zu Ihnen mit dem Datum, Dauer und Kosten passt. Wir bieten 2 Optionen für die klassische Route an: eine kurze (5 tägige) und eine lange (8 tägige) Tour. In der zweiten Variante wird am Anfang das märchenhafte Chiwa hinzugefügt. Nach der Besichtigung in Chiwa fährt die Gruppe weiter nach Buchara, wo sie sich mit der ersten Gruppe vereinigt und weiter den Rest der Tour (Buchara - Samarkand - Taschkent) zusammen beendet.


  • 5 Tage Reise

  • 8 Tage Reise

 

  • Programm der Tour,
    Leistungen und Preise
  • Visa
  • Häufig gestellte Fragen
  • Nützliche
    Information
  • Zusätzliche Exkursionen

 

Reiseverlauf - 5 Tage Reise:
Tag 0 Ankunft in Taschkent.
Ankunft in Taschkent. Treffen am Flughafen Taschkent entsprechend der Ankunftszeit des Fluges. Transfer zum Hotel und Check-in.
Tag 1
Beginn des Programms. Taschkent. Nachtzug nach Buchara.
Frühstück im Hotel. Check-out aus dem Hotel um 09:30 Uhr. Beginn der  Stadtbesichtigung in Taschkent um 10:00 Uhr. Sie besuchen u.a. den Platz Khast-Imam, die Medrese Barak-Khan, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar, die Medrese Kukedasch, den alten Basar Tschor-Su. Am Nachmittag Besuch des Museums der angewandten Kunst, des Unabhängigkeitsplatzes, der Amir-Temur-Platz. Transfer zum Bahnhof. Nachtzug nach Buchara №662 (22:05-07:24). Übernachtung im Zug.

Taschkent, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Willkommen in die Hauptstadt Usbekistans!

Das heutige Taschkent ist die Hauptstadt Zentralasiens, viertgrößte GUS-Stadt mit der Bevölkerung mit ca. 3 Mill. Einwohner. Es ist zu kennzeichnen, dass Taschkent zwei Teile hat: die Altstadt und die Neustadt. Diese Namen sprechen für sich selbst: In der Altstadt werden Sie von den Denkmälern der vergangenen Tagen und zwar von MedresenMausoleen und dem alten Basar Tschor-Su begegnet. In der Neustadt sehen Sie die Grünanlagen, Parks, Plätze, Denkmäler und Gebäude der Gegenwart. Diese so genannten parallel existierenden Dimensionen sind nicht nur keine Störung für einander, sondern auch eine gegenseitige Ergänzung. Mit dieser Besonderheit drückt Taschkent die ganze Eigenart Usbekistans aus - die harmonische Kombination der alten Traditionen und der modernen Tendenzen, die sich an allen Bereichen des Lebens zeigt.

Ihre Stadtrundfahrt beginnt mit Besichtigung der Altstadt: Der Platz Khast-Imam (16 – 19. Jh.), die Medrese Barak-Khan (16. Jh.), die Tilla Sheich und Namazgoh Moschee, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar (16. Jh.), Chasrat Imam Moschee, die Medrese Kukeldasch (16. Jh.). In diesem Bezirk befindet sich der älteste Basar Taschkents und des ganzen Zentralasiens - Basar Tschorsu, wo man an berühmte orientalische Süßigkeiten, Gewürze und Souvenirs nicht vorbeigehen kann.

Am Nachmittag fahren wir zum Herzen der Neustadt und werden den - Unabhängigkeitsplatz, sowie die Amir-Temur-Platz besuchen.

Danach machen wir eine Führung im Museum der angewandten Kunst. Hier befindet sich eine Sammlung der besten Muster der Volksgewerbe, die in verschiedenen Gebieten Usbekistans verbreitet sind.

Am Abend ist Transfer zum Bahnhof und fahren mit dem komfortablen Nachtzug nach Buchara. Auf diese Weise wird die Zeit in der Nacht optimal benutzt. Sie haben damit genug Tageszeit für zusätzliche Besichtigungen in Buchara.

Übernachtung im Zug.

Tag 2
Buchara.
Ankunft in Buchara. Empfang am Bahnhof. Transfer und Check-In im Hotel. Frühstück im Hotel. Die historischen Sehenswürdigkeiten von Buchara: Mausoleum von Samaniden, Mausoleum Tschaschma Ajub, Bolo Havuz Komplex, Festung Ark, Poi-Kaljan Komplex und Minarett Kaljan, Abdulasis-Chan Medresse und  Ulugbek-Medrese. Nach dem Mittagessen Fortsetzung des Besichtigungsprogramms in Buchara: Ensemble Lyabi-Hauz, Medrese Kukeldasch, Medrese Nadir Devon Begi, die Kuppelförmige  Einkaufspassagen. Übernachtung im Hotel.

Buchara, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Buchara ist eine der ältesten Städte der Welt. Es ist mehr als 2.500 Jahre alt. Das mittelalterliche Buchara war nicht nur ein großes politisches und kulturelles Zentrum, sondern auch ein religiöses Zentrum im Orient. Deshalb gibt es hier so viele Moscheen (mehr als in jeder anderen Stadt Usbekistans). Man kann an diesen Moscheen die Entwicklung ihrer Architektur betrachten. Hier können Sie sich auch eine Menge von Minaretten und Mausoleen anschauen. Das historische Zentrum von Buchara ist ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Nach dem Frühstück im Hotel wartet auf Sie eine Stadtrundfahrt! Zunächst besichtigen Sie das Samaniden-Mausoleum (9. Jh.), eines der angesehensten zentralasiatischen Baudenkmäler. Es wurde als Grabstatt von Ismail Samani, dem Gründer der letzten persischen Dynastie in Zentralasien gebaut. Das Mausoleum zeigt faszinierende Mauermuster, die anders aussehen, wenn sich das Licht während des Tages verändert.

Als nächste Sehenswürdigkeit ist das Mausoleum Tschaschma Ajub Masar (12. Jh.), was als „die Quelle von Hiob“ übersetzt ist. Laut der Legende wanderte Hiob (Ajub) während der Dürre durch Gegend. Dann stoß der Prophet mit einem Stock gegen die Erde und es erschien sofort an diesem Platz eine klare Quelle, die den Reisenden bis jetzt die Freude bringt. Nach der Amir Temurs Bemächtigung von Chiwa in der 15. Jahrhundert, wurden die Baumeister aus Choresm eingeladen, die in Buchara über der Quelle ein Gebäude mit der konusartigen Kuppel errichteten.

Einer Legende zufolge besuchte der biblische Heilige Hiob (Ayub) den Ort während einer schweren Dürre in der Gegend und eröffnete mit einem Schlag seines Stabes eine Quelle. Dieses Quellwasser ist immer noch da, frisch und rein und gilt als heilsam. Das Mausoleum wurde im 15. Jahrhundert von Baumeistern erbaut, die Tamerlan nach der Einnahme von Chiwa aus Chorezm mitgebracht hatte. Das Gebäude weist eine konische Kuppel im Choresm-Stil auf, die in Buchara ungewöhnlich ist.

Dann kommt der Bolo-Hauz-Komplex (17. Jh.) Der Komplex  besteht aus dem Hovuz (Teich, Wasserbecken),  einer noch funktionierenden Moschee und ein Minarett. Die Moschee ist sehr reich an Ornamenten und wird als "Moschee mit 40 Säulen" bezeichnet, da sich alle 20 mit schönen Gravuren verzierten Säulen im Teich spiegeln.

Als nächstes gehen Sie zur Ark Zitadelle, der beeindruckenden Zitadelle von Bukhara (6. - 7. Jh.). Es ist der Ort, aus dem die Stadt entstanden ist. Es ist schwer vorstellbar, dass sie noch vor 100 Jahren Kriminelle auf dem Platz vor der Zitadelle enthaupteten und ihre Verliese voller Gefangener waren, die an giftigen Insekten litten ... Die heutige Zitadelle ist eine sehr interessante Touristenattraktion mit Rekonstruktionen mit Attrappen und einigen Museen.

Buchara, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Poi-Kalyan-Komplex (12.-16. Jh.) Sie gehen weiter zur Kalyan-Moschee, Mir-i-Arab-Madrasah und dem berühmten Kalyan-Minarett - einem 45,6 Meter hohen Rundsäulen-Ziegelturm, der sich nach oben verjüngt (erbaut 1127). Das Minarett überlebte wie durch ein Wunder viele Kriege und Invasionen. In der Vergangenheit wurde es als Beobachtungsturm und Hinrichtungswerkzeug genutzt: Kriminelle wurden getötet, indem man sie in der Vergangenheit von der Spitze fallen ließ, daher wird es auch als Turm des Todes bezeichnet.

Anschließend besichtigen Sie die Medrese von Ulugbek. Ulugbek war der Enkel des Großen Tamerlans, der berühmte Matematiker und Astronom. Im Jahre 1417 wurde nach seinem Befehl diese Medrese gebaut.

Die Medrese von Abdulasis-Khan ist als nächster Besuch. Die Medresse steht der Medresse Ulugbek gegenüber.

Dann folgt der Besuch Lab-i Haus Komplex (1568-1622), bestehend aus Kukeldasch Madrasah (1568-1569), einem Chanaka (als Kloster) und Hospiz für Sufi-Reisende (1622) und Nadir Divan-Begi Madrasah (1622). Alle Strukturen des Komplexes stehen um einen großen Teich herum, der in heißen Sommermonaten ein perfekter Ort ist, um sich in den umliegenden Teehäusern zu entspannen. Sie können auch die Statue eines Mannes betrachten, der dort seinen Esel reitet. Es ist Nasreddin, die legendäre mittelalterliche zentralasiatische Volksfigur, berühmt für seinen Witz und Humor.

Wenn Sie die oben erwähnten Sehenswürdigkeiten von Buchara besuchen, gehen Sie an einzigartigen, mittelalterlichen Einkaufspassagen vorbei. Sie werden immer noch für den Einzelhandel verwendet und bieten eine Fülle von Souvenirs und anderen traditionellen Waren: Gewänder, alte Buchara-Münzen, Schmuck und Gewürze.

Übernachtung im Hotel von Buchara.

Tag 3
Buchara - Samarkand.
Frühstück im Hotel. Transfer nach Samarkand und. Besichtigungen in Samarkand: der schönste Platz Zentralasiens - Registan mit prachtvollen Medresen Ulugbek, Scherdor und Tillja-Kori. Übernachtung im Hotel.

Buchara, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Samarkand ist die geliebte Stadt von Tamerlan, der Hauptstadt seines einst großen und mächtigen Reiches. Samarkand ist wahrscheinlich die bekannteste historische Stadt Usbekistans. Über 2.750 Jahre alt, verfügt es über sehr beeindruckende architektonische Denkmäler und hat eine reiche Geschichte. Geographen und Dichter nannten Samarkand "Rom des Orients" und sogar "Eden des Orients" in der Vergangenheit. Samarkand, wie Chiwa und Buchara, rühmte sich weltberühmter Meisterwerke der mittelalterlichen islamischen Architektur, von denen die meisten UNESCO-Weltkulturerbe sind. 

Museumsstadt Samarkand, das Herz des Karawanenhandels, die Kreuzung der Kulturen an der Großen Seidenstraße, hat eine Atmosphäre einer zentralasiatischen Megalopolis bewahrt. Samarkand nahm eine Schlüsselposition auf den Karawanenstraßen zwischen China und Europa ein. Seine günstige Lage an der Kreuzung der Karawanenstraßen machte Samarkand zum Zentrum des Handels und des kulturellen Austausches. Einzigartige Rezepte, religiöse Ideen, Innovationen und sogar Geschäftsgeheimnisse pflegten zusammen mit Händlern die Straßen der Großen Seidenstraße zu bereisen.

Registan. Samarkand, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Zuerst sehen Sie den Registan-Platz und die drei großen Medressen (Islamische Hochschulen) auf seinen Seiten. Ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist es sicherlich einer der beeindruckenden historischen Plätze der Welt. Die Medresen stammen aus verschiedenen Zeiten. Ulugbek Madrasah, die früheste von ihnen, wurde 1417 - 1420 im Auftrag von Ulugbek erbaut. Zwei Jahrhunderte später wurden Scher-Dor Madrasah ("Tiger enthaltend") und Tilla-Qori Madrasah ("vergoldete") auf Anordnung des Gouverneurs von Samarkand errichtet. Jede der Medressen ist einzigartig dekoriert: faszinierende Mosaikfliesen, zarte Steinmetzarbeiten, prächtige vergoldete Decken usw.

Übernachtung im Hotel.

Tag 4
Samarkand - Taschkent.
Frühstück im Hotel. Weitere Besichtigungen in Samarkand: Gur-e Amir Mausoleum, das Grab von Tamerlan, die Moschee Bibi-Chanum, das Architekturensemble Schah-I-Sinda, Ulugbek Observatorium. Fahrt von Samarkand nach Taschkent mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“. Ankunft in Taschkent. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel.

Mausoleum Gur-Emir. Samarkand, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Nach dem Frühstück Besichtigungsprogramm in Samarkand:

Sie besuchen das Mausoleum Gur-e Amir, das Grab von Tamerlan und die Dynastie der Timuriden (1404; auch buchstabiert von Gur Emir). Es enthält die Gräber von Tamerlan, seinen zwei Söhnen, zwei Enkelsöhnen und seinem spirituellen Mentor.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie weiter die spektakulärsten Sehenswürdigkeiten von Samarkand.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Freitagsmoschee Bibi-Chanym ("ältere Prinzessin" oder "ältere Frau"; auch Bibi-Khanum geschrieben). Erbaut im Jahr 1404, ist es eine der größten historischen Moscheen in der islamischen Welt. Laut Ruy Gonzáles de Clavijo, einem spanischen Botschafter in Samarkand zu Tamerlanes Zeiten, wurde die Moschee im Auftrag von Tamerlan zu Ehren der Mutter seiner älteren Frau von 200 besten Architekten und 500 Arbeitern aus allen Ecken seines Reiches erbaut.

Architekturensemble Schah-I-Sinda. Samarkand, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Die besondere Aufmerksamkeit verdient der Architekturkomplex Schachi-Sinda (11.-15.Jh.), der sich im südlichen Teil der Siedlung Afrosiab befindet. Schachi-Sinda bedeutet wörtlich "Der lebendige König" das ist eine Nekropole, die an der scheinbaren Gruft des muslimischen Heiligen Kusam-Ibn-Abbas - des Cousins vom Propheten Muhammed errichtet wurde. Nach der Legende wurde Kusam-Ibn-Abbas für seinen festen Glauben enthauptet, aber dann nahm er seinen Kopf und stieg in den tiefen Brunnen herunter, wo er bis jetzt lebt. Die meisten Bauwerke des Architekturkomplexes Schachi-Sinda wurden während der Regierung von Amir Temur und seinen Nachfolgern gebaut.

Sie erhalten auch die Möglichkeit das Observatorium von Ulugbek (15. Jh.) zu besichtigen. Hier werden Sie ein unikales astronomisches Gerät, den Sextant, sehen. Mithilfe dieses Gerätes hat Ulugbek seine weltweit bekannten „Astronomische Tabellen“ verfasst, deren Veröffentlichung die europäischen Wissenschaftler schockierte.

Danach fahren Sie zum Bahnhof und mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ Taschkent erreichen.

Übernachtung im Hotel in Taschkent.

Tag 5
Taschkent. Abfahrt.
Frühstück im Hotel. Check Out aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Freizeit (ohne Transport und Guide). Es wird empfohlen, Besichtigung von Basar und Spaziergang durch die Stadt zu machen. Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Usbekische Früchte. Markt in Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Am letzten Tag Ihrer Tour haben Sie noch Zeit zur frein Verfügung (abhängig von Ihrem Flug), um durch die Stadt zu laufen oder Taschkent Metro zu besuchen - eine der schönsten U-Bahnen der Welt. Seine Stationen sind echte Kunstwerke, die jeweils einzigartige Designs zu verschiedenen Themen wie berühmte Persönlichkeiten, Ereignisse zeigen. Zum Beispiel gibt es Stationen namens Puschkin, Kosmonauten, Great Silk Road. Bitte beachten Sie jedoch, dass das Fotografieren in Taschkenter U-Bahn aus Sicherheitsgründen verboten ist.

Sie können auch traditionelle Basare besuchen und originale usbekische Souvenir ankaufen und im Stadtparke sich zu erholen.

In diesem Reiseprogramm haben wir uns bemüht, ihnen die wichtigsten und meist faszinierenden Sehenswürdigkeiten Usbekistans zu zeigen. Aber das ist noch nicht alles, was in diesem Land zu sehen gibt.

Sie haben noch märchenhaftes Chiwa, den riesigen Aidarkul-See in der Wüste, das traurige Bild des vergehenden Aralsees nicht gesehen, das uralte Choresm nicht besucht, die frische Luft vom Tschimgan Gebirge und Tscharvak nicht gefühlt, die fruchtbare und eigenartige Fergana-Tal nicht besucht…

Kommen Sie doch,  uns noch einmal und für längere Zeit zu besuchen! Kontraste in Usbekistan gibt es viele, aber es gibt einige Dinge, die im Laufe der Jahrhunderte unverändert bleiben: das usbekische Land begrüßt seine Gäste mit Sonne und Wärme, Gastfreundlichkeit und das großzügig gedeckte Dastarchan. Wir freuen uns sehr auf das nächste Treffen!

Reisepreis 2018:

Hotels: Hotels 3* Hotels 4*
Reisepreis pro Person: 380 USD 550 USD
Einzelzimmer: +90 USD +200 USD

Die Reise ist garantiert, und wird unabhaengig von der Teilnehmerzahl stattfinden.

Im Reisepreis sind inkl.:

Treffen- und  Begleitservice im/zum Flughafen;
Unterbringung im Zweibett- / Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels;
Besichtigungen laut Programm;
Reiseführer in jeder Stadt;
Alle Fahrten und Transfers laut Programm in komfortablem Fahrzeug mit einer Klimaanlage;
Tickets für den Nachtzug №661/662 nach Bukhara - Tashkent (4-Personen Schlafwagenabteil);
Tickets (Ökonom-Klasse) für den Geschwindigkeitsfirmenzug „Afrosiab“ Taschkent - Samarkand;
Mineralwasser für jeden Tag der Reise;
Souvenirs.
 

Im Reisepreis nicht inkl.:

Kosten für internationale Flüge;
Eintrittsgelder für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen;
Preis für Verpflegung;
Medizinische Kosten und Versicherung.
 

Zusätzliche Leistungen:

Zuschlag für die Eisenbahntickets - Schlafwagen der Luxusklasse im Zug mit 2 Personen-Abteilung Taschkent - Buchara - 20 USD/pro Person;
Visaunterstützung für Usbekistan 45 USD/pro Person.
Weitere Option - Reise durch das Fergana-Tal
Tag 1 Taschkent - Margilan (Morgenzug) - Kuva - Fergana.
Transfer zum Bahnhof. Abfahrt nach Margilan mit dem Schnellzug 060 (08:05-12:47). Treffen von einem Reisebegleiter am Ausgang vom Bahnhof. Besuch der Seidenfabrik "Yodgorlik", die für handgemachten Chan-Atlas berühmt ist. Besuch eines orientalischen Basars und der Said Ahmad Choji Medresse, deren Zellen heutzutage als Werkstätte genutzt werden, wo handgemachte Teppiche gefertigt werden. Transfer nach Kuwa. Besuch der antiken Siedlung und Denkmal des berühmten mittelalterlichen Astronomen und des Mathematikers al-Fergani. Transfer nach Fergana, Check-in im Hotel. Übernachtung im Hotel.

Heute fahren wir nach Osten - in das Fergana-Tal, eine historische und kulturelle Region in Zentralasien, die einst den Namen Davan trug (übersetzt aus dem Chinesischen als "ein sehr schöner, malerischer Ort").

Das Fergana-Tal wurde früher dank seiner fruchtbaren Felder als Goldenes Tal genannt. Es gibt viele architektonische Denkmäler in der Gegend, die Touristen gerne besuchen. Die Einheimischen folgen immer noch ihre jahrhundertealten Tradition in Kunst und Handwerk, Küche und vielen anderen Aspekten ihres täglichen Lebens.

Schnellzug kommt am Bahnhof in Margilan an, der ein wichtiger Punkt auf der Großen Seidenstraße war.

Im 10. Jh. war Margilan berühmt für seine Seidenstoffe, die weit entfernt im Osten und im Westen waren. Im 7. - 8. Jahrhundert begann hier die Erzeugung von Seidenraupenkokons und die Stadt Margilan wurde zur "Seidenhauptstadt" Zentralasiens. Die besten Seidenprodukte wurden entlang der Seidenstraße weiter nach Bagdad, Kaschgar, Chorasan, Ägypten, Griechenland und Byzantion transportiert.

Sie werden die Gelegenheit haben, diese einzigartigen Seidenstücke zu sehen und einige interessante Information über die Seidenherstellung in Yodgorlik (Usbekistans größter traditioneller Seidenfabrik) zu hören. Hier können Sie den gesamten Prozess von Seidenstoffen-  und Kokonherstellung bis hin zum fertigen Stoff sehen. Die  Verarbeitungsmethode von Rohmaterialien und Herstellungstechniken des fertigen Gewebes wurden von Generation zu Generation für fast zweitausend Jahre weitergegeben.

In Margilan besuchen Sie den orientalischen Basar, wo Sie auch Seide aus Margilan und andere authentische Dinge kaufen können. Dort können Sie originale Margilanische Schädeldecken kaufen, die häufig in Taschkent und im Ferganatal (außer Andischan) getragen werden.

Besuch eines orientalischen Basars und der Said Ahmad Choji Medresse, deren Zellen heutzutage als Werkstätte für handgemachte Teppiche dienen.

Von Margilan aus fahren Sie weiter nach Kuva, einer der ältesten Städte des Tales, 20 km von der Stadt Fergana entfernt. Kuva lag einst an einem Abschnitt der Großen Seidenstraße, die das Fergana-Tal mit Kashgar verband. Kuva war ein Handwerkszentrum, in dem Glas und verschiedene Glasartikel hergestellt wurden.

In Kuva besuchen Sie eine antike archäologische Stätte aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. Und eine Gedenkstätte, die dem berühmten mittelalterlichen Astronomen und Mathematiker Al Fergani (in Europa bekannt als Alfraganus) gewidmet ist.

Transfer nach Fergana, Check-in im Hotel.

Fergana ist eine relativ junge Stadt. Es wurde von General Skobelev im Jahre 1876 gegründet. Vor einiger Zeit hatte die Stadt der Name Neue Margilan.

Übernachtung im Hotel.

Tag 2 Fergana - Rishtan - Kokand - Taschkent.
Frühstück im Hotel. Transfer nach Rishtan, Besuch der Töpferei von Rustam Usmanov und Alischer Nazirov (einzigartige handgemachte Keramik). Transfer nach Kokand. Besichtigung von Kokand: Chudayar Chan Palast, Mausoleum von Modari Chan, Juma-Moschee, Nekropole Sarymodor.
Abfahrt nach Taschkent mit dem Schnellzug 059 (16:53 - 20:45). Treffen am Bahnhof bei Ankunft.
Transfer zum Hotel und Check-in. Übernachtung im Hotel.

Heute fahren wir nach Rischtan, eines der ältesten traditionellen Keramikzentren. Rischtanische Töpfereikunst ist über 800 Jahre alt. Sie ist von Generation zu Generation weitergegeben. Die lokalen Meister verwenden den feinen, rötlich-gelben Ton der Gegend, der sich für die Herstellung einer Vielzahl von Keramikgegenständen eignet. Mit dem traditionellen blaugrünen Glasur (Iskor) bedeckt, sind die dekorativen Muster der Rischtan-Keramik eine der reichsten. In den 1960er Jahren waren die traditionellen Technologien fast ausgestorben, aber dank der Bemühungen der Töpfer selbst wurden sie wiederbelebt. Heute verwenden über 2000 Handwerker sowohl traditionelle als auch moderne Technologien, um einige Millionen Artikel pro Jahr herzustellen.

Sie haben die Möglichkeit, Töpferwerkstätten von Rustam Usmanov und Alischer Nazirov (einzigartige handgemachte Keramiken) zu besuchen und den Herstellungsprozess einzigartigen Keramik zu sehen und ein Stück oder mehr davon zu kaufen*.

Als nächstes besuchen Sie die Stadt Kokand. Ende des 19. - Anfang des 20. Jahrhunderts war Kokand die zweitgrößte Stadt im Fergana-Tal. Es existiert seit mindestens dem 10. Jahrhundert, als es erstmals in chinesischen Manuskripten erwähnt wurde. Es stand an einer Kreuzung der alten Seidenstraßen und war der wichtigste Verkehrsknotenpunkt im Tal. Die Stadt blühte im 18. Jahrhundert auf, als sie zur Hauptstadt des Khanats von Kokand und zum religiösen Zentrum der Region wurde.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört der Palast von Chudayar-Khan, der letzte Herrscher der Stadt. Diese wunderschöne Residenz wurde 1871 von den besten Meistern des Ferghana-Tals erbaut. Ursprünglich hatte es sieben Innenhöfe, sieben Gebäude und 119 Zimmer, aber nur zwei Höfe und 19 Zimmer davon überlebten. Im Jahr 2009 wurde die Residenz ein wenig restauriert. Heute beherbergt es das Stadtmuseum für Regionalstudien (Lokalgeschichte, Ethnographie, Wirtschaft usw.).

Die Nekropole von Kokand Khans ist ein weiterer sehr interessanter Anblick. Es ist voller eindrucksvoller Mausoleen und Gräber. Unter ihnen steht das Modarichan-Mausoleum, ein architektonisches Meisterwerk aus weißem Marmor und Bronze, das im Gedenken an die berühmte Dichterin Nadira errichtet wurde. Sie war auf Befehl der Emir von Buchara exekutiert.

Sie sehen auch die lokale Dschuma-Moschee ("Freitagsmoschee"), die im Jahr 1800 erbaut wurde. Das Dach seiner Ayvan-Terrasse liegt auf 98 Säulen aus steinhartem (Versteinertes Wald) Holz. An der Decke der Moschee, zwischen den mit dekorativen Mustern bedeckten Balken, befinden sich sehr eindrucksvolle Tafeln mit feinen Malereien. Die Juma-Moschee ist Teil der Norbutabi-Medrese, die 1799 erbaut wurde. Sie war das wichtigste religiöse Zentrum von Kokand. Nach 1991 wurde die Medrese wiedereröffnet; Über 80 Studenten studieren jetzt dort. Emir Medrese aus dem 18. Jh. ist eine weitere interessante Sehenswürdigkeit.

Transfer zum Bahnhof. Abfahrt nach Taschkent mit dem Schnellzug 059 (16:53 - 20:45). Treffen am Bahnhof von Taschkent. Transfer zum Hotel und Check-in. Übernachtung im Hotel.

* Gegen Bezahlung kann man einen Meisterkurs in Keramik unter Anleitung von Rischtans Handwerkern machen. Die Kosten betragen - 15 USD / pro Person.

Tag 3 Taschkent. Abfahrt.
Frühstück im Hotel. Check-out um 12:00 Uhr. Freizeit (ohne Transport- und Ausflugsdienste). Besuch von Basaren und Spaziergang durch die Stadt sind empfehlenswert. Transfer zum Flughafen. Abfahrt.

Reisepreis 2018:

Hotels: Hotels 3* Hotels 4*
Reisepreis pro Person 225 USD 340 USD
Einzelzimmer +35 USD +105 USD

* Die Reise ist garantiert, und wird unabhängig von der Teilnehmerzahl stattfinden.

Kosten beinhaltet:

Unterkunft im Zweibett- / Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels;
Besichtigungstour in jeder Stadt gemäß dem Tourprogramm;
Ausflüge mit lokalen Guides in Städten;
Alle Fahrten und Transfers laut Programm in komfortablem Fahrzeug mit einer Klimaanlage, einschließlich Flughafen - Hotel - Flughafen-Transfer;
Zugfahrkarten (Economy Klasse) für den Zug (Taschkent - Margilan; Kokand - Taschkent);
Eine Flasche Mineralwasser an jedem Tag der Tour.
 

Kosten beinhalten nicht:

Internationale Flüge;
Eintrittsgebühren;
Mahlzeiten;
Medizinische Kosten und Versicherung.
 

Zusatzleitungen:

Visa Unterstützung für Usbekistan - 45 USD / pro Person;
Gegen Bezahlung kann einer von Rischtans Handwerkern einen Meisterkurs in Keramik gemacht werden. Die Kosten betragen - 15 USD / pro Person.

Hotels.
Wir wählen die am besten gelegenen und angesehensten Hotels für unsere Kunden aus. Die Liste der Hotels, die wir anbieten, ist unten angegeben. Aufgrund der Saisonbedingungen und der Gruppengröße kann sich diese Liste jedoch ändern.
- 3* Hotels - sind sehr gemütliche private Hotels, oft im traditionellen Stil eingerichtet. Es gibt absolut alles, was Sie für einen komfortablen Aufenthalt benötigen. Hotels bieten einen angenehmen Aufenthalt mit der sehr warmen freundschaftlichen Betreuung und Atmosphäre des Zuhauses;
- 4* Hotels - sind sehr komfortable Hotels mit ausgezeichneten Einrichtungen und Dienstleistungen; hauptsächlich in oder in der Nähe von Stadtzentren gelegen

Diese Route beabsichtigt folgende Art der Unterkunft:

Stadt Hotels 3* Hotels 4*
Taschkent Arien Plaza Hotel 3* / Samir 3*
oder ähnliches
Ramada Tashkent Hotel 4* / Sharq Hotel 4*
oder ähnliches
Samarkand Zilol Baht / Arba Hotel / City Hotel
oder ähnliches
Jahon Palace 3*+ / Sultan Boutique
oder ähnliches
Buchara Rangrez Hotel 3* / Fatima Hotel 3*
oder ähnliches
Omar Khayam 3+
oder ähnliches
Fergana Club Hotel 777
oder ähnliches
Asia Ferghana 4*
oder ähnliches

Transport.
Auf dieser Route wird folgender der Fahrzeuge benutzt (abhängig von der Anzahl der Personen in der Gruppe):

"Hyundai Grand Starex"
(bis 6 Sitzplätze)

Hyundai Grand Starex

"Mitsubishi Rosa"
(bis 15 Sitzplätze)

Mitsubishi Rosa

"Golden Dragon"
(bis 45 Sitzplätze)

Golden Dragon
Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank
Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex

 

Visum und visa einladung nach Usbekistan:

Die Bürger Österreichs, Belgiens, Großbritanniens, Deutschlands, Spaniens, Italiens, Lettlands, Malaysias, Thailands, Frankreichs, der Tschechischen Republik, der Schweiz und Japans können ein Visum für Usbekistan ohne vorherige Erteilung der Visumeinladung durch die einladende Partei aus Usbekistan (in unser Fall, von Reisebüro) erlangen. Die Bürger der oben aufgelisteten Länder können ein Visum bei der Botschaft der Republik Usbekistan in dem Land ihres Wohnsitzes während 3-5 Tagen erhalten.

Die Bürger von Kirgisistan, Aserbaidschan, Armenien, Belarus, Georgien, Kasachstan, Moldawien, Russland und der Ukraine können das Gebiet der Republik Usbekistan ohne Visum betreten. In Bezug auf diese Länder wurde eine bilaterale visafreie Regelung eingeführts.

Staatsangehörige aller anderen Länder können nur auf der Grundlage einer vorläufigen Visumeinladung ein Visum nach Usbekistan erhalten. Die Visumeinladung wird von unserer Gesellschaft auf der Grundlage folgender Unterlagen ausgestellt:
- ausgefülltes Bewerbungsformular (Muster des Bewerbungsformulars wird vorher gesendet);
- gescannte Kopie Ihres Reisepasses von guter Qualität;
- Arbeitsbestätigung.

Nachdem wir diese Unterlagen erhalten haben, wenden wir uns an den MFA von Usbekistan für die Ausstellung von Visa für unsere Touristen. Der Prozess der Ausstellung von Visa-Einladungen dauert 13-15 Tage. Auf der Grundlage der Visumeinladung kann ein Tourist ein Visum in der Botschaft von Usbekistan in seinem Wohnsitzland (oder in einem anderen Land, in dem sich unsere Botschaft befindet) erhalten. Wenn es im Land des Touristensitzes keine usbekische Botschaft gibt, kann er / sie usbekische Visa bei Usbekistan in jedem anderen Land (wo es sich befindet) oder bei der konsularischen Abteilung des Flughafens Taschkent bei Ankunft erhalten.

Lesen Sie mehr über Visa nach Usbekistan hier »»

 

Häufig gestellte Fragen:

1

Brauchen die Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Visum für die Einreise nach Usbekistan?
Die Bürger der oben genannten Staaten können ein Visum für Usbekistan in der Botschaft oder Konsulat Usbekistans im Ausland beantragen. Dafür brauchen Sie keine Visa-Einladung. Ein Visum wird innerhalb einer Frist von 3-5 Werktagen nach Annahme der Dokumente ausgestellt. Wenn die Dokumente per Post geschickt werden, müssen Sie mit ca. 2 Wochen rechnen.

2

Ist es unbedingt notwendig eine Anmeldung während des Aufenthalts in Usbekistan zu machen?
Die ausländischen Staatsbürger, die sich zeitweilig in Usbekistan befinden, sollen sich nach der Anreise innerhalb von 3 Tagen beim Aufenthaltsort anmelden, außer Feier- und Ruhetagen. In Hotels wird die Anmeldung automatisch von Hotelangestellten durchgeführt. Achten Sie bitte vor der Abreise aus dem Hotel darauf, ob Sie ein Anmeldeformular mit dem Hotelstempel bekommen haben!

3

Welche Währung ist auf dem Territorium Usbekistans in Umlauf gesetzt? Wo kann man die Währung wechseln?
Die nationale Währung Usbekistans ist usbekischer sum (UZS). In Umlauf werden die Banknoten im Werte von 100, 200, 500, 1 000, 5 000, 10 000 und 50 000 sum. Die Währung kann man in den Abteilungen der Nationalen Bank, spezialisierten Sortengeschäften und in einigen Hotels wechseln. Außerdem hat man eine Möglichkeit, die Währung in den Wechselstuben nahe von Basaren und Märkten zu wechseln. Dabei soll man den Pass mithaben.
Die Scheine sollen nicht zerknittert sein, irgendwelche Beschädigungen oder Einbuchtungen haben, sonst wird es ziemlich kompliziert Geld zu wechseln oder werden die Scheine überhaupt nicht akzeptiert.
Nach den neuen Regeln ist es nun möglich, Devisen ohne Vorlage eines Reisepasses (bis zu 9000 USD) umzutauschen. Es wird jedoch für ausländische Touristen nützlich sein, Folgendes zu wissen: Wenn sie eine Zollerklärung haben, die den Import von Devisen aus dem Ausland bescheinigt, erhalten sie die erste Kopie des Zertifikats Nr. 09002. Das brauchen Sie für den Wiederumtausch der nationalen usbekischen Währung in Ihre Devisen in Bargeldform. In diesem Fall sollte die Summe der Umtausch den Betrag, der in der Zollanmeldung angegeben war, nicht übersteigen.

4

Kann man bei der Zahlung Kreditkarten benutzen?
Die Kreditkarten Master Card und Visa kann man hauptsächlich nur in der Hauptstadt des Landes benutzen. Sie können Ihr Geld von Ihrer Kreditkarte bei den Bankomaten und großen Hotels Taschkents abheben. Auch einige andere Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren Kreditkarten. Manchmal können aber technische Probleme beim Einsatz der Kreditkarten entstehen. Deshalb ist es notwendig, immer genug Bargeld mitzuhaben.

5

Welche Zeitverschiebung gibt es in Usbekistan?
In Usbekistan ist es +5 Uhr GMT (Greenwich Mean Time).

6

Können die ausländischen Staatsbürger Kunden von usbekischen Mobilfunknetzanbietern werden?
Wenn die Anmeldung vorhanden ist, können Sie ein Kunde eines der Mobilfunknetze Usbekistans (Ucell, Beeline, UzMobile) werden.

7

Darf man nach Usbekistan alkoholische Getränke einführen?
Es ist erlaubt, bis zu zwei Liter Alkohol pro Person nach Usbekistan einzuführen.

8

Wieviel effektive Fremdwährung kann man nach Usbekistan einführen?
Die Einfuhr von der effektiven Fremdwährung nach Usbekistan ist nach der Ausfüllung der Zollerklärung nicht beschränkt. Bei der Einfuhr über 5000 US-Dollars (oder das Äquivalent in anderer ausländischer Währung) wird eine Bescheinigung der Form ТS-28 von der Zollbehörde ausgestellt. Bei der Einfuhr von der Fremdwährung mehr als 10000 US-Dollars, werden die Gebühren in Höhe von 1 Prozent erhoben.

9

Wieviel effektive Fremdwährung kann man aus Usbekistan ausführen?
Die Abfuhr der Barfremdwährung ist gemäß dem in die Republik eingeführten Betrags (entsprechend der Zollerklärung) erlaubt. Die Abfuhr der Barfremdwährung, derer Menge höher ist, als in der Zollerklärung angegeben wurde, ist nur mit der Erlaubnis der Zentralbank oder der akkreditierten Banken erlaubt.

10

Darf man Foto- und Videoaufnahme bei der Besichtigung der Denkmäler durchführen?
Wenn es kein Verbotsschild gibt, darf man an allen Sehenswürdigkeiten Usbekistans Foto- und Videotechnik benutzen. An meisten Sehenswürdigkeiten muss man dafür bezahlen. Es ist verboten in der U-Bahn, im Flughafen, an den Bahnhöfen und Stationen zu fotografieren. In Moscheen darf man es nur nach der Genehmigung der Gläubige machen.

11

Welche Kleidung muss man für die Reise nach Usbekistan mitnehmen? Gibt es Einschränkungen in der Bekleidung für Frauen?
Am Tag vor der Reise nach Usbekistan während der Wahl der Kleidung bevorzugen Sie die Sachen aus der Baumwolle und anderen natürlichen Stoffen. Vergessen Sie bitte die bequemen Schuhe nicht, weil der größte Teil der Exkursionsprogrammen Spaziergänge beträgt. Nehmen Sie unbedingt eine leichte Kopfbedeckung und Sonnenbrillen mit. Es gibt keine strengen Einschränkungen in der Bekleidung für Frauen. Aber man soll unbedingt beim Besuch der religiösen sakralen Orten einen Schal oder ein Tuch mithaben, um den Kopf und die Schultern zu bedecken.

12

Welche Sprache sprechen die Ortsbewohner Usbekistans?
Die Staatssprache in Usbekistan ist Usbekisch. Der größte Teil des Volkes versteht auch Russisch.
Außerdem wird Englisch unter den jungen Leuten ziemlich populär. Tadschikisch ist in Samarkand und Buchara für ihre großen tadschikischen ethnischen Minderheiten weit verbreitet. Karakalpak wird in der Autonomen Republik Karakalpakstan gesprochen, wo es neben Usbekisch eine Amtssprache ist. In den historischen Städten Buchara und Samarkand sprechen jedoch viele junge Souvenirverkäufer, die sich mit Ausländern beschäftigen, elementares Englisch.

 

Zusätzliche Exkursionen:

Von Interesse kann der Besuch der einzigartigen Weinfabrik vom Prof. M.A. Chovrenko in Samarkand sein, wo die Gäste mehr als 10 Sorten der besten usbekischen Weine proben können und an einer Führung durch das Museum der Geschichte der Weinfabrik teilnehmen können - 20$ pro Person.
Außerdem kann jeder Abend mit den Abendessen in den national eingerichteten Art-Restaurants ergänzt werden. Diese Restaurants werden heutzutage nicht nur durch schönen Dekor mit nationalen Besonderheiten, sondern auch durch die Vielfalt der Küche und spannendes Show-Programm gekennzeichnet.
Besuch der Goldstickerei-Fabrik in Buchara. Zurzeit arbeiten in dieser Fabrik mehr als 100 Frauen. Die meisten von denen haben die Arbeitserfahrungen als Meister der Goldstickerei von 10 bis 30 Jahren. Sie können die Produktion der Fabrik und das Verfahren der Herstellung betrachten - 10 $ pro Person.
Besuch in Buchara des alten Dampfbades „Bozori Kord Khamman“, das im 14. Jh. gebaut wurde und bis heute ihre einzigartigen Traditionen aufbewahrt und ihre Heileigenschaften nicht verloren hat. Baden mit der Massage - 50 $ pro Person.
Besuch der KarawansereiNugai“, exklusive Auswahl an Rot- und Weißwein für Probe und Kauf. Hier erzählen Ihnen erfahrene Weinbauern einige Geheimnisse der Weinproduktion und teilen Ihnen die Einzelheiten der Weinprobe mit - 15$ pro Person.
Besuch der Manufaktur für die Herstellung des bekannten samarkandischen („Seiden-“) Papiers nach der alten Technologie. In dem Dorf Koni Gil wurde mit Hilfe von UNESCO, Vertretung der japanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit ( JICA), und Stiftung für Hilfe den Handwerkern (USA) die Wassermühle gebaut, wo dieses Papier produziert wird und wo man auch Handwerker besuchen kann, die sich mit Keramik, Porzellan, Stickerei, Textilien, Naturseide, Stein- und Holzschnitzerei, Juwelierkunst, nationalen Spielzeugen und Miniatur, Musikinstrumenten beschäftigen - 10 $ pro Person.
Besuch des Mausoleums des biblischen Propheten Daniil (Prophet Daniil wird in drei Weltreligionen verehrt). Über die Grabstätte wurde das Mausoleum gebaut und im 20. Jh. umgebaut. In der Nähe vom Mausoleum befindet sich die Wasserquelle, die diesen Ort ruhig und schön macht. Hier ist der Wallfahrtsort für Einheimische und Gäste aus aller Welt.
Besuch des Judenviertels, der Synagoge in Machalla Kukhma. Synagoge in Buchara hat eine wunderbare Geschichte. Daneben befindet sich die Schule №36, die mit Genehmigung der Regierung sich auf dem Erlernen von Iwrit und Judaica spezialisiert. In dieser Schule lernten traditionell die Kinder der bucharischen Juden.

 

  • Programm der Tour,
    Leistungen und Preise
  • Visa
  • Häufig gestellte Fragen
  • Nützliche
    Information
  • Zusätzliche Exkursionen

 

Reiseverlauf - 8 Tage Reise:
Tag 0 Ankunft in Taschkent.
Ankunft in Taschkent. Treffen am Flughafen Taschkent entsprechend der Ankunftszeit des Fluges. Transfer zum Hotel und Check-in.
Tag 1
Beginn des Programms. Taschkent. Nachtzug nach Buchara.
Frühstück im Hotel. Check-out aus dem Hotel um 09:30 Uhr. Beginn der  Stadtbesichtigung in Taschkent um 10:00 Uhr. Sie besuchen u.a. den Platz Khast-Imam, die Medrese Barak-Khan, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar, die Medrese Kukedasch, den alten Basar Tschor-Su. Am Nachmittag Besuch des Museums der angewandten Kunst, des Unabhängigkeitsplatzes, der Amir-Temur-Platz. Transfer zum Bahnhof. Nachtzug nach Buchara №662 (22:05-07:24). Übernachtung im Zug.
* Auf Anfrage: anstatt des Nachtzuges können die Gäste als Alternative den Abendflug Taschkent - Urgench mit Zusatznacht in Chiwa Hotel (Extrakosten) wählen.

Taschkent, Reise nach Usbekistan

Willkommen in die Hauptstadt Usbekistans!

Das heutige Taschkent ist die Hauptstadt Zentralasiens, viertgrößte GUS-Stadt mit der Bevölkerung mit ca. 3 Mill. Einwohner. Es ist zu kennzeichnen, dass Taschkent zwei Teile hat: die Altstadt und die Neustadt. Diese Namen sprechen für sich selbst: In der Altstadt werden Sie von den Denkmälern der vergangenen Tagen und zwar von MedresenMausoleen und dem alten Basar Tschor-Su begegnet. In der Neustadt sehen Sie die Grünanlagen, Parks, Plätze, Denkmäler und Gebäude der Gegenwart. Diese so genannten parallel existierenden Dimensionen sind nicht nur keine Störung für einander, sondern auch eine gegenseitige Ergänzung. Mit dieser Besonderheit drückt Taschkent die ganze Eigenart Usbekistans aus - die harmonische Kombination der alten Traditionen und der modernen Tendenzen, die sich an allen Bereichen des Lebens zeigt.

Ihre Stadtrundfahrt beginnt mit Besichtigung der Altstadt: Der Platz Khast-Imam (16 – 19. Jh.), die Medrese Barak-Khan (16. Jh.), die Tilla Sheich und Namazgoh Moschee, das Mausoleum Kafal-al-Schaschi Masar (16. Jh.), Chasrat Imam Moschee, die Medrese Kukeldasch (16. Jh.). In diesem Bezirk befindet sich der älteste Basar Taschkents und des ganzen Zentralasiens - Basar Tschorsu, wo man an berühmte orientalische Süßigkeiten, Gewürze und Souvenirs nicht vorbeigehen kann.

Am Nachmittag fahren wir zum Herzen der Neustadt und werden den Unabhängigkeitsplatz, sowie die Amir-Temur-Platz besuchen.

Danach machen wir eine Führung im Museum der angewandten Kunst. Hier befindet sich eine Sammlung der besten Muster der Volksgewerbe, die in verschiedenen Gebieten Usbekistans verbreitet sind.

Am Abend machen wir uns auf den Weg zum Bahnhof Taschkent und fahren mit dem komfortablen Nachtzug zu anderem Ende Usbekistans - der Stadt Urgentsch, Verwaltungszentrum des Choresm-Gebietes.

Den großen Teil der Route fährt der Zug durch die berühmte Kysylkum-Wüste. Dank der Nachtfahrt wir die Zeit optimal benutzt.

Übernachtung im Zug.

Tag 2
Urgentsch - Chiwa.
Ankunft in Urgentsch um 12:22 Uhr. Empfang am Bahnhof. Transfer nach Chiwa. Unterbringung im Hotel. Freizeit in Chiwa. Übernachtung im Hotel.

Itschan-Kala. Chiwa. Reise nach Usbekistan

Ankunft in Urgentsch um 12:22, danach haben Sie eine halbstündige Fahrt in die märchenhafte Stadt des antiken Choresms - Chiwa (35 km).

Diese Stadt ist ein Freilichtmuseum, das schon ca. 2500 Jahre alt ist. Archäologen behaupten, dass Sie nach dem Besuch von Chiwa sich vorstellen werden, wie im Altertum die anderen Städte Zentralasiens aussahen. Hier finden Sie keine modernen Häuser, breiten und lebhaften Straßen, sowie zahlreichen auspuffenden Autos. Die Zeit ist hier setehengeblieben.

Freizeit in Chiwa.

Sie haben auch die Möglichkeit den orientalischen Basar zu besuchen, wo Sie chiwiner Teppiche, nationale Steppdecken “Sjusane”, nationale Steppmäntel und Kopfbedeckung „Tjubetejka“ mit Goldstickerei sich ansehen können. In Restaurants von Chiwa können Sie typisch choresmische Gerichte kosten, die nirgendwo in Usbekistan außer Chiwa zubereitet werden.

Besondern schön ist Chiwa beim Sonnenuntergang. Märchenhaft schöne Aufnahmen der untergehenden Sonne und der antiken Stadt, mit Orangenlicht gefüllt, kann man von der Höhe machen (z.B. von der Spitze des Minaretts oder vom Aussichtspunkt).

Übernachtung im Hotel von Chiwa.

Tag 3
Chiwa.
Frühstück im Hotel. Stadtbesichtigung in Chiwa: Itschan-Kala (historische Innenstadt) Pachlawan-Machmud-Komplex, Festung Kunja-Ark, die Medrese und das Minarett Islam-Khodsha, Palast von Tasch Chauli, Dschuma-Moschee, Muhammad Amin-Khan Minarett & Madrasah und, Awesta-Museum. Übernachtung im Hotel.

Palast von Tasch Chauli. Chiwa, Reise nach Usbekistan

Heute ist die ganztägige Besichtigung im märchenhaften Chiwa.

Die Sehenswürdigkeiten von Chiwa liegen nicht weit voneinander, auf einem kleinen Territorium, das von der Stadtmauer umgeben ist. Der älteste Stadtteil Itschan-Kala (der innere Teil Chiwas, spätes 17. Jh.) ist ein staatliches historisches Museum, wo noch die Menschen eine uralte Lebensweise führen.

Zum größten Teil sind sie die Handwerker: Weber, Schmiede, Töpfer, Holzschnitzer

Anschließend geht es zu der Festung Kunja-Ark (17. Jh.) und dem Pachlawan-Machmud-Mausoleum (17.-19. Jh.). Dieses Mausoleum wurde zu Ehren dem Dichter namens Pachlawan Machmud gebaut, der für seine Riesenkraft bekannt war und nach seinem Tod als eine Heilige wurde. Weiter sind zu besichtigen: die Medrese und das Minarett von Islam Hodscha (1908), das als Symbol Chiwas dient; der Tasch Chauli Alakuli-Khan-Palast wird Sie mit den Besonderheiten der asiatischen Architektur der 18. -19. Jh. bekannt machen. Dschumma-Moschee (10.-18.Jh.), das Minarett und die Medrese von Muchammadamin-Khan (1831-1855) und Awesta-Museum stehen auch auf dem Programm.

Kunja-Ark Festung - die Zitadelle des Regents, noch eine „Stadt in der Stadt“.

Dschuma-Moschee - zentrale und ungewöhnliche Moschee Chiwas, die einzige Moschee in Zentralasien, deren Decke mit den 213 holzgeschnitzen Säulen gehalten wird. Und jede Säule hat ein eigenes Ornament.

Medresse Mukhamad Amin-Khan - die grösste Medresse Chiwas und eine der grössten in Zentralasien.

Das Avesta Museum in Itschan-Kala beschäftigt sich mit der Geschichte des Zoroastrismus; Es ist wirklich sehenswert diese und viele andere Sehenswürdigkeiten in Chiwa zu sehen.

Übernachtung im Hotel von Chiwa.

Tag 4
Chiwa - Buchara.
Frühstück im Hotel. Fahrt nach Buchara durch die Wüste Kysyl-Kum entlang des Flusses Amu Darya. Mittagessen unterwegs. Ankunft in der „Heiligen Stadt“ Buchara. Zeit zur freien Verfügung - Besuch der Souvenierläden und Werkstätte. Übernachtung im Hotel.

Wüste Kysyl-Kum. Reise nach Usbekistan

Nach dem Frühstück im Hotel haben Sie die Fahrt nach Buchara durch die bekannte Kysyl-Kum-Wüste am Amu-Darja-Fluss entlang, bekannt als der Oxus von seinem antiken griechischen Namen in historischen Quellen.

Buchara ist eine der ältesten Städte der Welt. Es ist mehr als 2.500 Jahre alt. Das mittelalterliche Buchara war nicht nur ein großes politisches und kulturelles Zentrum, sondern auch ein religiöses Zentrum im Orient. Es ist eine der sieben heiligen Städte des Islams. Deshalb gibt es hier eine große Anzahl von alten Moscheen mit verschiedenen architektonischen Stilen, sowie viele Medresen, Minarette und Mausoleen (mehr als in jeder anderen Stadt). Das historische Zentrum von Buchara ist ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Nachdem Sie in Ihrem Hotel eingecheckt haben, haben Sie noch etwas Freizeit vor Ihrer Übernachtung. Wir empfehlen Ihnen, durch die Umgebung zu schlendern, den Charme der Stadt am Abend zu spüren und Souvenirläden zu besuchen. In Buchara kann man den Orient vollständig wahrnehmen. Bei jedem Schritt begegnen Sie einem Händler, der feinste Handwerkskunst anbietet: Astrachan-Hüte, meisterhaft bestickte Susani, Nationalhemden, Kopfbedeckungen, Messer und kunstvoll dekorierte Schmuckstücke. Diese Gegenstände produziert man bis heute, die in Karawanen auf den Wegen der Großen Seidenstraße transportiert wurden.

Übernachtung im Hotel von Buchara.

Tag 5
Buchara.
Frühstück im Hotel. Die historischen Sehenswürdigkeiten von Buchara: Mausoleum von Samaniden, Mausoleum Tschaschma Ajub, Bolo Havuz Komplex, Festung Ark, Poi-Kaljan Komplex und Minarett Kaljan, Abdulasis-Chan Medresse und  Ulugbek-Medrese. Nach dem Mittagessen Fortsetzung des Besichtigungsprogramms in Buchara: Ensemble Lyabi-Hauz, Medrese Kukeldasch, Medrese Nadir Devon Begi, die Kuppelförmige  Einkaufspassagen Übernachtung im Hotel.

Basar von Buchara. Reise nach Usbekistan

Nach dem Frühstück im Hotel wartet auf Sie eine Stadtrundfahrt! Zunächst besichtigen Sie das Samaniden-Mausoleum (9. Jh.), eines der angesehensten zentralasiatischen Baudenkmäler. Es wurde als Grabstatt von Ismail Samani, dem Gründer der letzten persischen Dynastie in Zentralasien gebaut. Das Mausoleum zeigt faszinierende Mauermuster, die anders aussehen, wenn sich das Licht während des Tages verändert.

Als nächste Sehenswürdigkeit ist das Mausoleum Tschaschma Ajub Masar (12. Jh.), was als „die Quelle von Hiob“ übersetzt ist. Laut der Legende wanderte Hiob (Ajub) während der Dürre durch Gegend. Dann stoß der Prophet mit einem Stock gegen die Erde und es erschien sofort an diesem Platz eine klare Quelle, die den Reisenden bis jetzt die Freude bringt. Nach der Amir Temurs Bemächtigung von Chiwa in der 15. Jahrhundert, wurden die Baumeister aus Choresm eingeladen, die in Buchara über der Quelle ein Gebäude mit der konusartigen Kuppel errichteten.

Einer Legende zufolge besuchte der biblische Heilige Hiob (Ayub) den Ort während einer schweren Dürre in der Gegend und eröffnete mit einem Schlag seines Stabes eine Quelle. Dieses Quellwasser ist immer noch da, frisch und rein und gilt als heilsam. Das Mausoleum wurde im 15. Jahrhundert von Baumeistern erbaut, die Tamerlan nach der Einnahme von Chiwa aus Chorezm mitgebracht hatte. Das Gebäude weist eine konische Kuppel im Choresm-Stil auf, die in Buchara ungewöhnlich ist.

Dann kommt der Bolo-Hauz-Komplex (17. Jh.) Der Komplex  besteht aus dem Hovuz (Teich, Wasserbecken),  einer noch funktionierenden Moschee und ein Minarett. Die Moschee ist sehr reich an Ornamenten und wird als "Moschee mit 40 Säulen" bezeichnet, da sich alle 20 mit schönen Gravuren verzierten Säulen im Teich spiegeln.

Als nächstes gehen Sie zur Ark Zitadelle, der beeindruckenden Zitadelle von Bukhara (6. - 7. Jh.). Es ist der Ort, aus dem die Stadt entstanden ist. Es ist schwer vorstellbar, dass sie noch vor 100 Jahren Kriminelle auf dem Platz vor der Zitadelle enthaupteten und ihre Verliese voller Gefangener waren, die an giftigen Insekten litten ... Die heutige Zitadelle ist eine sehr interessante Touristenattraktion mit Rekonstruktionen mit Attrappen und einigen Museen.

Poi-Kalyan-Komplex (12.-16. Jh.) Sie gehen weiter zur Kalyan-Moschee, Mir-i-Arab-Madrasah und dem berühmten Kalyan-Minarett - einem 45,6 Meter hohen Rundsäulen-Ziegelturm, der sich nach oben verjüngt (erbaut 1127). Das Minarett überlebte wie durch ein Wunder viele Kriege und Invasionen. In der Vergangenheit wurde es als Beobachtungsturm und Hinrichtungswerkzeug genutzt: Kriminelle wurden getötet, indem man sie in der Vergangenheit von der Spitze fallen ließ, daher wird es auch als Turm des Todes bezeichnet.

Anschließend besichtigen Sie die Medrese von Ulugbek. Ulugbek war der Enkel des Großen Tamerlans, der berühmte Matematiker und Astronom. Im Jahre 1417 wurde nach seinem Befehl diese Medrese gebaut.

Die Medrese von Abdulasis-Khan ist als nächster Besuchю. Die Medresse steht der Medresse Ulugbek gegenüber.

Dann folgt der Besuch Lab-i Haus Komplex (1568-1622), bestehend aus Kukeldasch Madrasah (1568-1569), einem Chanaka (als Kloster) und Hospiz für Sufi-Reisende (1622) und Nadir Divan-Begi Madrasah (1622). Alle Strukturen des Komplexes stehen um einen großen Teich herum, der in heißen Sommermonaten ein perfekter Ort ist, um sich in den umliegenden Teehäusern zu entspannen. Sie können auch die Statue eines Mannes betrachten, der dort seinen Esel reitet. Es ist Nasreddin, die legendäre mittelalterliche zentralasiatische Volksfigur, berühmt für seinen Witz und Humor.

Wenn Sie die oben erwähnten Sehenswürdigkeiten von Buchara besuchen, gehen Sie an einzigartigen, mittelalterlichen Einkaufspassagen vorbei. Sie werden immer noch für den Einzelhandel verwendet und bieten eine Fülle von Souvenirs und anderen traditionellen Waren: Gewänder, alte Buchara-Münzen, Schmuck und Gewürze.

Übernachtung im Hotel von Buchara.

Tag 6
Buchara - Samarkand.
Frühstück im Hotel. Transfer nach Samarkand und. Besichtigungen in Samarkand: der schönste Platz Zentralasiens - Registan mit prachtvollen Medresen Ulugbek, Scherdor und Tillja-Kori. Übernachtung im Hotel.

Buchara, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Samarkand ist die geliebte Stadt von Tamerlan, der Hauptstadt seines einst großen und mächtigen Reiches. Samarkand ist wahrscheinlich die bekannteste historische Stadt Usbekistans. Über 2.750 Jahre alt, verfügt es über sehr beeindruckende architektonische Denkmäler und hat eine reiche Geschichte. Geographen und Dichter nannten Samarkand "Rom des Orients" und sogar "Eden des Orients" in der Vergangenheit. Samarkand, wie Chiwa und Buchara, rühmte sich weltberühmter Meisterwerke der mittelalterlichen islamischen Architektur, von denen die meisten UNESCO-Weltkulturerbe sind.

Museumsstadt Samarkand, das Herz des Karawanenhandels, die Kreuzung der Kulturen an der Großen Seidenstraße, hat eine Atmosphäre einer zentralasiatischen Megalopolis bewahrt. Samarkand nahm eine Schlüsselposition auf den Karawanenstraßen zwischen China und Europa ein. Seine günstige Lage an der Kreuzung der Karawanenstraßen machte Samarkand zum Zentrum des Handels und des kulturellen Austausches. Einzigartige Rezepte, religiöse Ideen, Innovationen und sogar Geschäftsgeheimnisse pflegten zusammen mit Händlern die Straßen der Großen Seidenstraße zu bereisen. 

Registan. Samarkand, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Zuerst sehen Sie den Registan-Platz und die drei großen Medressen (Islamische Hochschulen) auf seinen Seiten. Ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist es sicherlich einer der beeindruckenden historischen Plätze der Welt. Die Medresen stammen aus verschiedenen Zeiten. Ulugbek Madrasah, die früheste von ihnen, wurde 1417 - 1420 im Auftrag von Ulugbek erbaut. Zwei Jahrhunderte später wurden Scher-Dor Madrasah ("Tiger enthaltend") und Tilla-Qori Madrasah ("vergoldete") auf Anordnung des Gouverneurs von Samarkand errichtet. Jede der Medressen ist einzigartig dekoriert: faszinierende Mosaikfliesen, zarte Steinmetzarbeiten, prächtige vergoldete Decken usw.

Übernachtung im Hotel.

Tag 7
Samarkand - Taschkent.
Frühstück im Hotel. Weitere Besichtigungen in Samarkand: Gur-e Amir Mausoleum, das Grab von Tamerlan, die Moschee Bibi-Chanum, das Architekturensemble Schah-I-Sinda, Ulugbek Observatorium. Fahrt von Samarkand nach Taschkent mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“. Ankunft in Taschkent. Empfang am Bahnhof. Transfer und Unterbringung im Hotel.

Mausoleum Gur-Emir. Samarkand, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Nach dem Frühstück Besichtigungsprogramm in Samarkand:

Sie besuchen das Mausoleum Gur-e Amir, das Grab von Tamerlan und die Dynastie der Timuriden (1404; auch buchstabiert von Gur Emir). Es enthält die Gräber von Tamerlan, seinen zwei Söhnen, zwei Enkelsöhnen und seinem spirituellen Mentor.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie weiter die spektakulärsten Sehenswürdigkeiten von Samarkand.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Freitagsmoschee Bibi-Chanym ("ältere Prinzessin" oder "ältere Frau"; auch Bibi-Khanum geschrieben). Erbaut im Jahr 1404, ist es eine der größten historischen Moscheen in der islamischen Welt. Laut Ruy Gonzáles de Clavijo, einem spanischen Botschafter in Samarkand zu Tamerlanes Zeiten, wurde die Moschee im Auftrag von Tamerlan zu Ehren der Mutter seiner älteren Frau von 200 besten Architekten und 500 Arbeitern aus allen Ecken seines Reiches erbaut.

Architekturensemble Schah-I-Sinda. Samarkand, Usbekistan. Reise nach Usbekistan

Die besondere Aufmerksamkeit verdient der Architekturkomplex Schachi-Sinda (11.-15.Jh.), der sich im südlichen Teil der Siedlung Afrosiab befindet. Schachi-Sinda bedeutet wörtlich "Der lebendige König" das ist eine Nekropole, die an der scheinbaren Gruft des muslimischen Heiligen Kusam-Ibn-Abbas - des Cousins vom Propheten Muhammed errichtet wurde. Nach der Legende wurde Kusam-Ibn-Abbas für seinen festen Glauben enthauptet, aber dann nahm er seinen Kopf und stieg in den tiefen Brunnen herunter, wo er bis jetzt lebt. Die meisten Bauwerke des Architekturkomplexes Schachi-Sinda wurden während der Regierung von Amir Temur und seinen Nachfolgern gebaut.

Sie erhalten auch die Möglichkeit das Observatorium von Ulugbek (15. Jh.) zu besichtigen. Hier werden Sie ein unikales astronomisches Gerät, den Sextant, sehen. Mithilfe dieses Gerätes hat Ulugbek seine weltweit bekannten „Astronomische Tabellen“ verfasst, deren Veröffentlichung die europäischen Wissenschaftler schockierte.

Danach fahren Sie zum Bahnhof und mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Afrosiab“ Taschkent erreichen.

Übernachtung im Hotel in Taschkent.

Tag 8
Taschkent. Abfahrt.
Frühstück im Hotel. Check Out aus dem Hotel bis 12:00 Uhr. Freizeit (ohne Transport und Guide). Es wird empfohlen, Besichtigung von Basar und Spaziergang durch die Stadt zu machen. Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Usbekische Früchte. Basar Chorsu in Taschkent. Reise nach Usbekistan

Am letzten Tag Ihrer Tour haben Sie noch Zeit zur frein Verfügung (abhängig von Ihrem Flug), um durch die Stadt zu laufen oder Taschkent Metro zu besuchen - eine der schönsten U-Bahnen der Welt. Seine Stationen sind echte Kunstwerke, die jeweils einzigartige Designs zu verschiedenen Themen wie berühmte Persönlichkeiten, Ereignisse zeigen. Zum Beispiel gibt es Stationen namens Puschkin, Kosmonauten, Great Silk Road. Bitte beachten Sie jedoch, dass das Fotografieren in Taschkenter U-Bahn aus Sicherheitsgründen verboten ist.

Sie können auch traditionelle Basare besuchen und originale usbekische Souvenir ankaufen und im Stadtparke sich zu erholen.

In diesem Reiseprogramm haben wir uns bemüht, ihnen die wichtigsten und meist faszinierenden Sehenswürdigkeiten Usbekistans zu zeigen. Aber das ist noch nicht alles, was in diesem Land zu sehen gibt.

Sie haben noch märchenhaftes Chiwa, den riesigen Aidarkul-See in der Wüste, das traurige Bild des vergehenden Aralsees nicht gesehen, das uralte Choresm nicht besucht, die frische Luft vom Tschimgan Gebirge und Tscharvak nicht gefühlt, , die fruchtbare und eigenartige Fergana-Tal nicht besucht…, Kommen Sie doch,  uns noch einmal und für längere Zeit zu besuchen! Kontraste in Usbekistan gibt es viele, aber es gibt einige Dinge, die im Laufe der Jahrhunderte unverändert bleiben: das usbekische Land begrüßt seine Gäste mit Sonne und Wärme, Gastfreundlichkeit und das großzügig gedeckte Dastarchan. Wir freuen uns sehr auf das nächste Treffen!

Reisepreis 2018:

Hotels: Hotels 3* Hotels 4*
Reisepreis pro Person: 565 USD 770 USD
Einzelzimmer : +110 USD +280 USD

Die Reise ist garantiert, und wird unabhaengig von der Teilnehmerzahl stattfinden.

Im Reisepreis sind inkl.:

Treffen - und  Begleitservice im/zum Flughafen;
Unterbringung im Zweibett- / Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels;
Besichtigungen laut Programm;
Reiseführer in jeder Stadt;
Alle Fahrten und Transfers laut Programm in komfortablem Fahrzeug mit einer Klimaanlage;
Tickets für den Nachtzug №661/662 nach Bukhara - Tashkent (4-Personen Schlafwagenabteil);
Tickets (Ökonom-Klasse) für den Geschwindigkeitsfirmenzug „Afrosiab“ Taschkent - Samarkand;
Mineralwasser für jeden Tag der Reise;
Souvenirs.
 

Im Reisepreis nicht inkl.:

Kosten für internationale Flüge;
Eintrittsgelder für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen;
Preis für Verpflegung;
Medizinische Kosten und Versicherung.
 

Zusätzliche Leistungen:

Zuschlag für die Eisenbahntickets - Schlafwagen der Luxusklasse im Zug mit 2 Personen-Abteilung Taschkent - Buchara - 20 USD/pro Person;
Visaunterstützung für Usbekistan 45 USD/pro Person.
Weitere Option - Reise durch das Fergana-Tal
Tag 1 Taschkent - Margilan (Morgenzug) - Kuva - Fergana.
Transfer zum Bahnhof. Abfahrt nach Margilan mit dem Schnellzug 060 (08:05-12:47). Treffen von einem Reisebegleiter am Ausgang vom Bahnhof. Besuch der Seidenfabrik "Yodgorlik", die für handgemachten Chan-Atlas berühmt ist. Besuch eines orientalischen Basars und der Said Ahmad Choji Medresse, deren Zellen heutzutage als Werkstätte genutzt werden, wo handgemachte Teppiche gefertigt werden. Transfer nach Kuwa. Besuch der antiken Siedlung und Denkmal des berühmten mittelalterlichen Astronomen und des Mathematikers al-Fergani. Transfer nach Fergana, Check-in im Hotel. Übernachtung im Hotel.

Heute fahren wir nach Osten - in das Fergana-Tal, eine historische und kulturelle Region in Zentralasien, die einst den Namen Davan trug (übersetzt aus dem Chinesischen als "ein sehr schöner, malerischer Ort").

Das Fergana-Tal wurde früher dank seiner fruchtbaren Felder als Goldenes Tal genannt. Es gibt viele architektonische Denkmäler in der Gegend, die Touristen gerne besuchen. Die Einheimischen folgen immer noch ihre jahrhundertealten Tradition in Kunst und Handwerk, Küche und vielen anderen Aspekten ihres täglichen Lebens.

Schnellzug kommt am Bahnhof in Margilan an, der ein wichtiger Punkt auf der Großen Seidenstraße war.

Im 10. Jh. war Margilan berühmt für seine Seidenstoffe, die weit entfernt im Osten und im Westen waren. Im 7. - 8. Jahrhundert begann hier die Erzeugung von Seidenraupenkokons und die Stadt Margilan wurde zur "Seidenhauptstadt" Zentralasiens. Die besten Seidenprodukte wurden entlang der Seidenstraße weiter nach Bagdad, Kaschgar, Chorasan, Ägypten, Griechenland und Byzantion transportiert.

Sie werden die Gelegenheit haben, diese einzigartigen Seidenstücke zu sehen und einige interessante Information über die Seidenherstellung in Yodgorlik (Usbekistans größter traditioneller Seidenfabrik) zu hören. Hier können Sie den gesamten Prozess von Seidenstoffen- und Kokonherstellung bis hin zum fertigen Stoff sehen. Die Verarbeitungsmethode von Rohmaterialien und Herstellungstechniken des fertigen Gewebes wurden von Generation zu Generation für fast zweitausend Jahre weitergegeben.

In Margilan besuchen Sie den orientalischen Basar, wo Sie auch Seide aus Margilan und andere authentische Dinge kaufen können. Dort können Sie originale Margilanische Schädeldecken kaufen, die häufig in Taschkent und im Ferganatal (außer Andischan) getragen werden.

Besuch eines orientalischen Basars und der Said Ahmad Choji Medresse, deren Zellen heutzutage als Werkstätte für handgemachte Teppiche dienen.

Von Margilan aus fahren Sie weiter nach Kuva, einer der ältesten Städte des Tales, 20 km von der Stadt Fergana entfernt. Kuva lag einst an einem Abschnitt der Großen Seidenstraße, die das Fergana-Tal mit Kashgar verband. Kuva war ein Handwerkszentrum, in dem Glas und verschiedene Glasartikel hergestellt wurden.

In Kuva besuchen Sie eine antike archäologische Stätte aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. Und eine Gedenkstätte, die dem berühmten mittelalterlichen Astronomen und Mathematiker Al Fergani (in Europa bekannt als Alfraganus) gewidmet ist.

Transfer nach Fergana, Check-in im Hotel.

Fergana ist eine relativ junge Stadt. Es wurde von General Skobelev im Jahre 1876 gegründet. Vor einiger Zeit hatte die Stadt der Name Neue Margilan.

Übernachtung im Hotel.

Tag 2 Fergana - Rishtan - Kokand - Taschkent.
Frühstück im Hotel. Transfer nach Rishtan, Besuch der Töpferei von Rustam Usmanov und Alischer Nazirov (einzigartige handgemachte Keramik). Transfer nach Kokand. Besichtigung von Kokand: Chudayar Chan Palast, Mausoleum von Modari Chan, Juma-Moschee, Nekropole Sarymodor.
Abfahrt nach Taschkent mit dem Schnellzug 059 (16:53 - 20:45). Treffen am Bahnhof bei Ankunft.
Transfer zum Hotel und Check-in. Übernachtung im Hotel.

Heute fahren wir nach Rischtan, eines der ältesten traditionellen Keramikzentren. Rischtanische Töpfereikunst ist über 800 Jahre alt. Sie ist von Generation zu Generation weitergegeben. Die lokalen Meister verwenden den feinen, rötlich-gelben Ton der Gegend, der sich für die Herstellung einer Vielzahl von Keramikgegenständen eignet. Mit dem traditionellen blaugrünen Glasur (Iskor) bedeckt, sind die dekorativen Muster der Rischtan-Keramik eine der reichsten. In den 1960er Jahren waren die traditionellen Technologien fast ausgestorben, aber dank der Bemühungen der Töpfer selbst wurden sie wiederbelebt. Heute verwenden über 2000 Handwerker sowohl traditionelle als auch moderne Technologien, um einige Millionen Artikel pro Jahr herzustellen.

Sie haben die Möglichkeit, Töpferwerkstätten von Rustam Usmanov und Alischer Nazirov (einzigartige handgemachte Keramiken) zu besuchen und den Herstellungsprozess einzigartigen Keramik zu sehen und ein Stück oder mehr davon zu kaufen*.

Als nächstes besuchen Sie die Stadt Kokand. Ende des 19. - Anfang des 20. Jahrhunderts war Kokand die zweitgrößte Stadt im Fergana-Tal. Es existiert seit mindestens dem 10. Jahrhundert, als es erstmals in chinesischen Manuskripten erwähnt wurde. Es stand an einer Kreuzung der alten Seidenstraßen und war der wichtigste Verkehrsknotenpunkt im Tal. Die Stadt blühte im 18. Jahrhundert auf, als sie zur Hauptstadt des Khanats von Kokand und zum religiösen Zentrum der Region wurde.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört der Palast von Chudayar-Khan, der letzte Herrscher der Stadt. Diese wunderschöne Residenz wurde 1871 von den besten Meistern des Ferghana-Tals erbaut. Ursprünglich hatte es sieben Innenhöfe, sieben Gebäude und 119 Zimmer, aber nur zwei Höfe und 19 Zimmer davon überlebten. Im Jahr 2009 wurde die Residenz ein wenig restauriert. Heute beherbergt es das Stadtmuseum für Regionalstudien (Lokalgeschichte, Ethnographie, Wirtschaft usw.).

Die Nekropole von Kokand Khans ist ein weiterer sehr interessanter Anblick. Es ist voller eindrucksvoller Mausoleen und Gräber. Unter ihnen steht das Modarichan-Mausoleum, ein architektonisches Meisterwerk aus weißem Marmor und Bronze, das im Gedenken an die berühmte Dichterin Nadira errichtet wurde. Sie war auf Befehl der Emir von Buchara exekutiert.

Sie sehen auch die lokale Dschuma-Moschee ("Freitagsmoschee"), die im Jahr 1800 erbaut wurde. Das Dach seiner Ayvan-Terrasse liegt auf 98 Säulen aus steinhartem (Versteinertes Wald) Holz. An der Decke der Moschee, zwischen den mit dekorativen Mustern bedeckten Balken, befinden sich sehr eindrucksvolle Tafeln mit feinen Malereien. Die Juma-Moschee ist Teil der Norbutabi-Medrese, die 1799 erbaut wurde. Sie war das wichtigste religiöse Zentrum von Kokand. Nach 1991 wurde die Medrese wiedereröffnet; Über 80 Studenten studieren jetzt dort. Emir Medrese aus dem 18. Jh. ist eine weitere interessante Sehenswürdigkeit.

Transfer zum Bahnhof. Abfahrt nach Taschkent mit dem Schnellzug 059 (16:53 - 20:45). Treffen am Bahnhof von Taschkent. Transfer zum Hotel und Check-in. Übernachtung im Hotel.

* Gegen Bezahlung kann man einen Meisterkurs in Keramik unter Anleitung von Rischtans Handwerkern machen. Die Kosten betragen - 15 USD / pro Person.

Tag 3 Taschkent. Abfahrt.
Frühstück im Hotel. Check-out um 12:00 Uhr. Freizeit (ohne Transport- und Ausflugsdienste). Besuch von Basaren und Spaziergang durch die Stadt sind empfehlenswert. Transfer zum Flughafen. Abfahrt.

Reisepreis 2018:

Hotels: Hotels 3* Hotels 4*
Reisepreis pro Person 225 USD 340 USD
Einzelzimmer +35 USD +105 USD

* Die Reise ist garantiert, und wird unabhängig von der Teilnehmerzahl stattfinden.

Kosten beinhaltet:

Unterkunft im Zweibett- / Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels;
Besichtigungstour in jeder Stadt gemäß dem Tourprogramm;
Ausflüge mit lokalen Guides in Städten;
Alle Fahrten und Transfers laut Programm in komfortablem Fahrzeug mit einer Klimaanlage, einschließlich Flughafen - Hotel - Flughafen-Transfer;
Zugfahrkarten (Economy Klasse) für den Zug (Taschkent - Margilan; Kokand - Taschkent);
Eine Flasche Mineralwasser an jedem Tag der Tour.
 

Kosten beinhalten nicht:

Internationale Flüge;
Eintrittsgebühren;
Mahlzeiten;
Medizinische Kosten und Versicherung.
 

Zusatzleitungen:

Visa Unterstützung für Usbekistan - 45 USD / pro Person;
Gegen Bezahlung kann einer von Rischtans Handwerkern einen Meisterkurs in Keramik gemacht werden. Die Kosten betragen - 15 USD / pro Person.

Hotels.
Wir wählen die am besten gelegenen und angesehensten Hotels für unsere Kunden aus. Die Liste der Hotels, die wir anbieten, ist unten angegeben. Aufgrund der Saisonbedingungen und der Gruppengröße kann sich diese Liste jedoch ändern.
- 3* Hotels - sind sehr gemütliche private Hotels, oft im traditionellen Stil eingerichtet. Es gibt absolut alles, was Sie für einen komfortablen Aufenthalt benötigen. Hotels bieten einen angenehmen Aufenthalt mit der sehr warmen freundschaftlichen Betreuung und Atmosphäre des Zuhauses;
- 4* Hotels - sind sehr komfortable Hotels mit ausgezeichneten Einrichtungen und Dienstleistungen; hauptsächlich in oder in der Nähe von Stadtzentren gelegen

Diese Route beabsichtigt folgende Art der Unterkunft:

Stadt Hotels 3* Hotels 4*
Taschkent Arien Plaza Hotel 3* / Samir 3*
oder ähnliches
Ramada Tashkent Hotel 4* / Sharq Hotel 4*
oder ähnliches
Samarkand Zilol Baht / Arba Hotel / City Hotel
oder ähnliches
Jahon Palace 3*+ / Sultan Boutique
oder ähnliches
Buchara Rangrez Hotel 3* / Fatima Hotel 3*
oder ähnliches
Omar Khayam 3+
oder ähnliches
Chiwa Shokh Jahon Hotel 3*
oder ähnliches
Bek Khiva Hotel 4*
oder ähnliches
Fergana Club Hotel 777
oder ähnliches
Asia Ferghana 4*
oder ähnliches

Transport.
Auf dieser Route wird folgender der Fahrzeuge benutzt (abhängig von der Anzahl der Personen in der Gruppe):

"Hyundai Grand Starex"
(bis 6 Sitzplätze)

Hyundai Grand Starex

"Mitsubishi Rosa"
(bis 15 Sitzplätze)

Mitsubishi Rosa

"Golden Dragon"
(bis 45 Sitzplätze)

Golden Dragon
Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank Klimaanlage Audio System Sicherheitsgurten Klappsitze Beleuchtung im Innenraum Kühlschrank
Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex Hyundai Grand Starex

 

Visum und visa einladung nach Usbekistan:

Die Bürger Österreichs, Belgiens, Großbritanniens, Deutschlands, Spaniens, Italiens, Lettlands, Malaysias, Thailands, Frankreichs, der Tschechischen Republik, der Schweiz und Japans können ein Visum für Usbekistan ohne vorherige Erteilung der Visumeinladung durch die einladende Partei aus Usbekistan (in unser Fall, von Reisebüro) erlangen. Die Bürger der oben aufgelisteten Länder können ein Visum bei der Botschaft der Republik Usbekistan in dem Land ihres Wohnsitzes während 3-5 Tagen erhalten.

Die Bürger von Kirgisistan, Aserbaidschan, Armenien, Belarus, Georgien, Kasachstan, Moldawien, Russland und der Ukraine können das Gebiet der Republik Usbekistan ohne Visum betreten. In Bezug auf diese Länder wurde eine bilaterale visafreie Regelung eingeführts.

Staatsangehörige aller anderen Länder können nur auf der Grundlage einer vorläufigen Visumeinladung ein Visum nach Usbekistan erhalten. Die Visumeinladung wird von unserer Gesellschaft auf der Grundlage folgender Unterlagen ausgestellt:
- ausgefülltes Bewerbungsformular (Muster des Bewerbungsformulars wird vorher gesendet);
- gescannte Kopie Ihres Reisepasses von guter Qualität;
- Arbeitsbestätigung.

Nachdem wir diese Unterlagen erhalten haben, wenden wir uns an den MFA von Usbekistan für die Ausstellung von Visa für unsere Touristen. Der Prozess der Ausstellung von Visa-Einladungen dauert 13-15 Tage. Auf der Grundlage der Visumeinladung kann ein Tourist ein Visum in der Botschaft von Usbekistan in seinem Wohnsitzland (oder in einem anderen Land, in dem sich unsere Botschaft befindet) erhalten. Wenn es im Land des Touristensitzes keine usbekische Botschaft gibt, kann er / sie usbekische Visa bei Usbekistan in jedem anderen Land (wo es sich befindet) oder bei der konsularischen Abteilung des Flughafens Taschkent bei Ankunft erhalten.

Lesen Sie mehr über Visa nach Usbekistan hier »»

 

Häufig gestellte Fragen:

1

Brauchen die Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Visum für die Einreise nach Usbekistan?
Die Bürger der oben genannten Staaten können ein Visum für Usbekistan in der Botschaft oder Konsulat Usbekistans im Ausland beantragen. Dafür brauchen Sie keine Visa-Einladung. Ein Visum wird innerhalb einer Frist von 3-5 Werktagen nach Annahme der Dokumente ausgestellt. Wenn die Dokumente per Post geschickt werden, müssen Sie mit ca. 2 Wochen rechnen.

2

Ist es unbedingt notwendig eine Anmeldung während des Aufenthalts in Usbekistan zu machen?
Die ausländischen Staatsbürger, die sich zeitweilig in Usbekistan befinden, sollen sich nach der Anreise innerhalb von 3 Tagen beim Aufenthaltsort anmelden, außer Feier- und Ruhetagen. In Hotels wird die Anmeldung automatisch von Hotelangestellten durchgeführt. Achten Sie bitte vor der Abreise aus dem Hotel darauf, ob Sie ein Anmeldeformular mit dem Hotelstempel bekommen haben!

3

Welche Währung ist auf dem Territorium Usbekistans in Umlauf gesetzt? Wo kann man die Währung wechseln?
Die nationale Währung Usbekistans ist usbekischer sum (UZS). In Umlauf werden die Banknoten im Werte von 100, 200, 500, 1 000, 5 000, 10 000 und 50 000 sum. Die Währung kann man in den Abteilungen der Nationalen Bank, spezialisierten Sortengeschäften und in einigen Hotels wechseln. Außerdem hat man eine Möglichkeit, die Währung in den Wechselstuben nahe von Basaren und Märkten zu wechseln. Dabei soll man den Pass mithaben.
Die Scheine sollen nicht zerknittert sein, irgendwelche Beschädigungen oder Einbuchtungen haben, sonst wird es ziemlich kompliziert Geld zu wechseln oder werden die Scheine überhaupt nicht akzeptiert.
Nach den neuen Regeln ist es nun möglich, Devisen ohne Vorlage eines Reisepasses (bis zu 9000 USD) umzutauschen. Es wird jedoch für ausländische Touristen nützlich sein, Folgendes zu wissen: Wenn sie eine Zollerklärung haben, die den Import von Devisen aus dem Ausland bescheinigt, erhalten sie die erste Kopie des Zertifikats Nr. 09002. Das brauchen Sie für den Wiederumtausch der nationalen usbekischen Währung in Ihre Devisen in Bargeldform. In diesem Fall sollte die Summe der Umtausch den Betrag, der in der Zollanmeldung angegeben war, nicht übersteigen.

4

Kann man bei der Zahlung Kreditkarten benutzen?
Die Kreditkarten Master Card und Visa kann man hauptsächlich nur in der Hauptstadt des Landes benutzen. Sie können Ihr Geld von Ihrer Kreditkarte bei den Bankomaten und großen Hotels Taschkents abheben. Auch einige andere Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren Kreditkarten. Manchmal können aber technische Probleme beim Einsatz der Kreditkarten entstehen. Deshalb ist es notwendig, immer genug Bargeld mitzuhaben.

5

Welche Zeitverschiebung gibt es in Usbekistan?
In Usbekistan ist es +5 Uhr GMT (Greenwich Mean Time).

6

Können die ausländischen Staatsbürger Kunden von usbekischen Mobilfunknetzanbietern werden?
Wenn die Anmeldung vorhanden ist, können Sie ein Kunde eines der Mobilfunknetze Usbekistans (Ucell, Beeline, UzMobile) werden.

7

Darf man nach Usbekistan alkoholische Getränke einführen?
Es ist erlaubt, bis zu zwei Liter Alkohol pro Person nach Usbekistan einzuführen.

8

Wieviel effektive Fremdwährung kann man nach Usbekistan einführen?
Die Einfuhr von der effektiven Fremdwährung nach Usbekistan ist nach der Ausfüllung der Zollerklärung nicht beschränkt. Bei der Einfuhr über 5000 US-Dollars (oder das Äquivalent in anderer ausländischer Währung) wird eine Bescheinigung der Form ТS-28 von der Zollbehörde ausgestellt. Bei der Einfuhr von der Fremdwährung mehr als 10000 US-Dollars, werden die Gebühren in Höhe von 1 Prozent erhoben.

9

Wieviel effektive Fremdwährung kann man aus Usbekistan ausführen?
Die Abfuhr der Barfremdwährung ist gemäß dem in die Republik eingeführten Betrags (entsprechend der Zollerklärung) erlaubt. Die Abfuhr der Barfremdwährung, derer Menge höher ist, als in der Zollerklärung angegeben wurde, ist nur mit der Erlaubnis der Zentralbank oder der akkreditierten Banken erlaubt.

10

Darf man Foto- und Videoaufnahme bei der Besichtigung der Denkmäler durchführen?
Wenn es kein Verbotsschild gibt, darf man an allen Sehenswürdigkeiten Usbekistans Foto- und Videotechnik benutzen. An meisten Sehenswürdigkeiten muss man dafür bezahlen. Es ist verboten in der U-Bahn, im Flughafen, an den Bahnhöfen und Stationen zu fotografieren. In Moscheen darf man es nur nach der Genehmigung der Gläubige machen.

11

Welche Kleidung muss man für die Reise nach Usbekistan mitnehmen? Gibt es Einschränkungen in der Bekleidung für Frauen?
Am Tag vor der Reise nach Usbekistan während der Wahl der Kleidung bevorzugen Sie die Sachen aus der Baumwolle und anderen natürlichen Stoffen. Vergessen Sie bitte die bequemen Schuhe nicht, weil der größte Teil der Exkursionsprogrammen Spaziergänge beträgt. Nehmen Sie unbedingt eine leichte Kopfbedeckung und Sonnenbrillen mit. Es gibt keine strengen Einschränkungen in der Bekleidung für Frauen. Aber man soll unbedingt beim Besuch der religiösen sakralen Orten einen Schal oder ein Tuch mithaben, um den Kopf und die Schultern zu bedecken.

12

Welche Sprache sprechen die Ortsbewohner Usbekistans?
Die Staatssprache in Usbekistan ist Usbekisch. Der größte Teil des Volkes versteht auch Russisch.
Außerdem wird Englisch unter den jungen Leuten ziemlich populär. Tadschikisch ist in Samarkand und Buchara für ihre großen tadschikischen ethnischen Minderheiten weit verbreitet. Karakalpak wird in der Autonomen Republik Karakalpakstan gesprochen, wo es neben Usbekisch eine Amtssprache ist. In den historischen Städten Buchara und Samarkand sprechen jedoch viele junge Souvenirverkäufer, die sich mit Ausländern beschäftigen, elementares Englisch.

 

Zusätzliche Exkursionen:

Von Interesse kann der Besuch der einzigartigen Weinfabrik vom Prof. M.A. Chovrenko in Samarkand sein, wo die Gäste mehr als 10 Sorten der besten usbekischen Weine proben können und an einer Führung durch das Museum der Geschichte der Weinfabrik teilnehmen können - 20$ pro Person.
Außerdem kann jeder Abend mit den Abendessen in den national eingerichteten Art- Restaurants ergänzt werden. Diese Restaurants werden heutzutage nicht nur durch schönen Dekor mit nationalen Besonderheiten, sondern auch durch die Vielfalt der Küche und spannendes Show-Programm gekennzeichnet.
Besuch der Goldstickerei-Fabrik in Buchara. Zurzeit arbeiten in dieser Fabrik mehr als 100 Frauen. Die meisten von denen haben die Arbeitserfahrungen als Meister der Goldstickerei von 10 bis 30 Jahren. Sie können die Produktion der Fabrik und das Verfahren der Herstellung betrachten - 10 $ pro Person.
Besuch in Buchara des alten Dampfbades „Bozori Kord Khamman“, das im 14. Jh. gebaut wurde und bis heute ihre einzigartigen Traditionen aufbewahrt und ihre Heileigenschaften nicht verloren hat. Baden mit der Massage - 50 $ pro Person.
Besuch der KarawansereiNugai“, exklusive Auswahl an Rot- und Weißwein für Probe und Kauf. Hier erzählen Ihnen erfahrene Weinbauern einige Geheimnisse der Weinproduktion und teilen Ihnen die Einzelheiten der Weinprobe mit - 15$ pro Person.
Besuch der Manufaktur für die Herstellung des bekannten samarkandischen („Seiden-“) Papiers nach der alten Technologie. In dem Dorf Koni Gil wurde mit Hilfe von UNESCO, Vertretung der japanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit ( JICA), und Stiftung für Hilfe den Handwerkern (USA) die Wassermühle gebaut, wo dieses Papier produziert wird und wo man auch Handwerker besuchen kann, die sich mit Keramik, Porzellan, Stickerei, Textilien, Naturseide, Stein- und Holzschnitzerei, Juwelierkunst, nationalen Spielzeugen und Miniatur, Musikinstrumenten beschäftigen - 10 $ pro Person.
Besuch des Mausoleums des biblischen Propheten Daniil (Prophet Daniil wird in drei Weltreligionen verehrt). Über die Grabstätte wurde das Mausoleum gebaut und im 20. Jh. umgebaut. In der Nähe vom Mausoleum befindet sich die Wasserquelle, die diesen Ort ruhig und schön macht. Hier ist der Wallfahrtsort für Einheimische und Gäste aus aller Welt.
Besuch des Judenviertels, der Synagoge in Machalla Kukhma. Synagoge in Buchara hat eine wunderbare Geschichte. Daneben befindet sich die Schule №36, die mit Genehmigung der Regierung sich auf dem Erlernen von Iwrit und Judaica spezialisiert. In dieser Schule lernten traditionell die Kinder der bucharischen Juden.

Fotos der Tour:

alle Fotos sehen »»

Unsere Videothek:

Nationale Küche MittelasiensNationale Küche Mittelasiens Taschkenter PlovsortenTaschkenter Plovsorten Weinherstellung in UsbekistanWeinherstellung in Usbekistan Usbekisches Obst und GemüseUsbekisches
Obst und Gemüse

alle Videos sehen raquo;»

© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel».
Kopieren und Nutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

nach oben »»

Nützliche Links: Ähnliche Touren:

     	

Reviews were found: 12 - On current language: 0

Rezensionen der tour «Klassische Usbekistan Reise».


TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE