Pik Khan-Tengri

 

Wo verläuft die Route: Kirgisistan Karte ansehen »»
Reiseroute, Städte: Bischkek - Karkara - Basislager
Dauer der Reise: 21 days / 20 nights
Best time to travel: 03.06 - 28.08

Es ist sehr kompliziert die Schönheit vom Khan-Tengri wörtlich zu beschreiben. Es ist mindestens einmal mit eigenen Augen zu sehen. Besonders attraktiv ist er beim Sonnenuntergang. Andere Nachbarbergen tauchen schon in die Dunkelheit unter und nur der Pik Khan-Tengri färbt sich rot. Im Mongolisch bedeutet Khan-Tengri “Himmelsherr”, aber die Einheimischen nennen seit Urzeiten diesen Berggipfel “Khan-Too”. Die Übersetzung klingt als “Blutberg”.

Erste wissenschaftliche Information über den Berggipfel gehört zur Mitte des 19. Jahrhundert. Ihn beschrieb P. Semenow-Tienschanskiy, bekannter russischer Geograph und Forschungsreisende, während seiner Reise zum Tienschan 1856-1857. Er schrieb in seinem Tagebuch: “Als wir zum Gipfel vom Bergkorridor gekommen waren, bot sich ein wunderschöner Ausblick. Gerade im Süden von uns erhöhte einer der großartigsten Bergrücken, die ich jemals gesehen habe. Vom oben bis unten bestand er aus rund 30 Schneeriesen. Der ganze Bergrücken wurde mit Firnschleier bedeckt. Gerade in der Mitte war der größte Berg, das war Khan-Tengri.”

Heutzutage wurden mehr als 10 Aufstiegsrouten zum Pik Khan-Tengri zurückgelegt. Alle Routen werden in zwei Teile geteilt: Aufstieg vom Norden vom Gletscher Nord-Inyltschek und vom Süden vom Gletscher Süd-Inyltschek. Erste Aufstiegsroute durch den “Marmorbergrand” ist die populärste und beginnt vom Süden vom Gletscher Semenowskiy. Diese Marschroute befindet sich unter ständiger Kontrolle vom Rettungsdienst.

Außer weltbekannter Piks Khan-Tengri und Pobeda gibt es in diesem Gebiet noch mehr als 30 Piks mit der ca. 6.000 Meter Höhe. Einige haben noch keine Bergaufstiegswege.

Unser Programm bietet drei Varianten der Anreise
ins Basislager des Khan-Tengri:

1. Via Bischkek, Hauptstadt Kirgisistans, mit dem Verkehrsmittel über Issyk-Kul See, ins Alpinlager Karkara, und weiter mit dem Hubschrauber zum Basislager.
2. Via Alma-Ata, südliche Hauptstadt Kasachstans, mit dem Verkehrsmittel ins Alpinlager Karkara, und weiter mit dem Hubschrauber zum Basislager.

Danach haben Sie einen Transfer mit dem Auto zum Lager Karkara, und von da ein kurzer Flug mit dem Hubschrauber zu den Gletschern Nord- und Süd-Inyltschek in die Basislager.

Für Bergsteiger aus aller Welt ist der Pik Khan-Tengri einer der populärsten Berggipfel, die sie unbedingt besteigen möchten. Versuchen Sie nicht ihn zu besteigen, wenn Sie keine gute physische Vorbereitung und keine gute Erfahrung im Bergsteigen haben!!! Technisch ist der Aufstieg zum Khan-Tengri kompliziert. Die klassische Aufstiegsroute durch den westlichen Bergrücken ist nicht einfach. Man muss eigene physische Kräfte gut kennen.

Vorläufiger Flugplan des Hubschraubers 2016
(Änderungen des Planes sind eventuell!):
Richtung Juli August
Ins Basislager 3 8 10 15 17 22 24 27 29 31 4 5 6 7
Aus dem Basislager 24 26 31 2 4 5 6 7 12 14 19 21 24 26
  Juli August
Programm der Tour „Pik Khan-Tengri“:
1. Tag Ankunft in Bischkek. Unterbringung im Hotel. Zeit zur freien Verfügung: für den Spaziergang in der Stadt, Besuch des Basars usw.
2. Tag Fahrt nach Karkara (460 km). Unterbringung im Basislager «Karkara».
3. Tag Flug mit dem Hubschrauber zum Basislager “Khan-Tengri” (3.900 m). Basislager Khan-Tengri befindet sich auf der linken Seite der Moräne des Gletschers Süd-Inyltschek an dem Zusammenfluß mit dem Gletscher Swjosdotschka auf der Höhe ungefähr 3900 m.
4. Tag Bekanntschaft mit der Gegend des Pik Khan-Tengri. Nach dem Aufwachen, werden Sie die Schönheit, die Sie umgibt, bewundern. Der Akklimatisationsaufstieg wartet auf Sie, und deshalb muss man darüber nachdenken, wo man die nutzlose Last lassen kann und wie man die Freizeit verbringen kann. Sie können sicher sein, dass Ihre Sachen völlig unversehrt bleiben, wenn Sie sie im Aufbewahrungsraum abgeben. Dafür ist der Lagerverwalter verantwortlich. Mann kann ihm vertrauen. Was die Freizeit des ersten Tages betrifft, empfehlen wir Ihnen, spazieren zu gehen, statt den ganzen Tag im Lager zu verbringen. Das wird für Sie als beste Akklimatisation dienen.
5. Tag Weitere Bekanntschaft mit der Gegend. Vorbereitung zur Besteigung.
6. Tag Basislager des Pik Khan-Tengri (4000 m) - Lager 1 (4.200 m). Die Aufstiegsroute beginnt vom Basislager, das sich auf der linken Seite der Moräne des Gletschers Süd-Inyltschek an dem Zusammenfluß mit dem Gletscher Swjosdotschka auf der Höhe ungefähr 4000 m befindet. Weiter geht die Route durch den zentralen Teil des Gletschers Süd-Inyltschek in die Richtung des Lagers 1 (4200 m), das am Zusammenfluß mit dem Gletscher Semenovskiy auf der rechten Seite der Moräne liegt, am Fuß des Abhangs des Pik Tschapaew.
7. Tag Lager 1 (4200 m) - Lager 2 (5.300 m). Weiter geht der Aufstieg nach oben durch den Gletscher Semenowskiy in die Richtung des Gletscherbruchs. Oberteil des Gletschers ist gefährlich wegen möglicher Einstürze von den Piks Tschapaew und Khan-Tengri. Wir empfehlen Ihnen den Aufstieg am Morgen zu beginnen, und möglichst ohne Stopps zu gehen. Über den Gletscherbruch muss man entweder frontal gehen, oder ihn unter den Abhängen vom Pik Tschapaew umgehen. Die zweite Variante ist schneller, aber gefährlicher: wegen der möglichen Lawinen und Steinfälle von dem Pik Taschapaew. Wegen der Durchbrüche auf dem Gletscher ist es empfehlenswert mit dem Seil zu gehen. Nach dem Übergang des Gletscherbruches gehen wir weiter zum Ring des Gletschers Semenowskiy. Hier befindet sich auf der Höhe von 5300 m das Lager 2. Traditionell wird dieses Lager für die Akklimatisationsaufstiege benutzt, aber nach dem zweiten Versuch geht man aus dem Lager 1 direkt ins Lager 3.
8. Tag Lager 2 (5.300 m) - Lager 3(5.900 m). Aus dem Lager 2 haben wir den Aufstieg durch die unsteilen Abhänge des Ringes des Gletschers Semenowskiy in die Richtung des Damms zwischen dem Pik Khan-Tengri und dem Arm des Pik Tschapaew. An der linken Seite des Damms auf der Höhe 5900 m liegt das Lager 3. Hier kann man die Zelte aufbauen oder Schneehöhlen graben. Wenn Sie Glück haben, können Sie die vorher gegrabene Höhle benutzen.
9. Tag Abstieg zum Basislager des Pik Khan-Tengri entlang der Aufstiegsroute.
10. Tag Erholungs- und Vorbereitungstag.
11. Tag Erholungs- und Vorbereitungstag.
12. Tag Lager 1 (4.200 m) - Lager 2 (5.300 m).
13. Tag Lager 2 (5.300 m) - Lager 3 (5.900 m).
14. Tag Lager 3 (5.900 m) - Lager 4 (6.400 m). Vom Lager 3 geht die Aufstiegsroute durch den Damm und weiter durch den westlichen Gebirgskamm von Khan-Tengri. Der Gebirgskamm wird gewöhnlich mit den ortsfesten Seilen („Geländer“) entlang der ganzen Erstreckung befestigt. Aber es gibt hier die Gefahr: auf der Route gibt es alte Geländer - seien Sie aufmerksam! Die Route ist bis auf die Höhe 6900 m felsig, weiter folgt die Schneekuppel, die in ein enges Schneemesser übergeht, das zum Gipfel führt. Auf dem Kamm gibt es Plätze für den Aufbau von Zelten auf den Höhen 6200 m, 6400 m, 6700 m. Hier kann man notwendigerweise das Lager 4 aufbauen. Der bequemste Platz befindet sich auf der Höhe 6400 m.
15. Tag Aufstieg zum Berggipfel des Khan-Tengri (7.010 m). Abstieg zum Lager 3 (5.900 m). Bis zur Höhe 6.700 Meter geht der Aufstieg durch die rechte Seite des westlichen Gebirgskammes; von der Höhe 6.700 m geht der Quergang zum engen Couloir.
Am Beginn des Couloirs gibt es 10 m hohe Felsenswand. Weiter durch Couloir und wieder nach rechts. Über die Felsen geht der Aufstieg zum Schneekamm, der sich auf die 20 m hohe Felsenswand stemmt. Weiter der Aufstieg zur Kuppel. Auf dem Gipfel befindet sich ein unbemerkenswertes Dreibein.
Da ist der Gipfel! Khan-Tengri!!! Hurra!!!!!!!!!!!!!!!!
Der ganze Tien-Schan liegt unter Ihnen!!!!!
Fotos zur Erinnerung, 20-30 Minuten, falls das Wetter gut ist, um sich dem Geschehnis bewusst zu sein. Und hinab, man darf auf dem Gipfel nicht lange bleiben, der Weg nach unten ist auch nicht leicht.
16. Tag Abstieg zum Basislager des Pik Khan-Tengri entlang der Aufstiegsroute.
17. Tag Reservetag. Im Falle des schlechten Wetters.
18. Tag Reservetag. Im Falle des schlechten Wetters. Und das Wetter im Tien-Schan ist unvorhersehbar, darum muss man es berücksichtigen.
19. Tag Flug mit dem Hubschrauber nach Karkara und weiter eine Fahrt nach Bischkek; Unterbringung im Hotel. Genießen Sie die Zivilisation. Spaziergang durch die Abendstadt. Zeit zur freien Verfügung, um Souvenirs zu kaufen.
20. Tag Erholungstag. Das war´s. Morgen müssen Sie nicht mehr an den Plan der bevorstehenden Besteigung denken und schnell die Sachen in den Rücksack bei schneidendem Wind einpacken, diesen schönen und verlockenden Gipfel betrachtend. Morgen beginnt Ihr gewöhnliches Alltagsleben. Aber in diesem Alltagsleben entsteht ein neues Gefühl, das immer an das Erlebnis, das Sie diesen Sommer gesehen und empfunden haben, erinnern wird. Und das unbedingt Ihnen einflüstern wird: „Komm, lass uns zurückkehren…“
21. Tag Abflug aus Bischkek.
  • Vollpaket
    - 1845 USD
  • Kleinpaket
    - 1115 USD
  • Gruppenpaket
    - 2800 USD

 

Preis der Tour „Pik Khan-Tengri“:
Vollpaket 1845 USD

Im Preis des Vollpakets sind inkl.:

Abholung und Hinbringen vom/zum Flughafen oder Bahnhof der Stadt Bischkek;
Alle Transfers laut Programm;
Flug mit dem Hubschrauber zum Basislager „Pik Khan-Tengri“ und zurück mit dem Gepäck (Freigepäck unbeschränkt);
Unterbringung im Hotel (2-3 Sterne, mit Frühstück) in Bischkek;
Ausfertigung der erforderlichen Unterlagen (Registrierung im Visum- und Meldeamt; Ausweis für die Grenzzone)*;
Mittagessen auf der Strecke Bischkek - Karkara;
Unterkunft im Alpinlager “Karkara” mit Vollpension (nicht mehr als 4 Nächte);
Service des Umtausches der Flug- und Bahntickets;
Dienstleistungen im Basislager “Khan-Tengri” (4.000 m):
- Unterbringung in den 2- oder 3-Personen-Zelten;
- Ökologische Gebühr für die Unterkunft im Lager;
- Verpflegung - Vollpension (drei Mahlzeiten täglich, heiß);
- Dusche, Sauna, WC, Aufbewahrungsraum;
- Medizinische Betreuung;
- Strom (220 V, 50 Hz);
- Beratung von hochqualifizierten Bergführern;
- Beratung vom Arzt;
- Registrierung in der Rettungsabteilung;
- Verwendung der Radioverbindung;
- Miete der Funkgeräten während der Besteigung (nur für Gruppen mehr als 3 Personen).

Im Programm sind nicht inkl.:

Visa-Kosten;
Dienstleistungen der Bergführern und Trägern;
Miete von Ausrüstung und Zelten;
Gaskartuschen für Gasbrenner.

Zusätzliche Leistungen:

Miete des Bergzeltes - 80 USD für das ganze Programm;
Gasflasche KOVEA (230 g) - 9 USD/Flasche;
Anrufe ins Ausland - 4 USD/Minute.

Kosten für den Bergführer-Service:

1 Pers. - 1600 USD für die ganze Route.
2 Pers. - 900 USD pro Person.
3 Pers. - 700 USD pro Person.

 

Preis der Tour „Pik Khan-Tengri“:
Kleinpaket 1115 USD

Im Preis des Kleinpakets sind inkl.:

Flug mit dem Hubschrauber ins Basislager und zurück mit dem Gepäck bis 30 kg (1 Kilo des Übergewichts kostet 4 USD);
Beratung vom Bergführer;
Beratung vom Arzt;
Registrierung in der Rettungsabteilung;
Benutzung der ortsfesten Seilen (Geläder);
Verwendung der Radioverbindung;
Miete der Funkgeräten während der Besteigung (nur für Gruppen
mehr als 3 Personen);
Ausweis für die Grenzzone;
Registrierung auf dem Territorium Kirgisistans.

Extra Leistungen für das Kleinpaket im Basislager des Pik Khan-Tengri:

Kosten für die Untebringung in den Zelten und Vollpension im BL - 55 USD/Tag/Person;
Unterkunft - 12 USD;
Frühstück - 12 USD;
Mittagessen - 18 USD;
Abendessen - 18 USD;
Dampfbad - 12 USD pro Person;

Zusätzliche Leistungen:

Miete des Bergzeltes - 80 USD für das ganze Programm;
Gasflasche KOVEA (230 g) - 9 USD/Flasche;
Anrufe ins Ausland - 4 USD/Minute.

Kosten für den Bergführer-Service:

1 Pers. - 1600 USD für die ganze Route.
2 Pers. - 900 USD pro Person.
3 Pers. - 700 USD pro Person.

 

Achtung!
Extra Angebot für diejenigen, die sich der Gruppe anschließen möchten!
Besteigen unter Aufsicht vom erfahrenen Bergführer!

 

Liebe Freunde! Viele von Ihnen wenden sich an uns mit der Frage, die gelöst werden kann: Darf man sich einer Gruppe mit dem fixierten Reisetermin anschließen? Denn nicht alle wollen den Pik Khan-Tengri allein besteigen. Jemand möchte das Glück der Betrachtung der Welt von so einer unglaublichen Höhe mit einem Gleichgesinnten teilen! Das verstehen wir!

Preis der Tour „Pik Khan-Tengri“:
Preis der Tour 2800 USD

Im Preis sind inkl.:

Profibergführer:
- Gruppe 1-3 Personen - 1 Bergführer;
- Gruppe 4-6 Personen - 1 Bergführer + 1 Assistent des Bergführers;
- Gruppe 7-10 Personen - 1 Bergführer + 2 Assistenten des Bergführers.
Aufbau der Zelte (1 Zelt für 3 Personen!);
Gruppenausrüstung: Seile (notwendigerweise), Gas und Gasbrenner, Geschirrset;
Lebensmittel für die Besteigung;
Abholung und Hinbringen vom/zum Flughafen oder Bahnhof der Stadt Bischkek;
Alle Fahrten laut Programm;
Flug mit dem Hubschrauber zum Basislager “Pik Khan-Tengri“ und zurück mit dem Gepäck (Freigepäck unbeschränkt);
Unterbringung im Hotel (2-3 Sterne, mit Frühstück) in Bischkek;
Ausfertigung der erforderlichen Unterlagen (Registrierung im Visum- und Meldeamt; Ausweis für die Grenzzone)*;
Mittagessen auf der Strecke Bischkek - Karkara;
Unterkunft im Alpinlager “Karkara” mit Vollpension;
Service im Basislager “Khan-Tengri” (4.000 m):
- Unterbringung in den 2- oder 3-Personen-Zelten;
- Ökologische Gebühr für die Unterkunft im Lager;
- Verpflegung - Vollpension (drei verschiedene Mahlzeiten täglich, heiß);
- Dusche, Sauna, WC, Aufbewahrungsraum;
- Medizinische Betreuung;
- Strom (220 V, 50 Hz);
- Beratung von hochqualifizierten Bergführern;
- Beratung vom Arzt;
- Registrierung in der Rettungsabteilung;
- Verwendung der Fernradioverbindung;
- Miete der Funkgeräten während der Besteigung (nur für Gruppen aus mehr als 3 Personen).

Wichtig! Jeder, der sich für die Teilnahme an dieser Variante des Programms angemeldet hat, soll das Datum seiner Anreise so planen, um zum Zeitpunkt des Anfangs des Programms in Bischkek zu sein.

Sie können auch zusätzliche Leistungen in Anspruch nehmen, aber für den zusätlichen Preis laut Preis-Liste.

Für die Ausfertigung des Ausweises für die Zone der Grenzkontrolle und Registrierung im Innenministerium müssen Sie mindestens vor 1 Monat vor der Ankunft uns die Kopie des Reisepaßes oder folgende Angaben schicken: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Reisepaß-Nummer, Aufenthaltsdaten.
In Kirgisistan brauchen die Touristen aus Russland und GUS-Ländern kein Visum. Für die Einreise nach Usbekistan sollen die Staatsbürger von Rußland und GUS-Ländern den Reisepaß mitbringen.

Wir warten auf Ihre Anfragen, liebe Freunde! Und werden Ihre Fragen gern beantworten!

  • Häufig Gestellte Fragen
  • Visa, Genehmigungen.
    Karte der Anreise

  • Wichtige Informationen

 

Häufig Gestellte Fragen

1. Wo kann man die Leistungen des Bergführers bestellen?
Die Dienstleistungen des Bergführers können Sie im Voraus während des vorläufigen Briefwechsels bestellen.

Kosten für die Dienstleistungen des Bergführers:

1 Person - 1600 USD
2 Personen - 900 USD pro Person
3 Personen - 700 USD pro Person

2. Sollen die Bergsteiger Versicherung haben?
Die Versicherung ist obligatorisch - für den Notfall, an den man vor der Reise nicht gern denkt. Aber die Vernunft muss dafür sorgen, dass Sie sich auf dem Berg sicher genug fühlen, denn die Leistungen des Rettungsdienstes und der Transport teuer kosten. Der Versicherungsschein soll auf die Summe nicht weniger, als 30.000 USD ausgestellt werden. Sie sollen ihn in Ihrem Heimatland ausstellen lassen - noch vor der Anreise zur Expedition.

3. Welche minimale Vorbereitung für die Besteigung des Khan-Tengri soll man haben?
Pik Khan-Tengri ist schwierig zu besteigen, sowohl physisch, als auch technisch. Versuchen Sie nicht diesen Pik zu besteigen, wenn Sie die Erfahrung nur in den leichten Aufstiegen und keine bestimmte Erfahrung im Höhenbergsteigen haben.
Traditionell ist es empfehlenswert vor der Besteigung dieses Berges, sich während der Besteigung solcher Gipfel wie Pik Lenin und Pik Mustagh-Ata zu prüfen. Technisch sind sie nicht so schwierig, aber so kann man verstehen welche Auswirkung die Höhe auf Ihren Organismus hat.
Eine große Rolle in dem Erfolg der Besteigung spielt traditionell die richtige Akklimatisation und gute allgemeine physische Vorbereitung. Die Akklimatisation und die Trainings muss man vor der Ankunft ins Basislager beginnen, denn es liegt auf der Höhe von 3900 m. Wenn Sie diese Möglichkeit nicht haben, muss man das schon am Gletscher Süd-Inyltschek machen, zum Glück gibt es hier genug Orte für Akklimatisationsaufstiege. Noch ein wichtiger Faktor sind die Personen, mit denen Sie Ihre Besteigung planen. Obwohl man alleine „stirbt“, ist es besser die Last der Expedition (Zelt, Lebensmittel, Seil, Gas usw.) mit anderen Personen zu teilen. Die erfahrene Person in dem Team ist immer zum Vorteil: sie geratet während einer Extremsituation nicht in Panik, und kann im passenden Moment mit einem guten Ratschlag helfen. Am besten wäre es, unseren erfahrenen Bergführer mitzunehmen und sich sicher fühlen. Vor dem Aufstieg muss man sich von unserem Arzt untersuchen lassen.

4. Wie ist die Verpflegung?
Drei Mahlzeiten (heiß) bietet Ihnen das Basislager. Höher müssen Sie sich selbständig ernähren, deshalb bitten wir Sie, nötige spezifische Lebensmittel für die Besteigung aus dem Heimatland mitzunehmen. Denn in Bischkek kann man sie nicht immer finden.

5. Was braucht man an Ausrüstung?
Eine Expedition im extremen und unvorhersehbaren Wetter auf der großen Höhe braucht sichere Ausrüstung. Um erfolgreich den Gipfel zu besteigen, müssen Sie immer mit Folgendem ausgerüstet sein:
Plastik-Bergschuhe, Trekkingschuhe ein bisschen größer, als Sie gewöhnlich tragen. Die Schuhe sollen frei sein, aber kein Unbehagen beim Gehen schaffen; warme Leggings; Überschuhe braucht man unbedingt für die Höhe mehr als 4500 m; warm gefütterte Fäustlinge; Daunenjacke; warme Hose, warme Fäustlinge; Handschuhe; Mütze; Schirmmütze gegen Sonne; Sturmanzug; warme Wollsocken (2-3 Paar); Warmer Pullover; Sonnenbrille (auch Reservebrille haben); Sonnencreme (SPF nicht niedriger als 25); (hygienischer) Lippenstift; Gesichtschutzmaske; Hose und Jacke aus Membranstoff; Schlafsack (mit 2-3 kg des qualitativen Füllstoff, -10 °С, -20°С) und Isomatte; Eispickel (50-60 cm); Sicherheitsausrüstung (Hüftgurt); Steigeisen; Schutzhelm; Karabiner (3-5 St.); Reepschnur (4-6mm, 2-3 m); Steigklemme; Hauptseil (8-10 mm, 30-40 m); Ausrüstung für Flaschenzüge; Trekkingstöcke (Teleskopstöcke); Thermosflasche; Stirnlampe; persönlicher Bergsteiger-Verbandskasten; Rücksack (mit dem Gesamtvolumen 60-100 l), Bergzelt.

6. Welche Währung wird im Basislager akzeptiert?
In Bischkek (Ausgangspunkt) können Sie beliebige Währung auf den lokalen Gegenwert - Som (nationale Währung) wechseln. Im Basislager wird folgende Währung frei akzeptiert: USD, Euro, Som.

7. Wie ist die Bezahlung der Tour?
- Der Antrag auf die Teilnahme im Programm der Besteigung des Pik Khan-Tengri wird als angenommen akzeptiert, nachdem der Teilnehmer die Anzahlung von 30 % des Preises des gewählten Pakets ausgeführt hat. Die Anzahlung soll spätestens 1 Monat vom Saisonbeginn (15 Juni) überwiesen werden. Sie sollen uns die Kopie des Einzahlungsauftrages per E-Mail schicken.
- Nicht später, als 2 Wochen vor der Anreise soll der Teilnehmer nochmals seine Teilnahme im Programm bestätigen (oder aufheben) und die Bezahlung der Restsumme für gewähltes Paket ausführen, sowie die Kopie des Einzahlungsauftrages per E-Mail schicken.
In einigen Fällen ist die Teilbezahlung der Tour nach der Ankunft ins Basislager möglich.

8. Wird die Aufstiegsroute mit den ortsfesten Seilen („Geländer“) befestigt?
Ja, sie wird befestigt. Traditionell wird am Anfang der Saison die klassische Route der Besteigung entlang des westlichen Berggrates an den gefährlichen und komplizierten Stellen von unseren Bergführern mit Seilen(„Geländer“) befestigt. „Die Geländer“ erleichtern Ihre Besteigung fast bis zur Spitze und sind während des schnellen Abstiegs zum Basislager sehr hilfreich. Seien Sie aufmerksam bei der Wahl des Seils (Geländer): auf der Route gibt es alte Geländer!

9. Wie ist das Verfahren der Registrierung im Visum- und Meldeamt und welche Unterlagen braucht man dafür?
Für die Einfahrt in Kirgisistan muss man den Pass mitnehmen. Für den freien Aufenthalt auf dem Territorium Kirgisitans und des Basislagers braucht man die Registrierung im Visum- und Meldeamt und im Innenministerium innerhalb von 5 Tagen. Und es wird auch der Ausweis für die Grenzzone benötigt, weil daneben sich die Grenze von China befindet. Der Ausweis für die Grenzzone wird lange ausgefertigt, deshalb müssen Sie uns vor einem Monat vor der Anreise folgende Angaben für die Ausfertigung der Registrierung und des Ausweises per E-Mail senden:
- Vor- und Nachnahme und Reisepass-Nummer;
- Ort und Datum der Ausstellung des Reisepasses;
- Geburtsdatum;
- Geburtsort;
- Wohnort.

10. Wo kann man die Erlaubnis für die Besteigung bekommen?
Die Erlaubnis für die Besteigung des Pik Khan-Tengri wird nicht benötigt.

 

Visa, Genehmigungen

Für die rechtzeitige Ausfertigung des Ausweises für die Zone der Grenzkontrolle und Registrierung in Innenministerium-Organen ist es nötig mindestens vor 3 Wochen vor der Ankunft folgende Papiere uns per E-Mail zu senden: Kopie des Reisepaßes (oder folgende Angaben: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Reisepaß-Nummer, Aufenthaltsdaten).

Die europäischen Staatsangehörigen und ausländischen Bürger, achten Sie bitte darauf:
Vom August 2012 ist das Gesetz über die Einführung des visafreien Verfahrens für die Staatsangehörigen von 44 Ländern für bis zu 60 Tagen in Kraft getreten und wird bis 31.12.2020 gültig sein!
Dieses Gesetz erleichtert wesentlich die Einreisemöglichkeit nach Kirgisistan und reduziert die Kosten. Außerdem bietet es einen großen Vorteil denjenigen unseren Kunden, die früher das Dienstleistungspaket mit der Ankunft und der Abreise via Bischkek wählen sollten, weil sie nur in der Konsularabteilung des Flughafens „Manas“ ein kirgisisches Visum bei der Ankunft beantragen konnten. Jetzt können die Touristen aus 44 Ländern direkt zum Flughafen Osch mit dem neuen „Turkish Airlines“ Flug TK-360 anreisen, falls jemand so eine Variante bevorzugt. Andere An- und Abreisemöglichkeiten (via Taschkent oder Bischkek) bleiben auch vorbehalten.

Die Liste der Länder, deren Staatsangehörigen sich in Kirgisistan bis zu 60 Tagen visafrei aufhalten können:

1. Australien
2. Österreich
3. Belgien
4. Bosnien und Herzegowina
5. Vatikan
6. Großbritannien
7. Ungarn
8. Deutschland
9. Niederlande
10. Griechenland
11. Dänemark
12. Island
13. Irland
14. Spanien
15. Italien
16. Kanada
17. Republik Korea
18. Kuwait
19. Lettland
20. Litauen
21. Liechtenstein
22. Luxemburg
23. Malta
24. Monaco
25. Neu Seeland
26. Norwegen
27. Vereinigte Arabische Emirate
28. Polen
29. Portugalien
30. Saudi Arabien
31. Singapur
32. Slowakei
33. Slowenien
34. USA
35. Finnland
36. Frankreich
37. Kroatien
38. Tschechien
39. Schweiz
40. Schweden
41. Estland
42. Katar
43. Brunei Darussalam
44. Bahrain

** Bemerkung: Falls Sie nach dem erfolgreichen Besteigen des Piks Khan-Tengri, ein Besteigen des Piks Pobeda planen, dann brauchen Sie keine zusätzlichen Kosten zu bezahlen.

Karte der Anreise

Karte der Anreise

 

Aufstiegstaktik auf den Pik Khan-Tengri

Schema der Expedition zu Khan-Tengri Gipfel

Basislager (4.000Meter hoch) - 1. Lager (4.200 Meter hoch).
Der Weg beginnt vom Basislager aus, der auf der linken Ufermörene des Gletschers Süd-Iniltschek bei der Vereinigung der Gletscher Süd-Iniltschek und Zwjozdotschka in der 4.000 Meter Höhe ist. Weiter geht die Marschroute durch den mittleren Teil des Gletschers Süd-Iniltschek in der Richtung des 1. Lagers (4.200 Meter hoch). Der 1. Lager ist bei der Vereinigung der Gletscher Süd-Iniltschek und Semenowskiy auf der rechten Ufermörene beim Fuß des Abhanges vom Piks Tschapajew.

1. Lager (4.200 Meter hoch) - 2. Lager (5.300 Meter hoch).
Weiter ist Aufstieg durch den Gletscher Semenowskiy in der Richtung des Gletscherbruches. Im Oberteil des Gletschers ist die Wegstrecke gefährlich wegen der Bergstürze von den Piks Tschapajew und Khan Tengri. Es ist empfehlenswert vom 1. Lager aus morgens früh loszugehen und ohne Pausen sich zu bewegen. Man muss Seil unbedingt benutzen, weil es eine Menge von Schrunden gibt. Weiter ist der Weg in den Oberzirkus des Gletschers Semenowskiy. Hier in der 5.300 Meter Höhe befindet sich 2. Lager. Traditionell wird er bei den Akklimatisierungsaufstiegen benutzt.

2. Lager (5.300 Meter hoch) - 3. Lager (5.900 Meter hoch).
Vom 2. Lager aus ist Aufstieg durch nicht besonders steile Abhänge in den Oberteil des Zirkus vom Gletscher Semenowskiy in der Richtung der Brücke zwischen den Piks Khan Tengri und Tschapajew. Im linken Teil dieser Brücke befindet sich 3. Lager in der 5.900 Meter Höhe. Hier kann man Zelte aufschlagen oder Schneehöhle graben.

3. Lager (5.900 Meter hoch) - 4. Lager (6.400 Meter hoch).
Vom 3. Lager aus geht der Weg durch die Brücke und weiter durch den westlichen Khan Tengri- Gebirgskamm. Durch den Gebirgskamm werden Geländer aufgespannt. Aber Achtung! Man muß aufpassen, weil einige Geländer alt sind. Bis der 6.900 Meter Höhe ist Felsmarschroute, dann ist Schneekuppel, die in einen schmalen Schneemesser übergeht. Dieser Schneemesser führt zum Berggipfel. Auf dem Gebirgskamm gibt es Plätze in der Höhe 6200 Meter, 6400 Meter, 6700 Meter. Hier im Notfall kann man 4. Lager aufschlagen. Der besonders bequeme Platz befindet sich in der 6.400 Meter Höhe.

Aufstieg auf den Berggipfel Khan Tengri (7.010 Meter hoch); Abstieg.
Bis zur 6.700 Meter Höhe geht der Weg durch die rechte Seite des westlichen Gebirgskammes und weiter traversiert nach rechts zum schmalen Tal. Am Anfang des schmalen Tals ist eine Felswand 10 Meter hoch. Weiter durch dieses schmale Tal und wieder nach rechts. Der Aufstieg ist durch die Felsen zum Schneegebirgskamm. Der Gebirgskamm stemmt auf die Felswand 20 Meter hoch. Weiter ist Aufstieg auf die Kuppel. Und weiter ist der Berggipfel. Auf dem Berggipfel befindet sich ein gewöhnliches Dreibein. Danach ist Abstieg zum Basislager durch denselben Weg wie während des Aufstieges.

nach oben »»

Liste der persönlichen und Gruppenausrüstung
für Aufstieg zum Pik Khan-Tengri

  Name: Messeeinheit Anzahl Bemerkung
1 Trakking-Schuhe Paar 1 -
2 Schuhe für Höhenmarschroute (Kunststoff) Paar 1 -
3 Sturmanorak GOR-TEX St. 1 -
4 Sturmhose GOR-TEX St. 1 -
5 Daunenanorak St. 1 -
6 Halboverall GOR-TEX St. 1 -
7 Daunenschlafsack St. 1 -
8 Sturmanzug WINDBLОК oder POLAR St. 1 -
9 Unterwäsche WINDBLОK oder POLAR St. 2 -
10 Fausthandschuh für Höhenaufstieg Paar 1 -
11 Handschuhe Paar 2 -
12 Warme Mütze St. 1 -
13 Taschenlampe gegen Schnee - - -
14 Socken (hoch) POLAR Paar 3 -
15 Thermosflasche (Metall) 0,5-1 L St. 1 -
16 Teppich «Karimat» St. 1 -
17 Rucksack für Aufstieg 70-80 St. 1 -
18 Seilklemme für Aufstieg (rechte und linke) St. 1 -
19 Sicherungsanlage «Acht» St. 1 -
20 Bandagieren - Sicherungssystem Satz 1 -
21 Karabiner mit Muffe St. 2-3 -
22 Schaufel St. 1 -
23 Lippenbalsam St. 1 -
24 Sonnenschutzkrem 25-40 SPF St. 1 -
25 Trank (für Transport) St. 1 -
26 Taschenmesser St. 1 -
27 Steigeisen Paar 1 -
28 Eispickel St. 1 -
29 Sonnenbrille St. 1 -
30 Teleskopstock Paar 1 -
31 Stirnlampe St. 1 -
32 Seil (Nylon) 10-12mm.; 25-30 M. St. 1 -
33 Zelt 2-3 Meter St. 1 für 2-3 Personen
34 Gasbrenner St. 1 für 2-3 Personen
35 Gasbehälter (230Ml.) St. 1 für 2 Pers. x 1 Tag
36 Geschirr Satz 1 für 2-3 Personen
37 Funkgerät Satz 1 für 2-3 Personen
38 Verbandskasten Satz 1 für 2-3 Personen

nach oben »»

Verbandskasten

Empfehlenswerte Medikament-Liste beim Aufstig zum Pik Khan-Tengri Anzahl
Dekamevit (Multivitamin) Tab.
Methionin (Aminosäure für Assimilierbarkeit von Eiweiß/Fett) Tab.
Glutaminsäure (Aminosäure für gutes Hirn-Funktionsfähigkeit in der Höhe) Tab.
Ascorutine (Vitamin) Tab.
Nifedipine (Corinfar) (gegen Lungenödem) Tab.
Asparkam (für die verbesserte Funktionsfähigkeit vom Herzmuskel) Tab.
Dexamethasone (gegen Hirnödem) 1 Amp. je 1 Ml
Dexamethasone Tab.
Azetozolamide (gegen Bergkrankheit, Kopfschmerzen, Diuretikum) Tab.
Askorbinsäure (Vitamin C) Tab.
Trental (Erweiterung der peripheren Gefäße; gegen Erfrierung) Tab. und 2 Amp. je 5 Ml.
Riboksin (verbesserte Funktionieren vom Herzen und Leber) Tab.
Xanthinol Nikotinat (Erweiterung der peripheren Gefäße; gegen Erfrierung) Tab. und 1Amp. je 2Ml.
Kalium Orotat (Vitamin В12, antidystrophisches Mittel, Funktionsfähigkeit vom Herzen, Leber und Kappilarenzirkulation normalisiert) Tab.
Furosemide (Lasix) (sehr starkes Diuretikum) Tab.
Aminophylline (Bronchoerweiterungsmittel, Doping, never used) Tab.
Sulfokamphokain (Atmungs/Herzstimulator) 1Amp. je 2Ml.
Ferramin-Vita (oder anderes eisenhaltiges Arznei) Tab.
Verospiron (spironolactone) (Diuretikum) Tab.

nach oben »»

Fotos vom Pik Khan-Tengri:

alle Fotos vom Pik Khan-Tengri sehen »»

nach oben »»

Nützliche Links:


     	

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE