Häufig Gestellte Fragen


1. Wo kann man die Leistungen des Bergführers bestellen?
Die Dienstleistungen des Bergführers können Sie im Voraus während des vorläufigen Briefwechsels bestellen.

Kosten für die Dienstleistungen des Bergführers:

1 Person - 1200 Euro
2 Personen - 750 Euro pro Person
3 Personen - 600 Euro pro Person

2. Wo kann man Träger-Service bestellen?
Ob Sie den Träger-Service brauchen, können Sie im Voraus oder an Ort und Stelle - im Basislager entscheiden. Je höher, desto teuerer kostet jedes vom Träger getragenes Kilo.

Träger-Service:

Basislager - 1. Lager - 2 Euro / kg.
1. Lager - 2. Lager - 8 Euro / kg.
2. Lager - 3. Lager - 16 Euro / kg.

3. Sollen die Bergsteiger Versicherung haben?
Die Versicherung ist obligatorisch – für den Notfall, an den man vor der Reise nicht gern denkt. Aber die Vernunft muss dafür sorgen, dass Sie sich auf dem Berg sicher genug fühlen, denn die Leistungen des Rettungsdienstes und der Transport teuer kosten. Der Versicherungsschein soll auf die Summe nicht weniger, als 20.000 USD ausgestellt werden. Sie sollen ihn in Ihrem Heimatland ausstellen lassen – noch vor der Anreise zur Expedition.

4. Welche minimale Vorbereitung für die Besteigung des Khan-Tengri soll man haben?
Pik Khan-Tengri ist schwierig zu besteigen, sowohl physisch, als auch technisch. Versuchen Sie nicht diesen Pik zu besteigen, wenn Sie die Erfahrung nur in den leichten Aufstiegen und keine bestimmte Erfahrung im Höhenbergsteigen haben.
Traditionell ist es empfehlenswert vor der Besteigung dieses Berges, sich während der Besteigung solcher Gipfel wie Pik Lenin und Pik Mustagh-Ata zu prüfen. Technisch sind sie nicht so schwierig, aber so kann man verstehen welche Auswirkung die Höhe auf Ihren Organismus hat.
Eine große Rolle in dem Erfolg der Besteigung spielt traditionell die richtige Akklimatisation und gute allgemeine physische Vorbereitung. Die Akklimatisation und die Trainings muss man vor der Ankunft ins Basislager beginnen, denn es liegt auf der Höhe von 3900 m. Wenn Sie diese Möglichkeit nicht haben, muss man das schon am Gletscher Süd-Inyltschek machen, zum Glück gibt es hier genug Orte für Akklimatisationsaufstiege. Noch ein wichtiger Faktor sind die Personen, mit denen Sie Ihre Besteigung planen. Obwohl man alleine „stirbt“, ist es besser die Last der Expedition (Zelt, Lebensmittel, Seil, Gas usw.) mit anderen Personen zu teilen. Die erfahrene Person in dem Team ist immer zum Vorteil: sie geratet während einer Extremsituation nicht in Panik, und kann im passenden Moment mit einem guten Ratschlag helfen. Am besten wäre es, unseren erfahrenen Bergführer mitzunehmen und sich sicher fühlen. Vor dem Aufstieg muss man sich von unserem Arzt untersuchen lassen.

5. Wie ist die Verpflegung?
Drei Mahlzeiten (heiß) bietet Ihnen das Basislager. Höher müssen Sie sich selbständig ernähren, deshalb bitten wir Sie, nötige spezifische Lebensmittel für die Besteigung aus dem Heimatland mitzunehmen. Denn in Bischkek kann man sie nicht immer finden.

6. Was braucht man an Ausrüstung?
Eine Expedition im extremen und unvorhersehbaren Wetter auf der großen Höhe braucht sichere Ausrüstung. Um erfolgreich den Gipfel zu besteigen, müssen Sie immer mit Folgendem ausgerüstet sein:
Plastik-Bergschuhe, Trekkingschuhe ein bisschen größer, als Sie gewöhnlich tragen. Die Schuhe sollen frei sein, aber kein Unbehagen beim Gehen schaffen; warme Leggings; Überschuhe braucht man unbedingt für die Höhe mehr als 4500 m; warm gefütterte Fäustlinge; Daunenjacke; warme Hose, warme Fäustlinge; Handschuhe; Mütze; Schirmmütze gegen Sonne; Sturmanzug; warme Wollsocken (2-3 Paar); Warmer Pullover; Sonnenbrille (auch Reservebrille haben); Sonnencreme (SPF nicht niedriger als 25); (hygienischer) Lippenstift; Gesichtschutzmaske; Hose und Jacke aus Membranstoff; Schlafsack (mit 2-3 kg des qualitativen Füllstoff, -10 °С, -20°С) und Isomatte; Eispickel (50-60 cm); Sicherheitsausrüstung (Hüftgurt); Steigeisen; Schutzhelm; Karabiner (3-5 St.); Reepschnur (4-6mm, 2-3 m); Steigklemme; Hauptseil (8-10 mm, 30-40 m); Ausrüstung für Flaschenzüge; Trekkingstöcke (Teleskopstöcke); Thermosflasche; Stirnlampe; persönlicher Bergsteiger-Verbandskasten; Rücksack (mit dem Gesamtvolumen 60-100 l), Bergzelt.

7. Welche Währung wird im Basislager akzeptiert?
In Bischkek (Ausgangspunkt) können Sie beliebige Währung auf den lokalen Gegenwert - Som (nationale Währung) wechseln. Im Basislager wird folgende Währung frei akzeptiert: USD, Euro, Som.

8. Wie ist die Bezahlung der Tour?
- Der Antrag auf die Teilnahme im Programm der Besteigung des Pik Khan-Tengri wird als angenommen akzeptiert, nachdem der Teilnehmer die Anzahlung von 30 % des Preises des gewählten Pakets ausgeführt hat. Die Anzahlung soll spätestens 1 Monat vom Saisonbeginn (15 Juni) überwiesen werden. Sie sollen uns die Kopie des Einzahlungsauftrages per E-Mail schicken.
- Nicht später, als 2 Wochen vor der Anreise soll der Teilnehmer nochmals seine Teilnahme im Programm bestätigen (oder aufheben) und die Bezahlung der Restsumme für gewähltes Paket ausführen, sowie die Kopie des Einzahlungsauftrages per E-Mail schicken.
In einigen Fällen ist die Teilbezahlung der Tour nach der Ankunft ins Basislager möglich.

9. Wird die Aufstiegsroute mit den ortsfesten Seilen („Geländer“) befestigt?
Ja, sie wird befestigt. Traditionell wird am Anfang der Saison die klassische Route der Besteigung entlang des westlichen Berggrates an den gefährlichen und komplizierten Stellen von unseren Bergführern mit Seilen(„Geländer“) befestigt. „Die Geländer“ erleichtern Ihre Besteigung fast bis zur Spitze und sind während des schnellen Abstiegs zum Basislager sehr hilfreich. Seien Sie aufmerksam bei der Wahl des Seils (Geländer): auf der Route gibt es alte Geländer!

10. Wie ist das Verfahren der Registrierung im Visum- und Meldeamt und welche Unterlagen braucht man dafür?
Für die Einfahrt in Kirgisistan muss man den Pass mitnehmen. Für den freien Aufenthalt auf dem Territorium Kirgisitans und des Basislagers braucht man die Registrierung im Visum- und Meldeamt und im Innenministerium innerhalb von 5 Tagen. Und es wird auch der Ausweis für die Grenzzone benötigt, weil daneben sich die Grenze von China befindet. Der Ausweis für die Grenzzone wird lange ausgefertigt, deshalb müssen Sie uns vor einem Monat vor der Anreise folgende Angaben für die Ausfertigung der Registrierung und des Ausweises per E-Mail senden:
- Vor- und Nachnahme und Reisepass-Nummer;
- Ort und Datum der Ausstellung des Reisepasses;
- Geburtsdatum;
- Geburtsort;
- Wohnort.

11. Wo kann man die Erlaubnis für die Besteigung bekommen?
Die Erlaubnis für die Besteigung des Pik Khan-Tengri wird nicht benötigt.


nach oben

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE