Pik Lenin

 

Wo verläuft die Route: Kirgisistan Karte ansehen »»
Reiseroute, Städte: Bischkek / Taschkent - Osch - Basislager
Dauer der Reise: 21 Tage / 20 Nächte
Die beste Zeit für die Reise: 25.06 - 31.08 Anmeldungsformular für die Teilnahme an der Expedition zum Pik Lenin »»

 

Äußerungen der Bergsteiger

Heutzutage ist der Pik Lenin (7.134,3 Meter ü. d. M.) einer der populärsten und meist besuchten Siebentausender im Pamir-Gebirge. Obwohl die klassische Route technisch nicht kompliziert ist, gehört die Besteigung des Pik Lenin zum Höhenbergsteigen und fordert von den Bergsteigern eine gute körperliche Vorbereitung, psychische Gesundheit, entsprechende Ausrüstung und richtige Akklimatisation. Ein großer Vorteil des Programms der Besteigung des Pik Lenin ist sein finanzieller Gewinn dank der Anreise ins Basislager, für die man keinen Hubschrauber benötigt, sondern nur Autoverkehr. Der Anfangspunkt der Route ins Basislager ist Osch, wohin man mit einem Direktflug geraten kann, oder in Osch aus Bischkek oder Taschkent kommen.

Achtung! Programm der Besteigung des Pik Lenin gehört zu der Kategorie der Extremarten des aktiven Tourismus! Jeder Teilnehmer ist für seine Entscheidung bezüglich der Teilnahme an diesem Programm verantwortlich, und trägt auch vollständige Verantwortung für alle seine Handlungen und eventuelle Folgen der Teilnahme an dieser Extremexpedition.

Das Programm der Besteigung des Pik Lenin wird auch als Akklimatisationsprogramm für jene Bergsteiger empfohlen, die Expeditione nach Himalaya und Tibet planen.

15 Gründe für die Wahl unseres Reisebüros »»
Äußerungen der Bergsteiger »»
Basisprogramm der Tour «Pik Lenin»:
1 Tag Ankunft in Bischkek oder Taschkent.
2 Tag Flug Bischkek - Osch oder transfer Taschkent - Osch .
3 Tag Fahrt Osch - Basislager „Pik Lenin“ (3600 m) auf der „Edelweiß-Wiese“ (ca. 280 km, 5 Stunden). Unterbringung in den Zelten.
4 Tag Bekanntschaft mit der Gegend, Vorbereitung zur Besteigung.
5 Tag Aufstieg zum Lager 1 (4.400 m).
6 Tag Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m).
7 Tag Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m).
8 Tag Abstieg zum Lager 1 (4.400 m).
9 Tag Abstieg zum Basislager (3600 m).
10 Tag Erholungstag.
11 Tag Erholungstag.
12 Tag Aufstieg zum Lager 1 (4.400 m).
13 Tag Aufstieg zum Lager 2 (5.300 m).
14 Tag Aufstieg zum Lager 3 (6.100 m).
15 Tag Besteigung des Pik Lenin (7.134 m) und Abstieg zum Lager 3 (6.100 m).
16 Tag Abstieg zum Lager 1 (4.400 m).
17 Tag Abstieg zum Basislager (3.600 m ).
18 Tag Reservetag (im Falle des schlechten Wetters).
19 Tag Transfer Basislager des Pik Lenin - Osch.
20 Tag Transfer Osch - Taschkent oder Flug Osch - Bischkek.
21 Tag
Abflug aus Taschkent oder Bischkek.

Dieses Basisprogramm der Besteigung des Pik Lenin basiert sich auf der mehrjährigen Erfahrung der erfolgreichen Besteigungen des Gipfels von Pik Lenin. Aber auf keinen Fall beharren wir darauf, dass Sie genau dieses Programm befolgen. Sie können Ihr eigenes Programm befolgen, das Ihrer Auffassung von der richtigen Akklimatisation entspricht.
Wer unsere Jurtenlager ohne alpinistische Ansicht besuchen möchte und die Zeit bei uns so, wie es Ihnen gefällt verbringen will - alleine, mit den Freunden, mit Ihrem(er) Partner(in), mit Ihrer Familie und sogar mit den Kindern - sind Sie herzlich willkommen! Sie haben auch eine einmalige Möglichkeit sich am Fuß des Pik Lenin zu erholen. Unser Extra-Angebot für Sie: das Programm „Pamir als Kurort“!

Wenn Sie aus irgendeinem Grund keine Möglichkeit haben festgestellte Termine zu benutzen, dann können Sie einen individuellen Transfer bestellen. Das muss man im Voraus während des vorläufigen Briefwechsels machen.
Der Preis für individuellen Transfer ist in der Preisliste für zusätzliche Leistungen angegeben.

Ihnen stehen 4 Tourpreisen zur Auswahl, abhängig von dem Dienstleistungspaket, das Sie gewählt haben:

  • Sparpaket
    450 USD/pro Pers
  • Businesspaket
    995 USD/pro Pers
  • Gruppentour
    1670 USD/pro Pers
  • VIP-Paket
    5510 USD/pro Pers
  • Anreise.
    Visa, Genehmigungen.
    Karte der Anreise.

 

Preis der Tour - Sparpaket
Osch - Osch 450 USD/pro Pers

Im Preis des „Sparpakets“ sind folgende Leistungen enthalten:

Transfer Osch - Basislager und Basislager - Osch (nur während der fixierten Termine);
Ausfertigung der erforderlichen Unterlagen (Ausweis für die Grenzzone);
Dienstleistungen im Basislager und im Lager 1:
- Jurten - Speisezelte (national eingerichtet) mit der Heizung im Basislager (3600 m) und im Lager 1 (4400 m) für Erholung und Freizeitverbringung (Musik hören, Fotovorführung, Gitarre usw.);
- Waschbecken- und WC-Benutzung im Basislager und im Lager 1;
- Strom 220 V; 50 Hz;
- Registrierung in der Rettungsabteilung.

!!! BONUSSE fürs „Sparpaket“ von „Central Asia Travel“ (gratis!):

•   Dampfbad und Dusche im Basislager (3600 m);
•   Aufbewahrungsraum im Basislager und Lager 1;
•   Miete des Funkgeräts (gegen Kaution);
•   Medizinische Betreuung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m);
•   Beratung während des Programms.

Im Preis des „Sparpakets“ sind nicht enthalten:

Visaunterstützungskosten und Visagebühren;
Registrierung im Visum- und Meldeamt;
Medizinische Kosten und Versicherung;
Kosten für die Notfälle (Arbeit des Rettungsdienstes, Hubschrauber, Medikamenten und medizinische Leistungen im Krankenhaus von Osch, Ausfertigung der Bestätigungsunterlagen, Repatriierung);
Kosten für internationale Flüge;
Umbuchung der Hotels und der Tickets für Innenflüge.
* Preisliste für zusätzliche und einzelne Leistungen »»

 

Preis der Tour - „Businesspaket“:
Osch - Osch 995 USD/pro Pers
Taschkent - Taschkent 1150 USD/pro Pers
Bischkek - Bischkek 1255 USD/pro Pers

Im Preis des „Businesspakets“ sind folgende Leistungen enthalten:

Abholung und Hinbringen vom/zum Flughafen;
Transfer Osch - Basislager und Basislager - Osch;
Flüge (Bischkek - Osch - Bischkek);
Fahrten (Taschkent - Osch - Taschkent);
Unterbringung in den Hotels (Doppelzimmer) mit Frühstück in:
- Taschkent oder Bischkek (2 Nächte);
- Osch (2 Nächte);
Ausfertigung der erforderlichen Unterlagen (Ausweis für die Grenzzone)**;
Dienstleistungen im Basislager (im Rahmen des Programms) und im Lager 1 (6 Nächte) des Pik Lenin:
- Unterbringung in den 4-Personen-Zelten im Basislager, 2-3 Personen pro Zelt (die Zelte haben Holzbeläge, Matratzen, Decken, Kissen und Bettwäsche: Bettbezug, Kissenbezug, Laken);
- Unterbringung in den 4-Personen-Zelten im Lager 1, 2-3 Personen pro Zelt (die Zelte haben Holzbeläge);
- Verpflegung - Vollpension (drei abwechslungsreiche heiße Mahlzeiten täglich; von professionellen Köchen zubereitet; Vegetarierkost inkl.);
- Jurten - Speisezelte (national eingerichtet) mit Heizung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m) für Erholung, Mahlzeit und Freizeitverbringung (Musik hören, Fotovorführung, Gitarre und usw.);
- Waschbecken- und WC-Benutzung im Basislager und im Lager 1;
- Strom 220 V; 50 Hz;
- Registrierung in der Rettungsabteilung.

!!! BONUSSE fürs „Businesspaket“ von „Central Asia Travel“ (gratis!):

•   Lebensmittel für die Besteigung aus dem Lagerraum des Basislagers;
•   Dampfbad und Dusche im Basislager (3600 m);
•   Aufbewahrungsraum im Basislager und Lager 1;
•   Miete der Ausrüstung für das ganze Programm (gegen Kaution):
-   Funkgeräts;
-   Gaskocher;
-   Hauptseils Ø 9 ÷ 11 mm, Dynamik;
-   Lawinenschaufel;
-   Blechgeschirrs fürs Kochen in Hochlager;
-   Isomatte;
•   Medizinische Betreuung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m);
•   Beratung während des Programms.

Im Preis des „Businesspakets“ sind nicht enthalten:

Visaunterstützungskosten und Visagebühren;
Registrierung im Visum- und Meldeamt;
Medizinische Kosten und Versicherung;
Kosten für die Notfälle (Arbeit des Rettungsdienstes, Hubschrauber, Medikamenten und medizinische Leistungen im Krankenhaus von Osch, Ausfertigung der Bestätigungsunterlagen, Repatriierung);
Kosten für internationale Flüge;
Umbuchung der Hotels und der Tickets für Innenflüge.
* Preisliste für zusätzliche und einzelne Leistungen »»

 

Achtung!
Extra Angebot für diejenigen, die sich einer Gruppe anschließen möchten!

 

Liebe Freunde! Viele von Ihnen wenden sich an uns mit der Frage, die gelöst werden kann: Darf man sich einer Gruppe mit dem bestimmten Reisetermin anschließen? Denn nicht alle wollen den Pik Lenin allein besteigen. Einige möchten das Glück der Betrachtung der Welt von so einer unglaublichen Höhe mit einem Gleichgesinnten teilen! Das verstehen wir!

Geben Sie zu, dass alle Teilnehmer den Bergführer brauchen, aber nicht alle können seine Leistungen individuell in Anspruch nehmen. Und deshalb ist das Anschließen einer Gruppe eine rationale und sparsame Lösung. Eine gute Gesellschaft, die mit Ihnen die Freude und die Schwierigkeiten der Besteigung teilen wird, ist einer der entscheidenden Faktoren der Erfolg, oder?

Preis der Teilnahme an „Gruppentour“:
Osch - Osch 1670 USD/pro Pers
Taschkent - Taschkent 1735 USD/pro Pers
Bischkek - Bischkek 1800 USD/pro Pers

Im Preis der „Gruppentour“ sind folgende Leistungen enthalten:

Abholung und Hinbringen vom/zum Flughafen;
Transfer Osch - Basislager und Basislager - Osch;
Flüge (Bischkek - Osch - Bischkek);
Fahrten (Taschkent - Osch - Taschkent);
Unterbringung in den Hotels (in Doppelzimmern) mit Frühstück in Taschkent, Bischkek (nicht länger als 2 Nächte) und in Osch (nicht länger als 2 Nächte);
Ausfertigung der erforderlichen Unterlagen (Ausweis für die Grenzzone)**;
Leistungen von Bergführer während des aktiven Teils des Programms:
mit der Gruppe aus 2-3 Pers. arbeitet 1 Bergführer;
mit der Gruppe aus 4-6 Pers. arbeiten 2 Bergführer;
mit der Gruppe aus 7-9 Pers. arbeiten 3 Bergführer;
Dienstleistungen im Basislager (im Rahmen des Programms) und im 1. Lager (6 Nächte) des Pik Lenin:
- Unterbringung in den 4-Personen-Zelten im Basislager, 2 Personen pro Zelt (die Zelte haben Holzbeläge, Matratzen, Decken, Kissen und Bettwäsche: Bettbezug, Kissenbezug, Laken);
- Unterbringung in den 4-Personen-Zelten im Lager 1, 2-3 Personen pro Zelt (die Zelte haben Holzbeläge);
- Verpflegung - Vollpension (drei abwechslungsreiche heiße Mahlzeiten täglich; von professionellen Köchen zubereitet; Vegetarierkost inkl.);
- Jurten - Speisezelte (national eingerichtet) mit Heizung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m) für Erholung, Mahlzeit und Freizeitverbringung (Musik hören, Fotovorführung, Gitarre und usw.);
- Waschbecken- und WC-Benutzung im Basislager und im Lager 1;
- Strom 220 V; 50 Hz;
- Registrierung in der Rettungsabteilung.

!!! BONUSSE für „Gruppentour“ von „Central Asia Travel“ (gratis!):

•   Lebensmittel für die Besteigung aus dem Lagerraum des Basislagers;
•   Dampfbad und Dusche im Basislager (3600 m);
•   Aufbewahrungsraum im Basislager und Lager 1;
•   Miete der Ausrüstung für das ganze Programm (gegen Kaution):
-   Bergzelt (1 St. pro 2 Pers.);
-   Gaskocher (1 St. pro 2 Pers.);
-   Gaskartuschen 230 g (3 St. pro Person);
-   Isomatte;
-   Hauptseils Ø 9 ÷ 11 mm, Dynamik;
-   Lawinenschaufel;
-   Funkgerät und GPS-Gerät (beim Bergführer);
-   Geschirr für Zubereitung des Essens in den Zwischenhochlagern Lager 2 und Lager 3 (1 Topf pro 2 Pers.);
•   Medizinische Betreuung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m);
•   Beratung während des Programms.

Im Preis der „Gruppentour“ sind nicht enthalten:

Visaunterstützungskosten und Visagebühren;
Registrierung im Visum- und Meldeamt;
Medizinische Kosten und Versicherung;
Kosten für die Notfälle (Arbeit des Rettungsdienstes, Hubschrauber, Medikamenten und medizinische Leistungen im Krankenhaus von Osch, Ausfertigung der Bestätigungsunterlagen, Repatriierung);
Kosten für internationale Flüge;
Umbuchung der Hotels und der Tickets für Innenflüge.
* Preisliste für zusätzliche und einzelne Leistungen »»

* Bemerkung: Im Dienstleistungspaket der „Gruppentour“ ist der Service unseres Reisebüros in den Lagern vorgesehen:
- Im Basislager - im Rahmen des Programms.
- Im Lager 1 - nicht länger als 6 Tage.

Wenn Sie im Basislager länger verbringen möchten, als das Programm es beabsichtigt, dann sollen Sie für jeden weiteren Tag zusätzlich 35 $ pro Person bezahlen.

Wenn Sie im Lager 1 länger als 6 Tage bleiben möchten, statt der Unterbringung im Basislager, dann sollen Sie für jeden weiteren Tag zusätzlich 15 $ pro Person bezahlen.

Wichtig!!! Jeder, der sich f&uuuuml;r die Teilnahme an dieser Variante der Tour angemeldet hat, muss das Datum seiner Anreise so planen, um zum Zeitpunkt des Beginns des aktiven Teils (siehe Spalte „Datum des Beginns des aktiven Teils“) im Basislager zu erscheinen, d. h. vor einem Tag bis angegebenen Termin.

Jede Gruppen beginnt Ihre Besteigung unter der Aufsicht des Bergführers am Tag des Beginns des aktiven Teils!

Sie können die zusätzlichen Dienstleistungen in Anspruch nehmen, aber zum zusätzlichen Preis laut der Preisliste

Wir warten auf Ihre Anfragen, liebe Freunde! Und werden alle Ihre Fragen gerne beantworten!

 

Preis der Tour „VIP-Paket“: 1 Person 2 Personen
Osch - Osch 6890 USD/pro Pers. 5510 USD/pro Pers.
Taschkent - Taschkent 7500 USD/pro Pers. 6130 USD/pro Pers.
Bischkek - Bischkek 7630 USD/pro Pers. 6250 USD/pro Pers.

Im Preis des „VIP-Pakets“ sind folgende Leistungen enthalten:

Abholung und Hinbringen vom/zum Flughafen;
Individuelle Transfer Osch - Basislager und Basislager - Osch (unabhängig von den fixierten Terminen);
Flüge (Bischkek - Osch - Bischkek);
Fahrten Taschkent - Osch - Taschkent;
Unterbringung in den Hotels mit Frühstück in:
- Taschkent oder Bischkek (2 Nächte);
- Osch (2 Nächte);
Ausfertigung der erforderlichen Unterlagen (Ausweis für die Grenzzone)**;
Verpflegung in den Städten;
Individueller Bergführer während des ganzen Programms der Besteigung;
Dienstleistungen im Basislager (3600 m) und im Lager 1 (4400 m) des Pik Lenin:
- Unterbringung in den 4-Personen-Zelten im Basislager, 2 Personen pro Zelt (die Zelte haben Holzbeläge, Matratzen, Decken, Kissen und Bettwäsche: Bettbezug, Kissenbezug, Laken);
- Unterbringung in den 4-Personen-Zelten im Lager 1, 2 Personen pro Zelt (Zelte haben Holzbeläge);
- Verpflegung - Vollpension (drei abwechslungsreiche heiße Mahlzeiten täglich; von professionellen Köchen zubereitet; Vegetarierkost inkl.);
- Jurten - Speisezelte (national eingerichtet) mit Heizung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m) für Erholung, Mahlzeit und Freizeitverbringung (Musik, Fotovorführung, Gitarre und usw.);
- Trägerservice: Basislager - Lager 3 - Basislager, 1 Träger pro 1 Person (nicht mehr als 10 kg pro Person);
- Auf- und Abbau von Zelten in den Zwischenlagern (Lager 2 und Lager 3);
- Essenzubereitung in den Zwischenlagern (Lager 2 und Lager 3);
- Waschbecken- und WC-Benutzung im Basislager und im Lager 1;
- Strom 220 V; 50 Hz;
- Registrierung in der Rettungsabteilung.

!!! BONUSSE für „VIP-Paket“ von „Central Asia Travel“ (gratis!):

•   Lebensmittel für die Besteigung aus dem Lagerraum des Basislagers;
•   Dampfbad und Dusche im Basislager (3600 m) und Dusche im Lager 1 (4400 m);
•   Aufbewahrungsraum im Basislager und Lager 1;
•   Miete der Ausrüstung für das ganze Programm (gegen Kaution):
-   Bergzelt;
-   Steigeisen;
-   Eispickel;
-   Gaskocher;
-   Gaskartuschen 230 g (5 St.);
-   Isomatte;
-   Hauptseils Ø 9 ÷ 11 mm, Dynamik;
-   Lawinenschaufel;
-   Funkgerät und GPS-Gerät (beim Bergführer);
-   Geschirr für Zubereitung des Essens in den
Zwischenhochlagern Lager 2 und Lager 3;
•   Medizinische Betreuung im Basislager (3600 m) und Lager 1 (4400 m);
•   Beratung während des Programms.

Im Preis des „VIP-Pakets“ sind nicht enthalten:

Visaunterstützungskosten und Visagebühren;
Medizinische Kosten und Versicherung;
Kosten für die Notfälle (Arbeit des Rettungsdienstes, Hubschrauber, Medikamenten und medizinische Leistungen im Krankenhaus von Osch, Ausfertigung der Bestätigungsunterlagen, Repatriierung);
Kosten für internationale Flüge;
Umbuchung der Hotels und der Tickets für Innenflüge.
* Preisliste für zusätzliche und einzelne Leistungen »»

 

Anreise

Der Anfangspunkt der Expedition zum Pik Lenin ist die Stadt Osch. Osch (oder oft „südliche Hauptstadt“ genannt) ist die größte Stadt im Süden Kirgisistans, wo Sie die gastfreundlichen und gutmütigen Einheimischen treffen werden. Hier werden Sie belebte, grüne Straßen, einen typischen orientalischen Basar und natürlich die wichtigste Sehenswürdigkeit - „Suleyman-Berg“ sehen. Dieser Berg befindet sich mitten in der Stadt und, an unmittelbare Nähe des Pamir-Gebirges erinnernd, hebt er sich vom Hintergrund mit dem belebten Stadtleben ab.
Aus Osch geht der Weg der Expeditionsteilnehmer über die Gebirgspässe Tschiirtschik und Taldyk durch den Großen Pamir-Trakt zur Siedlung Sary-Tasch. Weiter fahren Sie durch das Alai-Tal bis zur Siedlung Kaschkasu, die in der Nähe von der Brücke über den Fluss Kysyl-Suu liegt. Nach der Überfahrt der Brücke beginnt wegloses Gelände. Das breite Alai-Tal und fast 2 Stunden Fahrt durch wegloses Gelände bringt die Teilnehmer ins Basislager des Pik Lenin auf der “Edelweiß-Wiese“ (3600 m).

Unser Programm bietet drei Varianten der Anreise ins Basislager des Pik Lenin:

1. Via Osch, größte Stadt im Süden Kirgisistans, und weiter mit einem Fahrzeug zum Basislager des Pik Lenin. Da die Flüge von Turkish Airlines geöffnet wurden und visafreie Einreise eingeführt wurde, ist diese Variante der Anreise bequem und hilft Ihnen Geld und Zeit zu sparen.
2. Via Taschkent, die Hauptstadt Usbekistans, und weiter mit einem Fahrzeug 6-7 Stunden Fahrt durch den malerischen Gebirgspaß Kamtschik im grünen Fergana-Tal (bitte beachten Sie, dass bei der Anreise via Taschkent müssen die Teilnehmer ein usbekisches Visum haben).
3. Via Bischkek, die Hauptstadt Kirgisistans, und weiter mit dem Flugzeug nach Osch (es ist in Betracht zu ziehen, dass das Freigepäck 15 kg beträgt und das Übergewicht 0,5-1,5 USD pro Kilo kostet).

Das Basislager des Pik Lenin befindet sich in der Alpinzone auf der der „Edelweiß-Wiese“ (3600 m) - das ist ein idealer Ort für die Erholung und vollständige Wiederherstellung nach den Akklimatisationsaufstiegen, was wesentlich die Chance für eine erfolgreiche Besteigung des Pik Lenin erhöht.

Visa, Genehmigungen

Die europäischen Staatsangehörigen und ausländischen Bürger, achten Sie bitte darauf:
Vom August 2012 ist das Gesetz über die Einführung des visafreien Verfahrens für die Staatsangehörigen von 44 Ländern für bis zu 60 Tagen in Kraft getreten und wird bis 31.12.2020 gültig sein!
Dieses Gesetz erleichtert wesentlich die Einreisemöglichkeit nach Kirgisistan und reduziert die Kosten. Außerdem bietet es einen großen Vorteil denjenigen unseren Kunden, die früher das Dienstleistungspaket mit der Ankunft und der Abreise via Bischkek wählen sollten, weil sie nur in der Konsularabteilung des Flughafens „Manas“ ein kirgisisches Visum bei der Ankunft beantragen konnten. Jetzt können die Touristen aus 44 Ländern direkt zum Flughafen Osch mit dem neuen „Turkish Airlines“ Flug TK-360 anreisen, falls jemand so eine Variante bevorzugt. Andere An- und Abreisemöglichkeiten (via Taschkent oder Bischkek) bleiben auch vorbehalten.

Die Liste der Länder, deren Staatsangehörigen sich in Kirgisistan bis zu 60 Tagen visafrei aufhalten können:

Australien
Bahrein
Belgien
Bosnien und Herzegowina
Brunei Darussalam
Dänemark
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Island
Italien
Kanada
Katar
Kroatien
Kuwait
Lettland
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Malta
Monaco
Neuseeland
Niederlande
Norwegen
Österreich
Polen
Portugalien
Republik Korea
Saudi-Arabien
Schweden
Schweiz
Singapur
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Ungarn
USA
Vatikan
Vereinigte Arabische Emirate
Vereinigtes Königreich

Für alle Pik-Lenin-Besteiger ist es unbedingt notwendig gemäß der vorhandenen Regeln einen Ausweis für die Grenzzone zu machen, wo sich der Pik Lenin befindet. Dafür braucht man spätestens einen Monat vor Ihrer Ankunft eine Passkopie an uns zu schicken und die geplante Aufenthaltsdauer anzugeben.

Karte der Einreise ins Basislager am Fuß des Pik Lenin

Karte der Einreise ins Basislager am Fuß des Pik Lenin

Basislager unter dem Pik Lenin
Speisekarte der Basislager
Preisliste für zusätzliche Leistungen
15 Gründe für die Wahl unseres Reisebüros
Liste der Bergsteiger
Äußerungen der Bergsteiger
Unser Team
Detailliertes tourprogramm
Pamir als Kurort. Abenteuerreise zum Pik Lenin
Karten des Gebietes des Pik Lenin
Fotos vom Pik Lenin
Historische Auskunft
  • Wichtige
    Informationen
  • Taktik der Besteigung.
    Ausrüstung. GPS
    Lebensmittel
  • Häufig gestellte Fragen
  • Emfehlungen zu der Tour

  • Merkzettel

 

Wichtige Informationen:

- Achtung! Programm der Besteigung des Pik Lenin gehört zu der Kategorie der Extremarten des aktiven Tourismus! Jeder Teilnehmer ist für seine Entscheidung bezüglich der Teilnahme an diesem Programm verantwortlich, und trägt auch vollständige Verantwortung für seine Handlungen und alle Folgen der Teilnahme an dieser Extremexpedition.

- Bevor Sie das Territorium der Lager (BL und L1) verlassen, muss jeder Teilnehmer zwecks seiner Sicherheit dem Lagerverwalter mitteilen, wohin er geht und wann er diesen Endpunkt zu erreichen plant. Nur wenn er zum bestimmten Zeitpunkt am bestimmten Platz nicht erschienen ist, kann die Rettungsabteilung die Suche des Teilnehmers beginnen. Reisebüro „Central Asia Travel“ trägt keine Verantwortung für die Handlungen der Teilnehmer, sowie für die Folgen ihrer Handlungen, wenn diese Handlungen außerhalb des Territoriums des Basislagers und des Lagers 1 vollziehen.

- Eine Versicherung muss man unbedingt haben - für den Notfall, an den man vor der Reise nicht gern denkt. Aber die Vernunft muss dafür sorgen, dass Sie sich auf dem Berg sicher genug fühlen, denn die Leistungen des Rettungsdienstes und Transport teuer kosten. Der Versicherungsschein soll im Wert von min. 30.000 USD ausgestellt werden. Sie sollen ihn in Ihrem Heimatland ausstellen lassen - noch vor der Anreise zur Expedition.

- Im Falle, wenn die Teilnehmer das Programm früher als geplant beenden möchten, kann das Reisebüro die Kosten der Dienstleistungen im Basislager und im Lager 1 für die restlichen Tage nicht erstatten. Außerdem wird beliebige Veränderung der Punkte des Anmeldeformulars, die die Teilnehmer im Laufe des Programms verlangen werden und die von den Angestellten des Reiseveranstalters „Central Asia Travel“ zusätzliche finanzielle Kosten und Zeitverbrauch fordert (Veränderung des Abreisedatums, Umbuchung der Hotels, der Fahrzeuge und der Flugtickets u. s. w.), zusätzlich vom Teilnehmer bezahlt. Preisliste für zusätzliche Leistungen.

- Gruppenrabatte für die Tour (bei den Gruppen ab 5 Personen) werden nur dann gegeben, wenn die Gruppe vollzählig an- und abreist. Wenn die Teilnehmer zum verschiedenen Zeitpunkt ankommen (abreisen), also nicht zusammen, kann man keinen Rabatt für das Programm bekommen. Dann sollten diese Teilnehmer die Mehrkosten bar bezahlen.

Bemerkung:

- Unser Reisebüro kann jede persönliche Variante der „Pik Lenin“ Tour auf Anfrage einer Gruppe (mind. 5 Personen) mit individuellem Programm organisieren.

- Um einen Ausweis für die Grenzzone zu machen und sich beim Innenministerium anzumelden, wo sich der Pik Lenin befindet, braucht man spätestens einen Monat vor der Ankunft eine Passkopie an uns zu schicken und die geplante Aufenthaltsdauer anzugeben.

- Die Teilnehmer, die die „VIP“-, „Business“- oder „Gruppen“- Variante der Tour haben, können ein festgesetztes Lebensmittelpaket für die Besteigung bekommen.
Das festgesetzte Lebensmittelpaket sieht so aus: Instant-Suppen und Breie, Büchsenfleisch, Fischkonserven und andere, Wurst, Käse, Grützen, Teigwaren (Nudeln), Kondensmilch, Schokolade, Schokoladenriegel, Bonbons, Dörrobst, Nüsse, Tee, Kaffee, Zucker, Gebäck, Brot (auch das frische Fladenbrot „Lepeschka“), frisches Gemüse und Obst usw.
Aber es gibt keine speziellen Lebensmittel für die Besteigung im Sortiment. Deshalb wenn Sie für die Besteigung so was, wie gefriergetrocknetes Fleisch oder noch etwas besonderes brauchen,woran Sie sich gewöhnt haben, dann bringen Sie es besser mit.

Wenn Sie zusätzliche Information über unser Basislager, zusätzliche Leistungen, Aufstiegsroute brauchen, oder Fragen haben - wenden Sie sich an uns, wir werden gern Ihnen helfen.

Liebe Freunde wir warten auf Ihre Anfragen! Und werden gern alle Ihre Fragen beantworten!

Wie funktioniert das Netz am Fuß des Pik Lenin?

1.

Mobilfunknetz.
Wenn Sie die Roaming-Funktion angeschaltet haben, wird sie in Basislager und in Lager 1 (schlechter) funktionieren. Es ist viel billiger - die Roaming-Funktion nicht zu nutzen, sondern die Chipkarte des Mobilfunknetzanbieters vor Ort zu kaufen. Es wird die beste Lösung sein. Dafür braucht man weder Pass, noch andere Unterlagen. Die Chipkarten kann man frei überall in Osch und Bischkek finden. Die besten Mobilfunknetzanbieter sind Bitel und Megacom. Bei ihnen funktioniert Mobilfunknetz fast perfekt. Beim Unwetter (Niederschläge, Störungen des elektromagnetischen Felds der Erde) funktioniert Mobilfunknetz sehr schlecht, besonders im Lager 1.

2.

Radiofunknetz und Frequenzbereich.
In Sicherheitszwecken leihen wir Funkgeräte kostenlos (gegen Pfand) vor dem Bergsteigen aus - ein Funkgerät pro Gruppe. Falls das ein Einzelteilnehmer ist, dann bekommt er zum Bergsteigen auch ein Funkgerät kostenlos, aber gegen Pfand. Haben Sie Ihre privaten Funkgeräte, wird es noch besser, wenn Sie die mitbringen. Man braucht dabei keine besonderen Unterlagen für Zoll zu beantragen.
Wir benutzen meistens Funkgeräte Motorola mit dem Frequenzumfang 446 MHz (PMR).
Jede 3 Stunden nimmt Kommandant des Basislagers einen Funkkontakt auf (Verbindungszeit - 09:00, 12:00, 15:00, 18:00, 21:00), aber er hat ein Funkgerät im Einschaltzustand (für Empfang) auf den Fall der Notfallverbindung allezeit mit.
Lässt Bodengestaltung von jedem Standpunkt der Route die Verbindung mit Basislager und mit Lager 1 aufnehmen?
Hauptsächlich - ja.
Erhält man zum ausgeliehenen Funkgerät Sprechgarnitur?
Nein, wenn die Rede über Kopfhörer und Mikrophon geht.
Wie ladet man das Funkgerät - mit den Mignonzellen oder mit dem Akkumulator?
Mit den Mignonzellen. (Akkumulatoren werden schnell leer).
Was für ein Funkgerätsmodell wird zur Verfügung gestellt?
Das Hauptmodell: Motorola TLKR-T7.

3.

Satellitentelefon.
Wir haben ein Satellitentelefon für die Notfallverbindung mit allen Weltpunkten. Satellitentelefon wird zum Ausleihen nicht gegeben, weil es nur in der Notfallsituation von den Kommandanten des Basislagers und des Lagers 1 benutzt wird.

4.

Internet.
Im Basislager gibt es Internet. Man kann im Internet gegen zusätzliche Gebühren surfen (s. Preisliste der zusätzlichen Leistungen). Aber man soll darauf achten, dass es beim schlechten Wetter (Niederschläge, Störungen des elektromagnetischen Felds der Erde) nicht gut funktioniert.

Verbandkasten

Empfehlenswerte Medikamentenliste bei
der Besteigung des Pik Lenin
Name Anzahl
Dekamevit (Multivitamin) Tab.
Methionin (Aminosäure für Assimilierbarkeit von Eiweiß/Fett) Tab.
Glutaminsäure (Aminosäure für gutes Hirn-Funktionsfähigkeit in der Höhe) Tab.
Ascorutine (Vitamin) Tab.
Nifedipine (gegen Lungenödem) Tab.
Asparkam (für die verbesserte Funktionsfähigkeit vom Herzmuskel) Tab.
Dexamethasone (gegen Hirnödem) 1 Amp. je 1 Ml
Dexamethasone Tab.
Azetozolamide (Diakarb, Diamoks) (gegen Bergkrankheit, Kopfschmerzen, Diuretikum) Tab.
Askorbinsäure (Vitamin C) Tab.
Trental (Erweiterung der peripheren Gefäße) Tab. und 2 Amp. je 5 Ml.
Riboksin (verbessert Funktionieren vom Herzen und Leber) Tab.
Xanthinol Nikotinat (Erweiterung der peripheren Gefäße; gegen Erfrierung) Tab. und Amp. je 2Ml.
Kalium Orotat (Vitamin В12, antidystrophisches Mittel, Funktionsfähigkeit vom Herzen, Leber und Kappilarenzirkulation normalisiert) Tab.
Furosemide (Lasix) (sehr starkes Diuretikum) Tab.
Euphylline (Bronchoerweiterungsmittel, Doping) Tab.
Sulfokamphokain (Atmungs/Herzstimulator) 1Amp. je 2Ml.
Ferramin-Vita (oder anderes eisenhaltiges Arznei) Tab.
Veroschpiron (Diuretikum) Tab.

 

Aufstiegstaktik auf den Pik Lenin.

Technisch ist dieser Aufstiegsweg nicht kompliziert und während des Aufstieges wird ein Seil benutzt. Aber solche Faktoren wie nichtvorausbestimmtbares Wetter und die Höhe 7.134,3 Meter können führende Rolle für einen Erfolg oder Misserfolg Ihrer Expedition spielen.
Für den erfolgreichen Aufstieg braucht man nicht nur eine gute Körperschulung, sondern auch eine bestimmte professionelle Ausrüstung und richtige Akklimatisation. Man muss zuerst ein paar radiale Höhenaufstiege machen; am Amfang ist das Befinden schlecht: Kopfschmerzen, kein Appetit und Luftmangel. Nachdem das Befinden sich in der Höhe normalisiert, kann man schon den Pik Lenin stürmen! Es ist immer sicher zu sein, dass man diesen Berggipfel besteigt. Das Leben ist kostbarer!!! Man muss immer mit einem Partner / einer Gruppe aufsteigen! Es wäre natürlich besser einen hochqualifizierten Bergfremdeführer zu mieten, auf den man sich in einer schweren Situation verlassen kann.

Beschreibung des Aufstieges:

1. Wegestrecke: Basislager (3.600 Meter hoch) - 1. Lager (4.400 Meter): Aufstieg zum Gebirgspaß Puteschestwenniki ist durch einen gut ausgetretenen Pfad und zeitlich dauert 1,5-2 Stunden je nach der Vorbereitung von Teilnehmern dieser Expedition. Auf dem Gebirgspaß ist windig und gibt es Schnee. Der Abstieg ist technisch einfach und kurz. Der Pfad geht zur flachen Ebene über und erstreckt sich der linken Moränenhalde parallel. Der Weg überquert weiter einen stürmischen Bergfluß und dann zum Lenin Gletscher. Das beträgt zeitlich 2,5-3 Stunden. Und weiter 30-40 Minuten den Gletscher entlang.
Gemeinsame Dauer des Aufstieges ist 3-4,5 Stunden.

2. Wegestrecke: 1.Lager (4.400 Meter hoch) - 2. Lager (5.300 Meter hoch): Weg aus dem 1. Lager geht geradeaus zur Mitte der Nordseite bis zur steilen Schneeanhöhe und dann nach oben durch diese Anhohe (80 Meter hoch, Steilheit - 35-40 Grad) mit dem fixierten Seil oder zickzackförmig. Weiter nach oben durch den Abhang der Nordseite (viel Schnee ruft Lawinengefahr hervor), danach Traverse nach rechts und zum Schneeplateau “Pfanne”. Nach der Traverse ist Aufstieg zum Schuttabhang zum 2. Lager. In dieser Wegestrecke muss man immer Seil benutzen!!! Es ist bis 9 Uhr loszugehen. Dauer: 5-8 Stunden.

3. Wegestrecke: 2. Lager (5.300 Meter hoch) - 3. Lager (6.100 Meter hoch): Aus dem 2. Lager geht der Weg durch den Abhang (Steilheit 25-30 Grad) zum Gebirgskamm; auf dem Gebirgskamm kann man stark ziehen. Danach nach links durch den flachen Gebirgskamm zum Berggipfel Rasdelnaja (6.200 Meter hoch). Die Steilheit dieses Aufstieges beträgt 25 - 30 Grad und der Aufstieg geht im tiefen Schnee. Weiter ist Traverse des Berggipfels nach links und Abstieg zum “Sattel” in den 3. Lager. Es ist bis 9 Uhr loszugehen! Dauer: 4-7 Stunden.

4. Wegestrecke: Lager (6.100 Meter) - Lenin Pik (7.134 Meter hoch) - 3. Lager (6.100 Meter hoch): Weg beginnt nach oben durch die Steinanhöhe bis zum Kammplateau; hier befindet sich 4. Lager (6.400 Meter hoch). Weiter durch den flachen breiten Gebirgskamm bis zur schmalen steilen Eisanhöhe “Messer”. Man kann stark ziehen. Die Steilheit der “Messer” ist ca. 35-50 Grad und die Gesamtlänge beträgt 60-70 Meter. Man muss in dieser Strecke Seil und Steigeisen benutzen! Dann geht der Weg zwischen den Felsen durch den Gebirgskamm und weiter ist Aufstieg durch die Schneeanhöhe (20-30 Meter) bis zum Schneeplateau (6.900 - 7.000 Meter hoch).
Es ist kompliziert durch das Schneeplateau zu gehen, weil hier tiefer Schnee ist. Es ist nur beim gutem Wetter und Sicht oder mit GPS-Verwendung zu gehen! Weiter ist nach oben durch Schnee und Geröll zum Berggipfel. Abstieg ist derselbe wie Aufstieg. Es ist um 4-6 Uhr loszugehen. Dauer: 10-14 Stunden.

GPS-Track von der Route auf Pik Lenin über Razdelnaya Spitze (Vershina Razdelnaya)

Anbei finden Sie GPS-Track von der Route auf Pik Lenin. Bitte beachten Sie, das die aktuelle Route zwischen Lager 1 (4400) und Lager 2 (5300) wegen Gletscherbewegung und Änderung des Spaltenprofils von dem GPS-Track abweichen kann.

Die Privat- und Gruppenausrüstung für den Aufstieg
1 Trakking-Schuhe (Scarpa kailash GTX, Salomon Quest 4D GTX, The North Face Wreck Mid GTX) und/oder leichte Schuhe (SALEWA MTN Trainer GTX, Garmont Dragontail MNT GTX) für BL, L1 und Stadt (Osh, Bishkek)
2 Expeditionsschuhe für die Höhe 6000 (z.B. la Sportiva Spantik, Scarpa Phantom)
3 Regenjacke (GORE-TEX) (RedFox Vector GTX III)
4 Regenhose (GORE-TEX) (RedFox Vector GTX III)
5 Daunenjacke (BASK Valdez)
6 Tourenhose (RedFox Gravity GTX)
7 Daunenschlafsack mit Komfortemperatur nicht höher als -15°C (BASK MUSTANG 700+FP)
8 Softshelljacke (BASK Kondor V3), softshellhose (BASK Vinson Pro V2)
9 Fleecejacke und Funktionsnterwäsche (Termo- und leichte) (BASK)
10 Fäustlinge (BASK Brooks-D V2, BASK Creative Mitten V3) und Biwakschuhe (Daune oder Syntetik) (Baffin Cush Booty)
11 Fleecehandschuhe (dünne und dicke) (RedFox Ice)
12 Warme Mütze (Outdoor Research Windwarrior Hat, Outdoor Research Peruvian Hat)
13 Funktions t-shirt.
14 Gamaschen (Outdoor Research Rocky Mountain High Gaiters)
15 Expeditionssocken (Boreal TREK Thermolite).
16 Sturmhaube (BASK THOR V2, BASK Cascade V2, Thermal Buff).
17 Thermosflasche (Metall) 0,5-1 L (Polar).
18 Isomatte. (Therm-A-rest Neo-Air XLite).
19 Rucksack (70-80 l) + Regenschutz für Rucksack
20 Seilklemme (WildCountry Ropeman oder Petzl Tibloc).
21 Sicherungsgerät (z.B. ATC) (Petzl Reverso)
22 Klettergurt.
23 Schraubkarabiner (3+1).
24 2 Reepschnüre (6-7 mm, 4-5 m).
25 2 Eispickel.
26 Lawinenschaufel.
27 Lippenschutz (mit UV Schutz).
28 Sonnencreme.
29 Transporttasche (nicht unbedingt notwendig, aber bequiem für die Transport auf den Pferden zwischen Lagern)
30 Taschenmesser.
31 Steigeisen passend zu Expeditionsschuhen
32 Eispickel für Gletscher (Black Diamond Raven).
33 Sonnenbrille + Ersatz.
34 Teleskopstöcke.
35 Stirnlampe.
36 Seil 8,6 - 10 mm, 30-60 m
37 Zelt.
38 Gaskocher passend zu Gaskartuschen
39 Gastartuschen (230 ml).
40 Kochgeschirr.
41 Funkgerät (kann auch vor Ort ausgeliehen werden)
42 Reiseapotheke (persönliche und für die Gruppe)

Hochgebirgs-Lebensmittel

Liste der Hochgebirgs-Lebensmittel und deren Zuteilung für
die Besteigung mit den Business- und Gruppentourpaketen:
Liste der Lebensmittel Zuteilung
Instantsuppen/ Instantbreie 10 Beutel
Büchsenfleisch 3 Dosen (350 g)
Fischkonserven: Hering, Sardinelle, Thunfisch, Buckellachs, Makrelenhecht 3 Dosen (180-250 g)
Rind- oder Hühnerwürstchen 1 Packung (400-500 g)
Jagdwürstchen 300 g
Räucher- oder Salzspeck 300 g
Kocheier 10 Stück
Räucherwurst 500 g
Käse 500 g
Frisches Gemüse (Gurken, Tomaten, Kartoffeln, Kohl, Paprikas, Möhren) unbegrenzt
Fladenbrot „Lepeschka“ unbegrenzt
Nüsse: mit Kunshut dragierten Erdnußdragees, mit Zucker dragierten Erdnußdragees, die abgeschälten Walnüsse, die abgeschälten Mandeln
Dörrobst: Trockenaprikosen ohne Steine, gelbe Rosinen, schwarze Rosinen, Feigen, Trockenpflaumen.
500 g
Frisches Obst, regional, jahreszeitlich: Äpfel, Pflaumen, Aprikosen, Trockenaprikosen mit Steinen, Pfirsiche, Weintrauben. unbegrenzt
Bonbons ( Kandis, Heckenbeerekaramelle, Pfefferminzbonbons, Fruchtbonbons) 300 г
Schokoladenriegel “Mars” 6 Stück je 50 g
Tafelschokolade 2 Stück je 100 g
Verpackte Raffinade 500 g
Beuteltee (Lipton, Ahmad) 20 Beutel
Instantkaffee (Jacobs, Nescafe) 10 Beutel
Waffeln, Gebäck: Crackers, Hafergebäck, Biskuits (falls vorhanden) 400 g
Kondensmilch 2 Packungen je 250g
Salz unbegrenzt

Bemerkung:

* Sie können beliebige Lebensmittel, die Sie brauchen, aus dieser Liste auswählen. Die Menge dieser Lebensmittel soll aber der obengenannten Zuteilung entsprechen.

* Falls Sie irgendwelche Lebensmittel aus dieser Liste nicht brauchen, dann nehmen Sie bitte diese Lebensmittel einfach nicht. Es ist verboten eine Lebensmittel auf andere zu wechseln, um etwas in großer Menge zu nehmen, was der obengenannten Zuteilung nicht entspricht.

* Achtung: Es könnte so sein, dass irgendwelche Lebensmittel aus dieser Liste zum Zeitpunkt Ihres Aufenthalts im Basislager fehlen können. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, wenn das passiert. Aber wir möchten Sie trotzdem beruhigen: Das ist ein Ausnahmefall, weil die Zufuhr der Lebensmittel ins Basislager regelmäßig ist und strikt kontrolliert wird.

 

  1. Welche minimale Vorbereitung für die Besteigung des Pik Lenin soll man haben?
  2. Sollten die Bergsteiger die Versicherung haben?
  3. Wie kann man das Visum und andere Unterlagen ausstellen?
  4. Was braucht man an Ausrüstung?
  5. Wann ist die beste Zeit für Besteigungen?
  6. Wie kann man sich für die Teilnahme an der Expedition anmelden?
  7. Wo kann man die Leistungen des Bergführers bestellen?
  8. Gibt es Preisermäßigungen?
  9. Wo kann man Träger-Service bestellen?
  10. Wie ist die Verpflegung?
  11. Welche Währung wird am Pik Lenin akzeptiert?
  12. Wie viel kostet der zusätzliche Tag über dem Programm hinaus?
  13. Wie ist die Bezahlung der Tour?
  14. Kann man in Osch vor dem Transfer ins Basislager die Lebensmittel für die Besteigung kaufen?
  15. Notfälle auf dem Berg.

1. Welche minimale Vorbereitung für die Besteigung des Pik Lenin soll man haben?
Pik Lenin ist technisch nicht so schwieriger Gipfel, aber eine gewisse Erfahrung im Bergsteigen ist erwünscht, und nämlich: die Fertigkeit im Übergang der Schnee- und Eis-Berghänge verschiedener Steilheit (mit dem Seil), die Fertigkeit mit Steigeisen zu gehen, und natürlich sollen Sie die Sicherheitsvorschriften im Gebirge kennen. Man muss auch allgemeine körperliche Vorbereitung und richtige Akklimatisation haben. Wenn Sie keine Erfahrung im Bergsteigen haben, aber trotzdem einen großen Wunsch, den Gipfel zu besteigen, oder sich mindestens in so einer Extremsportart wie Bergsteigen ausprobieren wollen, dann brauchen Sie unbedingt den Bergführer! Der Bergführer und gleichzeitig Ausbilder, wird Sie zu der Besteigung vorbereiten, und dann auch unmittelbar während der Besteigung Sie lehren und beraten.
Vergessen Sie nicht, dass Vieles bei der erfolgreichen Durchführung des Programms der Tour nur von Ihnen abhängt! Das bedeutet, dass von dem Zeitpunkt, als Sie sich entschieden haben an der Besteigung des Pik Lenin teilzunehmen, sollen Sie mit der Vorbereitung beginnen und mindestens - regelmäßig Sport treiben. Sie sollen sich von Ihrem Arzt beraten lassen, ob Sie an solchen Programmen des Höhenbergsteigens teilnehmen dürfen. In diesem Fall ist sein Wort Gesetz! Wenn nach seiner Meinung alles in Ordnung ist, soll er als Bestätigung ein offizielles ärztliches Zeugnis ausschreiben. Das bestätigen muss, dass Ihr Gesundheitszustand die Teilnahme an der Besteigung erlaubt.
Wichtig: Vor dem Aufstieg zur Route muss man sich von dem Arzt des Basislagers untersuchen lassen. Es ist obligatorisch!

 

2. Sollten die Bergsteiger die Versicherung haben?
Die Versicherung ist obligatorisch - für den Notfall, an den man vor der Reise nicht gern denkt. Aber die Vernunft muss dafür sorgen, dass Sie sich auf dem Berg sicher genug fühlen, denn die Leistungen des Rettungsdienstes und des Transports teuer kosten. Der Versicherungsschein soll auf die Summe nicht weniger, als 30.000 USD ausgestellt werden. Sie sollen ihn in Ihrem Heimatland ausstellen lassen - noch vor der Anreise zur Expedition.
Die gescannte Kopie des Versicherungsscheines sollen Sie uns im Voraus während des vorläufigen Briefwechsels (per E-Mail) senden. Außerdem, sollen Sie sofort nach der Ankunft ins Basislager die Kopie des Versicherungsscheines beim Lagerverwalter abgeben.

 

3. Wie kann man das Visum und andere Unterlagen ausstellen?
Die Bürger der GUS-Staaten (außer Turkmenistan) brauchen kein Visum für Kirgisistan.
Die Bürger der Russischen Föderation können durch Kirgisistan mit dem Innenpass reisen.
Für die Ausfertigung der Erlaubnisunterlagen (Ausweis für die Zone der Grenzkontrolle) müssen Sie uns spätestens 1 Monat vor der Anreise die gescannte Kopie Ihres Passes senden und genaues Datum der Reise angeben.
In der Variante der Anreise über Taschkent (Usbekistan) müssen die Bürger der Russischen Föderation den Reisepass mitnehmen.

 

4. Was braucht man an Ausrüstung?
Eine Expedition im extremen und unvorhersehbaren Wetter auf der großen Höhe braucht sichere Ausrüstung. Um erfolgreich den Gipfel zu besteigen, müssen Sie immer mit Folgendem ausgerüstet sein:
Plastik-Bergschuhe, Trekkingschuhe ein bisschen größer, als Sie gewöhnlich tragen. Die Schuhe sollen frei sein, aber kein Unbehagen beim Gehen schaffen; warme Leggings; Überschuhe braucht man unbedingt für die Höhe mehr als 4500 m; warm gefütterte Fäustlinge; Daunenjacke; warme Hose, warme Fäustlinge; Handschuhe; Mütze; Schirmmütze gegen Sonne; Sturmanzug; warme Wollsocken (2-3 Paar); Warmer Pullover; Sonnenbrille (auch Reservebrille haben); Sonnencreme (SPF nicht niedriger als 25); (hygienischer) Lippenstift; Gesichtschutzmaske; Hose und Jacke aus Membranstoff; Schlafsack (aus Daunen, mit Komforttemperatur -30 °С) und Isomatte; Eispickel (50-60 cm); Sicherungssystem; Sicherheitsausrüstung (Hüftgurt); Steigeisen; Schutzhelm; Karabiner (3-5 St.); Reepschnur (4-6mm, 2-3 m); Steigklemme; Hauptseil (8-10 mm, 20-30 m); Ausrüstung für Flaschenzüge; Trekkingstöcke (Teleskopstöcke); Thermosflasche; Stirnlampe; persönlicher Bergsteiger-Verbandskasten; Rücksack (mit dem Gesamtvolumen 60-100 l), Bergzelt.

 

5. Wann ist die beste Zeit für Besteigungen?
Die beste Zeit für Besteigungen des Pik Lenin ist Anfang Juli - zweite Hälfte von August, weil gerade in diesem Zeitraum das Wetter mehr oder weniger stabil und vorhersagbar ist. Obwohl alles in dieser Welt veränderlich ist, besonders das Wetter im Pamir-Gebirge.

 

6. Wie kann man sich für die Teilnahme an der Expedition anmelden?
Das Verfahren sieht so aus:
Nachdem wir von Ihnen die Bestätigung der Teilnahme an der Tour erhalten haben, senden wir Ihnen das Antragsformular mit der individuellen Nummer. Sie sollen es aufmerksam ausfüllen und uns zurücksenden. Danach tragen wir Ihren Antrag in den Plan ein.
Es ist zu beachten, dass jeder Teilnehmer vor dem Beginn des Programms muss:
- Frühzeitig Versicherungsschein auf die Summe nicht weniger, als 30.000 USD ausstellen lassen. Und nach der Ankunft ins Basislager die Kopie des Versicherungsscheins mit der Kontaktinformation für den Notfall dem Lagerverwalter geben;
- Die Kopie des Reisepasses (Hauptseite) uns per E-Mail senden;
- Das medizinische Zeugnis über Gesundheitszustand mit der Zulassung des Arztes zur Besteigung dieser Art;
- Liste mit Kontaktinformation der Verwandten, die man im Notfall kontaktieren kann.
Achtung! Bitte, schicken Sie uns alle notwendigen Unterlagen frühzeitig!!!

 

7. Wo kann man die Leistungen des Bergführers bestellen?
Die Dienstleistungen des Bergführers können Sie im Voraus während des vorläufigen Briefwechsels bestellen.

 

8. Gibt es Preisermäßigungen?
Ja, es gibt. Alle Fragen bezüglich der möglichen Preisermäßigungen werden individuell während des vorläufigen Briefwechsels besprochen.

 

9. Wo kann man Träger-Service bestellen?
Den Träger-Service muss man im Voraus - während des vorläufigen Briefwechsels bestellen.
Preis für den Träger-Service hängt von dem Preis der Lasten pro Kilo ab, je mehr, desto teuerer. Die Preise für den Träger-Service entnehmen Sie aus der Preisliste für einzelne Leistungen.
Achtung! Es ist nicht empfohlen mit den Trägern und Treibern, die nicht in unserem Reisebüro offiziell arbeiten, die Übertragung der Lasten ausmachen: in diesem Fall trägt unser Reisebüro keine Verantwortung für die Sicherheit Ihrer Sachen.
Glauben Sie unserer Erfahrung - Sie riskieren entweder Ihre Sachen lange auf dem ganzen Lenin Gletscher zu suchen (im besten Fall), oder die nie mehr sehen! Alle Fragen bezüglich der Übertragung der Lasten sollen Sie mit den Lagerverwaltern unserer Lager vereinbaren (Basislager und 1.Lager). Nur dann können wir Ihnen die Erhaltung Ihrer Sachen garantieren.

 

10. Wie ist die Verpflegung?
Drei abwechslungsreiche heiße Mahlzeiten werden Ihnen täglich im Basislager und im 1. Lager angeboten. Höher als im 1. Lager müssen Sie sich selbständig ernähren.
Die Teilnehmer, die die „VIP“-, „Business“- oder „Gruppen“- Variante der Tour haben, können ein festgesetztes Lebensmittelpaket für die Besteigung bekommen.
Das festgesetzte Lebensmittelpaket sieht so aus: Instant-Suppen und Breie, Büchsenfleisch, Fischkonserven und andere, Wurst, Käse, Grützen, Teigwaren (Nudeln), Kondensmilch, Schokolade, Schokoladenriegel, Bonbons, Dörrobst, Nüsse, Tee, Kaffee, Zucker, Gebäck, Brot (auch das frische Fladenbrot „Lepeschka“), frisches Gemüse und Obst usw.
Aber es gibt keine speziellen Lebensmittel für die Besteigung im Sortiment. Deshalb wenn Sie für die Besteigung so was, wie gefriergetrocknetes Fleisch oder noch etwas besonderes brauchen,woran Sie sich gewöhnt haben, dann bringen Sie es besser mit.

 

11. Welche Währung wird am Pik Lenin akzeptiert?
In den Lager des Pik Lenin wird folgende Währung akzeptiert: USD, Euro, russische Rubel und kirgisische Som. Alles. Aber der Vorzug wird dem USD gegeben.

 

12. Wie viel kostet der zusätzliche Tag über dem Programm hinaus?
Für die Dienstleistungen im Basislager - 35 $ pro Tag.
Für die Unterbringung im 1. Lager - 50 $ pro Tag.
Im Preis ist inkl.: Unterbringung in den Zelten, Verpflegung (3 heiße Mahlzeiten täglich), Nutzung der Infrastruktur des Lagers.
Bemerkung: In der Business- und Gruppen-Variante der Tour ist der Service unseres Reisebüros im 1. Lager nicht mehr als 6 Tage vorgesehen.

 

13. Wie ist die Bezahlung der Tour?
Die Bezahlung der Tour vom Teilnehmer sieht so aus:
- Der Antrag auf die Teilnahme im Programm der Besteigung des Pik Lenin wird als angenommen akzeptiert, nachdem der Teilnehmer die Anzahlung von 30 % - 50 % des Preises der von ihm gewählten Tour-Variante ausgeführt hat. Die Anzahlung soll spätestens 1 Monat vom Saisonbeginn (25 Juni) überwiesen werden. Sie sollen uns die Kopie des Einzahlungsauftrages per E-Mail schicken.
- Nicht später, als 2 Wochen vor der Anreise soll der Teilnehmer nochmals seine Teilnahme im Programm bestätigen (oder aufheben) und die Zahlung der Restsumme für gewählte Tour-Variante ausführen, sowie die Kopie des Einzahlungsauftrages per E-Mail schicken. Nachdem unser Reisebüro diese Summe erhalten hat, schicken wir dem Teilnehmer den Reisescheck, wo seine Teilnahme und Bezahlung bestätigt ist.
In einigen Fällen ist die Teilbezahlung der Tour nach der Ankunft ins Basislager möglich.

 

14. Kann man in Osch vor dem Transfer ins Basislager die Lebensmittel für die Besteigung kaufen?
Ja, es ist möglich. Sie können alle notwendigen Lebensmittel auf dem Basar (Markt) oder in einem Supermarkt in Osch am Tag der Ankunft in Osch oder vor dem Transfer ins Basislager kaufen.

 

15. Notfälle auf dem Berg.
Jeder Bergsteiger, der sich entschieden hat, sich für die Expedition auf den Gipfel Lenins anzumelden, soll sich vollständig bewusst sein, dass der Aufstieg auf diesen 7 Tausend Meter hohen Berg zur Kategorie der extremen Arten von Tourismus gehört und mit den großen Risikos für die Gesundheit und das Leben verbunden ist. Im Raum des Pik Lenin gibt es keine ständig funktionierende und wie in Europa entwickelte Berg-Rettungsinfrastruktur. Deshalb bemüht sich unsere Gesellschaft, alles Mögliche für die Sicherheit zu machen, indem sie die Dienstleistungen der Basislager unter dem Pik Lenin anbietet und die begleitende Hilfe beim Aufstieg auf diesen Berg leistet. Für die Absicherung aller Teilnehmer der Expedition organisieren wir auf den freiwilligen Anfängen ein Rettungsteam, welches aus erfahrenen Reiseführern und Kletterinstrukteuren besteht. Da die Rettungsarbeiten immer ein sehr teureres und aufwändiges force major darstellen, welches nicht nur gegen die Pläne der Bergsteiger verstoßt, sondern auch eine zusätzliche Belastung für unsere Leute bereitet, bitten wir unsere Kunden obligatorisch, eine Versicherung abzuschließen, weil gerade aus diesen Mitteln alle Rettungs- und Sucharbeiten bezahlt sein werden. Ihren leidenschaftlichen Wunsch, auf den Pik Lenin zu steigen verstehend, bemühen wir uns von unserer Seite alles so zu organisieren, dass alle Notfälle auf ein Minimun zurückgeführt sind. Wir hoffen aber, dass auch Sie sich ihrerseits bemühen werden, sich von den möglichen Notfällen auf dem Berg zu sichern.
Details finden Sie hier »»

 

Es existiert eine Meinung, dass man diesen Siebentausender auf dem GUS-Territorium am leichtesten erreichen kann. Das stimmt aber es ist nicht zu vergessen, dass die Höhe vom Pik Lenin mehr als 7.000 Meter ist, und das nennt man schon Höhenbersteigen. Technisch ist dieser Aufstiegsweg nicht kompliziert und während des Aufstieges wird ein Seil benutzt.

Aber solche Faktoren wie nichtvorausbestimmtbares Wetter und die 7.134,3 Meter Höhe können führende Rolle für einen Erfolg oder Misserfolg Ihrer Expedition spielen. Für den erfolgreichen Aufstieg braucht man nicht nur eine gute Körperschulung, sondern auch eine bestimmte professionelle Ausrüstung und richtige Akklimatisation.

Es ist nicht nötig Tage fuer vollwertige Akklimatisation zu sparen. In diesem Fall braucht man später mehr Tage für Wiederherstellung von Kräften und noch schlechter - das könnte zum Mißerfolg des Aufstieges führen! Ergebnisse vom Sauerstoffmangel zeigen sich schon in der 3500-4000 Meter Höhe. Höher dieser Grenze kann ein gesunder aber unvorbereiteter zum Höhenaufstieg Mensch eine Bergkrankheit bekommen. Manchmal zeigt sich diese Bergkrankheit bei den Teilnehmern der Marschroute zu den Pamir Bergen. Ihre Merkmale sind: einen heftigen Fall der Arbeitsfähigkeit und Appetitlosigkeit, Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Übelkeit und manchmal Erbrechen. In besonders schweren Fällen führt sie zum tödlichen Ausgang. Diese Krankheit kann man nicht mit Arznei heilen und der einzige Ausweg ist ein schneller Abstieg nach unten. Das beste Mittel im Kampf gegen Bergkrankheit in der Höhe ist Akklimatisation, eine Eigenschaft des Menschenorganismus sich der entspannten Atmosphäre anzupassen. Es ist immer leichter sich unangenehme Folgen vom Sauerstoffmangel bei der gut durchgeführten Akklimatisation zu fühlen.

Das angelegte Programm ist ausgearbeitet mit Berücksichtigung von allen nötigen Bedingungen für gute Akklimatisation; es sind auch Reservetage falls schlechtes Wetter vorgesehen. Jedem Höhenaufstieg geht eine Reihe von Trainings voraus, die einen Aufstieg zum nicht so hoch wie Lenin Pik Berggipgel einschließt. Wenn die Rede um einen Aufstieg zum Siebentausender geht, muss man schon eine Erfahrung im Aufstieg zu mindestens 5.000 Meter hoch Berggipfel haben. Empfehlenswert ist auch nicht allein zu besteigen; es ist einen guten Partner zum Aufstieg auszuwählen oder mit einer Gruppe zu besteigen. Eine gute Variante ist einen hochqualifizierten Bergfremdeführer zu mieten, der schon viel Erfahrung gesammelt hat und auf den man sich in einem Extremfall verlassen kann.

Unser Reisebüro rät Ihnen immer bei sich einen Verbandkasten zu haben, wo drin nicht nur Ihre persönliche Arzneien, sondern auch Arzneien für Höhenbergsteigen (siehe unsere Rubrik “Verbandkasten”) liegen.

Was die Lebensmittel und Essenzubereitung in der Höhe bis 4.400 Meter betrifft, haben Sie hier keine Probleme, weil ein speziales Team für Sie kocht! Was Proviant für Höhenlager betrifft, ist das ein Dilemma. In der Hohe kocht das Wasser bei niedrigeren Temperaturen und deshalb braucht man mehr Zeit für Essenzubereitung. Mehr Zeit bedeutet mehr Gasverbrauch und Ihr Rucksack ist schon schwerer (laut des Standartprogrammes ist täglicher Gasverbrauch für 2 Personen - 1 Gasbehälter (230 gr)). Gasbehälter tanken können Sie im Basislager unbeschränkt; neue - kaufen. Ideal passende Lebensmittel sind solche, die man nicht kochen kann, wenig wiegen und kalorienhaltig sind. Die Höhenlebensmittel sind vom zu Hause mitzubringen!
In der Regel haben die meisten Bergsteiger in der Höhe mehr als 6.000 Meter keinen Appetit. Deshalb braucht man nicht viele Lebensmittel in die Höhe mitzunehmen; die Hälfte von ihnen bleibt dort nicht gegessen. Es ist lieber zu denken, wie man Ihr Essen abwechslungsreich machen kann. Die meisten Bergsteiger bevorzugen flüssige und salzige Nahrung. Das kann man leicht erklären: Schmelzwasser, die man bei Essenzubereitung benutzt, hat fast keine Salze und Dehydratisierung setzt unaufhörlich fort. Höher 6.000 Meter braucht man täglich bis 4 L Wasser trinken, um Wasserverlust zu kompensieren. Andere Bergsteiger bevorzugen süß-sauere Nahrung. In der Höhe bis 4.500 Meter ist es nur Mineralwasser zu trinken, die in Baren in beiden Lagern verkauft wird.

Die Einheimischen helfen immer gern in verschiedenen Fragen (Gepäcktransportieren und etc.). Ein Ratschlag: falls Sie von unserem Reisebüro bedient werden, ist es besser Dienstleistungen solcher Einheimischen benutzen, die auch mit unserem Reisebüro auf Grund eines Arbeitsvertrages zusammenarbeiten! Nur in diesem Fall können wir Erhaltung Ihres Gepäcks garantieren und bei Meinungsverschiedenheiten sie zivilisiert lösen.

Was die Höhenausrüstung betrifft, vermietet “Central Asia Travel”: Höhenzelte (“Red Fox”, “Terra Nova”), Gesbrenner, Seil, Steigeisen, Eispickel, Funkgerät und etc. Den Rest ist es mitzubringen (siehe unsere Rubrik “Ausrüstung”)! Besonders passende für den Aufstieg zum Pik Lenin Zeit ist Juli - August. Ratschläg für Schiläufer: besonders passende Zeit für Schiaufstieg ist Juli; besonders bequem ist beim Abstieg vom 7.134 Meter Berggipfel.

In Exchang Offices in Osch kann man problemlos USD, EURO und Rubel austauschen. Die obengenannten Währungen funktionieren im Basislager auch.

Unser Reisebüro-Team empfehlt Ihre Paß-Angaben mindestens vor 3 Wochen / 1 Monat vor der Ankuft per eMail/ Fax zu senden, um rechtzeitig alle Papiere auszufertigen.

Bei der Ankunft ins Land in der Zollestelle im Flughafen ist es zweimal Zolldeklaration auszufüllen, eine bleibt bei Ihnen bis zum Abschluss der Reise.

 

Merkzettel
(zur Kenntnis der Teilnehmer der Expedition zum Pik Lenin)

1. Die Ankunft des Teilnehmers in Basislager.

Nach der Ankunft in Basislager der Firma "Central Asia Travel" muß jeder Teilnehmer, um an Programm „Besteigen des Pik Lenin“ teilnehmen zu können, nach jeder Variante des Pakets diese Punkten folgen:

- sich beim Kommandanten des Basislagers anmelden;
- folgende Unterlagen dem Kommandanten des Basislagers geben:
Eine Kopie der Versicherung mit allen Kontakten auf den Notfall (bleibt beim Kommandanten);
Eine ärztliche Bescheinigung des Gesundheitszustandes mit einer ärztlichen Zulassung zu diesen hohen Besteigungen (bleibt beim Kommandanten);
Eine Liste der Namen, Vornamen , Adressen und Handynummern von denjenigen, mit denen man sich beim Notfall verbinden soll - bleibt beim Kommandanten;
- Formular 1 unterschrieben und dem Kommandanten des Basislagers abgeben;
- sich mit der Sicherheitsvorschrift bekannt machen und im entsprechenden Protokollen im Paragraphen "Ich habe mich mit der Sicherheitsvorschrift bekannt gemacht" unterschrieben.

Zur Achtung der Teilnehmer der "Gruppentour"!
Falls ihr Reiseleiter eine Versammlung in Ankunftstag gemacht hat, dann kommen Sie bitte unbedingt an angegebene Ort und Stelle. Eine Abwesenheit eines Teilnehmers ohne triftige Gründe in der ersten Versammlung mit dem Reiseleiter und der Gruppe kann von der Leitung des Basislagers als eine Verzichtung von der Teilnahme an der "Gruppentour" des Programms der Besteigung betrachtet werden. Dieser Teilnehmer wird automatisch zur Kategorie "Individueller Teilnehmer" umgewandelt. Dabei können Sie sich ein anderes Paket wählen.

2. Allgemeine Regeln für Teilnehmer.

2.1. Jeder Teilnehmer soll das Territorium des Basislagers, des Lagers 1, sowie das ganze Territorium seines Aufenthaltes am Fuß des Pik Lenin und alle Mittellager sauber halten. Man soll den Müll im Basislager und im Lager 1 in die Müllcontainer werfen. In den Mittellagern soll man den Müll in die Müllsacken reinpacken und beim Abstieg mit sich nach unten für weitere Verwertung forttragen.

2.2. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, vor der Besteigung aus dem Basislager (Lager 1) seine Sachen in Gepäckaufbewahrung (Jurte-Lagerhaus) abgeben, nur in diesem Fall kann die Firma "Central Asia Travel" ihre Unversehrtheit garantieren. Vergessen Sie bitte Ihre persönlichen Sachen und die Ausrüstung in Zelten und Jurten, sowie daneben nicht!

2.3. Falls Sie eine verlorene Sache (Kleidung, persönliche Ausrüstung, Ausrüstung der Firma "Central Asia Travel" u.s.w.) auf dem Territorium des Basislagers und des Lagers 1 finden, informieren Sie bitte umgehend den Kommandanten darüber und geben Sie ihm dieses von jemandem verlorene Eigentum.

2.4. Wir bitten jeden Teilnehmer pünktlich zum Frühstücken, Mittagessen und Abendessen zu kommen und möglicherweise den Arbeitsplan der Gaststätte festzuhalten!

2.5. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, die Interessen und Rechte der anderen Teilnehmer respektieren, keinen Lärm machen und keine laute Musik nach 23:00 hören. Sie sind abgestiegen und glücklich, aber jemand hat morgen einen früheren Ausgang!

2.6. ACHTUNG! Der unbeschränkte Konsum der alkoholischen Getränke überhaupt und zwar am Fuß des Berges kann zu den unverbesserlichen Folgen führen! Die Trunksucht und skandalsüchtiges Verhalten sind im Basislager und im Lager 1 strengstens verboten!

2.7. Jeder Teilnehmer bekommt nach dem Abstieg, unabhängig davon welche Höhe er erreicht hat, ein Namenzertifikat der Firma mit der Angabe der von dem Teilnehmer erreichten Höhe.

2.8. Jede Veränderung der Punkten des Programms, die vom Teilnehmer im Laufe des Programms gefordert wird und die von den Angestellten der Firma "Central Asia Travel" zusätzliche finanzielle und zeitliche Aufwände (Veränderung des Datums der Abreise, Umbuchung der Hotels, des Transports, der Flugtickets u. s. w.) benötigt, wird vom Teilnehmer zusätzlich bezahlt. Preisliste für zusätzliche Leistungen.

2.9. Beim Einstieg ins Verkehrsmittel, das vom Basislager nach Osch fährt, werden die Teilnehmer bevorzugt, die dieses Datum der Fahrt "Basislager - Osch" in der Anmeldung gebucht haben. Die Teilnehmer, die das Basislager vorzeitig verlassen möchten und die das gebuchte Datum der Fahrt "Basislager - Osch" auf ein früheres oder ein späteres Datum im Laufe des Programms verändert haben, haben in der letzten Reihe das Recht auf den Einstieg ins Verkehrsmittel. Sie müssen jene Teilnehmer vorwärts lassen, die dieses Abreisedatum in der Anmeldung gebucht haben.

2.10. Jeder Teilnehmer trägt eine finanzielle Verantwortung für die ausgeliehene Ausrüstung! Wir bitten Sie mit dem Eigentum des Basislager und des Lager 1 ordentlich umzugehen, die Zelten, Jurten und Lagerausrüstung nicht beschädigen.

2.11. Rauchen in den Zelten und Jurten, Werfen der Kippen auf den Boden sind auf dem Territorium des Basislagers und des Lagers 1 strengstens verboten! Rauchen darf man nur draußen, die Kippen darf man nur in die Müllcontainer werfen!

2.12. Die Gruppenrabatte auf die Tour (für die Gruppe von 5 Teilnehmern und mehr) werden nur im jenen Fall geleistet, wenn die Gruppe zum Programm vollzählig ankommt und nach dem Abschluß des Programms vollzählig abfährt. Falls die Teilnehmer nicht alle zusammen, sondern zum verschiedenen Zeitpunkt ankommen (abfahren), werden die Rabatte auf die Tour nicht geleistet.

2.13. ACHTUNG! Das Programm der Besteigung des Pik Lenin gehört zu der Kategorie der Extremarten des aktiven Tourismus! Jeder Teilnehmer trägt die Verantwortung für seine Entscheidung über die Teilnahme an diesem Programm und für alle möglichen Folgen dieser Entscheidung selbst.

2.14. Die Firma "Central Asia Travel" ist nicht für die Handlungen der Teilnehmer, sowie für die Folgen ihrer Handlungen außer dem Territorium des Basislager und des Lagers 1 verantwortlich.

2.15. Wenn die Touristen sich zum früheren Abschluß des Tourprogramms entscheiden, erstattet die Firma keine Kosten der nicht verbrachten Tagen im Basislager und im Lager 1.

Die Haltung dieser nicht komplizierten Regeln lässt jedem sich hier wie zu Hause fühlen!

Fotos zur Tour "Besteigung des Pik Lenin":
Die groesste Sammlung der Fotos des Pik Lenin: Fotos von der Route der Besteigung des Pik Lenin, Fotos von der Spitze des Pik Lenin, Fotos der Basislager, Landschaften von Atschik-Tasch und andere schoene Fotos dieses Bezirkes des Pamir.

Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan Expedition zum Pik Lenin (7134 m). Pamir, Kirgisistan
Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m) Expedition zum Pik Lenin (7134 m)

alle Fotos vom Pik Lenin sehen »»

Videogalerie der Tour zum Pik Lenin:
Video ueber Pik Lenin, Video-Spaziergang in den Basislagern, Video von den Besteigungungen des Pik Lenin

Pik Lenin
Pik Lenin (7134 m).
Saison 2011
Pik Lenin
Diashow auf Pik Lenin
Besichtigung des Basislagers
Besichtigung des Basislagers
Pik Lenin - Central Asia Travel
Pik Lenin

alle Videos sehen »»

nach oben »»

Nützliche Links:


     	

Reviews were found: 6

Настойчивый Восходитель 16.08.2013 04:30
Замечательно прошло восхождение на пик Ленина. Масса эмоций, хочется еще раз приехать и снова взойти на вершину!

Компания и гиды молодцы, работают классно, настоящие спецы своего дела.

Уважуха, ребята! Так держать!!!
Malgorzata Janik 19.08.2013 19:28
I was lucky to meet Pamir - Expeditions stuff at Camp 1 after I was transported there with altitude sickness. Pavel- the doctor and Denis- the guide took care of me and did a great job to safe my life and made me smiling despite my health troubles. I hope to come back on Pik Lenin in the near future but only with Pamir -Expeditions company. They are really good in what they do. Thanks boys!
Сергей Лубнин 09.10.2013 21:02
Огромное Спасибо, ребята!!!
Не очень красивы сожженные губы
И щеки, потрескав, не так уж милы,
И вроде невзрачна тропа, что их губит,
И камни, что падают сверху малы...
О них ты спроси у Костяна с Никитой,
Что вроде бы молоды с виду пока,
Но истинный опыт оценишь попозже,
Откушав у Шефа - Ислама Ака!
А если вдруг другу совсем поплохело,
Сломала "горняшка" иль придавил груз,
Тащи сразу к "Доку" уставшее тело
Любого поставит на ноги Навруз!
Надеюсь, простят те, что чтут эти строки,
Что имя не каждого внес я в формат.
Простите, отвлекся, ведь в кружку мне снова
Чайку подливает с душой Азамат!
Andrey 01.08.2014 16:08
Нам повезло!!! Потому что обратились в ЦентрлАзия!!! Со стороны компании профессионализм, гостепреимство и неравнодушие... с нашей сбытие стремления достичь ВЕРШИНЫ!!! Со словами благодарности команда "Эльбрус" (Михаил, Вадим, Андрей). июль 2014г,
Aleksandar 20.08.2014 16:07
Thanks for everything, the expedition was successful five members climbed onto the top of Lenin, eight members came out on top Razdelnaja.
We are satisfied with housing, food, and people. (Sauna is a great) :-)
We wish much to commend Nicholas, Olga, Mukadas, are always ready to help ridge whatever we needed.
The real professionals in their job.
Thanks for everything ....
Best regards.
Angela / Pik Lenin 01.09.2015 22:50
The whole trip was very well organized and everything went as planed (Expect the weather on the mountain ;-) Summit on the 31.07.2015
Special thanks to the team in camp 1. They do an excellent job, super friendly service and the food is fantastic.
Our trip to Uzbekistan was an nice finish after the 2 1/2 weeks on the mountain. Also here, everything was very good organized.
A big thank you to everybody involved in our stay.

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE