Notfälle auf dem Berg

Sicherheitsmaßnahmen. Wie alles funktioniert

 

1. Welche Maßnahmen unternehmen wir für die Sicherheit der Teilnehmer der Expedition.

Jeder Bergsteiger, der sich entschieden hat, sich für die Expedition auf den Gipfel Lenins anzumelden, soll sich vollständig bewusst sein, dass der Aufstieg auf diesen 7 Tausend Meter hohen Berg zur Kategorie der extremen Arten von Tourismus gehört und mit den großen Risikos für die Gesundheit und das Leben verbunden ist. Im Raum des Pik Lenin gibt es keine ständig funktionierende und wie in Europa entwickelte Berg-Rettungsinfrastruktur. Deshalb bemüht sich unsere Gesellschaft, alles Mögliche für die Sicherheit zu machen, indem sie die Dienstleistungen der Basislager unter dem Pik Lenin anbietet und die begleitende Hilfe beim Aufstieg auf diesen Berg leistet. Für die Absicherung aller Teilnehmer der Expedition organisieren wir auf den freiwilligen Anfängen ein Rettungsteam, welches aus erfahrenen Reiseführern und Kletterinstrukteuren besteht. Da die Rettungsarbeiten immer ein sehr teureres und aufwändiges force major darstellen, welches nicht nur gegen die Pläne der Bergsteiger verstoßt, sondern auch eine zusätzliche Belastung für unsere Leute bereitet, bitten wir unsere Kunden obligatorisch, eine Versicherung abzuschließen, weil gerade aus diesen Mitteln alle Rettungs- und Sucharbeiten bezahlt sein werden. Ihren leidenschaftlichen Wunsch, auf den Pik Lenin zu steigen verstehend, bemühen wir uns von unserer Seite alles so zu organisieren, dass alle Notfälle auf ein Minimun zurückgeführt sind. Wir hoffen aber, dass auch Sie sich ihrerseits bemühen werden, sich von den möglichen Notfällen auf dem Berg zu sichern.

Unsere Sicherheitsmaßnahmen und Maßnahmen zur Verhinderung von Notfällen:
- Wir haben eine Reihe von Regeln und Normen des Aufenthaltes der Bergsteiger in unseren Lager unter dem Pik Lenin, so bemühen wir uns, die möglichen Notfälle noch vor dem Aufstieg auszuschließen. Diese Regeln einhaltend, können sich die Teilnehmer von den ungeahnten Notfällen sichern und werden sich ohne besondere Probleme für den Aufstieg in die Hochlager vorbereiten.
- Jeder Teilnehmer, wenn er alleine angekommen ist, bekommt von uns ein Funkgerät in Pacht - umsonst, gegen Pfand; Wenn Sie den Aufstieg im Bestande von der Gruppe begehen, bekommen Sie von uns ein Funkgerät pro Gruppe in Pacht - kostenlos, gegen Pfand.
- Jede 3 Stunden nimmt der Rettungsdienstleiter Kontakt auf (Zeit des Kontakts 09:00 Uhr, 12:00 Uhr, 15:00 Uhr, 18:00 Uhr, 21:00 Uhr). Dabei bleibt das Pflicht-Funkgerät immer (24 Stunden) eingeschaltet (nach Empfang) für den Notfall.
- Die Forderung an jeden Bergsteiger –eine im Voraus aufgemachte Versicherungspolice mit der Deckung nicht weniger als 30 000 US-Dollars. Diese muss sofort nach der Ankunft ins Basislager bei dem Kommandanten abgegeben sein. Im Falle eines Notfalls wird die Versicherungspolice die Kosten für die Sofortmaßnahmen abdecken (die Arbeit der Retter, die Hubschrauberzüge, die Medikamente und die medizinischen Dienstleistungen im Krankenhaus der Stadt Osch, die Erledigung der bestätigenden Auskünfte und der Dokumente, die Repatriierung).
- Nach der Ankunft ins Basislager wird von dem Kommandanten und den Reiseführern eine obligatorische Unterwiesung durchgeführt, wo den Teilnehmern von den Besonderheiten der Reiseroute erzählt wird, besonders auf ihren gefährlichen Grundstücken, darüber, was es auf der Reiseroute zu vermeiden oder zu fürchten ist, in welchen Etappen es die Risiken gibt, in den Riss zu fallen, wo es wünschenswert wäre, sich in den Bändern zu bewegen, wo meistens die Lawinen auf dem Pik Lenin aussteigen, und welche offenbare Vorbedingungen es dazu gibt, über die Besonderheiten der Wettervorhersage unter Berücksichtigung der natürlichen Vorsagen (die Form der Wolken, der heftige Wechsel der Temperaturen, die Richtung und die Kraft des Windes). Jeder Teilnehmer unterschreibt, dass er an der Instruktion teilgenommen hat.
- Jeder Teilnehmer meldet sich im Rettungsteam an.
- Da die Expedition mit dem Aufstieg auf den Pik Lenin mit dem großen Risiko für die Gesundheit und das Leben verbunden ist, unterschreiben die Teilnehmer am ersten Tag des Aufenthalts im Basislager die Form 1. (Die Bestätigung der Anerkennung der Risiken):

 

Risk Acknowledgement

Die Bestätigung der Anerkennung der Risiken

I, ___________________________________________
(full name)
____________________________________________
(nationality)
Ich, __________________________________________
(Name)
____________________________________________
(Land)

hereby acknowledge that I have been informed of the risks associated with my participation in ascending Lenin Peak and I have decided to participate in Lenin Peak Ascent tour knowingly and voluntarily, able in mind and under no pressure. I take full personal responsibility for my decision to participate in this tour, any act or failure to act during it and all the possible consequences of this decision, and I will have no grievances against the host tour operator as to these consequences.

bestätige hiermit, dass ich über die Risiken, die mit der Teilnahme am Programm mit dem Aufstieg auf den Pik Lenin verbunden sind, benachrichtigt bin und die Entscheidung über die Teilnahme am vorliegenden Programm bewusst und freiwillig getroffen habe, im vernünftigen Verstand und ohne jemandes Druck seiend. Falls ich die Empfehlungen des Reiseführers / Arztes / Rettungsdienstleiters ignorieren und den Aufstieg trotz dem gesunden Verstand fortsetzen werde, übernehme ich die vollständige Verantwortung für das Treffen der Entscheidung für die Teilnahme an der Expedition "Aufstieg auf den Pik Lenin", für alle weiteren Tätigkeiten oder Untätigkeit, sowie für die möglichen Folgen der Entscheidung und habe keine Ansprüche an die übernehmende Seite.

Signature / Unterschrift________________ Full Name / Name_____________________
Date (dd/mm/yy) / Datum _______ / _______ / _______

- Die Forderungen zu den Teilnehmern stammen aus den Gründen der Sicherheit, inwiefern ihre Versorgung unsererseits möglich ist, deshalb bitten wir die Teilnehmer darum, regelmäßig die Kommandanten und den Rettungsdienstleiter über ihre Pläne, die Grafiken der Bewegung und die Kontrollzeit der Rückführung zu informieren.
- Wenn der Teilnehmer irgendwohin aus dem Basislager oder dem Lager 1 abkommt, ist er auch verpflichtet, darüber den Kommandanten zu informieren.
- Jeder Teilnehmer wird in jeder Etappe des Aufstieges vom Rettungsdienstleiter geprüft (das Lager 1). Bei ihm werden in einer speziellen Zeitschrift alle Fortbewegung von individuellen Bergsteigern und Gruppen, die Ausführung des von ihnen angemeldeten Planes des Aufstieges ständig fixiert. Durch die Funkverbindung wird geprüft, ob die Teilnehmer auf den voraussichtlichen Punkt in dieser oder jener Höhe hinausgegangen sind.
- Während der ganzen Saison der Arbeit unserer Lager unter dem Pik Lenin hat im Basislager oder im Lager 1 (am meisten in beiden Lagern gleichzeitig) immer ein qualifizierter Arzt Dienst. In beiden Lagern gibt es einen vollständigen Bestand an notwendigen Medikamenten für den Fall einer Erstversorgung, sowie für den Fall eines gewöhnlichen Unwohlseins, welches mit der Akklimatisationsperiode oder den Erkältungen verbunden ist.
- Vor dem Aufstieg führt unser Arzt eine medizinische Besichtigung jedes Bergsteigers hinsichtlich seines Befindens durch, messt den Blutdruck und den Puls, führt eine visuelle Analyse durch. Aufgrund dieser Forschungen gibt der Arzt die Schlussfolgerung und lässt den Teilnehmer nur dann aufsteigen, falls es bei ihm kein Zweifeln entstanden ist. Falls der Arzt dem Teilnehmer dringend empfiehlt, den Aufstieg infolge des unbefriedigenden Zustandes des Teilnehmers nicht zu begehen, soll der Teilnehmer das ganze Bewusstsein und das Verständnis zeigen, und den Empfehlungen des Arztes zu folgen, um das große Risiko für seine Gesundheit und sein Leben zu vermeiden.
- Unsere Reiseführer, die auf dem Berg arbeiten, sind gleichzeitig die aktiven Mitglieder eines Rettungsteams, der sich zu Hilfe begibt im Falle des Entstehens einer Notstandssituation, die der Gesundheit und dem Leben der Bergsteiger droht. Wir halten die Verbindung mit allen Basislagern des Tales Atschik-Tasch, und im Falle der Beschäftigung eines von unseren Reiseführern können wir in bei den Rettungsarbeiten die Reiseführer-Retter aus anderen Lager zur Teilnahme heranziehen. Wenn andere Lager die Hilfe unserer Reiseführer-Retter brauchen, sagen wir die Hilfe niemals ab.
- Dank der stabilen Verbindung zwischen allen Lagern des Tales Atschik-Tasch kann man im Notfall zu den Dienstleistungen des Hubschraubers greifen, für den eiligen Transport des Leidenden ins Krankenhaus der Stadt Osches und der Erweisung ihm einer professionellen ärztlichen Hilfe auf Basis eines Krankenhauses (die Wiederbelebung, die eilige chirurgische Operation, die operative Pharmakotherapie, die Röntgenforschung, die Ultraschaluntersuchung etc.). Der Aufruf des Hubschraubers zum Ereignisort kostet viel Geld, deshalb muss die Versicherung der Teilnehmer diese Kosten abdecken können. Außerdem, aus nicht von uns abhängenden Gründen sind die Dienstleistungen des Hubschraubers nur bei der vollen Vorauszahlung möglich. Die Kosten dieser Dienstleistungen liegen ab 9000 USD – je nachdem, ob die Such-Rettungsoperation mit dem Umfliegen mit dem Hubschrauber der Abhänge des Pik Lenin oder die Beförderung mit dem Hubschrauber des Betroffenen in die Stadt Osch stattfindet ( es sind mehrere Varianten möglich).
- Unsere erfahrenen Reiseführer sind immer bereit, die ausführliche Konsultation über die Reiseroute in einer beliebigen Etappe des Aufstieges zu geben.

2. Wie funktioniert alles im Notfall?

- Falls die Kommandanten oder der Rettungsdienstleiter die Mitteilung bekommen, dass mit jemandem ein Unfall passiert ist und eine eilige Hilfe des Rettungsteams nötig ist, begibt sich das Rettungsteam sofort nach der Klärung der Details des Ereignisses und der Lage (die Entlegenheit des Ereignisortes, die Wettervorhersage, die Entwicklung des Planes der Rettungsarbeiten, die Vorbereitung der Rüstung etc.) auf die Reiseroute.
- Parallel mit der Durchführung von Rettungsarbeiten verbinden sich die Kommandanten telefonisch mit der Versicherungsgesellschaft, mit der der Betroffene die Versicherungspolice (die Versicherungspolice und alle Kontakte befinden sich beim Kommandant des Basislagers) abgeschlossen hat und teilen dem Vertreter der Versicherungsgesellschaft (dem Agenten, mit dem der Teilnehmer eine Versicherungspolice abgeschlossen hat) über die Tatsache des Unfalls und darüber mit, dass die Rettungsarbeiten durchgeführt werden.
- Die Versicherungsgesellschaft muss die Bezahlung aller Kosten, die mit der Erweisung der unverzüglichen Hilfe dem Betroffenen verbunden sind, garantieren (der offizielle Garantiebrief mit dem Stempel und den Unterschriften der verantwortlichen Personen von der Versicherungsgesellschaft). Hier ist zu bemerken, dass man sich die Auswahl einer Versicherungsgesellschaft mit einer besonderen Aufmerksamkeit überlegen soll, weil die Praxis zeigt, dass nicht alle Versicherungsgesellschaften die Verpflichtungen gewissenhaft ausführen.
- Unabhängig davon, ob die Garantie der Bezahlung von der Versicherungsgesellschaft bekommen ist, organisiert unsere Gesellschaft alles Mögliche und wird alle Reserven einsetzen, um den verletzten Teilnehmer ins Lager 1, und dann ins Basislager maximal schnell zu transportieren.
- Unser Arzt leistet dem Betroffenen die Erstversorgung und passt aufmerksam auf den Zustand seiner Gesundheit auf. Falls es notwendig ist, wird der Betroffene ins Krankenhaus in die Stadt Osch geschickt. Wenn die Beförderung ins Krankenhaus nicht erforderlich ist, und der Zustand des Betroffenen es zulässt, ihn für die Besserung im medizinischen Zelt des Basislagers zu lassen, kontrolliert der Arzt den Kranken ständig, verordnet ihm ein bestimmtes Regime und verschreibt die Behandlung. Wenn der Betroffene nach der Verletzung oder Erkrankung sich im Bewusstsein und Verstand befindet, soll er sich selbst mit dem Versicherungsagenten verbinden und selbständig alle Fragen klären, die mit den Auszahlungen für die Deckung der Kosten der Rettungsarbeiten und der medizinischen Kosten verbunden sind. Außerdem teilt der Betroffene den nächsten Verwandten über die Vorgänge selbst mit.
- Wenn der Unfall mit dem Letalausgang passiert ist, verbindet sich der Kommandant des Basislagers (oder des Lagers 1) mit der Versicherungsgesellschaft und informiert über die Tatsache des Todes ihres Kunden. Gleichzeitig verbindet er sich nach Angaben der Kontakte in dem Anmeldeformular mit den nächsten Verwandten oder den Vertrauenspersonen und vereinbart mit ihnen alle weiteren Handlungen (einschließlich die Möglichkeit des Transportes des Körpers vom Berg und der Repatriierung). In solchen Fällen bitten wir die Verwandten (die Vertrauenspersonen) darum, so bald wie möglich zum Berg Lenins anzukommen, um den ganzen weiteren Prozess der Repatriierung und die damit verbundenen Kosten persönlich zu kontrollieren: der Transport des Körpers, seine Beförderung in die Leichenhalle des Krankenhauses der Stadt Osch, die Erledigung der Dokumente und der Auskünfte in den Untersuchungsbehörden, die gerichtlich-medizinische Expertise, die Erledigung und die Abfahrt «der Ladung 200» und der persönlichen Sachen des Gestorbenen.

Fotos zur Tour "Besteigung des Pik Lenin":
Die groesste Sammlung der Fotos des Pik Lenin: Fotos von der Route der Besteigung des Pik Lenin, Fotos von der Spitze des Pik Lenin, Fotos der Basislager, Landschaften von Atschik-Tasch und andere schoene Fotos dieses Bezirkes des Pamir.

Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan
Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m)

alle Fotos vom Pik Lenin sehen »»

Videogalerie der Tour zum Pik Lenin:
Video ueber Pik Lenin, Video-Spaziergang in den Basislagern, Video von den Besteigungungen des Pik Lenin

Umgebung des basislagers (3600 m) unterhalb des pik Lenin
Umgebung des basislagers (3600 m)
unterhalb des pik Lenin
Pik Lenin
Diashow auf Pik Lenin
Abstieg In Die Kluft Des Gletschers
Abstieg In Die Kluft Des Gletschers
Pik Lenin - Central Asia Travel
Pik Lenin

alle Videos sehen »»

nach oben »»

Nützliche Links:

Reviews were found: 9

Rezensionen der tour «Pik Lenin».


Angela / Pik Lenin 01.09.2015 22:50

The whole trip was very well organized and everything went as planed (Expect the weather on the mountain ;-) Summit on the 31.07.2015
Special thanks to the team in camp 1. They do an excellent job, super friendly service and the food is fantastic.
Our trip to Uzbekistan was an nice finish after the 2 1/2 weeks on the mountain. Also here, everything was very good organized.
A big thank you to everybody involved in our stay.

Aleksandar 20.08.2014 16:07

Thanks for everything, the expedition was successful five members climbed onto the top of Lenin, eight members came out on top Razdelnaja.
We are satisfied with housing, food, and people. (Sauna is a great) :-)
We wish much to commend Nicholas, Olga, Mukadas, are always ready to help ridge whatever we needed.
The real professionals in their job.
Thanks for everything ....
Best regards.

Andrey 01.08.2014 16:08

Нам повезло!!! Потому что обратились в ЦентрлАзия!!! Со стороны компании профессионализм, гостепреимство и неравнодушие... с нашей сбытие стремления достичь ВЕРШИНЫ!!! Со словами благодарности команда "Эльбрус" (Михаил, Вадим, Андрей). июль 2014г,

Сергей Лубнин 09.10.2013 21:02

Огромное Спасибо, ребята!!!
Не очень красивы сожженные губы
И щеки, потрескав, не так уж милы,
И вроде невзрачна тропа, что их губит,
И камни, что падают сверху малы...
О них ты спроси у Костяна с Никитой,
Что вроде бы молоды с виду пока,
Но истинный опыт оценишь попозже,
Откушав у Шефа - Ислама Ака!
А если вдруг другу совсем поплохело,
Сломала "горняшка" иль придавил груз,
Тащи сразу к "Доку" уставшее тело
Любого поставит на ноги Навруз!
Надеюсь, простят те, что чтут эти строки,
Что имя не каждого внес я в формат.
Простите, отвлекся, ведь в кружку мне снова
Чайку подливает с душой Азамат!

Костян 01.10.2013 14:56

http://vk.com/video4944208_165829526

Костян 01.10.2013 14:55

http://vk.com/video4944208_165848659

Malgorzata Janik 19.08.2013 19:28

I was lucky to meet Pamir - Expeditions stuff at Camp 1 after I was transported there with altitude sickness. Pavel- the doctor and Denis- the guide took care of me and did a great job to safe my life and made me smiling despite my health troubles. I hope to come back on Pik Lenin in the near future but only with Pamir -Expeditions company. They are really good in what they do. Thanks boys!

Мирослав Попович 16.08.2013 04:37

прорвались! это было нечто!!! вот это ГОРА!!!!!!!!

Настойчивый Восходитель 16.08.2013 04:30

Замечательно прошло восхождение на пик Ленина. Масса эмоций, хочется еще раз приехать и снова взойти на вершину!

Компания и гиды молодцы, работают классно, настоящие спецы своего дела.

Уважуха, ребята! Так держать!!!

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:

 

 

WEBSITE SUCHE