Programm der Besteigung des Pik Lenin (7134 m)

/ Businesspaket /

ab 1000$

Lenin Peak

Heutzutage ist der Pik Lenin (7.134,3 Meter ü. d. M.) einer der populärsten und meist besuchten Siebentausender im Pamir-Gebirge. Obwohl die klassische Route technisch nicht kompliziert ist, gehört die Besteigung des Pik Lenin zum Höhenbergsteigen und fordert von den Bergsteigern eine gute körperliche Vorbereitung, psychische Gesundheit, entsprechende Ausrüstung und richtige Akklimatisation. Ein großer Vorteil des Programms der Besteigung des Pik Lenin ist sein finanzieller Gewinn dank der Anreise ins Basislager, für die man keinen Hubschrauber benötigt, sondern nur Autoverkehr.

Der Anfangspunkt der Route ins Basislager ist Osch, wohin man mit einem Direktflug geraten kann, oder in Osch aus Bischkek oder Taschkent ankommen.

Achtung! Programm der Besteigung des Pik Lenin gehört zu der Kategorie des extremen aktiven Tourismus! Jeder Teilnehmer ist für seine Entscheidung bezüglich der Teilnahme an diesem Programm verantwortlich, und trägt auch vollständige Verantwortung für alle seine Handlungen und eventuelle Folgen der Teilnahme an dieser Extremexpedition.

Das Programm der Besteigung des Pik Lenin wird auch als Akklimatisationsprogramm für jene Bergsteiger empfohlen, die Expeditionen nach Himalaya und Tibet planen.

Unsere Camps sind vom 15. Juni bis 10. September 2019 geöffnet.

  • Sparpaket
    400 USD/pro Pers
  • Businesspaket
    1000 USD/pro Pers
  • Gruppentour
    1850 USD/pro Pers
  • VIP-Paket
    6890 USD/pro Pers
  • Anreise.
    Visa, Genehmigungen.
    Karte der Anreise.
  • Osch - Osch
    1000 USD
  • Taschkent - Taschkent
    1100 USD
  • Bischkek - Bischkek
    1250 USD

 

Basisprogramm der Tour „Pik Lenin“ (Osch - Osch):
1 Tag Tag Ankunft in Osch. Fahrt von Osch nach Basislager „Pik Lenin“ (3600 m) auf der „Edelweiß-Wiese“ (ca. 280 km, 5 Stunden). Unterbringung in den Zelten

Basislager. Pik Lenin

Süd-Kirgisistan gelegen, wird Osch oft als "die südliche Hauptstadt" bezeichnet. Es ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Sobald Sie in Osch ankommen, werden Sie freundliche und gastfreundliche Menschen treffen und grüne belebte Straßen mit vielen gemütlichen Cafés sehen.

Es dauert 5-6 Stunden, um mit dem komfortablen Auto entlang Pamir Highway (Autobahn M41) Jurtencamp (Basislager des Lenin Peak) zu erreichen. Fast unmittelbar hinter der Stadt wird das Gelände hügelig, als ob es uns mitteilt, was wir auf dem Weg noch erwarten werden. Und je weiter wir fahren, desto grandioser und prächtiger ist alles um uns herum. Nachdem Sie den Taldyk Gebirgspass (3.600 m) überquert haben, werden Sie die atemberaubende Kulisse des Alay-Tals mit der majestätischen, schneebedeckten Zaalay Range des Pamirs sehen. Das Alay-Tal zeichnet sich durch ausgedehnte grüne Felder, gelegentlich über die Straße laufende Murmeltiere, grasende Pferde, einen bodenlosen Himmel und blaue Bergketten am Horizont aus.

Nach der Ankunft ins Basislager (3,600 m) haben wir die Unterbringung in den bequemen Basiszelten, die mit Strom, Holzbelägen und Bettwäschen ausgestattet sind. Eine Art Hotelzimmer mit den Bequemlichkeiten (WC, Waschbecken) draußen.

Basislager auf der „Edelweiß-Wiese“ ist das größte Lager in dem Atschik-Tasch Tal und der Endpunkt, bis wohin unser Geländewagen fahren kann. Hier endet sich die leichte Fahrt und beginnt die Fußwanderung nach oben.

Basislager (3600 m) ist ein Komplex, der mit allem, was man für einen normalen Aufenthalt braucht, ausgestattet ist: Zelten, Küche, Dampfbad, mehrere Toiletten, Volleyballplatz, und das wichtigste - einige beheizte Jurten (die jeden Tag durchgeheizt werden), die auch als Speisesaal oder Tanzfläche verwendet werden können!

2 Tag Bekanntschaft mit der Gegend, Vorbereitung zur Besteigung.

Vorbereitung zur Besteigung. Pik Lenin

Am Morgen können Sie schon die umgebende Schönheit bewundern: Schneebedeckter Pik mit der Name XIX Parteitag, Bergspitze Petrowskij, und selbstverständlich der wunderschöne Pik Lenin. Morgen haben Sie den Aufstieg zum Lager 1, und deshalb muss man darüber nachdenken, wo man die nutzlose Last lassen kann und wie man die Freizeit verbringen kann. Sie können sicher sein, dass Ihre Sachen völlig unversehrt bleiben, wenn Sie sie im Aufbewahrungsraum abgeben. Dafür ist der Lagerverwalter verantwortlich. Man kann ihm vertrauen.

Was die Freizeit des ersten Tages betrifft, haben wir einen guten Ratschlag: statt den ganzen Tag im Lager zu verbringen, kann man zum Gebirgspaß „Puteschestwennikov“ (Paß der Reisenden) spazieren gehen und zu den Seen hinuntersteigen. Das wird für Sie als beste Akklimatisation dienen.

3 Tag Aufstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Aufstieg zum Lager 1. Pik Lenin

Der Aufstieg zu dem „Puteschestwennikov“ Paß (4,200) auf einem guten ausgetretenen Pfad dauert in der Regel 1,5 - 2,5 Stunden je nach körperlicher Vorbereitung der Teilnehmer. Auf dem Pass ist es immer windig, und kann Schnee liegen. Atmen Sie tief ein, der Ausblick, den man nach dem Aufstieg zum Paß und Abstieg zur „Lichtung der Murmeltiere“ hat, ist so großartig und wunderschön, dass es Ihnen der Atem stockt! Die ursprünglichen Bewohner dieser Lichtung sind Murmeltiere, die ohne Rücksicht auf Sie in verschiedenen Tonarten pfeifend, irgendwo in der Ferne hin und her laufen werden.

Der Abstieg vom Pass ist nicht so schwierig und lang. Dann geht der Pfad auf der Horizontalebene und erstreckt sich entlang dem Moränenhügel. Wir überqueren einen stürmischen Bergfluss und steigen auf den Pfad auf, der zum Lenin Gletscher führt - ungefähr 2,5-3 Stunden. Dem Gletscherkörper entlang muss man nur 30-40 Minuten gehen. Sie laufen einige Schritte vor.

Gesamte Zeit des Aufstieges ist 3 bis 4,5 Stunden.

Unser Lager 1 befindet sich auf der Moräne des Lenin Gletschers und ist das meist komfortable Lager auf diesem Gletscher. Hier befinden sich drei große und bequeme Jurten, die angenehm die neu ankommenden Teilnehmer erwärmen können (in unseren Jurten ist es immer warm!).

In der Jurte wird schmackhaftes Essen zubereitet, hier kann man ein Bier nach der Bergbesteigung trinken (besonders an Biertagen!!!), Musik und Lieder zur Gitarre hören, und sogar ein Bankett wegen Ihres Aufstieges organisieren. Im Lager 1 werden wir in den gleichen gemütlichen Zelten untergebracht.

4 Tag Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m).

Aufstieg zum Lager 2. Pik Lenin

Nun, jetzt vorwärts und nach oben! Zuerst über Lenin Gletscher zu dem Fuß der großartigen Nordwand, und weiter nach oben über den verschneiten Steilhang, an drohenden Bergrissen vorübergehend. (Vergessen Sie nicht, genug Trinkwasser und Sonnencreme mitzunehmen). Dann gehen wir quer nach rechts über Berghang zu dem Plateau, das einen Volksnamen „Skoworoda“ (Pfanne) trägt. Wir überqueren Sie die "Skovoroda", um Lager 2 zu erreichen (6 bis 7 Stunden).

Wenn Sie Einzelbergsteiger sind, wäre es besser sich einen Partner zu finden oder einen Bergführer für diesen Tag zu mieten. Das empfehlen wir Ihnen ausdrücklich! Die Situation mit der Schneedecke hat sich in den letzten Jahren stark nicht vorteilhaft verändert.

Übernachtung auf einer Höhe von 5300m.

5 Tag Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m).

Aufstieg zum Lager 3. Pik Lenin

Aus dem Lager 2 durch den Berghang zu dem anliegenden Gebirgskamm, und dann ein langer, fast flacher Quergang zum Berggipfel „Rasdelnaja“ (6.200 Meter hoch). Ein steiler Aufstieg zum Berggipfel und Abstieg zum Gebirgspass in der 6.100 m Höhe. Die letzten 2 Jahre befindet sich Lager 3 unter dem Gipfel Rasdelnaja.

Der Aufstieg dauert ungefähr 5-6 Stunden. Für den Fall, wenn Sie sich schlecht fühlen oder Kopfschmerzen bekommen werden, muss man den Verbandkasten für Besteigung haben. Denn Sie befinden sich in der 6100 m. Höhe ü. d. M.!

Übernachtung in der Höhe von 6100m.

6 Tag Abstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Abstieg zum Lager 1. Pik Lenin

Der Abstieg entlang der Aufstiegsroute dauert wesentlich weniger Zeit, und fast in 4-5 Stunden werden wir schon im Lager 1 sitzen und den Fortschritt der Zivilisation genießen: Internet, gute Küche und ein Glas Bier oder Saft.

Erholung. Am besten ist es für die Wiederherstellung der Kräfte und Energie am nächsten Tag ins Basislager (3600 m) zurückzukehren. Je niedriger die Höhe ist, desto voller ist die Wiederherstellung der Kräfte. Und man schläft auf grünem Grassteppich besser, oder?

7 Tag Abstieg zum Basislager (3600 m).

Dampfbad. Basislager. Pik Lenin

Oh „Edelweiß-Wiese“! Oh Basislager! Home sweet home! Du bist wie das Vaterhaus nach allen grenzenlosen und unfreundlichen Weiten! Ziehen Sie Ihre Kleidung aus und legen Sie sich auf die grasbewachsene Fläche, atmen Sie die Aromen des alpinen bunten Grases ein und baden Sie in den wärmenden Strahlen der asiatischen Sonne...

Für diejenigen, die davon träumen sich sauber nach dem Aufstieg zu fühlen, bietet das Basislager ein ausgezeichnetes Dampfbad, das täglich am Nachmittag zur Verfügung steht.

8 Tag Erholungstag.

Volleyballplatz. Basislager. Pik Lenin

Für diejenigen, die sich in den Zelten langweilen, gibt es ein Volleyballplatz mit einem Ball. Lassen Sie sich jeden Tag aktiv erholen! Nebenbei gesagt, finden an diesem Volleyballplatz regelmäßig internationale Spiele statt, an denen jeder Interessierte teilnehmen kann. Es gibt auch Spiele mit dem Preis: Hammel gegen Bierkasten. Lust auf ein Spiel?

9 Tag Erholungstag.

Erholungstag. Pik Lenin

Es gibt eine gute Möglichkeit,  in der malerischen Gegend spazieren zu gehen, Murmeltiere kennen zu lernen und unvergessliche Fotos zu machen…

Man kann auch hier zu wunderschönen Seen gehen. Sie erstrecken sich über das ganze Atschik-Tasch Tal, und es scheint so, als ob die strengen Götter einst gute Laune hatten und diese unfreundliche Region schöner und freudvoller machen wollten. Und dann kippten sie von oben eine göttliche Schale um, und daraus strömte das blaue Wasser hervor, das sich von den grünen Hügeln über das Tal verbreitete und alle Vertiefungen und Bodensenkungen dieser Landschaft anfüllte. Und jetzt können Sie sogar hier baden!

10 Tag Aufstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Jurte. Pik Lenin

Schon gut bekannter Pfad, das Lager und seine Bewohner, die Jurte…

Es ist hier gemütlich wie zu Hause. Und wenn am Abend die Laternen angezündet werden, die Finsternis des Himmels dicht und kalt wird, dann verkleinert sich die Welt des Lagers 1 zu den Größen des Mikrokosmos, und sein Leben geht auf der beleuchteten Insel der Moräne im Herzen des Lenin Gletschers weiter… Und es ist schwer zu glauben, dass du, so ein kleiner und schutzloser Mensch, sich in unvorstellbarer Ferne hoch in den Bergen des geheimnisvollen und mächtigen Pamir befindest! Und du fühlst dich wohl!

11 Tag Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m).

Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m). Pik Lenin

Und wieder nach oben… Der Weg ist nicht mehr so langsam, wie es zum ersten Mal war, - es passiert immer so. Und das ist toll, weil man die Kräfte hat, sich umzusehen, und dabei verliert man den Atem nicht mehr! Die Schultern empfinden viele Sonnenstrahlen, das Wetter ist heute wunderschön! Jeder denkt an das Ziel des heutigen Aufstieges! Aber das wichtigste ist, auf seinen Körper zu hören, und seinem Vorsagen zu befolgen. Kontrollieren Sie sich.

Der Platz des Lagers ist sehr bequem, aber nicht sehr groß, deshalb muss man sich mit der Nachbarschaft von vielen Teilnehmern der Besteigung abfinden. Zum Zeitpunkt Ihrer Besteigung werden dort zumindest Einige sein.

12 Tag Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m).

Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m). Pik Lenin

Sie sind schon höher als Wolken! Unglaublich… Machen Sie es sich möglichst bequem, wenn man über die Bequemlichkeit auf dieser Höhe sprechen kann. Trotzdem muss man sich erholen, essen, die Kräfte wiederherstellen. Es ist doch toll, dass Sie hier nicht alleine sind! Viele Gleichgesinnten sind da, die Ihre Freude über die perfekte Bilderumgebung teilen können. So eine wunderbare Aussicht. Das macht nichts, das die Schultern wehtun, man schlafen will, und die Zunge sich kaum bewegt. Das alles ist ein integrierender Bestandteil der Pamir-Geschichte, die mit Ihnen passiert. Sie werden sich erholen und morgen schon wieder fit sein! Denn morgen ist der entscheidende Tag der Expedition! Also schlafen Sie sich gut aus. Und vergessen Sie nicht, zu frühstücken!)

13 Tag Besteigung des Pik Lenin (7.134 m) und Abstieg zum Lager 3 (6.100 m).

Besteigung des Pik Lenin (7.134 m). Pik Lenin

Früh aufstehen, der Gipfel wartet schon auf Sie! Start des Aufstieges um 5-6 Uhr. Vom Gebirgspass machen Sie einen steilen Aufstieg auf 300 Meter. Dann folgt ein flacher Übergang zum “Messer”, zum steilen engen eisig verschneiten Gebirgskamm (Seien Sie vorsichtig bei diesem Übergang!), danach durch einen Steingebirgskamm zum Schneeplateau (6.900-7.000 Meter) und schließlich Aufstieg zum Pik Lenin (7.134 Meter hoch).

Da ist der Gipfel! Hurra!!! Das ganze Pamir-Gebirge liegt Ihnen zu Füßen!!!

Fotos zur Erinnerung, 20-30 Minuten, falls das Wetter gut ist. Abstieg durch den Weg des Aufstieges zum Lager 3.

Ein guter Ratschlag: Im Falle des Unwetters riskieren Sie unnötigerweise nicht, denn der gute Bergsteiger ist der Bergsteiger, der am Leben ist! Und das Plateau 6900 ist nicht so sicher, wie es scheint…

14 Tag Abstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Abstieg zum Lager 1 (4.400 m). Pik Lenin

Nach dem Abstieg wartet auf Sie die warme Jurte mit einem heißen Abendessen! Am Abend können Sie mit den Freunden mit ein paar Gläser Alkohol Ihre Besteigung feiern. Das Lager 1 ist dadurch bekannt, dass es hier immer voll mit Leuten aus aller Welt ist. Hier treffen sich diejenigen, die den Berg besteigen wollen, und diejenigen, die erfolgreich hinabgestiegen haben. Also, hier wird es Ihnen nie langweilig! Warme Jurte bietet eine gute freundliche Atmosphäre. Man kann hier auch ein Schild aufhängen mit dem Motto: “Jurte - CONNECTION PEOPLE!!!” Es gibt nur eine Einschränkung - bis 23.00. Dann kommt der strenge Lagerverwalter und schickt Alle in Ihre Zelten)), denn jemand ist schon runter, aber Andere müssen morgen früh erst aufsteigen!

15 Tag Abstieg zum Basislager (3.600 m ).

Abstieg zum Basislager (3.600 m ). Pik Lenin

Dampfbad und traditionelles feierliches Abendessen mit einem extra bedeckten Tisch in der nationalen Jurte für Ihre ruhmvolle Rückkehr. Nach vorheriger Vereinbarung wird für Sie ein leckeres junges Lamm zubereitet. Gehen Sie in orientalischer Exotik auf! Nur auf den richtigen kirgisischen Matratzen mit einem Stuck Lamm in den Händen sitzend, werden Sie die feine asiatische Kultur dieses Nomadenvolkes empfinden!

16 Tag Reservetag (im Falle des schlechten Wetters).

Basislager (3.600 m ). Pik Lenin

Wenn das Wetter sehr gut wird, erhalten Sie die Möglichkeit diesen Reservetag für den Spaziergang in Osch benutzen. Der Tag wird nicht umsonst vergehen!

17 Tag Transfer Basislager - Osch.

Pass Taldyk. Pik Lenin

Unterbringung im Hotel. Vergessene Bequemlichkeiten der Zivilisation. Spaziergang durch die Abendstadt.

18 Tag Abflug aus Osch.

Pamir. Kirgisistan

Das war´s. Schlusspunkt. Morgen müssen Sie nicht mehr an den Plan der bevorstehenden Besteigung denken. Schon kann man die Sachen in den Rucksack bei schneidendem Wind einpacken. Morgen beginnt Ihr gewöhnliches Alltagsleben. Aber in diesem Alltagsleben entsteht ein neues Gefühl, das immer an das Erlebnis erinnern wird, das Sie diesen Sommer gesehen und empfunden haben. Und das unbedingt Ihnen einflüstern wird: „Komm, lass uns zurückkehren, in der beheizten Jurte sind die Freunde geblieben…“.

Dieses Basisprogramm der Besteigung des Pik Lenin basiert sich auf der mehrjährigen Erfahrung der erfolgreichen Besteigungen des Gipfels. Aber auf keinen Fall beharren wir darauf, dass Sie genau dieses Programm befolgen. Sie können Ihr eigenes Programm befolgen, das Ihrer Auffassung von der richtigen Akklimatisation entspricht.
Wer unsere Jurtenlager ohne alpinistische Ansicht besuchen möchte und die Zeit bei uns so, wie es ihm gefällt verbringen will - alleine, mit den Freunden, mit dem(der) Partner(in), mit der Familie und sogar mit den Kindern - sind Sie herzlich willkommen! Sie haben auch eine einmalige Möglichkeit sich am Fuß des Pik Lenin zu erholen. Unser Extra-Angebot für Sie:
das Programm „Pamir als Kurort“!

Transfer Osch - Basislager und Rücktransfer Basislager - Osch sind zu jedem für Sie passenden Termin möglich.
Die Betriebszeit des Basislagers (Base Camps) während der Saisonzeit 2019 ist vom 15. Juni bis 10. September.

Preis der Tour - Businesspaket:

Osch - Osch 1000 USD/pro Pers

Preisliste für zusätzliche und einzelne Dienstleistungen »»

Im Preis des „Businesspakets“ sind folgende Leistungen enthalten:

Abholung und Hinbringen vom/zum Flughafen;
Transfer Osch - Basislager und Basislager - Osch (nach festen Daten);
Ausfertigung der erforderlichen Unterlagen (Ausweis für die Grenzzone);
OWIR Registrierung (Abteilung für Visa und Registrierung);
Lunchboxen während des Transfers Osch - Basislager - Osch;
Unterbringung in den Hotels (Doppelzimmer) mit Frühstück in:
- Osch (1 Nacht);
Dienstleistungen im Basislager (im Rahmen des Programms) und im Lager 1 (5 Nächte) des Pik Lenin:
- Unterbringung in den 4-Personen-Zelten im Basislager, 2-3 Personen pro Zelt (die Zelte haben Steckdosen, individueller Beleuchtung, Holzbeläge, Matratzen, Decken, Kissen und Bettwäsche: Bettbezug, Kissenbezug, Laken);
- Unterbringung in den Zelten des Lagers 1. 2 Personen pro Zelt (die Zelte haben Holzbeläge, thermische Isolation, Schaummatratzen);
- Verpflegung - Vollpension (drei abwechslungsreiche heiße Mahlzeiten täglich von professionellen Köchen zubereitet; Vegetarierkost inkl.);
- Jurten – geheizte Gemeinschaftskabinen (im nationalen Stil dekoriert) im Basislager (3600 m) und im Lager 1 (4400 m) für die Erholung, Mahlzeiten und Freizeitverbringung (Musik hören, Gitarre, Tischspiele usw.);
- Waschbecken- und WC-Benutzung im Basislager und im Lager 1;
- Strom 220 V; 50 Hz;
- Registrierung in der Rettungsabteilung.

!!! Geschenke-Bonbon für „Businesspaket“ von „Central Asia Travel“:

•   Lebensmittel aus dem Basislager für den Zeitraum des Aufstiegs;
•   Dampfbad und Dusche im Basislager (3600 m);
•   Aufbewahrungsraum im Basislager und Lager 1;
•   Miete der Ausrüstung für das ganze Programm (gegen Kaution):
-   Funkgeräte mit den Batterien (AAA, 4 Stück);
-   Gaskocher;
-   Hauptseils Ø 9 ÷ 11 mm, Dynamik;
-   Lawinenschaufel;
-   Blechgeschirr fürs Kochen im mittleren Hochgebirge Lager 2 und 3;
-   Isomatte;
•   Medizinische Betreuung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m);
•   Beratung bezüglich der Route.

Im Preis des „Businesspakets“ sind nicht enthalten:

Visa-Einladungen und Visagebühren für die Bürger die nicht aus GUS-Staaten stammen;
Medizinische Kosten und Versicherung;
Kosten für die Notfälle (Leistungen des Rettungsdienstes, Hubschraubers, Medikamenten und medizinische Leistungen im Krankenhaus von Osch, Ausfertigung der Bestätigungsunterlagen, Repatriierung);
Kosten für internationale Flüge;
Umbuchung der Hotels und der Tickets für Innenflüge.

Wenn Sie sich entscheiden, mehr als 5 Tage im Lager 1 zu verbringen, anstatt im Basislager zu übernachten, müssen Sie 35 USD / pro Person / Tag innerhalb des Programms extra bezahlen. Wenn Sie sich entscheiden, im Basislager noch ein paar Tage, als im Tourprogramm vorgesehen war, zu bleiben, müssen Sie 30 USD / Person / Tag extra bezahlen .

 

Basisprogramm der Tour „Pik Lenin“ (Taschkent - Taschkent):
1 Tag Ankunft in Taschkent. Transfer Taschkent - Osch.

Frühe Ankunft in Taschkent. Treffen am Flughafen, Transfer nach Osch.

Auf dem Weg nach Osch fahren Sie durch mehrere Provinzen Usbekistans, nämlich die Taschkent-Provinz (bis zum Kamtschik-Pass - 2285 m), die Provinz Namangan und die Provinz Andischan (die letzten beiden gehören zu übervölkerten Regionen des Fergana-Tals).In den ersten zwei Stunden fahren Sie durch Taschkent, der Teil von dem seit dem frühen Mittelalter als "Ilak" bekannt ist - ein Gebiet, das reich an Nichteisenmetallen und Braunkohle ist. Die Autobahn verläuft inmitten fruchtbarer Felder aus Baumwolle, Weizen und Luzerne (Luzerne) entlang der Chatkal Range des Tian Schan Gebirge Systems. 50 km weiter und der Bus biegt nach links ab. Wir fahren entlang des Ahangaran Flusses ("Der Fluss der Eisenverarbeitungsmeister") - Zeuge der langen Geschichte des Bergbaus und der Metallverarbeitung in der Region. Auf der anderen Seite des Flusses (10 km entfernt) befindet sich die Stadt Almalyk - industrieller Knotenpunkt der Provinz, berühmt für seine Gold-, Kupfer-, Silber-, Zink-, Blei-, Molybdän- und Seltenerdmetallminen sowie die drittgrößte Fabrikanlage in der ehemaligen Sowjetunion.100 km von Taschkent entfernt, im Tal des Flusses Ahangaran, liegt die andere Stadt - Angren, bekannt als die Heimat von Usbekistans größtem Braunkohletagebau. Auf der anderen Seite des Flusses ist der Kuraminsky-Gebirgsstrand sichtbar. Noch im Tal kann man Überreste der alten Kohleöfen sehen. Nachdem wir die Stadt hinter uns gelassen haben, halten wir an, um einen Panoramablick auf die Kohlemine zu haben. Nachdem wir den Fluss über die Brücke überquert haben, betreten wir die Provinz Namangan. Die Straße führt im Zickzack in Richtung Kamchik Pass (2.285 m), woher wir ins Fergana Tal absteigen. Die Straße ist umgangssprachlich bekannt als die "Straße des Lebens" - wegen ihrer großen Bedeutung für die Wirtschaft Usbekistans und ist tatsächlich die einzige Transportader, die das Fergana-Tal direkt mit dem Festland Usbekistans verbindet. Sogar in den Winterzeiten hört der Verkehr nie auf. Zwei riesige Tunnel wurden kürzlich aus dem Felsmassiv gehauen, um die Straße vor Lawinen und Erdrutschen zu schützen.

Das Fergana-Tal ist eine noch eine Perle Usbekistans. 300 km lang und 120 km breit, ist das Tal nicht nur dicht an Bevölkerung (bis zu 30% der gesamten Bevölkerung Usbekistans), sondern auch reich an Wasserquellen (Sir-Daria Fluss sowie Dutzende von Kanälen und kleineren Wasserläufen), fruchtbaren Ackerland und wichtig Mineralvorkommen (Öl und Gas). Hier bauten schon vor 5-6 tausend Jahre alte Bauern Trauben und Luzerne an - die Pflanzenkulturen, die später von den Menschen in den chinesischen Regionen kultiviert und gemeistert wurden. In der Antikenzeiten lag einst ein Teil der Großen Seidenstraße quer durch diesem Tal und zeugte von einem umfassenden internationalen Kulturaustausch: überall im Tal sind Überreste von zoroastrischen, buddhistischen und nestorianischen christlichen Tempeln und Klöstern verstreut.

Nach der Überquerung der usbekisch-kirgisischen Grenze fahren wir zu unserem Hotel in Osch.

2 Tag Ankunft in Osch. Fahrt von Osch nach Basislager „Pik Lenin“ (3600 m) auf der „Edelweiß-Wiese“ (ca. 280 km, 5 Stunden). Unterbringung in den Zelten

Basislager. Pik Lenin

Süd-Kirgisistan gelegen, wird Osch oft als "die südliche Hauptstadt" bezeichnet. Es ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Sobald Sie in Osch ankommen, werden Sie freundliche und gastfreundliche Menschen treffen und grüne belebte Straßen mit vielen gemütlichen Cafés sehen.

Es dauert 5-6 Stunden, um mit dem komfortablen Auto entlang Pamir Highway (Autobahn M41) Jurtencamp (Basislager des Lenin Peak) zu erreichen. Fast unmittelbar hinter der Stadt wird das Gelände hügelig, als ob es uns mitteilt, was wir auf dem Weg noch erwarten werden. Und je weiter wir fahren, desto grandioser und prächtiger ist alles um uns herum. Nachdem Sie den Taldyk Gebirgspass (3.600 m) überquert haben, werden Sie die atemberaubende Kulisse des Alay-Tals mit der majestätischen, schneebedeckten Zaalay Range des Pamirs sehen. Das Alay-Tal zeichnet sich durch ausgedehnte grüne Felder, gelegentlich über die Straße laufende Murmeltiere, grasende Pferde, einen bodenlosen Himmel und blaue Bergketten am Horizont aus.

Nach der Ankunft ins Basislager (3,600 m) haben wir die Unterbringung in den bequemen Basiszelten, die mit Strom, Holzbelägen und Bettwäschen ausgestattet sind. Eine Art Hotelzimmer mit den Bequemlichkeiten (WC, Waschbecken) draußen.

Basislager auf der „Edelweiß-Wiese“ ist das größte Lager in dem Atschik-Tasch Tal und der Endpunkt, bis wohin unser Geländewagen fahren kann. Hier endet sich die leichte Fahrt und beginnt die Fußwanderung nach oben.

Basislager (3600 m) ist ein Komplex, der mit allem, was man für einen normalen Aufenthalt braucht, ausgestattet ist: Zelten, Küche, Dampfbad, mehrere Toiletten, Volleyballplatz, und das wichtigste - einige beheizte Jurten (die jeden Tag durchgeheizt werden), die auch als Speisesaal oder Tanzfläche verwendet werden können!

3 Tag Bekanntschaft mit der Gegend, Vorbereitung zur Besteigung.

Vorbereitung zur Besteigung. Pik Lenin

Am Morgen können Sie schon die umgebende Schönheit bewundern: Schneebedeckter Pik mit der Name XIX Parteitag, Bergspitze Petrowskij, und selbstverständlich der wunderschöne Pik Lenin. Morgen haben Sie den Aufstieg zum Lager 1, und deshalb muss man darüber nachdenken, wo man die nutzlose Last lassen kann und wie man die Freizeit verbringen kann. Sie können sicher sein, dass Ihre Sachen völlig unversehrt bleiben, wenn Sie sie im Aufbewahrungsraum abgeben. Dafür ist der Lagerverwalter verantwortlich. Man kann ihm vertrauen.

Was die Freizeit des ersten Tages betrifft, haben wir einen guten Ratschlag: statt den ganzen Tag im Lager zu verbringen, kann man zum Gebirgspaß „Puteschestwennikov“ (Paß der Reisenden) spazieren gehen und zu den Seen hinuntersteigen. Das wird für Sie als beste Akklimatisation dienen.

4 Tag Aufstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Aufstieg zum Lager 1. Pik Lenin

Der Aufstieg zu dem „Puteschestwennikov“ Paß (4,200) auf einem guten ausgetretenen Pfad dauert in der Regel 1,5 - 2,5 Stunden je nach körperlicher Vorbereitung der Teilnehmer. Auf dem Pass ist es immer windig, und kann Schnee liegen. Atmen Sie tief ein, der Ausblick, den man nach dem Aufstieg zum Paß und Abstieg zur „Lichtung der Murmeltiere“ hat, ist so großartig und wunderschön, dass es Ihnen der Atem stockt! Die ursprünglichen Bewohner dieser Lichtung sind Murmeltiere, die ohne Rücksicht auf Sie in verschiedenen Tonarten pfeifend, irgendwo in der Ferne hin und her laufen werden.

Der Abstieg vom Pass ist nicht so schwierig und lang. Dann geht der Pfad auf der Horizontalebene und erstreckt sich entlang dem Moränenhügel. Wir überqueren einen stürmischen Bergfluss und steigen auf den Pfad auf, der zum Lenin Gletscher führt - ungefähr 2,5-3 Stunden. Dem Gletscherkörper entlang muss man nur 30-40 Minuten gehen. Sie laufen einige Schritte vor.

Gesamte Zeit des Aufstieges ist 3 bis 4,5 Stunden.

Unser Lager 1 befindet sich auf der Moräne des Lenin Gletschers und ist das meist komfortable Lager auf diesem Gletscher. Hier befinden sich drei große und bequeme Jurten, die angenehm die neu ankommenden Teilnehmer erwärmen können (in unseren Jurten ist es immer warm!).

In der Jurte wird schmackhaftes Essen zubereitet, hier kann man ein Bier nach der Bergbesteigung trinken (besonders an Biertagen!!!), Musik und Lieder zur Gitarre hören, und sogar ein Bankett wegen Ihres Aufstieges organisieren. Im Lager 1 werden wir in den gleichen gemütlichen Zelten untergebracht.

5 Tag Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m).

Aufstieg zum Lager 2. Pik Lenin

Nun, jetzt vorwärts und nach oben! Zuerst über Lenin Gletscher zu dem Fuß der großartigen Nordwand, und weiter nach oben über den verschneiten Steilhang, an drohenden Bergrissen vorübergehend. (Vergessen Sie nicht, genug Trinkwasser und Sonnencreme mitzunehmen). Dann gehen wir quer nach rechts über Berghang zu dem Plateau, das einen Volksnamen „Skoworoda“ (Pfanne) trägt. Wir überqueren Sie die "Skovoroda", um Lager 2 zu erreichen (6 bis 7 Stunden).

Wenn Sie Einzelbergsteiger sind, wäre es besser sich einen Partner zu finden oder einen Bergführer für diesen Tag zu mieten. Das empfehlen wir Ihnen ausdrücklich! Die Situation mit der Schneedecke hat sich in den letzten Jahren stark nicht vorteilhaft verändert.

Übernachtung auf einer Höhe von 5300m.

6 Tag Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m).

Aufstieg zum Lager 3. Pik Lenin

Aus dem Lager 2 durch den Berghang zu dem anliegenden Gebirgskamm, und dann ein langer, fast flacher Quergang zum Berggipfel „Rasdelnaja“ (6.200 Meter hoch). Ein steiler Aufstieg zum Berggipfel und Abstieg zum Gebirgspass in der 6.100 m Höhe. Die letzten 2 Jahre befindet sich Lager 3 unter dem Gipfel Rasdelnaja.

Der Aufstieg dauert ungefähr 5-6 Stunden. Für den Fall, wenn Sie sich schlecht fühlen oder Kopfschmerzen bekommen werden, muss man den Verbandkasten für Besteigung haben. Denn Sie befinden sich in der 6100 m. Höhe ü. d. M.!

Übernachtung in der Höhe von 6100m.

7 Tag Abstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Abstieg zum Lager 1. Pik Lenin

Der Abstieg entlang der Aufstiegsroute dauert wesentlich weniger Zeit, und fast in 4-5 Stunden werden wir schon im Lager 1 sitzen und den Fortschritt der Zivilisation genießen: Internet, gute Küche und ein Glas Bier oder Saft.

Erholung. Am besten ist es für die Wiederherstellung der Kräfte und Energie am nächsten Tag ins Basislager (3600 m) zurückzukehren. Je niedriger die Höhe ist, desto voller ist die Wiederherstellung der Kräfte. Und man schläft auf grünem Grassteppich besser, oder?

8 Tag Abstieg zum Basislager (3600 m).

Dampfbad. Basislager. Pik Lenin

Oh „Edelweiß-Wiese“! Oh Basislager! Home sweet home! Du bist wie das Vaterhaus nach allen grenzenlosen und unfreundlichen Weiten! Ziehen Sie Ihre Kleidung aus und legen Sie sich auf die grasbewachsene Fläche, atmen Sie die Aromen des alpinen bunten Grases ein und baden Sie in den wärmenden Strahlen der asiatischen Sonne...

Für diejenigen, die davon träumen sich sauber nach dem Aufstieg zu fühlen, bietet das Basislager ein ausgezeichnetes Dampfbad, das täglich am Nachmittag zur Verfügung steht.

9 Tag Erholungstag.

Volleyballplatz. Basislager. Pik Lenin

Für diejenigen, die sich in den Zelten langweilen, gibt es ein Volleyballplatz mit einem Ball. Lassen Sie sich jeden Tag aktiv erholen! Nebenbei gesagt, finden an diesem Volleyballplatz regelmäßig internationale Spiele statt, an denen jeder Interessierte teilnehmen kann. Es gibt auch Spiele mit dem Preis: Hammel gegen Bierkasten. Lust auf ein Spiel?

10 Tag Erholungstag.

Erholungstag. Pik Lenin

Es gibt eine gute Möglichkeit,  in der malerischen Gegend spazieren zu gehen, Murmeltiere kennen zu lernen und unvergessliche Fotos zu machen…

Man kann auch hier zu wunderschönen Seen gehen. Sie erstrecken sich über das ganze Atschik-Tasch Tal, und es scheint so, als ob die strengen Götter einst gute Laune hatten und diese unfreundliche Region schöner und freudvoller machen wollten. Und dann kippten sie von oben eine göttliche Schale um, und daraus strömte das blaue Wasser hervor, das sich von den grünen Hügeln über das Tal verbreitete und alle Vertiefungen und Bodensenkungen dieser Landschaft anfüllte. Und jetzt können Sie sogar hier baden!

11 Tag Aufstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Jurte. Pik Lenin

Schon gut bekannter Pfad, das Lager und seine Bewohner, die Jurte…

Es ist hier gemütlich wie zu Hause. Und wenn am Abend die Laternen angezündet werden, die Finsternis des Himmels dicht und kalt wird, dann verkleinert sich die Welt des Lagers 1 zu den Größen des Mikrokosmos, und sein Leben geht auf der beleuchteten Insel der Moräne im Herzen des Lenin Gletschers weiter… Und es ist schwer zu glauben, dass du, so ein kleiner und schutzloser Mensch, sich in unvorstellbarer Ferne hoch in den Bergen des geheimnisvollen und mächtigen Pamir befindest! Und du fühlst dich wohl!

12 Tag Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m).

Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m). Pik Lenin

Und wieder nach oben… Der Weg ist nicht mehr so langsam, wie es zum ersten Mal war, - es passiert immer so. Und das ist toll, weil man die Kräfte hat, sich umzusehen, und dabei verliert man den Atem nicht mehr! Die Schultern empfinden viele Sonnenstrahlen, das Wetter ist heute wunderschön! Jeder denkt an das Ziel des heutigen Aufstieges! Aber das wichtigste ist, auf seinen Körper zu hören, und seinem Vorsagen zu befolgen. Kontrollieren Sie sich.

Der Platz des Lagers ist sehr bequem, aber nicht sehr groß, deshalb muss man sich mit der Nachbarschaft von vielen Teilnehmern der Besteigung abfinden. Zum Zeitpunkt Ihrer Besteigung werden dort zumindest Einige sein.

13 Tag Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m).

Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m). Pik Lenin

Sie sind schon höher als Wolken! Unglaublich… Machen Sie es sich möglichst bequem, wenn man über die Bequemlichkeit auf dieser Höhe sprechen kann. Trotzdem muss man sich erholen, essen, die Kräfte wiederherstellen. Es ist doch toll, dass Sie hier nicht alleine sind! Viele Gleichgesinnten sind da, die Ihre Freude über die perfekte Bilderumgebung teilen können. So eine wunderbare Aussicht. Das macht nichts, das die Schultern wehtun, man schlafen will, und die Zunge sich kaum bewegt. Das alles ist ein integrierender Bestandteil der Pamir-Geschichte, die mit Ihnen passiert. Sie werden sich erholen und morgen schon wieder fit sein! Denn morgen ist der entscheidende Tag der Expedition! Also schlafen Sie sich gut aus. Und vergessen Sie nicht, zu frühstücken!)

14 Tag Besteigung des Pik Lenin (7.134 m) und Abstieg zum Lager 3 (6.100 m).

Besteigung des Pik Lenin (7.134 m). Pik Lenin

Früh aufstehen, der Gipfel wartet schon auf Sie! Start des Aufstieges um 5-6 Uhr. Vom Gebirgspass machen Sie einen steilen Aufstieg auf 300 Meter. Dann folgt ein flacher Übergang zum “Messer”, zum steilen engen eisig verschneiten Gebirgskamm (Seien Sie vorsichtig bei diesem Übergang!), danach durch einen Steingebirgskamm zum Schneeplateau (6.900-7.000 Meter) und schließlich Aufstieg zum Pik Lenin (7.134 Meter hoch).

Da ist der Gipfel! Hurra!!! Das ganze Pamir-Gebirge liegt Ihnen zu Füßen!!!

Fotos zur Erinnerung, 20-30 Minuten, falls das Wetter gut ist. Abstieg durch den Weg des Aufstieges zum Lager 3.

Ein guter Ratschlag: Im Falle des Unwetters riskieren Sie unnötigerweise nicht, denn der gute Bergsteiger ist der Bergsteiger, der am Leben ist! Und das Plateau 6900 ist nicht so sicher, wie es scheint…

15 Tag Abstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Abstieg zum Lager 1 (4.400 m). Pik Lenin

Nach dem Abstieg wartet auf Sie die warme Jurte mit einem heißen Abendessen! Am Abend können Sie mit den Freunden mit ein paar Gläser Alkohol Ihre Besteigung feiern. Das Lager 1 ist dadurch bekannt, dass es hier immer voll mit Leuten aus aller Welt ist. Hier treffen sich diejenigen, die den Berg besteigen wollen, und diejenigen, die erfolgreich hinabgestiegen haben. Also, hier wird es Ihnen nie langweilig! Warme Jurte bietet eine gute freundliche Atmosphäre. Man kann hier auch ein Schild aufhängen mit dem Motto: “Jurte - CONNECTION PEOPLE!!!” Es gibt nur eine Einschränkung - bis 23.00. Dann kommt der strenge Lagerverwalter und schickt Alle in Ihre Zelten)), denn jemand ist schon runter, aber Andere müssen morgen früh erst aufsteigen!

16 Tag Abstieg zum Basislager (3.600 m ).

Abstieg zum Basislager (3.600 m ). Pik Lenin

Dampfbad und traditionelles feierliches Abendessen mit einem extra bedeckten Tisch in der nationalen Jurte für Ihre ruhmvolle Rückkehr. Nach vorheriger Vereinbarung wird für Sie ein leckeres junges Lamm zubereitet. Gehen Sie in orientalischer Exotik auf! Nur auf den richtigen kirgisischen Matratzen mit einem Stuck Lamm in den Händen sitzend, werden Sie die feine asiatische Kultur dieses Nomadenvolkes empfinden!

17 Tag Reservetag (im Falle des schlechten Wetters).

Basislager (3.600 m ). Pik Lenin

Wenn das Wetter sehr gut wird, erhalten Sie die Möglichkeit diesen Reservetag für den Spaziergang in Osch benutzen. Der Tag wird nicht umsonst vergehen!

18 Tag Transfer Basislager - Osch.

Pass Taldyk. Pik Lenin

Unterbringung im Hotel. Vergessene Bequemlichkeiten der Zivilisation. Spaziergang durch die Abendstadt.

19 Tag Transfer Osch - Taschkent.

Pamir. Kirgisistan

Unterbringung im Hotel, Freizeit, um Souvenirs zu kaufen.

20 Tag Abflug aus Taschkent.

Das war´s. Schlusspunkt. Morgen müssen Sie nicht mehr an den Plan der bevorstehenden Besteigung denken. Schon kann man die Sachen in den Rucksack bei schneidendem Wind einpacken. Morgen beginnt Ihr gewöhnliches Alltagsleben. Aber in diesem Alltagsleben entsteht ein neues Gefühl, das immer an das Erlebnis erinnern wird, dass Sie diesen Sommer gesehen und empfunden haben. Und das unbedingt Ihnen einflüstern wird: „Komm, lass uns zurückkehren, in der beheizten Jurte sind die Freunde geblieben…“.

Dieses Basisprogramm der Besteigung des Pik Lenin basiert sich auf der mehrjährigen Erfahrung der erfolgreichen Besteigungen des Gipfels. Aber auf keinen Fall beharren wir darauf, dass Sie genau dieses Programm befolgen. Sie können Ihr eigenes Programm befolgen, das Ihrer Auffassung von der richtigen Akklimatisation entspricht.
Wer unsere Jurtenlager ohne alpinistische Ansicht besuchen möchte und die Zeit bei uns so, wie es ihm gefällt verbringen will - alleine, mit den Freunden, mit dem(der) Partner(in), mit der Familie und sogar mit den Kindern - sind Sie herzlich willkommen! Sie haben auch eine einmalige Möglichkeit sich am Fuß des Pik Lenin zu erholen. Unser Extra-Angebot für Sie:
das Programm „Pamir als Kurort“!

Transfer Osch - Basislager und Rücktransfer Basislager - Osch sind zu jedem für Sie passenden Termin möglich.
Die Betriebszeit des Basislagers (Base Camps) während der Saisonzeit 2019 ist vom 15. Juni bis 10. September.

Preis der Tour - Businesspaket:

Taschkent - Taschkent 1100 USD/pro Pers

Preisliste für zusätzliche und einzelne Dienstleistungen »»

Im Preis des „Businesspakets“ sind folgende Leistungen enthalten:

Abholung und Hinbringen vom/zum Flughafen;
Transfer Osch - Basislager und Basislager – Osch (nach festen Daten);
Transfer Taschkent – Osch – Taschkent;
Ausfertigung der erforderlichen Unterlagen (Ausweis für die Grenzzone);
OWIR Registrierung (Abteilung für Visa und Registrierung);
Lunchboxen während des Transfers Osch - Basislager - Osch;
Unterbringung in den Hotels (Doppelzimmer) mit Frühstück in:
- Taschkent (1 Nacht);
- Osch (1 Nacht);
Dienstleistungen im Basislager (im Rahmen des Programms) und im Lager 1 (5 Nächte) des Pik Lenin:
- Unterbringung in den 4-Personen-Zelten im Basislager, 2-3 Personen pro Zelt (die Zelte haben Steckdosen, individueller Beleuchtung, Holzbeläge, Matratzen, Decken, Kissen und Bettwäsche: Bettbezug, Kissenbezug, Laken);
- Unterbringung in den Zelten des Lagers 1. 2 Personen pro Zelt (die Zelte haben Holzbeläge, thermische Isolation, Schaummatratzen);
- Verpflegung - Vollpension (drei abwechslungsreiche heiße Mahlzeiten täglich von professionellen Köchen zubereitet; Vegetarierkost inkl.);
- Jurten – geheizte Gemeinschaftskabinen (im nationalen Stil dekoriert) im Basislager (3600 m) und im Lager 1 (4400 m) für die Erholung, Mahlzeiten und Freizeitverbringung (Musik hören, Gitarre, Tischspiele usw.);
- Waschbecken - und WC-Benutzung im Basislager und im Lager 1;
- Strom 220 V; 50 Hz;
- Registrierung in der Rettungsabteilung.

!!! Geschenke-Bonbon für „Businesspaket“ von „Central Asia Travel“:

•   Lebensmittel aus dem Basislager für den Zeitraum des Aufstiegs;
•   Dampfbad und Dusche im Basislager (3600 m);
•   Aufbewahrungsraum im Basislager und Lager 1;
•   Miete der Ausrüstung für das ganze Programm (gegen Kaution):
-   Funkgeräte mit den Batterien (AAA, 4 Stück);
-   Gaskocher;
-   Hauptseils Ø 9 ÷ 11 mm, Dynamik;
-   Lawinenschaufel;
-   Blechgeschirr fürs Kochen im mittleren Hochgebirge     Lager 2 und 3;
-   Isomatte;
•   Medizinische Betreuung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m);
•   Beratung bezüglich der Route.

Im Preis des „Businesspakets“ sind nicht enthalten:

Visa-Einladungen und Visagebühren für die Bürger die nicht aus GUS-Staaten stammen;
Medizinische Kosten und Versicherung;
Kosten für die Notfälle (Leistungen des Rettungsdienstes, Hubschraubers, Medikamenten und medizinische Leistungen im Krankenhaus von Osch, Ausfertigung der Bestätigungsunterlagen, Repatriierung);
Kosten für internationale Flüge;
Umbuchung der Hotels und der Tickets für Innenflüge.

Wenn Sie sich entscheiden, mehr als 5 Tage im Lager 1 zu verbringen, anstatt im Basislager zu übernachten, müssen Sie 35 USD / pro Person / Tag innerhalb des Programms extra bezahlen. Wenn Sie sich entscheiden, im Basislager noch ein paar Tage, als im Tourprogramm vorgesehen war, zu bleiben, müssen Sie 30 USD / Person / Tag extra bezahlen.

 

Basisprogramm der Tour „Pik Lenin“ (Bischkek - Bischkek):
1 Tag Ankunft in Bischkek. Flug Bischkek - Osch. Treffen am Flughafen in Osch. Transfer zum Hotel.

Ankunft in Bischkek. Flug Bischkek - Osch. Treffen am Flughafen in Osch.

Die Flugoption ist weniger malerisch als die Fahrt, ist aber deutlich schneller. Die Freigepäckmenge beträgt 15 kg pro Passagier und zusätzlich 0,7 US-Dollar für jedes weitere Kilogramm.

Das Fliegen mit einer lokalen Fluggesellschaft nach Osch kann bis zu 1 Stunde dauern und ist sehr einfach. Sie werden am Flughafen Osch abgeholt und zu Ihrem Hotel in der Stadt gebracht.

Osch ist eine sehr warme, gastfreundliche, kompakte und eher gemütliche Stadt, die perfekt für nächtliche Spaziergänge geeignet ist. Sie können den Jayma Basar mit dem Routentaxi ("Marschrutka") erreichen oder einfach zu Fuß am Fluss Ak-Bura entlang gehen. Suleiman Too (Solomon Berg) ist eine beliebte Touristenattraktion mit seinem Asaf-bin-Burhia Mausoleum aus dem 16. Jahrhundert, der Prophet Solomon Moschee, der Rabat Abdullachan Moschee, den 5-6 tausend Jahre alten Petroglyphen und dem historischen Museum. Wenn Sie die Kurmanjan-Datka-Straße entlanggehen, stoßen Sie unweigerlich auf Dutzende von kirgisischen, russischen und usbekischen Cafés und Restaurants in der Stadt, in denen Sie die verschiedenen lokalen Köstlichkeiten probieren können.

2 Tag Ankunft in Osch. Fahrt von Osch nach Basislager „Pik Lenin“ (3600 m) auf der „Edelweiß-Wiese“ (ca. 280 km, 5 Stunden). Unterbringung in den Zelten

Basislager. Pik Lenin

Süd-Kirgisistan gelegen, wird Osch oft als "die südliche Hauptstadt" bezeichnet. Es ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Sobald Sie in Osch ankommen, werden Sie freundliche und gastfreundliche Menschen treffen und grüne belebte Straßen mit vielen gemütlichen Cafés sehen.

Es dauert 5-6 Stunden, um mit dem komfortablen Auto entlang Pamir Highway (Autobahn M41) Jurtencamp (Basislager des Lenin Peak) zu erreichen. Fast unmittelbar hinter der Stadt wird das Gelände hügelig, als ob es uns mitteilt, was wir auf dem Weg noch erwarten werden. Und je weiter wir fahren, desto grandioser und prächtiger ist alles um uns herum. Nachdem Sie den Taldyk Gebirgspass (3.600 m) überquert haben, werden Sie die atemberaubende Kulisse des Alay-Tals mit der majestätischen, schneebedeckten Zaalay Range des Pamirs sehen. Das Alay-Tal zeichnet sich durch ausgedehnte grüne Felder, gelegentlich über die Straße laufende Murmeltiere, grasende Pferde, einen bodenlosen Himmel und blaue Bergketten am Horizont aus.

Nach der Ankunft ins Basislager (3,600 m) haben wir die Unterbringung in den bequemen Basiszelten, die mit Strom, Holzbelägen und Bettwäschen ausgestattet sind. Eine Art Hotelzimmer mit den Bequemlichkeiten (WC, Waschbecken) draußen.

Basislager auf der „Edelweiß-Wiese“ ist das größte Lager in dem Atschik-Tasch Tal und der Endpunkt, bis wohin unser Geländewagen fahren kann. Hier endet sich die leichte Fahrt und beginnt die Fußwanderung nach oben.

Basislager (3600 m) ist ein Komplex, der mit allem, was man für einen normalen Aufenthalt braucht, ausgestattet ist: Zelten, Küche, Dampfbad, mehrere Toiletten, Volleyballplatz, und das wichtigste - einige beheizte Jurten (die jeden Tag durchgeheizt werden), die auch als Speisesaal oder Tanzfläche verwendet werden können!

3 Tag Bekanntschaft mit der Gegend, Vorbereitung zur Besteigung.

Vorbereitung zur Besteigung. Pik Lenin

Am Morgen können Sie schon die umgebende Schönheit bewundern: Schneebedeckter Pik mit der Name XIX Parteitag, Bergspitze Petrowskij, und selbstverständlich der wunderschöne Pik Lenin. Morgen haben Sie den Aufstieg zum Lager 1, und deshalb muss man darüber nachdenken, wo man die nutzlose Last lassen kann und wie man die Freizeit verbringen kann. Sie können sicher sein, dass Ihre Sachen völlig unversehrt bleiben, wenn Sie sie im Aufbewahrungsraum abgeben. Dafür ist der Lagerverwalter verantwortlich. Man kann ihm vertrauen.

Was die Freizeit des ersten Tages betrifft, haben wir einen guten Ratschlag: statt den ganzen Tag im Lager zu verbringen, kann man zum Gebirgspaß „Puteschestwennikov“ (Paß der Reisenden) spazieren gehen und zu den Seen hinuntersteigen. Das wird für Sie als beste Akklimatisation dienen.

4 Tag Aufstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Aufstieg zum Lager 1. Pik Lenin

Der Aufstieg zu dem „Puteschestwennikov“ Paß (4,200) auf einem guten ausgetretenen Pfad dauert in der Regel 1,5 - 2,5 Stunden je nach körperlicher Vorbereitung der Teilnehmer. Auf dem Pass ist es immer windig, und kann Schnee liegen. Atmen Sie tief ein, der Ausblick, den man nach dem Aufstieg zum Paß und Abstieg zur „Lichtung der Murmeltiere“ hat, ist so großartig und wunderschön, dass es Ihnen der Atem stockt! Die ursprünglichen Bewohner dieser Lichtung sind Murmeltiere, die ohne Rücksicht auf Sie in verschiedenen Tonarten pfeifend, irgendwo in der Ferne hin und her laufen werden.

Der Abstieg vom Pass ist nicht so schwierig und lang. Dann geht der Pfad auf der Horizontalebene und erstreckt sich entlang dem Moränenhügel. Wir überqueren einen stürmischen Bergfluss und steigen auf den Pfad auf, der zum Lenin Gletscher führt - ungefähr 2,5-3 Stunden. Dem Gletscherkörper entlang muss man nur 30-40 Minuten gehen. Sie laufen einige Schritte vor.

Gesamte Zeit des Aufstieges ist 3 bis 4,5 Stunden.

Unser Lager 1 befindet sich auf der Moräne des Lenin Gletschers und ist das meist komfortable Lager auf diesem Gletscher. Hier befinden sich drei große und bequeme Jurten, die angenehm die neu ankommenden Teilnehmer erwärmen können (in unseren Jurten ist es immer warm!).

In der Jurte wird schmackhaftes Essen zubereitet, hier kann man ein Bier nach der Bergbesteigung trinken (besonders an Biertagen!!!), Musik und Lieder zur Gitarre hören, und sogar ein Bankett wegen Ihres Aufstieges organisieren. Im Lager 1 werden wir in den gleichen gemütlichen Zelten untergebracht.

5 Tag Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m).

Aufstieg zum Lager 2. Pik Lenin

Nun, jetzt vorwärts und nach oben! Zuerst über Lenin Gletscher zu dem Fuß der großartigen Nordwand, und weiter nach oben über den verschneiten Steilhang, an drohenden Bergrissen vorübergehend. (Vergessen Sie nicht, genug Trinkwasser und Sonnencreme mitzunehmen). Dann gehen wir quer nach rechts über Berghang zu dem Plateau, das einen Volksnamen „Skoworoda“ (Pfanne) trägt. Wir überqueren Sie die "Skovoroda", um Lager 2 zu erreichen (6 bis 7 Stunden).

 Wenn Sie Einzelbergsteiger sind, wäre es besser sich einen Partner zu finden oder einen Bergführer für diesen Tag zu mieten. Das empfehlen wir Ihnen ausdrücklich! Die Situation mit der Schneedecke hat sich in den letzten Jahren stark nicht vorteilhaft verändert.

Übernachtung auf einer Höhe von 5300m.

6 Tag Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m).

Aufstieg zum Lager 3. Pik Lenin

Aus dem Lager 2 durch den Berghang zu dem anliegenden Gebirgskamm, und dann ein langer, fast flacher Quergang zum Berggipfel „Rasdelnaja“ (6.200 Meter hoch). Ein steiler Aufstieg zum Berggipfel und Abstieg zum Gebirgspass in der 6.100 m Höhe. Die letzten 2 Jahre befindet sich Lager 3 unter dem Gipfel Rasdelnaja.

Der Aufstieg dauert ungefähr 5-6 Stunden. Für den Fall, wenn Sie sich schlecht fühlen oder Kopfschmerzen bekommen werden, muss man den Verbandkasten für Besteigung haben. Denn Sie befinden sich in der 6100 m. Höhe ü. d. M.!

Übernachtung in der Höhe von 6100m.

7 Tag Abstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Abstieg zum Lager 1. Pik Lenin

Der Abstieg entlang der Aufstiegsroute dauert wesentlich weniger Zeit, und fast in 4-5 Stunden werden wir schon im Lager 1 sitzen und den Fortschritt der Zivilisation genießen: Internet, gute Küche und ein Glas Bier oder Saft.

Erholung. Am besten ist es für die Wiederherstellung der Kräfte und Energie am nächsten Tag ins Basislager (3600 m) zurückzukehren. Je niedriger die Höhe ist, desto voller ist die Wiederherstellung der Kräfte. Und man schläft auf grünem Grassteppich besser, oder?

8 Tag Abstieg zum Basislager (3600 m).

Dampfbad. Basislager. Pik Lenin

Oh „Edelweiß-Wiese“! Oh Basislager! Home sweet home! Du bist wie das Vaterhaus nach allen grenzenlosen und unfreundlichen Weiten! Ziehen Sie Ihre Kleidung aus und legen Sie sich auf die grasbewachsene Fläche, atmen Sie die Aromen des alpinen bunten Grases ein und baden Sie in den wärmenden Strahlen der asiatischen Sonne...

Für diejenigen, die davon träumen sich sauber nach dem Aufstieg zu fühlen, bietet das Basislager ein ausgezeichnetes Dampfbad, das täglich am Nachmittag zur Verfügung steht.

9 Tag Erholungstag.

Volleyballplatz. Basislager. Pik Lenin

Für diejenigen, die sich in den Zelten langweilen, gibt es ein Volleyballplatz mit einem Ball. Lassen Sie sich jeden Tag aktiv erholen! Nebenbei gesagt, finden an diesem Volleyballplatz regelmäßig internationale Spiele statt, an denen jeder Interessierte teilnehmen kann. Es gibt auch Spiele mit dem Preis: Hammel gegen Bierkasten. Lust auf ein Spiel?

10 Tag Erholungstag.

Erholungstag. Pik Lenin

Es gibt eine gute Möglichkeit,  in der malerischen Gegend spazieren zu gehen, Murmeltiere kennen zu lernen und unvergessliche Fotos zu machen…

Man kann auch hier zu wunderschönen Seen gehen. Sie erstrecken sich über das ganze Atschik-Tasch Tal, und es scheint so, als ob die strengen Götter einst gute Laune hatten und diese unfreundliche Region schöner und freudvoller machen wollten. Und dann kippten sie von oben eine göttliche Schale um, und daraus strömte das blaue Wasser hervor, das sich von den grünen Hügeln über das Tal verbreitete und alle Vertiefungen und Bodensenkungen dieser Landschaft anfüllte. Und jetzt können Sie sogar hier baden!

11 Tag Aufstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Jurte. Pik Lenin

Schon gut bekannter Pfad, das Lager und seine Bewohner, die Jurte…

Es ist hier gemütlich wie zu Hause. Und wenn am Abend die Laternen angezündet werden, die Finsternis des Himmels dicht und kalt wird, dann verkleinert sich die Welt des Lagers 1 zu den Größen des Mikrokosmos, und sein Leben geht auf der beleuchteten Insel der Moräne im Herzen des Lenin Gletschers weiter… Und es ist schwer zu glauben, dass du, so ein kleiner und schutzloser Mensch, sich in unvorstellbarer Ferne hoch in den Bergen des geheimnisvollen und mächtigen Pamir befindest! Und du fühlst dich wohl!

12 Tag Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m).

Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m). Pik Lenin

Und wieder nach oben… Der Weg ist nicht mehr so langsam, wie es zum ersten Mal war, - es passiert immer so. Und das ist toll, weil man die Kräfte hat, sich umzusehen, und dabei verliert man den Atem nicht mehr! Die Schultern empfinden viele Sonnenstrahlen, das Wetter ist heute wunderschön! Jeder denkt an das Ziel des heutigen Aufstieges! Aber das wichtigste ist, auf seinen Körper zu hören, und seinem Vorsagen zu befolgen. Kontrollieren Sie sich.

Der Platz des Lagers ist sehr bequem, aber nicht sehr groß, deshalb muss man sich mit der Nachbarschaft von vielen Teilnehmern der Besteigung abfinden. Zum Zeitpunkt Ihrer Besteigung werden dort zumindest Einige sein.

13 Tag Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m).

Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m). Pik Lenin

Sie sind schon höher als Wolken! Unglaublich… Machen Sie es sich möglichst bequem, wenn man über die Bequemlichkeit auf dieser Höhe sprechen kann. Trotzdem muss man sich erholen, essen, die Kräfte wiederherstellen. Es ist doch toll, dass Sie hier nicht alleine sind! Viele Gleichgesinnten sind da, die Ihre Freude über die perfekte Bilderumgebung teilen können. So eine wunderbare Aussicht. Das macht nichts, das die Schultern wehtun, man schlafen will, und die Zunge sich kaum bewegt. Das alles ist ein integrierender Bestandteil der Pamir-Geschichte, die mit Ihnen passiert. Sie werden sich erholen und morgen schon wieder fit sein! Denn morgen ist der entscheidende Tag der Expedition! Also schlafen Sie sich gut aus. Und vergessen Sie nicht, zu frühstücken!)

14 Tag Besteigung des Pik Lenin (7.134 m) und Abstieg zum Lager 3 (6.100 m).

Besteigung des Pik Lenin (7.134 m). Pik Lenin

Früh aufstehen, der Gipfel wartet schon auf Sie! Start des Aufstieges um 5-6 Uhr. Vom Gebirgspass machen Sie einen steilen Aufstieg auf 300 Meter. Dann folgt ein flacher Übergang zum “Messer”, zum steilen engen eisig verschneiten Gebirgskamm (Seien Sie vorsichtig bei diesem Übergang!), danach durch einen Steingebirgskamm zum Schneeplateau (6.900-7.000 Meter) und schließlich Aufstieg zum Pik Lenin (7.134 Meter hoch).

Da ist der Gipfel! Hurra!!! Das ganze Pamir-Gebirge liegt Ihnen zu Füßen!!!

Fotos zur Erinnerung, 20-30 Minuten, falls das Wetter gut ist. Abstieg durch den Weg des Aufstieges zum Lager 3.

Ein guter Ratschlag: Im Falle des Unwetters riskieren Sie unnötigerweise nicht, denn der gute Bergsteiger ist der Bergsteiger, der am Leben ist! Und das Plateau 6900 ist nicht so sicher, wie es scheint…

15 Tag Abstieg zum Lager 1 (4.400 m).

Abstieg zum Lager 1 (4.400 m). Pik Lenin

Nach dem Abstieg wartet auf Sie die warme Jurte mit einem heißen Abendessen! Am Abend können Sie mit den Freunden mit ein paar Gläser Alkohol Ihre Besteigung feiern. Das Lager 1 ist dadurch bekannt, dass es hier immer voll mit Leuten aus aller Welt ist. Hier treffen sich diejenigen, die den Berg besteigen wollen, und diejenigen, die erfolgreich hinabgestiegen haben. Also, hier wird es Ihnen nie langweilig! Warme Jurte bietet eine gute freundliche Atmosphäre. Man kann hier auch ein Schild aufhängen mit dem Motto: “Jurte - CONNECTION PEOPLE!!!” Es gibt nur eine Einschränkung - bis 23.00. Dann kommt der strenge Lagerverwalter und schickt Alle in Ihre Zelten)), denn jemand ist schon runter, aber Andere müssen morgen früh erst aufsteigen!

16 Tag Abstieg zum Basislager (3.600 m ).

Abstieg zum Basislager (3.600 m ). Pik Lenin

Dampfbad und traditionelles feierliches Abendessen mit einem extra bedeckten Tisch in der nationalen Jurte für Ihre ruhmvolle Rückkehr. Nach vorheriger Vereinbarung wird für Sie ein leckeres junges Lamm zubereitet. Gehen Sie in orientalischer Exotik auf! Nur auf den richtigen kirgisischen Matratzen mit einem Stuck Lamm in den Händen sitzend, werden Sie die feine asiatische Kultur dieses Nomadenvolkes empfinden!

17 Tag Reservetag (im Falle des schlechten Wetters).

Basislager (3.600 m ). Pik Lenin

Wenn das Wetter sehr gut wird, erhalten Sie die Möglichkeit diesen Reservetag für den Spaziergang in Osch benutzen. Der Tag wird nicht umsonst vergehen!

18 Tag Transfer Basislager - Osch.

Pass Taldyk. Pik Lenin

Unterbringung im Hotel. Vergessene Bequemlichkeiten der Zivilisation. Spaziergang durch die Abendstadt.

19 Tag Flug Osch - Bischkek.

Pamir. Kirgisistan

Unterbringung im Hotel, Freizeit, um Souvenirs zu kaufen.

20 Tag Abflug aus Bischkek.

Das war´s. Schlusspunkt. Morgen müssen Sie nicht mehr an den Plan der bevorstehenden Besteigung denken. Schon kann man die Sachen in den Rucksack bei schneidendem Wind einpacken. Morgen beginnt Ihr gewöhnliches Alltagsleben. Aber in diesem Alltagsleben entsteht ein neues Gefühl, das immer an das Erlebnis erinnern wird, dass Sie diesen Sommer gesehen und empfunden haben. Und das unbedingt Ihnen einflüstern wird: „Komm, lass uns zurückkehren, in der beheizten Jurte sind die Freunde geblieben…“.

Dieses Basisprogramm der Besteigung des Pik Lenin basiert sich auf der mehrjährigen Erfahrung der erfolgreichen Besteigungen des Gipfels. Aber auf keinen Fall beharren wir darauf, dass Sie genau dieses Programm befolgen. Sie können Ihr eigenes Programm befolgen, das Ihrer Auffassung von der richtigen Akklimatisation entspricht.
Wer unsere Jurtenlager ohne alpinistische Ansicht besuchen möchte und die Zeit bei uns so, wie es ihm gefällt verbringen will - alleine, mit den Freunden, mit dem(der) Partner(in), mit der Familie und sogar mit den Kindern - sind Sie herzlich willkommen! Sie haben auch eine einmalige Möglichkeit sich am Fuß des Pik Lenin zu erholen. Unser Extra-Angebot für Sie:
das Programm „Pamir als Kurort“!

Transfer Osch - Basislager und Rücktransfer Basislager - Osch sind zu jedem für Sie passenden Termin möglich.
Die Betriebszeit des Basislagers (Base Camps) während der Saisonzeit 2019 ist vom 15. Juni bis 10. September.

Preis der Tour - Businesspaket:

Bischkek - Bischkek 1250 USD/pro Pers

Preisliste für zusätzliche und einzelne Dienstleistungen »»

Im Preis des „Businesspakets“ sind folgende Leistungen enthalten:

Abholung und Hinbringen vom/zum Flughafen;
Transfer Osch - Basislager und Basislager – Osch (nach festen Daten);
Inlandflüge Bischkek – Osch – Bischkek;
Ausfertigung der erforderlichen Unterlagen (Ausweis für die Grenzzone);
OWIR Registrierung (Abteilung für Visa und Registrierung);
Lunchboxen während des Transfers Osch - Basislager - Osch;
Unterbringung in den Hotels (Doppelzimmer) mit Frühstück in:
- Bischkek (1 Nacht);
- Osch (2 Nächte);
Dienstleistungen im Basislager (im Rahmen des Programms) und im Lager 1 (5 Nächte) des Pik Lenin:
- Unterbringung in den 4-Personen-Zelten im Basislager, 2-3 Personen pro Zelt (die Zelte haben Steckdosen, individueller Beleuchtung, Holzbeläge, Matratzen, Decken, Kissen und Bettwäsche: Bettbezug, Kissenbezug, Laken);
- Unterbringung in den Zelten des Lagers 1. 2 Personen pro Zelt (die Zelte haben Holzbeläge, thermische Isolation, Schaummatratzen);
- Verpflegung - Vollpension (drei abwechslungsreiche heiße Mahlzeiten täglich von professionellen Köchen zubereitet; Vegetarierkost inkl.);
- Jurten – geheizte Gemeinschaftskabinen (im nationalen Stil dekoriert) im Basislager (3600 m) und im Lager 1 (4400 m) für die Erholung, Mahlzeiten und Freizeitverbringung (Musik hören, Gitarre, Tischspiele usw.);
- Waschbecken- und WC-Benutzung im Basislager und im Lager 1;
- Strom 220 V; 50 Hz;
- Registrierung in der Rettungsabteilung.

!!! Geschenke-Bonbon für „Businesspaket“ von „Central Asia Travel“:

•   Lebensmittel aus dem Basislager für den Zeitraum des Aufstiegs;
•   Dampfbad und Dusche im Basislager (3600 m);
•   Aufbewahrungsraum im Basislager und Lager 1;
•   Miete der Ausrüstung für das ganze Programm (gegen Kaution):
-   Funkgeräte mit den Batterien (AAA, 4 Stück);
-   Gaskocher;
-   Hauptseils Ø 9 ÷ 11 mm, Dynamik;
-   Lawinenschaufel;
-   Blechgeschirr fürs Kochen im mittleren Hochgebirge     Lager 2 und 3;
-   Isomatte;
•   Medizinische Betreuung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m);
•   Beratung bezüglich der Route.

Im Preis des „Businesspakets“ sind nicht enthalten:

Visa-Einladungen und Visagebühren für die Bürger die nicht aus GUS-Staaten stammen;
Medizinische Kosten und Versicherung;
Kosten für die Notfälle (Leistungen des Rettungsdienstes, Hubschraubers, Medikamenten und medizinische Leistungen im Krankenhaus von Osch, Ausfertigung der Bestätigungsunterlagen, Repatriierung);
Kosten für internationale Flüge;
Umbuchung der Hotels und der Tickets für Innenflüge.

Wenn Sie sich entscheiden, mehr als 5 Tage im Lager 1 zu verbringen, anstatt im Basislager zu übernachten, müssen Sie 35 USD / pro Person / Tag innerhalb des Programms extra bezahlen. Wenn Sie sich entscheiden, im Basislager noch ein paar Tage, als im Tourprogramm vorgesehen war, zu bleiben, müssen Sie 30 USD / Person / Tag extra bezahlen .

  • Anreise, Visa, Genehmigungen
    Karte der Anreise
  • Wichtige
    Informationen
  • Taktik der Besteigung.
    Ausrüstung. GPS. Lebensmittel
  • Häufig gestellte Fragen
  • Emfehlungen zu der Tour

  • Merkzettel

 

Anreise

Der Anfangspunkt der Expedition zum Pik Lenin ist die Stadt Osch. Osch (oder oft „südliche Hauptstadt“ genannt) ist die größte Stadt im Süden Kirgisistans, wo Sie die gastfreundlichen und gutmütigen Einheimischen treffen werden. Hier werden Sie belebte, grüne Straßen, einen typischen orientalischen Basar und natürlich die wichtigste Sehenswürdigkeit - „Suleyman-Berg“ sehen. Dieser Berg befindet sich mitten in der Stadt und an unmittelbare Nähe des Pamir-Gebirges.

Von Osch bis zum Basislager des Lenin-Gipfels fahren wir der Grand Pamir Route entlang, die als "Große Seidenstraße" bekannt ist, durch die die chinesische Seide über Jahrhunderte nach Europa mitgebracht wurde. Ungefähr auf halbem Wege wird Ihnen ein herzhaftes Mittagessen in einem Jurtencamp serviert, das sich inmitten der Berge befindet.

Aus Osch geht der Weg der Expeditionsteilnehmer über die Gebirgspässe Tschirtschik und Taldyk durch den Großen Pamir-Trakt zur Siedlung Sary-Tasch. Weiter fahren Sie durch das Alai-Tal bis zur Siedlung Kaschkasu. In der Nähe von dieser Siedlung liegt die Brücke über den Fluss Kysyl-Suu. Nach der Überfahrt der Brücke beginnt wegloses Gelände. Das breite Alai-Tal und fast 2 Stunden Fahrt durch wegloses Gelände bringt die Teilnehmer ins Basislager des Pik Lenin auf der “Edelweiß-Wiese“ (3600 m).

Unser Programm bietet drei Varianten der Anreise ins Basislager des Pik Lenin:

1. Via Osch, größte Stadt im Süden Kirgisistans, und weiter mit einem Fahrzeug zum Basislager des Pik Lenin.
2. Via Bischkek, die Hauptstadt Kirgisistans, und weiter mit dem Flugzeug nach Osch (es ist in Betracht zu ziehen, dass das Freigepäck 15 kg beträgt und das Übergewicht 0,5-1,5 USD pro Kilo kostet).
3. Via Taschkent, die Hauptstadt Usbekistans, und weiter mit einem Fahrzeug 6-7 Stunden Fahrt durch den malerischen Gebirgspaß Kamtschik im grünen Fergana-Tal (Reisen dieser Straße entlang ist billiger und bietet auch eine gute Möglichkeit nach dem Besuch der historischen weltberühmten Städte Samarkand und Buchara, weiter eine Bergsteigung zu machen. Bitte beachten Sie, dass bei der Anreise via Taschkent müssen die Teilnehmer ein usbekisches Visum haben).

Das Basislager des Pik Lenin befindet sich in der Alpinzone auf der der „Edelweiß-Wiese“ (3600 m) - das ist ein idealer Ort für die Erholung und vollständige Wiederherstellung nach den Akklimatisationsaufstiegen, was wesentlich die Chance für eine erfolgreiche Besteigung des Pik Lenin erhöht.

Visa, Genehmigungen

Die europäischen Staatsangehörigen und ausländischen Bürger, achten Sie bitte darauf!:

Vom August 2012 ist das Gesetz über die Einführung des visafreien Verfahrens für die Staatsangehörigen von 44 Ländern für bis zu 60 Tagen in Kraft getreten!

Dieses Gesetz erleichtert wesentlich die Einreisemöglichkeit nach Kirgisistan und reduziert die Kosten. Außerdem bietet es einen großen Vorteil denjenigen unseren Kunden, die früher das Dienstleistungspaket mit der Ankunft und der Abreise via Bischkek wählen sollten, weil sie nur in der Konsularabteilung des Flughafens „Manas“ ein kirgisisches Visum bei der Ankunft beantragen konnten.

Die Liste der Länder, deren Staatsangehörigen sich in Kirgisistan bis zu 60 Tagen visafrei aufhalten können:

Australien
Bahrein
Belgien
Bosnien und Herzegowina
Brunei Darussalam
Dänemark
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Island
Italien
Kanada
Katar
Kroatien
Kuwait
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Monaco
Neuseeland
Niederlande
Norwegen
&OOuml;sterreich
Polen
Portugalien
Republik Korea
Saudi-Arabien
Schweden
Schweiz
Singapur
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Ungarn
USA
Vatikan
Vereinigte Arabische Emirate
Vereinigtes Königreich

Für alle Pik-Lenin-Besteiger ist es unbedingt notwendig gemäß der vorhandenen Regeln einen Ausweis für die Grenzzone zu machen, wo sich der Pik Lenin befindet. Dafür braucht man spätestens einen Monat vor Ihrer Ankunft eine Passkopie an uns zu schicken und die geplante Aufenthaltsdauer anzugeben.

Karte der Einreise ins Basislager am Fuß des Pik Lenin

Karte der Einreise ins Basislager am Fuß des Pik Lenin

 

Wichtige Informationen:

- Achtung! Programm der Besteigung des Pik Lenin gehört zu der Kategorie der Extremarten des aktiven Tourismus! Jeder Teilnehmer ist für seine Entscheidung bezüglich der Teilnahme an diesem Programm verantwortlich, und trägt auch vollständige Verantwortung für seine Handlungen und alle Folgen der Teilnahme an dieser Extremexpedition.

- Reisebüro „Central Asia Travel“ trägt keine Verantwortung für die Handlungen der Teilnehmer, sowie für die Folgen ihrer Handlungen, wenn diese Handlungen außerhalb des Territoriums des Basislagers und des Lagers 1 vollziehen.

- Bevor Sie das Territorium der Lager (BL und L1) verlassen, muss jeder Teilnehmer zwecks seiner Sicherheit dem Lagerverwalter über das Ziel seiner Route und die geplante Ankunftszeit mitteilen. Nur wenn er zum bestimmten Zeitpunkt am bestimmten Platz nicht erschienen ist, kann die Rettungsabteilung die Suche des Teilnehmers beginnen.

- Eine Versicherung ist obligatorisch. Dies ist bei unerwarteten Unfällen erforderlich. Sorgen Sie bitte darum, die Versicherung zu haben, denn kosten die Leistungen des Rettungsdienstes und Transport teuer. Der Versicherungsschein soll im Wert von min. 30.000 USD ausgestellt werden. Sie sollen es bevor Anreise in Ihrem Heimatland ausstellen lassen. Gescannte Variante der ausgestellten Versicherung senden Sie zu uns per E-Mail und haben Sie dabei auch eine Kopie davon, um den Lagerverwalter im Basislager zu geben.

Voraussetzungen für die Versicherungspolice:

1)            die Summe des Vertrages muss nicht weniger als USD 30.000 sein;
2)            In dem Punkt Tätigkeit muss Bergsteigen stehen;
3)            Als Aufenthaltsland - Kirgisistan;
4)            Die Gültigkeitsdaten der Versicherungspolice müssen mit den Daten des Aufenthalts in Kirgisistan übereinstimmen;
5)            Die Versicherungspolice muss mindestens "Erste Hilfe" und "Beförderung von Helikoptern bei Bedarf" abdecken (seien Sie sicher, dass dieser Punkt bei der Formalisierung der Versicherungspolice berücksichtigt wird).

Bemerkung:

- Unser Reisebüro kann jede persönliche Variante der „Pik Lenin“ Tour auf Anfrage einer Gruppe (mind. 5 Personen) mit individuellem Programm organisieren.

- Um einen Ausweis für die Grenzzone zu machen und sich beim Innenministerium anzumelden, wo sich der Pik Lenin befindet, braucht man spätestens einen Monat vor der Ankunft eine Passkopie an uns zu schicken und die geplante Aufenthaltsdauer anzugeben.

- Die Teilnehmer, die die „VIP“-, „Business“- oder „Gruppen“- Variante der Tour haben, können ein festgesetztes Lebensmittelpaket für die Besteigung bekommen.

Das festgesetzte Lebensmittelpaket sieht so aus: Instant-Suppen und Breie, Büchsenfleisch, Fischkonserven und andere, Wurst, Käse, Grützen, Teigwaren (Nudeln), Kondensmilch, Schokolade, Schokoladenriegel, Bonbons, Dörrobst, Nüsse, Tee, Kaffee, Zucker, Gebäck, Brot (auch das frische Fladenbrot „Lepeschka“), frisches Gemüse und Obst usw.

Aber es gibt keine speziellen Lebensmittel für die Besteigung im Sortiment. Deshalb wenn Sie für die Besteigung so was, wie gefriergetrocknetes Fleisch oder noch etwas Besonderes brauchen, woran Sie sich gewöhnt haben, dann bringen Sie es besser mit.

Bitte beachten Sie: Unsere Firma arbeitet nicht mit GLOBAL VOYAGER zusammen. Falls der Kunde eine Versicherungspolice von GLOBAL VOYAGER hat, werden die medizinischen und Transportkosten vom Kunden getragen.

Wenn Sie zusätzliche Information über unser Basislager, zusätzliche Leistungen, Aufstiegsroute brauchen, oder Fragen haben - wenden Sie sich an uns, wir werden gern Ihnen helfen.

Liebe Freunde wir warten auf Ihre Anfragen! Und werden gern alle Ihre Fragen beantworten!

Wie funktioniert das Netz am Fuß des Pik Lenin?

1.

Mobilfunknetz.
Wenn Sie die Roaming-Funktion angeschaltet haben, wird sie in Basislager und in Lager 1 (schlechter) funktionieren.
Es ist viel billiger - die Roaming-Funktion nicht zu nutzen, sondern die Chipkarte des Mobilfunknetzanbieters vor Ort zu kaufen. Es wird die beste Lösung sein. Dafür braucht man weder Pass, noch andere Unterlagen. Die Chipkarten kann man frei überall in Osch und Bischkek finden. Die besten Mobilfunknetzanbieter sind Megacom, Beeline und O! Bei ihnen funktioniert Mobilfunknetz fast perfekt.

2.

Radiofunknetz und Frequenzbereich.
In Sicherheitszwecken leihen wir Funkgeräte kostenlos (gegen Pfand) vor dem Bergsteigen aus - ein Funkgerät pro Gruppe. Falls das ein Einzelteilnehmer ist, dann bekommt er zum Bergsteigen auch ein Funkgerät kostenlos, aber gegen Pfand. Haben Sie Ihre privaten Funkgeräte, wird es noch besser, wenn Sie die mitbringen. Man braucht dabei keine besonderen Unterlagen für Zoll zu beantragen.
Wir benutzen meistens Funkgeräte Motorola mit dem Frequenzumfang 446 MHz (PMR).
Jede 3 Stunden nimmt Kommandant des Basislagers einen Funkkontakt auf (Verbindungszeit - 09:00, 12:00, 15:00, 18:00, 21:00), aber er hat ein Funkgerät im Einschaltzustand (für Empfang) im Falle einer Notfallkommunikation.
Kann man von jedem Standpunkt der Route die Verbindung mit Basislager und mit Lager 1 aufnehmen?
Hauptsächlich - ja.
Erhält man zum ausgeliehenen Funkgerät Sprechgarnitur?
Nein, wenn die Rede über Kopfhörer und Mikrophon geht.
Wie ladet man das Funkgerät - mit den Mignonzellen oder mit dem Akkumulator?
Mit den Mignonzellen AAA. (Akkumulatoren werden schnell leer).
Was für ein Modell des Funkgeräts wird zur Verfügung gestellt?
Das Hauptmodell: Motorola TLKR-T7.

3.

Satellitentelefon.
Wir haben ein Satellitentelefon für die Notfallverbindung mit allen Weltpunkten. Satellitentelefon wird zum Ausleihen nicht gegeben, weil es nur in der Notfallsituation von den Kommandanten des Basislagers und des Lagers 1 benutzt wird.

4.

Internet.
Im lager 1 gibt es Internet (Wi-Fi). Man kann im Internet gegen zusätzliche Gebühren surfen (s. Preisliste der zusätzlichen Leistungen). Aber man soll darauf achten, dass es beim schlechten Wetter (Niederschläge, Störungen des elektromagnetischen Felds der Erde) nicht gut funktioniert.

Verbandkasten

Empfehlenswerte Medikamentenliste bei
der Besteigung des Pik Lenin
Name Anzahl
Dekamevit (Multivitamin) Tab.
Methionin (Aminosäure für Assimilierbarkeit von Eiweiß/Fett) Tab.
Glutaminsäure (Aminosäure für gutes Hirn-Funktionsfähigkeit in der Höhe) Tab.
Ascorutine (Vitamin) Tab.
Nifedipine (gegen Lungenödem) Tab.
Asparkam (für die verbesserte Funktionsfähigkeit vom Herzmuskel) Tab.
Dexamethasone (gegen Hirnödem) 1 Amp. je 1 Ml
Dexamethasone Tab.
Azetozolamide (Diakarb, Diamoks) (gegen Bergkrankheit, Kopfschmerzen, Diuretikum) Tab.
Askorbinsäure (Vitamin C) Tab.
Trental (Erweiterung der peripheren Gefäße) Tab. und 2 Amp. je 5 Ml.
Riboksin (verbessert Funktionieren vom Herzen und Leber) Tab.
Xanthinol Nikotinat (Erweiterung der peripheren Gefäße; gegen Erfrierung) Tab. und Amp. je 2Ml.
Kalium Orotat (Vitamin В12, antidystrophisches Mittel, Funktionsfähigkeit vom Herzen, Leber und Kappilarenzirkulation normalisiert) Tab.
Furosemide (Lasix) (sehr starkes Diuretikum) Tab.
Euphylline (Bronchoerweiterungsmittel, Doping) Tab.
Sulfokamphokain (Atmungs/Herzstimulator) 1Amp. je 2Ml.
Ferramin-Vita (oder anderes eisenhaltiges Arznei) Tab.
Veroschpiron (Diuretikum) Tab.

 

Aufstiegstaktik auf den Pik Lenin.

Technisch ist dieser Aufstiegsweg nicht kompliziert aber solche Faktoren wie Wetter und die Höhe 7.134,3 Meter können führende Rolle für einen Erfolg oder Misserfolg Ihrer Expedition spielen.
Für den erfolgreichen Aufstieg braucht man nicht nur eine gute Körperschulung, sondern auch eine bestimmte professionelle Ausrüstung und richtige Akklimatisation. Man muss zuerst ein paar radiale Höhenaufstiege machen; am Anfang kann schlecht sein: Kopfschmerzen, kein Appetit und Luftmangel. Nachdem das Befinden sich in der Höhe normalisiert, dann kann man den Pik Lenin stürmen. Man muss immer mit einem Partner / einer Gruppe aufsteigen! Es wäre natürlich besser einen hochqualifizierten Höhenführer zu mieten, auf den man sich in einer schweren Situation verlassen kann.

Beschreibung des Aufstieges:

1. Wegestrecke: Basislager (3.600 M) - 1. Lager (4.400 M): Aufstieg zum Gebirgspaß Puteschestwennikow ist durch einen gut ausgetretenen Pfad und zeitlich dauert 1,5-2 Stunden je nach der Vorbereitung von Teilnehmern dieser Expedition. Auf dem Gebirgspaß ist windig und gibt es Schnee. Der Abstieg ist technisch einfach und kurz. Der Pfad geht zur flachen Ebene über und erstreckt sich der linken Moränenhalde parallel. Der Weg überquert weiter einen stürmischen Bergfluß und dann zum Lenin Gletscher. Das beträgt zeitlich 2,5-3 Stunden. Und weiter 30-40 Minuten den Gletscher entlang.
Gemeinsame Dauer des Aufstieges ist 3-4,5 Stunden.

2. Wegestrecke: Lager 1 (4.400 Meter hoch) - Lager 2 (5.300 M): Weg aus dem Lager 1 geht geradeaus zur Mitte der Nordseite bis zur steilen Schneeanhöhe und dann nach oben durch diese Anhöhe (80 Meter hoch, Steilheit - 35-40 Grad) mit dem fixierten Seil oder zickzackförmig. Weiter nach oben durch den Abhang der Nordseite, danach Traverse nach rechts und zum Schneeplateau “Pfanne”. Weiter über die Geröllhalde nach Lager 2. In dieser Wegestrecke muss man immer Seil benutzen. Die bevorzugte Abfahrtszeit ist vor 06:00 Uhr. Dauer: 5-8 Stunden.

3. Wegestrecke: Lager 2 (5.300 Meter hoch) -  Lager 3 (6.100 Meter hoch): Aus dem 2. Lager geht der Weg durch den Abhang (Steilheit 25-30 Grad) zum Gebirgskamm; auf dem Gebirgskamm kann man stark ziehen. Danach nach links durch den flachen Gebirgskamm zum Berggipfel Rasdelnaja (6.200 Meter hoch). Die Steilheit dieses Aufstieges beträgt 25 - 30 Grad und der Aufstieg geht im tiefen Schnee. Weiter ist Traverse des Berggipfels nach links und Abstieg in den 3. Lager. Es ist bis 9 Uhr loszugehen! Dauer: 4-7 Stunden.

4. Wegestrecke: Lager 3 (6.100 Meter) - Lenin Pik (7.134 Meter hoch) - Lager 3 (6.100 Meter hoch): Weg beginnt nach oben durch die Steinanhöhe bis zum Kammplateau; hier befindet sich 4. Lager (6.400 Meter hoch). Weiter durch den flachen breiten Gebirgskamm bis zur schmalen steilen Eisanhöhe “Messer”. Es kann da stark windig sein. Die Steilheit der “Messer” ist ca. 35-50 Grad und die Gesamtlänge beträgt 60-70 Meter. Man muss in dieser Strecke Seil und Steigeisen benutzen! Dann geht der Weg zwischen den Felsen durch den Gebirgskamm und weiter ist Aufstieg durch die Schneeanhöhe (20-30 Meter) bis zum Schneeplateau (6.900 - 7.000 Meter hoch).
Es ist kompliziert durch das Schneeplateau zu gehen, weil hier tiefer Schnee ist. Es ist nur beim gutem Wetter und Sicht oder mit GPS-Verwendung zu gehen! Weiter ist nach oben durch Schnee und Geröll zum Berggipfel. Abstiegsweg ist derselbe wie Aufstieg. Es ist um 3-4 Uhr morgens loszugehen. Dauer: 10-14 Stunden.

GPS-Track von der Route auf Pik Lenin über Razdelnaya Spitze (Vershina Razdelnaya)

Unten finden Sie GPS-Track der Route auf Pik Lenin. Bitte beachten Sie, dass die Route zwischen Lager 1 (4400) und Lager 2 (5300) wegen Gletscherbewegung und Änderung des Spaltenprofils von dem GPS-Track abweichen kann.

Ausrüstung für die Besteigung des Lenin-Gipfels (7.134 m).

Vorschläge zur Auswahl geeigneter Bergausrüstung, Kleidung und Schuhe für den Aufstieg.

Die Vorbereitungen für die Besteigung eines Siebentausend höhen Gipfels beinhalten die Auswahl von folgenden Bergausrüstung und Outfits:

Zu beachten:

  • Es ist wichtig, dass Sie das schon durchgeprüfte Mehrschichtkleidungsprinzip (Thermo-Unterwäsche, Fleece- / Wolle- / Daunenisolierung und Schutz vor Wind, Feuchtigkeit und Frost) befolgen. Je nach der Wetterveränderung können Sie die Anzahl von Kleidungsstücke regulieren und damit sich vor der Überwärmung oder Überkühlung schützen.
  • Ihr erfolgreicher Aufstieg hängt auch von der Qualität des Outfits ab. Ein Set sorgfältig ausgewählter Kleidungsstücke und hochwertige Ausrüstung ermöglicht es Ihnen, sich warm und bequem zu fühlen und Ihren Rucksack nicht zu schwer zu machen. Sie sollten so viel Kleidung und Ausrüstung mitnehmen, wie Sie brauchen, um den Gipfel zu besteigen und nichts mehr, da beim Hochsteigen jedes zusätzliche Gramm eine schwere Last für Ihre Schultern wird.
  • Beim Klettern auf je 1000 Meter Höhe sinkt die Temperatur um durchschnittlich 6° C. Darüber hinaus sollten Sie auf plötzliche Wetteränderungen und starke Temperaturschwankungen zwischen Tag- und Nacht vorbereitet sein.
  • Sie sollten sich daran erinnern, dass die Umgebungstemperatur von der Windstärke abhängt. Je stärker der Wind, desto kälter fühlen Sie sich.
  • Die ultraviolette Sonnenstrahlung ist in großen Höhen sehr stark, verstärkt durch Eis und Schnee, die zu etwa 80% Sonnenlicht reflektieren. Daher müssen Sie immer eine Kopfbedeckung und eine Schutzbrille tragen und Sonnencreme mit einem hohen Schutzfaktor (SPF 25-40) auch bei bewölktem Wetter verwenden. Die Intensität der ultravioletten Strahlung steigt mit jeweils 1000 Höhenmetern um 10% bis 12%.
Im Folgenden geben wir eine detaillierte Analyse und Beschreibung der Kleidung, Schuhe und Ausrüstung, die Sie während der Besteigung des Lenins Peak benötigen:

Die Privat- und Gruppenausrüstung für den Aufstieg
1 Trakking-Schuhe (Scarpa kailash GTX, Salomon Quest 4D GTX, The North Face Wreck Mid GTX) und/oder leichte Schuhe (SALEWA MTN Trainer GTX, Garmont Dragontail MNT GTX) für BL, L1 und Stadt (Osh, Bishkek)
2 Expeditionsschuhe für die Höhe 6000 (z.B. la Sportiva Spantik, Scarpa Phantom)
3 Regenjacke (GORE-TEX) (RedFox Vector GTX III)
4 Regenhose (GORE-TEX) (RedFox Vector GTX III)
5 Daunenjacke (BASK Valdez)
6 Tourenhose (RedFox Gravity GTX)
7 Daunenschlafsack mit Komfortemperatur nicht höher als -15°C (BASK MUSTANG 700+FP)
8 Softshelljacke (BASK Kondor V3), softshellhose (BASK Vinson Pro V2)
9 Fleecejacke und Funktionsnterwäsche (Termo- und leichte) (BASK)
10 Fäustlinge (BASK Brooks-D V2, BASK Creative Mitten V3) und Biwakschuhe (Daune oder Syntetik) (Baffin Cush Booty)
11 Fleecehandschuhe (dünne und dicke) (RedFox Ice)
12 Warme Mütze (Outdoor Research Windwarrior Hat, Outdoor Research Peruvian Hat)
13 Funktions t-shirt.
14 Gamaschen (Outdoor Research Rocky Mountain High Gaiters)
15 Expeditionssocken (Boreal TREK Thermolite).
16 Sturmhaube (BASK THOR V2, BASK Cascade V2, Thermal Buff).
17 Thermosflasche (Metall) 0,5-1 L (Polar).
18 Isomatte. (Therm-A-rest Neo-Air XLite).
19 Rucksack (70-80 l) + Regenschutz für Rucksack
20 Seilklemme (WildCountry Ropeman oder Petzl Tibloc).
21 Sicherungsgerät (z.B. ATC) (Petzl Reverso)
22 Klettergurt.
23 Schraubkarabiner (3+1).
24 2 Reepschnüre (6-7 mm, 4-5 m).
25 2 Eispickel.
26 Lawinenschaufel.
27 Lippenschutz (mit UV Schutz).
28 Sonnencreme.
29 Transporttasche (nicht unbedingt notwendig, aber bequiem für die Transport auf den Pferden zwischen Lagern)
30 Taschenmesser.
31 Steigeisen passend zu Expeditionsschuhen
32 Eispickel für Gletscher (Black Diamond Raven).
33 Sonnenbrille + Ersatz.
34 Teleskopstöcke.
35 Stirnlampe.
36 Seil 8,6 - 10 mm, 30-60 m
37 Zelt.
38 Gaskocher passend zu Gaskartuschen
39 Gastartuschen (230 ml).
40 Kochgeschirr.
41 Funkgerät (kann auch vor Ort ausgeliehen werden)
42 Reiseapotheke (persönliche und für die Gruppe)

Lebensmittel im Hochgebirgen

Liste der Hochgebirgs-Lebensmittel und deren Anzahl für
die Besteigung:
Liste der Lebensmittel: Zuteilung
Instantsuppen / Instantbreie 10 Beutel (55-75 g)
Büchsenfleisch 2 Dosen (325 g)
Fischkonserven: Hering, Sardinelle, Thunfisch, Buckellachs, Makrelenhecht 3 Dosen (180-250 g)
Rind- oder Hühnerwürstchen / Jagdwürste 2 Packungs (400-500 g)
Räucherspeck oder Salzspeck 300 g
Geräucherte Wurst 500 g
Hartkäse, Schmelzkäse 500 g
Nüsse: mit Sesam dragierten Erdnuss Dragees, Gezuckerte Erdnuss Dragees, die abgeschälten Walnüsse, die abgeschälten Mandeln
Dörrobst: Trockenaprikosen ohne Steine, gelbe Rosinen, schwarze Rosinen, Feigen, Trockenpflaumen
500 g
Bonbons (Kandis, Heckenbeerekaramelle, Pfefferminzbonbons, Fruchtbonbons) 300 g
Obst- und Schokoladenriegel 8 Stück je 40 g
Tafelschokolade 2 Stück je 90 g
Sonnenblume Kozinaki, Halwa (falls verfügbar) 10 Stück
Verpackte Raffinade 500 g
Beuteltee 1 Stück je 25 Beutel
Instantkaffee 10 Beutel
Waffeln, Gebäck: Crackers, Hafergebäck, Biskuits (falls vorhanden) 400 g
Kondensmilch 2 Stück je 250 g
Kocheier 10 Stück
Falls erforderlich:
Salz -
Frisches Gemüse, regional, jahreszeitlich: Gurken, Tomaten, Kartoffeln, Kohl, Paprikas, Möhren -
Frisches Obst, regional, jahreszeitlich: Äpfel, Pflaumen, Aprikosen, Trockenaprikosen mit Steinen, Pfirsiche, Weintrauben -
Fladenbrot (Lepeschka) -
Klopapier -

Bemerkung:

* Sie können beliebige Lebensmittel, die Sie brauchen, aus dieser Liste auswählen. Die Menge dieser Lebensmittel soll aber der obengenannten Zuteilung entsprechen.

* Falls Sie irgendwelche Lebensmittel aus dieser Liste nicht brauchen, dann nehmen Sie bitte diese Lebensmittel einfach nicht. Es ist verboten ein Lebensmittel auf andere zu wechseln, um etwas in großer Menge zu nehmen, was der obengenannten Zuteilung nicht entspricht.

* Achtung: Es könnte so sein, dass irgendwelche Lebensmittel aus dieser Liste zum Zeitpunkt Ihres Aufenthalts im Basislager fehlen können. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, wenn das passiert. Aber wir möchten Sie trotzdem beruhigen: Das ist ein Ausnahmefall, weil die Zufuhr der Lebensmittel ins Basislager regelmäßig ist und streng kontrolliert wird.

 

  1. Welche minimale Vorbereitung für die Besteigung des Pik Lenin soll man haben?
  2. Sollten die Bergsteiger die Versicherung haben?
  3. Wie kann man das Visum und andere Unterlagen ausstellen?
  4. Was braucht man an Ausrüstung?
  5. Wann ist die beste Zeit für Besteigungen?
  6. Wie kann man sich für die Teilnahme an der Expedition anmelden?
  7. Wo kann man die Leistungen des Bergführers bestellen?
  8. Gibt es Preisermäßigungen?
  9. Wo kann man Träger-Service bestellen?
  10. Wie ist die Verpflegung?
  11. Welche Währung wird am Pik Lenin akzeptiert?
  12. Wie viel kostet der zusätzliche Tag über dem Programm hinaus?
  13. Wie ist die Bezahlung der Tour?
  14. Kann man in Osch vor dem Transfer ins Basislager die Lebensmittel für die Besteigung kaufen?
  15. Notfälle auf dem Berg.

1. Welche minimale Vorbereitung für die Besteigung des Pik Lenin soll man haben?
Pik Lenin ist technisch nicht so schwieriger Gipfel, aber eine gewisse Erfahrung im Bergsteigen ist erwünscht, und nämlich: die Fähigkeit, auf Schnee und Eis Steigungen unterschiedlicher Steilheit zu reisen, mit Steigeisen zu gehen, genug Sicherheitskenntnisse für das Bergsteigen haben. Wesentlich ist eine gute körperliche Verfassung mit guter Akklimatisierung (besonders wenn Sie vorher keine Höhenerfahrung gemacht haben). Wenn Sie keine Erfahrung beim Bergsteigen haben, dann brauchen Sie unbedingt den Bergführer! Der Bergführer und gleichzeitig Ausbilder, wird Sie zu der Besteigung vorbereiten, und dann auch unmittelbar während der Besteigung Sie lehren und beraten. Das Aufsteigen auf der Standardroute erfordert keine komplizierte Technik, aber Sie sollten immer eine mögliche schnelle Änderung des Wetters und der allgemeinen Höhenlage berücksichtigen, also seien Sie Vorsicht und haben Sie gesunden Menschenverstand. Wir empfehlen schrittweise Akklimatisierung, das heißt eine Reihe von 2-3 Zwischenaufstiegen auf und ab zu haben, wobei jeder nächste Anstieg wäre höher sein.
Ihr erster Aufstieg kann sehr schwierig für Sie sein (starke Kopfschmerzen, wenig oder keinen Appetit, Sauerstoffmangel etc.)!
Wichtig: Vor dem Aufstieg zur Route muss man sich von dem Arzt des Basislagers untersuchen lassen!

 

2. Sollten die Bergsteiger die Versicherung haben?
Versicherung ist Voraussetzung. Damit werden Sie sich auf dem Berg genug sicher fühlen, dass Sie eine Versicherung haben, weil der Service des Rettungsteams und die Transportkosten ziemlich teuer sind. Der Versicherungsschein soll auf die Summe nicht weniger, als 30.000 USD ausgestellt werden. Sie sollen ihn in Ihrem Heimatland ausstellen lassen - noch vor der Anreise zur Expedition.
Die gescannte Kopie des Versicherungsscheines sollen wir im Voraus während des vorläufigen Briefwechsels (per E-Mail) haben. Außerdem, nach der Ankunft ins Basislager haben Sie dabei auch die Kopie des Versicherungsscheines für den Lagerverwalter.

Voraussetzungen für die Versicherungspolice
1)            Die Summe der Police muss nicht weniger als USD 30000 betragen.
2)            Im Bereich "Tätigkeit" (oder "Sportpraxis") muss "Bergsteigen" gemeldet werden.
3)            Als Aufenthaltsland - Kirgisistan.
4)            Die Gültigkeitsdaten der Versicherungspolice müssen mit den Daten des Aufenthalts in Kirgisistan übereinstimmen.
5)            Die Versicherungspolice muss mindestens "Erste Hilfe" und "Helikopter bei Bedarf" abdecken (sicher sein, dass dieser Punkt bei der Formalisierung der Versicherungspolice berücksichtigt wird).

Hinweis:
Stellen Sie vor der Formalisierung der Police sicher, welche Firma die betreffende Versicherungsgesellschaft betreibt.
Bitte beachten Sie: Unsere Firma arbeitet nicht mit GLOBAL VOYAGER zusammen. Falls der Kunde eine Versicherungspolice von GLOBAL VOYAGER gekauft hat, werden die medizinischen und Transportkosten vom Kunden getragen.

 

3. Wie kann man das Visum und andere Unterlagen ausstellen?
Für die Ausfertigung der Erlaubnisunterlagen (Ausweis für die Zone der Grenzkontrolle) müssen Sie uns spätestens 1 Monat vor der Anreise die gescannte Kopie Ihres Passes senden und genaues Datum der Reise angeben.
Die Bürger Europas, der USA, Lateinamerikas, Australiens und anderer müssen ein Visum für die Kirgisische Republik organisieren. Es gibt eine Liste von 45 Ländern, deren Bürger ein Touristenvisum nach Kirgisistan durch das vereinfachte System, d. H. Ohne Visumeinladung, erhalten können.
Die Bürger anderer Länder, die nicht in dieser Liste aufgeführt sind, müssen eine Visumeinladung haben. Die allgemeinen Voraussetzungen für den Erhalt von Visa und die Liste der notwendigen Dokumente sind hier angegeben.
Der Preis für die Visa-Einladung ist in den Kosten für VIP- und Business-Pakete enthalten. Damit unser Unternehmen eine Visa-Einladung für Sie erhalten kann, müssen Sie uns die folgenden Informationen per E-Mail senden:
- Vollständiger Name (Herr / Frau);
- Staatsbürgerschaft;
- Familienstand;
- Informationen über Ehemann / Ehefrau (Geburtsdatum und -ort, Arbeitsort);
- Informationen über Kinder: * Vollständiger Name, Geburtsdatum und Geburtsort (Bitte geben Sie ein bestimmtes Land und eine Stadt an);
- Ausweisnummer;
- Datum der Passausgabe;
- Datum des Passes verfallen;
- Adresse und Telefonnummer;
- Arbeitsort und Beruf (diese Frage sollte den Namen der Organisation, Stadt des Ortes, vollständige Adresse und Telefon enthalten);
- Ort des Erhalts des Visums;
- Zeitraum Ihres Aufenthalts in Kirgisistan;
- gescannte Kopie der Ausweis von guter Qualität.
*** Alle Gegenstände sollten richtig ausgefüllt sein!
Die Kosten für die Einreise nach Kirgisistan betragen 35 USD / pro Person.
Die Kosten für ein Monatsvisum für Kirgisistan betragen 40 USD / pro Person.
In einer Variante der Anreise über Taschkent (Usbekistan) benötigen Sie folgende Visa:
- Visum nach Usbekistan - Einreisevisum für einen Monat.
- Visum nach Kirgisistan - Doppeleinreisevisum für einen Monat.
Informationen zum Visumverfahren in Usbekistan finden Sie unter diesem Link.
Neben dem Visum müssen Sie auch verschiedene auflösende Dokumente ausstellen (Erlaubnis zur Einreise in die Grenzkontrollzone und Registrierung in OVIR). Um alle notwendigen Dokumente rechtzeitig ausstellen zu können, müssen Sie uns die oben genannten Informationen zusenden, gescannte Kopie Ihres Reisepasses von guter Qualität und die genauen Daten Ihrer Reise angeben. Alle diese Daten sollten spätestens 2 Monate vor Reiseantritt an uns gerichtet werden.

 

4. Was braucht man an Ausrüstung?
Eine Expedition im extremen und unvorhersehbaren Wetter auf der großen Höhe braucht sichere Ausrüstung. Um erfolgreich den Gipfel zu besteigen, müssen Sie immer mit Folgendem ausgerüstet sein:
ein Höhenzelt, ein Teppich / Isomatte, ein Daunenschlafsack (flaumig, mit der Komforttemperatur bei -30°C), ein Rucksack (mit Volumen von 60-100 Liter), ein paar hochalpine Bergplastikdoppelboots, u Paar Laufschuhe / Schuhe, Sonnengläser in der Höhe (stellen Sie sicher, dass Sie ein Ersatz haben!), eine Tube UV-Hautschutzcreme (25 und höher), ein Stück Lippenbalsam, eine Gesichtsschutzmaske, ein persönliche Höhensanitätsausrüstung, ein Paar teleskopische Skistöcke, ein Eispickel, Steigeisen, ein Helm, ein Grundseil (8-11 mm Durchmesser, 20-30m lang), Sicherheitssystem ("cradle"), "Jumar", Karabiner (3-5 Stück), Eisschrauben (2 Stück), ein Sicherheitsseil (Durchmesser 4-5 mm, 2-3 m lang), ein Kopflicht oder Blitzlicht, eine Daunenjacke und Hosen, warme Hosen, warme Handschuhe, Handschuhe, eine warme Mütze, ein Regenschutz-Kostüm, Wollsocken (2-3 Paar), warmer Pullover oder Jacke.

 

5. Wann ist die beste Zeit für Besteigungen?
Die beste Zeit für Besteigungen des Pik Lenin ist Anfang Juli - zweite Hälfte von August, weil gerade in diesem Zeitraum das Wetter mehr oder weniger stabil und vorhersagbar ist. In der Welt ist alles wechselhaft - besonders das Wetter im Pamir-Gebirge.

 

6. Wie kann man sich für die Teilnahme an der Expedition anmelden?
Das Verfahren sieht so aus:
Nachdem wir von Ihnen die Bestätigung der Teilnahme an der Tour erhalten haben, senden wir Ihnen das Antragsformular mit der individuellen Nummer. Sie sollen es aufmerksam ausfüllen und uns zurücksenden. Danach tragen wir Ihren Antrag in den Plan ein.
Es ist zu beachten, dass jeder Teilnehmer vor dem Beginn des Programms muss:
- Frühzeitig Versicherungsschein auf die Summe nicht weniger, als 30.000 USD ausstellen lassen. Und nach der Ankunft ins Basislager die Kopie des Versicherungsscheins mit der Kontaktinformation für den Notfall dem Lagerverwalter geben;
- Die Kopie des Reisepasses (Hauptseite) uns per E-Mail senden;
- Das medizinische Zeugnis über Gesundheitszustand mit der Zulassung des Arztes zur Besteigung dieser Art;
- Liste mit Kontaktinformation der Verwandten, die man im Notfall kontaktieren kann.
Achtung! Bitte, schicken Sie uns alle notwendigen Unterlagen frühzeitig!!!

 

7. Wo kann man die Leistungen des Bergführers bestellen?
Die Dienstleistungen des Bergführers können Sie im Voraus während des vorläufigen Briefwechsels bestellen.

 

8. Gibt es Preisermäßigungen?
Ja, es gibt. Alle Fragen bezüglich der möglichen Preisermäßigungen werden individuell während des vorläufigen Briefwechsels besprochen.

 

9. Wo kann man Träger-Service bestellen?
Den Träger-Service muss man im Voraus - während des vorläufigen Briefwechsels bestellen.
Preis für den Träger-Service hängt von dem Preis der Lasten pro Kilo ab, je mehr, desto teuerer. Die Preise für den Träger-Service entnehmen Sie aus der Preisliste für einzelne Leistungen.
Achtung! Es ist nicht empfohlen mit den Trägern und Treibern, die nicht in unserem Reisebüro offiziell arbeiten, die Übertragung der Lasten ausmachen: in diesem Fall trägt unser Reisebüro keine Verantwortung für die Sicherheit Ihrer Sachen.
Glauben Sie unserer Erfahrung - Sie riskieren entweder Ihre Sachen lange auf dem ganzen Lenin Gletscher zu suchen (im besten Fall), oder die nie mehr sehen! Alle Fragen bezüglich der Übertragung der Lasten sollen Sie mit den Lagerverwaltern unserer Lager vereinbaren (Basislager und 1.Lager). Nur dann können wir Ihnen die Erhaltung Ihrer Sachen garantieren.

 

10. Wie ist die Verpflegung?
Drei abwechslungsreiche heiße Mahlzeiten werden Ihnen täglich im Basislager und im Lager 1 angeboten. Im Lager 2, 3 und 4 müssen Sie sich selbständig ernähren. Die Teilnehmer, die die „VIP“-, „Business“- oder „Gruppen“- Variante der Tour haben, können ein festgesetztes Lebensmittelpaket für die Besteigung bekommen.
Das festgesetzte Lebensmittelpaket sieht so aus: Instant-Suppen und Breie, Büchsenfleisch, Fischkonserven und andere, Wurst, Käse, Grützen, Teigwaren (Nudeln), Kondensmilch, Schokolade, Schokoladenriegel, Bonbons, Dörrobst, Nüsse, Tee, Kaffee, Zucker, Gebäck, Brot (auch das frische Fladenbrot „Lepeschka“), frisches Gemüse und Obst usw.
Aber es gibt keine speziellen Lebensmittel für die Besteigung im Sortiment. Deshalb wenn Sie für die Besteigung wie gefriergetrocknetes Fleisch oder noch etwas Besonderes brauchen, woran Sie sich gewöhnt haben, dann bringen Sie es besser mit.

 

11. Welche Währung wird am Pik Lenin akzeptiert?
In den Lager des Pik Lenin wird folgende Währung akzeptiert: USD, Euro, russische Rubel und kirgisische Som. Aber der Vorzug wird dem USD gegeben.

 

12. Wie viel kostet der zusätzliche Tag über dem Programm hinaus?
Für die Dienstleistungen im Basislager - 30 $ pro Tag.
Für die Unterbringung im 1. Lager - 45 $ pro Tag.
Im Preis ist inkl.: Unterbringung in den Zelten, Verpflegung (3 heiße Mahlzeiten täglich), Nutzung der Infrastruktur des Lagers.
Bemerkung: In der Business- und Gruppen-Variante der Tour ist der Service unseres Reisebüros im 1. Lager nicht mehr als 5 Tage vorgesehen.

 

13. Wie ist die Bezahlung der Tour?
Die Bezahlung der Tour vom Teilnehmer sieht so aus:
- Der Antrag auf die Teilnahme im Programm der Besteigung des Pik Lenin wird als angenommen akzeptiert, nachdem der Teilnehmer die Anzahlung von 30 % - 50 % des Preises der von ihm gewählten Tour-Variante ausgeführt hat. Die Anzahlung soll spätestens 1 Monat vom Saisonbeginn (25 Juni) überwiesen werden. Sie sollen uns die Kopie des Einzahlungsauftrages per E-Mail schicken.
- Nicht später, als 2 Wochen vor der Anreise soll der Teilnehmer nochmals seine Teilnahme im Programm bestätigen (oder aufheben) und die Zahlung der Restsumme für gewählte Tour-Variante ausführen, sowie die Kopie des Einzahlungsauftrages per E-Mail schicken. Nachdem unser Reisebüro diese Summe erhalten hat, schicken wir dem Teilnehmer den Reisescheck, wo seine Teilnahme und Bezahlung bestätigt ist.

 

14. Kann man in Osch vor dem Transfer ins Basislager die Lebensmittel für die Besteigung kaufen?
Ja, es ist möglich. Sie können alle notwendigen Lebensmittel auf dem Basar (Markt) oder in einem Supermarkt in Osch am Tag der Ankunft in Osch oder vor dem Transfer ins Basislager kaufen.

 

15. Notfälle auf dem Berg.
Jeder Bergsteiger, der sich entschieden hat, sich für die Expedition auf den Gipfel Lenins anzumelden, soll sich vollständig bewusst sein, dass der Aufstieg auf diesen 7 Tausend Meter hohen Berg zur Kategorie der extremen Arten von Tourismus gehört. Im Raum des Pik Lenin gibt es keine ständig funktionierende und entwickelte Berg-Rettungsinfrastruktur. Deshalb bemüht sich unsere Gesellschaft, alles Mögliche für Ihre Sicherheit zu machen, indem sie die Dienstleistungen der Basislager unter dem Pik Lenin anbietet und die begleitende Hilfe beim Aufstieg auf diesen Berg leistet. Für die Absicherung aller Teilnehmer der Expedition organisieren wir auf den freiwilligen Anfängen ein Rettungsteam, welches aus erfahrenen Reiseführern und Kletterinstrukteuren besteht. Für Ihren sicheren Aufstieg auf den Pik Lenin bemühen wir uns von unserer Seite alles so zu organisieren, dass alle Notfälle auf ein Minimum zurückgeführt sind. Wir hoffen aber, dass auch Sie sich ihrerseits bemühen werden, sich von den möglichen Notfällen auf dem Berg zu sichern.
Details finden Sie hier »»

 

Es existiert eine Meinung, dass man diesen Siebentausender auf dem GUS-Territorium am leichtesten erreichen kann. Das stimmt aber es ist nicht zu vergessen, dass die Höhe vom Pik Lenin mehr als 7.000 Meter ist, und das nennt man schon Höhenbersteigen. Technisch ist dieser Aufstiegsweg nicht kompliziert und während des Aufstieges wird ein Seil benutzt.

Aber solche Faktoren wie unvorhersehbares Wetter und die 7.134,3 Meter Höhe können führende Rolle für einen Erfolg oder Misserfolg Ihrer Expedition spielen. Für den erfolgreichen Aufstieg braucht man nicht nur eine gute Körperschulung, sondern auch eine bestimmte professionelle Ausrüstung und richtige Akklimatisation.

Schonen Sie nicht Ihre Anstrengungen und Tage für eine vollwertige Akklimatisierung - sonst kann es im Laufe des Aufstiegs zu einem höheren Zeitverlust für die Erholung und Ihrer Energie kommen und im schlimmsten Fall bleibt fraglich Erfolg des gesamten Aufstiegs. Wirkung vom Sauerstoffmangel beginnt schon in der 3500-4000 Meter Höhe. Höher dieser Grenze kann ein gesunder aber unvorbereiteter zum Höhenaufstieg Mensch eine Bergkrankheit bekommen. Manchmal zeigt sich diese Bergkrankheit schon bei den Teilnehmern der Marschroute zu den Pamir Bergen. Ihre Merkmale sind: einen heftigen Fall der Arbeitsfähigkeit und Appetitlosigkeit, Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Übelkeit und manchmal Erbrechen. Im schlimmsten Fall kann die Höhenkrankheit fatale Folgen haben. Diese Krankheit kann man nicht mit Arznei heilen und der einzige Ausweg ist ein schneller Abstieg nach unten. Das beste Mittel im Kampf gegen Bergkrankheit in der Höhe ist Akklimatisation, eine Eigenschaft des Menschenorganismus sich der entspannten Atmosphäre anzupassen. Es gibt keine Medikamente gegen die Höhenkrankheit, und das einzige Mittel, das immer hilft, ist der schnellstmögliche Transport des Patienten nach unten.

Einfache Wahrheiten der Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen

Ein weiterer Aspekt ist Sicherheit. Wir empfehlen nicht, alleine zu klettern, da die jüngste Geschichte von Peak Lenin bei dem Solo-Klettern eine steigende Anzahl von Unfällen meldet. Was wir vorschlagen, ist, einen guten Partner zu finden oder einer Gruppe von Kletterern beizutreten. Besser wäre es, einen erfahrenen Höhenführer für Sie zu engagieren, so dass Sie zu jeder Zeit ein Vertrauen in Ihren nächsten Schritt haben und im Ernstfall oder Not auch eine zuverlässige Person in Ihrer Nähe haben.

Wir empfehlen Ihnen, ZU JEDER ZEIT IHRE PERSÖNLICHE ERSTE-HILFE-PAKETE bei sich zu haben, wo drin nicht nur Ihre persönliche Arzneien, sondern auch Arzneien für Höhenbergsteigen (siehe unsere Rubrik “Verbandkasten”) liegen.

Lebensmittel

Was die Lebensmittel und Essenzubereitung in der Höhe bis 4.400 Meter betrifft, haben Sie hier keine Probleme, weil ein spezielles Team für Sie kochen wird. Was Sie wirklich in ein Dilemma versetzen kann, ist Ihr Lebensmittel in Höhenlagen jenseits von 4.400 Metern. In der Höhe kocht das Wasser bei niedrigeren Temperaturen und deshalb braucht man mehr Zeit für Essenzubereitung. Mehr Zeit bedeutet mehr Gasverbrauch und Ihr Rucksack ist schon schwerer (laut des Standartprogrammes ist täglicher Gasverbrauch für 2 Personen - 1 Gasbehälter (230 gr)). Gasbehälter tanken können Sie im Basislager unbeschränkt; neue - kaufen. Ideal passende Lebensmittel sind solche, die man nicht kochen kann, wenig wiegen und kalorienhaltig sind. Einige Lebensmittel, die speziell für Bergsteiger sind, können Sie vom zu Hause mitbringen.

In der Regel haben die meisten Bergsteiger in der Höhe mehr als 6.000 Meter keinen Appetit. Deshalb braucht man nicht viele Lebensmittel in die Höhe mitzunehmen; die Hälfte von ihnen bleibt dort nicht gegessen. Es ist lieber zu denken, wie man Ihr Essen abwechslungsreich machen kann. Die meisten Bergsteiger bevorzugen flüssige und salzige Nahrung. Das kann man leicht erklären: Schmelzwasser, die man bei Essenzubereitung benutzt, hat fast keine Salze und Dehydratisierung setzt unaufhörlich fort. Höher als 6.000 Meter braucht man täglich bis 4 L Wasser trinken, um Wasserverlust zu kompensieren. Einige Kletterer haben gerne süßes und süß schmeckendes Essen. In der Höhe bis 4.500 Meter ist es nur Mineralwasser zu trinken, die in Baren in beiden Lagern verkauft wird. Wichtiger Hinweis: Vermeiden Sie übermäßiges Essen, da Störungen des Verdauungsapparates häufig bei Aufstiegen auftreten und immer nervig sind, wenn Sie sich auf der letzten Strecke vor dem Gipfel befinden.

Die Einheimischen helfen immer gern in verschiedenen Fragen (Gepäcktransportieren und etc.). Ein Ratschlag: falls Sie von unserem Reisebüro bedient werden, ist es besser Dienstleistungen solcher Einheimischen benutzen, die auch mit unserem Reisebüro auf Grund eines Arbeitsvertrages zusammenarbeiten. Nur in diesem Fall können wir Erhaltung Ihres Gepäcks garantieren und Missverständnisse klären.

Papiersachen

Wir empfehlen dringend, dass Sie uns Ihre Reisepassdaten im Voraus - mindestens 3 Wochen, besser 1 Monat vor Ihrer geplanten Ankunft in Kirgisistan - zukommen lassen, damit wir rechtzeitig alle notwendigen Genehmigungen für Sie einholen können.

Bei der Ankunft im Land werden Sie von der Zollstelle abgeholt werden und 2 (zwei) Zolldeklarationsformulare ausfüllen. Ein Exemplar bleibt  bei den Zollbehörden, während die andere vom Zollbeamten abgestempelt und an Sie zurückgegeben wird, damit Sie dieses Formular bei der Ausreise dem Zollbeamten vorlegen können. In der Zollerklärung müssen Sie alle Bargeld, Reiseschecks, Waffen und Munition (falls vorhanden), psychotrope Substanzen und andere Gegenstände beschreiben, die unter dem Formular angegeben werden müssen.

Stellen Sie sicher, dass Sie das Formular in zwei (identischen) Kopien ausfüllen, obwohl der Zollbeamte Ihnen versichern kann, dass es nicht notwendig ist. Der Punkt ist, dass Sie beim Verlassen des Landes Wertsachen und Geld, das Sie wieder haben, deklarieren müssen. Und der Zollbeamte hat das Recht, Ihre erste (alte) Erklärung zu verlangen. Wenn Sie das alte nicht erstellen und Ihre neue Erklärung eine bestimmte Menge an Geld angibt, das Sie aus dem Land nehmen, hat der Beamte das Recht, dieses Geld zu konfiszieren. Noch einmal wiederholen wir: wenn der Offizier bei der Einreise ins Land Ihnen sagt, dass eine Form genügt, stimmen Sie ihm nicht zu. Während der Offizier bei der Ausreise das alte Formular fordert, zeigen Sie dann Ihm Ihre Einreiseerklärung.

 

Merkzettel
(zur Kenntnis der Teilnehmer der Expedition zum Pik Lenin)

1. Die Ankunft des Teilnehmers in Basislager.

Um an dem Programm "Aufstieg zum Lenin-Gipfel" teilzunehmen, müssen Sie bei der Ankunft im Basislager von der Firma Central Asia Travel folgende Punkte beachten:

- sich beim Kommandanten des Basislagers anmelden;
- folgende Unterlagen dem Kommandanten des Basislagers geben:
Eine Kopie der Versicherung mit allen Kontakten auf den Notfall (bleibt beim Kommandanten);
Eine ärztliche Bescheinigung des Gesundheitszustandes mit einer ärztlichen Zulassung zu        diesen hohen Besteigungen (bleibt beim Kommandanten);
Eine Liste der Namen, Adressen und Handynummern von diejenigen, mit denen man               sich beim Notfall verbinden soll - bleibt beim Kommandanten;
- Formular 1 unterschrieben und dem Kommandanten des Basislagers abgeben;
- sich mit der Sicherheitsvorschrift bekannt machen und unterschreiben.

Zur Achtung der Teilnehmer der "Gruppentour"!
Wenn Ihr Reiseleiter am Tag der Ankunft einen Termin festgelegt hat, kommen Sie bitte zur festgesetzten Zeit und am festgelegten Ort, da Ihre Abwesenheit beim ersten Termin ohne einen gültigen Grund von der Leitung des Basislagers als Ablehnung der Teilnahme in Betracht gezogen wird. Sie müssen dann ein anderes Paket für sich selbst wählen.

2. Allgemeine Regeln für Teilnehmer.

2.1. Jeder Teilnehmer soll das Territorium des Basislagers, des Lagers 1, sowie das ganze Territorium seines Aufenthaltes am Fuß des Pik Lenin und alle Mittellager sauber halten. Man soll den Müll im Basislager und im Lager 1 in die Müllcontainer werfen. In den Mittellagern soll man den Müll in die Müllsacke reinpacken und beim Abstieg mit sich nach unten bringen.

2.2. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, vor der Besteigung aus dem Basislager (und Lager 1) seine Sachen in Gepäckaufbewahrung (Jurte-Lagerhaus) abgeben, nur in diesem Fall kann die Firma "Central Asia Travel" Sicherheit Ihrer Sachen garantieren. Vergessen Sie bitte Ihre persönlichen Sachen und die Ausrüstung in Zelten und Jurten, sowie daneben nicht!

2.3. Falls Sie eine verlorene Sache (Kleidung, persönliche Ausrüstung, Ausrüstung der Firma "Central Asia Travel" u.s.w.) auf dem Territorium des Basislagers und des Lagers 1 finden, informieren Sie bitte umgehend den Kommandanten darüber und geben Sie es ihm.

2.4. Wir bitten jeden Teilnehmer pünktlich zum Frühstücken, Mittagessen und Abendessen zu kommen und möglicherweise den Arbeitsplan der Gaststätte festzuhalten!

2.5. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, die Interessen und Rechte anderer Teilnehmer respektieren. Lärm und laute Musik nach 23:00 ist verboten. Sie sind erfolgreich abgestiegen aber Andere müssen morgen früh aufsteigen!

2.6. ACHTUNG! Übermäßiger Alkoholkonsum im Allgemeinen und vor allem während der Aufstieg / Abstieg kann zu fatalen Folgen führen. Die Trunksucht und skandalsüchtiges Verhalten sind im Basislager und im Lager 1 grundsätzlich verboten!

2.7. Jeder Teilnehmer bekommt nach dem Abstieg, unabhängig davon welche Höhe er erreicht hat, ein persönliches Zertifikat von Firma mit der Angabe der erreichten Höhe.

2.8. Jede Veränderung im Programm, die vom Teilnehmer vor Ort gefordert wird und die von den Angestellten der Firma "Central Asia Travel" zusätzliche finanzielle und zeitliche Aufwände (Veränderung des Datums der Abreise, Umbuchung der Hotels, des Transports, der Flugtickets u. s. w.) benötigt, wird vom Teilnehmer zusätzlich bezahlt. Preisliste für zusätzliche Leistungen.

2.9. Beim Einsteigen in den Transport, der vom Basislager nach Osch startet, werden erstens die Teilnehmer bevorzugt, die auf der Formularanfrage gelistet sind. Teilnehmer, die das Basislager während des Programms früher oder später verlassen möchten, können in den Transport als letzte einsteigen.

2.10. Jeder Teilnehmer trägt eine finanzielle Verantwortung für die ausgeliehene Ausrüstung! Wir bitten Sie mit dem Eigentum des Basislager und des Lager 1 ordentlich umzugehen, die Zelten, Jurten und Lagerausrüstung nicht beschädigen.

2.11. Rauchen in den Zelten und Jurten auf dem Territorium des Basislagers und des Lagers 1 verboten! Rauchen darf man nur draußen und Müll soll nur in die Müllcontainer entsorgt werden!

2.12. Die Gruppenrabatte auf die Tour (für die Gruppe von 5 Teilnehmern und mehr) werden nur in dem Fall geleistet, wenn die Gruppe zum Programm vollzählig versammelt ist und nach dem Abschluss des Programms auch vollzählig abfährt.
Falls die Mitglieder zu unterschiedlichen Zeiten ankommen oder abfahren, werden die Rabatte auf die Tour nicht geleistet.

2.13. ACHTUNG! Das Programm der Besteigung des Pik Lenin gehört zu der Kategorie der extremen Aktivitäten im Tourismusbranche! Jeder Teilnehmer trägt selbst die Verantwortung für seine Entscheidung über die Teilnahme an diesem Programm und für alle möglichen Folgen dieser Entscheidung.

2.14. Die Firma "Central Asia Travel" ist nicht für die Handlungen der Teilnehmer, sowie für die Folgen ihrer Handlungen außer dem Territorium des Basislager und des Lagers 1 verantwortlich.

2.15. Wenn die Touristen sich zum früheren Abschluss des Tour Programms entscheiden, erstattet die Firma keine Kosten für nicht genutzte Tage im Basislager und im Lager 1.

Die Einhaltung dieser nicht komplizierten Regeln gibt jedem sich wie zu Hause zu fühlen!

Fotos zur Tour "Besteigung des Pik Lenin":

Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan
Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m)

alle Fotos vom Pik Lenin sehen »»

Videogalerie der Tour zum Pik Lenin:
Video ueber Pik Lenin, Video-Spaziergang in den Basislagern, Video von den Besteigungungen des Pik Lenin

Video: Erleben von Pamir 2016Erleben von Pamir 2016 Umgebung des basislagers (3600 m) unterhalb des pik LeninUmgebung des basislagers (3600 m) unterhalb des pik Lenin Video: Sammlung Einzigartiger Fotos Von Pik Lenin UmgebungSammlung Einzigartiger Fotos Von Pik Lenin Umgebung Video: Abstieg In Die Kluft Des Gletschers
Abstieg In Die Kluft Des Gletschers

alle Videos sehen »»

nach oben »»

Nützliche Links:


     	

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Telegram  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:

Bei der Eingabe Ihrer Daten auf diesem Feedbackformular willigen Sie die Verarbeitung personenbezogener Daten ein.

  • Eine nützliche Information

 

 

 

WEBSITE SUCHE

meteoblue