Städte und Regionen Usbekistans

Die wichtigsten Städte Usbekistans - Taschkent, Chiwa, Buchara und Samarkand - liegen entlang der Seidenstraße und haben Verkehrsverbindung zwischeneinander. Taschkent ist eine moderne kosmopolitische Stadt. Chiwa, Samarkand und Buchara sind anders. Nur hier kann man echten Orient fast ohne Einfluss von außen sehen. Eines der wichtigsten historischen Denkmäler in Zentralasien ist die Nekropole Schahi-Sinda. Der Bau wurde noch im 7. Jahrhundert begonnen, aber hauptsächlich wurde sie in den 14-15 Jh. während der Regierung des Eroberers Timur gebaut. Der große Tyrann selbst und seine Nachkommen sind nicht weit von hier beerdigt worden, in dem Mausoleum Gur- Emir, dessen Wände mit dem halbedlen Onyx ausgekleidet sind. Aber das Zentrum der Aufmerksamkeit der Stadt ist der Platz Registan mit drei Medresen (15-17 Jh.). Für diejenigen, die hier zum ersten Mal sind, scheint dieser Platz fast irreal, wie aus „Tausend und einer Nacht“. In Buchara wird dieses Gefühl Sie überall verfolgen: diese wunderbare Stadt hat die Grenzen der Stadtmauer von dem Zeitpunkt der Gründung bis zum Jahre 1920 nicht überschritten. Innen befinden sich die Gruft der Dynastie von Samaniden (Ende des 9. Jh.), 50-Meter hohes Minarett Kaljan und noch 170 bedeutende architektonische Denkmäler. Das angenehmste ist, dass alle diesen Sehenswürdigkeiten kein einfaches Freilichtmuseum bilden, sondern mit dem Leben gefüllt sind. Für den Fremden sehen die historischen Dekorationen wie die Serie aus dem Mittelalter aus.

Die bedeutendsten Städte und Sehenswürdigkeiten in Usbekistan

Taschkent

Sehenswürdigkeiten von TaschkentDie Geschichte der Stadt Taschkent zählt fast 2000 Jahre, innerhalb deren sie von einer kleinen Siedlung zu einem der größten Städte Zentralasiens und Hauptstadt Usbekistans entwickelte. Im Laufe der Jahrhunderte gab es viele denkwürdige Ereignisse im friedlichen Leben der Stadt, sowie die Kriegsmißgeschicke, die Perioden des Aufschwungs und des Niedergangs. Erste Angaben über Taschkent befinden sich in den altorientalischen Chroniken des 2. Jh. v.u.Z., wo die taschkentsche Oase „Juni“ heißt und zum Territorium des Staates Kangyui gehört.

Nützliche Links über Taschkent:

Samarkand

Sehenswürdigkeiten von SamarkandSamarkand ist die Hauptstadt des Reiches von Tamerlan. Als eine der ältesten Städte der Welt mit der 2750-jährigen Geschichte ist Samarkand der Altersgenosse von Rom, Athen und Babel. Seit jeher hatte sie das Interesse der Politiker, der Geschäftsleute und der Reisenden angezogen. Den besonderen Aufschwung erreichte sie während der Regierung von Timur den Großen. Der in Schachrisabs geborene Sakhibkiran hat Samarkand zur Hauptstadt seines mächtigen Reiches gemacht. Die Stadt hatte eine günstige geographische Lage und war eine wichtige Kreuzung auf der Seidenstraße. In Samarkand sind großartige Muster der mittelalterlichen Baukunst erhalten geblieben. Sie überraschen mit der Vollkommenheit der Formen und ihren reichen Farben.

Nützliche Links über Samarkand:

Buchara

Sehenswürdigkeiten von Buchara"Buchara-i-scharif“ - „edle und heilige“ - eines der zahlreichen Epitheta, die diese antike Stadt bekommen hat. Berühmte Dichter Orients aus den 9-10 Jh. - Rudaki, Dakiki, Firdousi - weihten ihr die zahlreichen Qassida (Gedichte). Schon im 10. Jahrhundert wurde “Die Geschichte von Buchara” geschrieben. Die erste Periode von Buchara hat seinen Niederschlag in dem Volksepos und in den zahlreichen Legenden gefunden. Die Seidenstraße, die China mit Iran, Indien und Europa verband, ging auch durch Buchara. Buchara ist eine von wenigen Städten der Welt, die sich ununterbrochen vom 5. Jh. v.Chr. an einem Platz entwickelte.

Chiwa

Sehenswürdigkeiten von ChiwaChiwa ist eine antike Stadt in dem Mündungsgebiet von Amu-Darja. Zum ersten Mal wurde sie in den schriftlichen Quellen des 10. Jh. erwähnt: als eine nicht große Stadt, die auf dem Karawanen-Weg zwischen Merw und Urgentsch (modernes Kunja-Urgentsch) lag. So eine günstige Lage macht Chiwa zu dem wichtigen Handelszentrum. Besonders große Rolle spielte Chiwa im 18. Jahrhundert, als es zur Hauptstadt von Choresm (Khanat Chiwa) wurde. Aber schon im 18. Jh. haben feudale Zerrissenheit, dynastische Unruhen, Feindschaft mit den Nachbarstämmen und Staaten das Land geschwächt. Und erst am Anfang des 19. Jh. nach der Genehmigung der Kungrat-Dynastie entwickelt sich Chiwa zu einem bedeutenden Kulturzentrum.

Fergana

Sehenswürdigkeiten des Fergana-TalsZurzeit ist Fergana ein wichtiges industrielles Zentrum Usbekistans. Das Produktionsvolumen von Fergana nimmt den zweiten Platz in der Republik nach Taschkent. Während Jahren der Unabhängigkeit der Republik Usbekistan wurden in Fergana viele Neubauten gebaut. Symbolhaft ist, dass im Jahre 1992 die Tore der Stadt gebaut wurden. Sie sind 14 Meter hoch und 26 Meter lang.

 

Margilan

Sehenswürdigkeiten von MargilanMargilan ist eine der antiken Städte Usbekistans, deren Geschichte 2000 Jahre zählt. Die Stadt befindet sich in dem süd-östlichen Teil des Fergana-Tals auf einer der schwunghaften Karawanenwege der Seidenstraße, die lange Zeit zwei Kontinente verband: Europa und Asien. Die Stadt liegt im Vorgebirge des Alai-Bergrückens auf der Eisenbahnstation Margilan der Linie „Andischan - Kokand“. Margilan liegt 15 km nördlich von Fergana und 85 km von Kokand.

Kuwa

Sehenswürdigkeiten des KuwaDie Stadt Kuwa befindet sich in der Fergana-Provinz der Republik Usbekistan. Der Name der Stadt stammt aus der Turksprache von dem Namen des Volksstammes „kuwa“, der bei Kirgisen und Usbeken bekannt war. Das ist eine der antiken Städte des Fergana-Tals. Das genaue Datum der Entstehung der Stadt ist nicht festgestellt, aber auf dem Territorium von Kuwa haben die Archäologen die Reste der Stadtbauten gefunden, die aus dem 3. Jh. vor Christus datieren.

Kokand

Sehenswürdigkeiten von KokandDie Stad Kokand liegt im westlichen Teil des Fergana-Tals am Unterlauf des Flusses Sokh, 25 km von Syr-Darja entfernt. Die Stadt liegt 100 km vom Verwaltungszentrum der Fergana-Provinz entfernt, auf der Höhe 405 m über dem Meeresspiegel. Das Territorium von Kokand beträgt 65 Quadratkilometer. Kokand verbindet zwei wichtige Fahrrouten nach Fergana-Tal, die nordwestliche durch Gebirge nach Taschkent und die westliche durch Chudschand.

Rischtan

Sehenswürdigkeiten von RischtanRischtan liegt in Fergana-Tal, 50 km westlich von der Stadt Fergana und ist das Verwaltungszentrum des Rischtan- Bezirkes des Fergana-Tals. Die Stadt befindet sich zwischen Kokand und Fergana. Bis Jahre 1977 war Rischtan eine kleine Siedlung Kuybischevo. Heute ist die Einwohnerzahl von Rischtan 22580. In der Stadt funktionieren das Rischtanische Keramik-Werk und die Weberei. 12 Kilometer von der Stadt entfernt liegt der Bahnhof.

Andischan

Sehenswürdigkeiten von AndischanAndischan ist eine der antiken Städte des Fergana-Tals, Verwaltungszentrum der Provinz Andischan und viertgrößte Stadt Usbekistans. Andischan befindet sich im süd-östlichen Teil des Fergana-Tals, auf den antiken Ablagerungen des Flusses Andischansay, 260 km südöstlich von Taschkent , 45 km nordwestlich von Osch.Die Stadt liegt auf der Höhe 450 m über dem Meeresspiegel.Seine gesamte Fläche beträgt 74,3 Quadratkilometer. Andischan grenzt im Nordwesten an Altynkulskiy Bezirk, im Norden, Nordosten und Südosten an Andischan-Bezirk.

Namangan

Sehenswürdigkeiten von NamanganDie Stadt Namangan befindet sich im Osten Usbekistans und ist ein Verwaltungszentrum der Provinz Namangan.Sie liegt ungefähr 430 km östlich von Taschkent, 65 km westlich von Andischan und 75 km nördlich von Fergana.Die Stadt liegt 476 m über dem Meeresspiegel.Heute besteht das Territorium von Namangan und des Davlatabadskiy Bezirkes aus einem einheitlichen administrativ-territorialen Gebiet. Die Einwohnerzahl von Namangan beträgt laut Angaben des Jahres 2007 - 341 000.

Tschust

Sehenswürdigkeiten von TschustTschust ist ein Bezirkszentrum der Provinz Namangan.Die Einwohnerzahl von Tschust beträgt laut Angaben des Jahres 2004 - 64 966.Tschust ist ein antikes Zentrum des Kunstgewerbes. Hier hat man seit jeher nationale Messer geschmiedet, Tjubetejkas (Kopfbedeckungen) gestickt und verschiedenfarbige „Tschorsi“ - Gürteltücher gewebt, die seit langer Zeit als Hauptatributen des mänlichen nationalen Anzugs dienten. Die Erzeugnisse aus Tschust sind wegen ihrer Bequemlichkeit und Einfachheit interessant.

Schachrisabs

Sehenswürdigkeiten von SchachrisabsÜbersetzt bedeutet Schachrisabs - „Grüne Stadt“. Sie ist wirklich in Grün gebettet, hier gibt es viele Gärten und Weinberge. Schachrisabs ist eine der ältesten Städte Usbekistans und bezaubert die Gäste schon von weitem. Schachrisabs ist die Heimatstadt von Amir Temur. Schachrisabs liegt 80 km südlich von Samarkand, am Fuß der Gissar- und Serawschan-Bergrücken, am Zusammenfluss von Aksu und Tanchos. Die Stadt liegt auf 622 Meter ü.d.M.

Karschi

Sehenswürdigkeiten von KarschiKarschi ist eine Stadt in Usbekistan und Verwaltungszentrum der Provinz Kaschka-Darja. Die Stadt befindet sich auf dem Territorium der Karschinskiy Oase, am Fluss Kaschka-Darja, am Fuß der Anhöhe Kungurtau in dem östlichen Teil der Karschinskaja Steppe. Die Stadt liegt 400 Kilometer von der Hauptstadt der Republik entfernt. 10 km von der Stadt entfernt liegt der Luftstreitpunkt Karshi-Khanabad.

 

Urgut

Sehenswürdigkeiten von UrgutUrgut ist eine Stadt in der Samarkand Provinz; liegt ungefähr 50 km südöstlich von Samarkand. Urgut bekam den Status der Stadt im Jahre 1973. Jetzt ist hier Bezirkszentrum von Urgut-Bezirk. Die Stadt grenzt an Kaschka-Darja Provinz. Urgut liegt am Fuß des Serawschan Gebirge auf der Höhe 1000 Meter. Laut Angaben des Jahres 2003 hat Urgut 35 Tausend Einwohner. In der Stadt funktionieren mehrere Teppichfabriken, das Tabak-Fermentationswerk und das Schieferwerk.

Dzhizak

Sehenswürdigkeiten von DzhizakDzhizak ist das Verwaltungszentrum der Provinz Dzhizak in Usbekistan. Dzhizak liegt am Fluss Sanzar am nördlichen Fuß der Nurata-Gebirge, in der südlichen Teil der Golodnaya Steppe, 180 km südwestlich von Taschkent entfernt und 90 km nordöstlich von Samarkand. Laut Angaben des Jahres 2004 hat Dzhizak 138400 Einwohner. Die Stadt Dzhizak ist an der Stelle einer der antiken Handelssiedlungen in Zentralasien entstanden.

 

Termez

Sehenswürdigkeiten von TermezDie Stadt Termez, die am 2. April 2002 sein Jubiläum feierte, hat eine reiche Geschichte. Termez spielte eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Völker Zentralasiens. Termez ist eine der antiken Städte, die einen großen Beitrag zur Entwicklung der Seidenstraße leisteten. Seinerzeit war die Seidenstraße die Hauptkreuzung der Weltzivilisation. Durch Termez haben sich in China und im Fernen Osten Buddhismus und damit verbundene Traditionen der Architektur verbreitet. Günstige strategische und geographische Lage von Termez hat die Aufmerksamkeit der Regenten vieler Staaten erregt.

Nurata Gebirge

Sehenswürdigkeiten von NurataEs ist wunderbar, dass sogar in unserem modernen Jahrhundert noch die von der Gegenwart unberührten Eckchen erhalten geblieben sind. Es sind solche einzigartige Orte erhalten, wo die Bergrücken die Menschen von der modernen Welt schützen. Hier ändert sich die Lebensweise seit Jahrhunderten nicht - gleiche Häuser, gleiche Ländereien, gleiche Alltagssorgen. An der Grenze von Samarkand, Dzhizak und Navoi Provinzen in dem Bezirk Farischskiy befinden sich mehrere Bergdörfe, die zwischen Nurata-Bergen verloren sind.

Nukus

Sehenswürdigkeiten von NukusNukus ist die Hauptstadt der autonomen Republik Karakalpakistan, die zur Republik Usbekistan gehört. Hier befindet sich ihr Verwaltungs-, Wirtschafts-, Wissenschaft- und Kulturzentrum. Die Stadt liegt im Norden Usbekistans in dem südlichen Teil des modernen Deltas von Amu-Darja, in der Nähe des fast ausgetrockneten Aralsees, mitten in dem Sandraum. Diese grüne Oase ist von drei Wüsten umgeben - Karakum (Schwarze Sande), Kysylkum (Rote Sande) und Steinwüste - Plateau Ustjurt.

Muynak

Sehenswürdigkeiten von MuynakDie Stadt Muynak liegt auf dem Territorium der autonomen Republik Karakalpakistan, die zur Republik Usbekistan gehört; Muynak hat den Status der Stadt im Jahre 1963 bekommen. Die Einwohnerzahl beträgt 30 000. Muynak war in sowjetischer Zeit eine bekannte Hafenstadt am Südufer des Aralsees. Die Wirtschaft der Stadt hat vorwiegend auf dem Fischfang basiert, hier funktionierte das in der ganzen Republik bekannte Fischkonservenkombinat.

Navoi

Sehenswürdigkeiten von NavoiNavoi ist eine Stadt in der Republik Usbekistan, Verwaltungszentrum und eine große Stadt der Provinz Navoi. Eine andere wichtige Stadt der Provinz ist Utschkuduk. Früher befand sich auf diesem Territorium die Siedlung Kermine, die früher zu dem Khanat Buchara gehörte. Im Jahre 1958 wurde nach Beschluss der Regierung im Bezirk der Siedlung der Bau des Bergbau- und Hüttenkombinats begonnen. So wurde eine neue Stadt gegründet, die zu Ehren des bekannten orientalischen Dichters Navoi genannt wurde.

Utschkuduk

Sehenswürdigkeiten von UtschkudukUtschkuduk ist eine Stadt in Usbekistan und große Stadt der Navoi Provinz. Aus Usbekischem übersetzt bedeutet der Name „Drei Brunnen“. Die Stadt liegt im zentralen Teil der Wüste Kysylkum, 12 km von dem Bahnhof „Utschkuduk“ entfernt. Laut Angaben des Jahres 2003 beträgt die Einwohnerzahl der Stadt 28000. Die Geschichte von Utschkuduk beginnt im Jahre 1958, als an diesem Platz die städtische Siedlung, die zur Provinz Buchara gehörte, entstand. Dann hat seine Arbeit Bergbau- und Hüttenkombinat begonnen.




© Copyright gehört dem Reisebüro «Central Asia Travel». Kopieren und Benutzung dieser Information ist nur mit Urhebererlaubnis möglich.

nach oben


     	

TOUR ORDER

×

Tour name *

Name/Vorname *

Citizenship

Tel.

Skype  

E-Mail * 

Number of
participants: 

Accommodation on the route:



Preferable form of communication:

Comments, wishes on the program:



send_to_friend

×




WEBSITE SUCHE

NEUES AUF DER WEBSITE